Waveboard Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Razor Ripstik Air Pro
Razor_Ripstik_Air_Pro
Razor_Ripstik-Air-Pro__845423001766
Razor Ripstik Air Pro
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht2,4 kg
BelastbarkeitMax. 100,0 kg
KugellagerABEC 5
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge81,3 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
2
Mehr Infos
Streetsurfing The Wave G1
Streetsurfing_The_Wave_G1
Streetsurfing_The-Wave-G1__813398020938
Streetsurfing The Wave G1
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewichtk.A
BelastbarkeitMax. 113,0 kg
KugellagerABEC 5
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge84,0 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Soul Curl Caster Wave Board Pro
Soul_Curl_Caster_Wave_Board_Pro
Soul-Curl_Caster-Wave-Board-Pro__5060475221602
Soul Curl Caster Wave Board Pro
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht3,0 kg
BelastbarkeitMax. 100,0 kg
KugellagerABEC 7
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge86,0 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
4
Mehr Infos
MAXOfit Pro Close Mini
MAXOfit_Pro_Close_Mini
MAXOfit_Pro-Close-Mini__608866486091
MAXOfit Pro Close Mini
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht2,9 kg
BelastbarkeitMax. 129,0 kg
KugellagerABEC 7
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge72,0 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
5
Mehr Infos
MAXOfit Pro XL
MAXOfit_Pro_XL
MAXOfit_Pro-XL__608866485759
MAXOfit Pro XL
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht3,1 kg
BelastbarkeitMax. 95,0 kg
KugellagerABEC 7
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge86,0 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
6
Mehr Infos
Iso Trade Waveboard
Iso_Trade_Waveboard
Iso-Trade_Waveboard__5901785363319
Iso Trade Waveboard
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewichtk.A
BelastbarkeitMax 80,0 kg
Kugellagerk.A
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge87,0 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
7
Mehr Infos
Speeron Waveboard
Speeron_Waveboard
Speeron_Waveboard__4022107163330
Speeron Waveboard
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht2,3 kg
BelastbarkeitMax. 65,0 kg
Kugellagerk.A
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge80,0 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
8
Mehr Infos
Hudora Casterboard HuXX 2.0
Hudora_Casterboard_HuXX_2.0
Hudora_Casterboard-HuXX-2.0__4005998229040
Hudora Casterboard HuXX 2.0
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht3,0 kg
BelastbarkeitMax. 100,0 kg
KugellagerABEC 7
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge78,0 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
9
Mehr Infos
Makrofit Original Rock'n'roll
Makrofit_Original_Rock'n'roll_
Makrofit_Original-Rock'n'roll-__4250814410502
Makrofit Original Rock'n'roll
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht3,0 kg
BelastbarkeitMax. 100,0 kg
KugellagerABEC 7
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge81,0 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten
10
Mehr Infos
Streetsurfing Wave Mini SL
Streetsurfing_Wave_Mini_SL
Streetsurfing_Wave-Mini-SL__813398021034
Streetsurfing Wave Mini SL
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht2,4 kg
BelastbarkeitMax. 100,0 kg
KugellagerABEC 5
Tragetasche
Tragetasche in Lieferumfang enthalten
Länge75,6 cm
Werkzeug
Werkzeug im Lieferumfang enthalten

Waveboard – das Fahrvergnügen für Jung und Alt

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Ein Waveboard ist ein Gerät aus dem Funsport-Bereich, das 2003 in Korea erfunden wurde und als Caster Board bezeichnet wird. Es imitiert das Fahrverhalten eines Snowboards nur auf Rollen. Vorne und hinten ist jeweils eine weiche, gummiartige Rolle mit einem Durchmesser von ungefähr 77 Millimetern angebracht. Die Materialbeschaffenheit ermöglicht eine optimale Bodenhaftung. Die ausgeübte Sportart wird als Waveboarding bezeichnet.

    1. Wie ist ein Waveboard aufgebaut?

    Video eines Waveboard Test

    Es gibt verschiedene Waveboard-Arten, da die Hersteller unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Die Unterscheidungs-Merkmale bestehen in der Federung, ob das Deck durchgehend oder zweiteilig ist und wie weit die Rollen schwenkbar sind. Die meisten Modelle bestehen aus einem durchgehenden Deck. Die Fußplatten sind durch einen Torsionsstab miteinander verbunden. Beide Fußplatten sind mit einer Rolle von 77 Millimeter Durchmesser versehen, die sich um 360 Grad schwenken lässt. Die Achse ist um 30 Grad horizontal geneigt. Mit dieser Ausstattung kann der Fahrer flexibel jede gewünschte Bewegung ausführen. Dieses Sportgerät ist ungefähr 85 Zentimeter lang und wiegt 2 bis 4,5 Kilogramm. Für Anfänger eignen sich die Modelle mit um 90 Grad schwenkbaren Rollen. Es gibt auch Waveboards für Kinder, die als Ripple bezeichnet werden. Der Nutzer kann mit seinem Waveboard vorwärts, seitwärts und diagonal fahren. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass ein Rückwärtsfahren nicht möglich ist. Bedingt durch die einspurige Ausführung kann ein Waveboard schnell im Bogen oder geradeaus fahren. Eine umgehende Richtungsänderung durch Bremsen, Driften und Kreiseln ist möglich. Waveboards lassen sich durch Hüft- und Beinbewegungen führen, ein Abstoßen vom Boden zum Schwungholen ist nicht notwendig. Die Fliegkraft fällt deutlich besser aus. Außerdem wird durch die Hüft- und Beinführung eine Gelenkschonung erreicht, da eine harte Abstoßbewegung vom Boden nicht notwendig ist. Auch leichte Höhenunterschiede können mit einem Waveboard bewältigt werden. Da das Sportgerät nicht mit Fußverbindungen ausgestattet ist, kann der Anwender jederzeit abspringen.

    2. Kaufkriterien eines Waveboards

    Vor dem Kauf eines Waveboards sollten einige wichtige Merkmale beachtet werden..

    2.1 Gewicht

    Der Waveboard Vergleich hat gezeigt, dass sich die Modelle mit einem geringen Eigengewicht am besten führen lassen, da nur wenig Kraftaufwand auf das Drehen der Fußplatten verwendet werden muss. Leichte Modelle sind für Anfänger und Kinder geeignet. Allerdings spielt das Gewicht auch für Profis, die regelmäßig neue Kunststückchen ausprobieren, eine nicht unwesentliche Rolle. Jeder noch so kleine Trick profitiert von einem geringen Materialgewicht. Das handelsübliche Gewicht bewegt sich zwischen 2i und 4,5 kg mit einer maximalen Belastbarkeit zwischen 100 und 120 Kilogramm.

    2.2 Deck

    Es gibt zwei verschiedