Visueller Augenschmaus – HooToo 3D VR Headset Brille im Test

Royal Canin Fit
Royal Canin Fit

HooToo VR Brillen im Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Eine der neuesten Technologien, die immer mehr im Kommen ist, nennt sich Virtual Reality. Die Firma Oculus VR hat eine Virtual Reality Brille für den Computer entwickelt – die Oculus Rift. Weil Facebook früh das Potenzial deses Trends erkannt hat, haben sie die Firma Oculus VR, 2014, für insgesamt zwei Milliarden Euro übernommen. Aufgrund der verbauten Technik hat die Brille einen entsprechend hohen Preis. Dieser liegt  bei 599 US-Dollar. Daher  ist dieses Modell nicht für jeden erschwinglich. Wer aber keine Lust hat so viel Geld für eine Virtual Reality Brille auszugeben, aber trotzdem in den Genuss virtueller Welten kommen will, für den gibt es eine andere Lösung. Virtual Reality Brillen für das Smartphone. Diese liegen preislich, zwischen 3 und 35 Euro, weit unter dem Preis der Oculus Rift. Um uns davon zu überzeugen wie weit diese Technologie fortgeschritten ist, haben wir unseren Preis-Leistungs-Sieger, HooToo 3D VR Headset Brille, einem Einzeltest unterzogen.

    Die Verpackung

    Verpackung Virtual Reality Brille

    Verpackung Virtual Reality Brille

    Bei der Verpackung hält sich HooToo an das Sprichwort “weniger ist mehr”. Denn die Box ist schlicht gehalten. Die Brille befindet sich in einem weißen Karton. Dieser ist von einem Pappschieber umhüllt. Im Inneren des Kartons befindet sich neben der Brille noch die Bedienungsanleitung, ein Reinigungstuch sowie eine Typ-8-Abdeckung. Was diese Typ-8-Abdeckung ist, erklären wir später.

    Der erste äußere Eindruck

    Es gibt bereits viele verschiedene Modelle von VR Brillen auf dem Markt. Der größte Unterschied dieser Brillen ist das Gehäusematerial. Es gibt Kartongehäuse und Plastikgehäuse. Die HooToo 3D VR Headset Brille ist ein Modell mit einem Plastikgehäuse. Auf den ersten Blick sieht die HooToo 3D VR Headset Brille ein wenig klobig aus. Dafür ist sie nicht eckig, sondern hat abgerundete Ecken, wodurch sie geschmeidiger wirkt.

    Ansicht Virtual Reality Brille

    Ansicht Virtual Reality Brille

    An der Front ist eine Plastikklappe angebracht. Dahinter befindet sich die Kammer, in die das Smartphone hineingelegt wird. Am mittleren Gehäuse-Element befindet sich ein magnetischer Steuerungsknopf sowie zwei Regler für die Linsen und die Befestigung der Trageriemen. An der hinteren Seite ist eine große Schaumstoffpolsterung für das Gesicht angebracht. Die Stellen, welche direkt am Gesicht anliegen, sind mit Kunstleder überzogen. Die Halterung besteht aus drei Gurten. Einer an jeder Seite und einer der über den Kopf verläuft. Damit diese nicht am Hinterkopf drücken, wurden sie in ein Lederpad eingenäht.
    Bei der Verarbeitung der HooToo 3D VR Headset Brille kann man nicht meckern. Weil sie ein Plastikgehäuse hat, kann sie auch mal einen Stoß aushalten ohne kaputt zu gehen. Außerdem besteht bei Plastik nicht die Gefahr, das Ecken einknicken. Durch die Plastikklappe wird verhindert, dass das Smartphone herausfällt.

    Vorbereitung vor dem ersten Einsatz

    Damit Sie in den vollen Genuss der HooToo 3D VR Headset Brille kommen, muss diese auf Ihr Smartphone, Ihren Kopf und Ihre Augen eingestellt werden. Das geht bei diesem Modell einfach und schnell. Dank der Einstellmöglichkeiten kann die HooToo 3D VR Headset Brille von verschiedenen Familienmitgliedern mit unterschiedlichen Smartphones genutzt werden.Einsetzen des HandysAls Erstes wird die HooToo 3D VR Headset Brille auf das Smartphone angepasst. Dafür müssen zwei Einstellungen vorgenommen werden. Diese sind von der Größe des benutzten Smartphones abhängig.
    In der Kammer für das Smartphone befinden sich zwei Halterungen, in die das Smartphone hineingelegt wird. Abhängig von der Länge Ihres Smartphones können diese Halterungen nach innen oder außen geschoben werden, damit das Smartphone perfekt hineinpasst und nicht verrutscht. Zusätzlich drückt eine Schaumstoffpolsterung an die  Rückwand des Smartphones, um dieses vor dem Verrutschen zu schützen. Die zweite Einstellmöglichkeit befindet sich an der Unterseite des Mittelteils. Hier lassen sich durch zwei Schieberegler die Linsen auf Ihr Smartphone einstellen. Besitzen Sie beispielsweise ein Smartphone mit einem 5-Zoll-Display können die Linsen mithilfe der Regler nach innen verschoben werden.  Zum Schluss wird die Typ-8-Abdeckung angebracht. Bei der Typ-8-Abdeckung handelt es sich um eine Plastikabdeckung die vor dem Smartphone angebracht wird um die Menge an einfallendem Licht zu reduzieren. Die Bezeichnung Typ-8-Abdeckung ist schnell erklärt: es handelt sich um eine Plastikabdeckung mit zwei Löchern, wodurch sie aussieht wie eine Acht.
    Nun kümmern wir uns um die Einstellung der Riemen. Dank eines Klettverschlusssystems kann die HooToo 3D VR Headset Brille schnell auf verschiedene Kopfgrößen angepasst werden. An jedem Riemen befindet sich ein Klettverschluss. Zusätzlich sind die Riemen elastisch. Dadurch wird die Brille stets fest ans Gesicht gedrückt. Die dritte Einstellmöglichkeit ist nur für Personen mit Kurzsichtigkeit wichtig. Denn an den Linsen befindet sich ein Ring, mit dem die Linsen eingestellt werden können. Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, kann der Spaß beginnen.

    Wie in einer anderen Welt

    Nachdem Ihr Smartphone in die Brille eingelegt wurde und alle Einstellungen passen, fehlt nur noch eine Kleinigkeit, damit der Spaß beginnt – die passende App. Weil mittlerweile fast jeder ein Smartphone besitzt, dauert es nicht lange bis Entwickler eine Fülle an Apps programmieren – auch für Virtual Reality Brillen. Eine der ersten Apps für VR Brillen wurde von Google entwickelt – Google Cardboard. Die Google Cardboard App ist zur Einführung in die Welt der VR Brillen gedacht. Um diese richtig zu benutzen muss man seine VR Brille mit der App verbinden. Dann kann auch der magnetische Steuerknopf der HooToo 3D VR Headset Brille benutzt werden. Dieser hilft bei der Navigierung durch die verschiedenen Menüs. Um die HooToo 3D VR Headset Brille ausgiebig zu testen, haben wir Apps mit verschiedenen Funktionen verwendet. Dabei handelt es sich um 360-Grad-Videos, Erkundung verschiedener Welten und Spiele für Virtual Reality Brillen.Ausprobieren Virtual Reality BrilleUm 360-Grad-Videos anzuschauen haben wir die App Fulldrive benutzt. Mit dieser App können Sie die Filme nicht nur anschauen, sondern teilweise mit diesen interagieren. Um das passende Video zu finden, können Sie nach Genre wählen oder nach einem Stichwort suchen. Damit diese App mit der Virtual Reality Brille genutzt werden kann, lässt diese sich ganz einfach steuern. In der Mitte des Sichtfeldes befindet sich ein Steuerungspunkt. Wenn Sie beispielsweise mehrere Sekunden auf ein Video gucken welches Sie sich anschauen wollen, erscheint um diesen Punkt ein orangener Ladekreis. Sobald dieser gefüllt ist, startet das Video und Sie befinden sich mitten im Geschehen. Damit der Benutzer nicht nur stur nach vorne guckt, spielt sich vieles um einen herum ab. Das hat den Grund, dass Sie sich drehen müssen um in den vollen Genuss der HooToo 3D VR Headset Brille zu kommen. Sollte Ihnen die Auswahl der Videos nicht ausreichen, kann ein Abstecher zu Youtube nicht schaden. Dort gibt es mittlerweile auch viele Videos für Virtual Reality Brillen.Knopf drücken an VR BrilleUm in eine andere Welt einzutauchen, haben wir die App Jurassic VR gewählt. Dabei schlüpft man in die Rolle eines Velociraptors und läuft durch eine prähistorische Welt. Damit Sie sich nicht blindlings durch die Wohnung bewegen und sich an Türen oder Möbeln verletzten, läuft der kleine Dinosaurier von alleine geradeaus. Abhängig von der Haltung Ihres Kopfes ändert der Velociraptor die Richtung. Dadurch kann die Umgebung genauestens erkundet werden. Eine weitere interessante App ist DiveCityCoaster. Hierbei sitzt man im Wagen einer Achterbahn und fährt die Strecke ab. Um während der Fahrt die Umgebung zu betrachten, können Sie Ihren Kopf nach links oder rechts drehen. Wenn Ihnen dies aber alles zu langweilig ist, können Sie auch Spiele mit der HooToo 3D VR Headset Brille spielen. Dafür haben wir uns die Apps Zombie Shooter VR und Lamper VR genauer angeschaut.
    Bei Zombie Shooter VR laufen sie durch ein Labyrinth einer postapokalyptischen U-Bahn und schießen auf Zombies. Sobald Sie eines dieser Monster erblicken, richten Sie mithilfe der Haltung des Kopfes das Fadenkreuz der Waffe aus. Sobald sich das Fadenkreuz auf einem Zombie befindet, schießt die Waffe automatisch. Daher müssen Sie sich lediglich auf das Zielen konzentrieren. Ein Spiel für ruhigere Gemüter ist Lamper VR. Hier schlüpfen Sie in die Rolle eines Glühwürmchens und fliegen durch verschiedene Level. Durch die Neigung Ihres Kopfes können Lichtkugeln eingesammelt werden, damit die Energie des Glührwürmchens aufgefüllt wird und es weiterfliegen kann. Durch die gute Steuerung mit der HooToo 3D VR Headset Brille, macht das Spiel nicht nur Kindern Spaß.

    Fazit

    Spaß mit der Virtual Reality BrilleAuch wenn die Virtual Reality Technologie recht neu ist, lässt sich schon viel erleben. Wer schon immer mal in den Genuss von Virtual Reality kommen wollte und nicht viel Geld ausgeben will, dem können wir zum Kauf der HooToo 3D VR Headset Brille Box nur raten. Nicht nur der niedrige Preis überzeugt, sondern das Gesamtpaket. Bei unserem mehrstündigen Praxistest hat diese Virtual Reality Brille für Smartphones vollends überzeugt. Angefangen bei der Verarbeitung. Das Plastikgehäuse fühlt sich sehr robust an. Die Polsterungen für den Kopf ist, auch nach einem längerem Einsatz, auch aufgrund des geringen Gewichts angenehm. Das Smartphone ist durch die Halterung und die Plastikklappe vorm Verrutschen und Rausfallen geschützt. An den Seiten ist ein wenig Platz zwischen Klappe und Brille, damit das Smartphone noch mit einem Stromkabel oder Kopfhörern benutzt werden kann. Durch die Kombination von abgedunkelter Plastikklappe und Verwendung der Typ-8-Abdeckung stört kein einfallendes Licht.
    Dank der einfachen Einstellmöglichkeiten sollten Sie mit jedem Smartphone, dessen Display zwischen 4,7 und 6 Zoll groß ist, Spaß haben. Dafür sorgt nicht nur die Smartphone-Halterung, sondern auch die beweglichen Linsen. Außerdem ist es, dank der einstellbaren Linsen kein Problem wenn Sie unter Kurzsichtigkeit leiden. Wenn alles richtig eingestellt ist und die passende App gefunden wurde, sollten die Bedürfnisse jedes Käufers befriedigt werden. Wenn Sie die Brille genauso wie uns überzeugt hat, sollte der verhältnismäßig geringe Preis von circa 30 Euro Sie nicht davon abhalten diese VR Brille zu kaufen.

     

     

     

    Die getesteten Produkte wurden uns unentgeltlich von den Herstellern zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an die Tests werden die Produkte verlost oder gespendet.

    Kommentar schreiben

    Kommentar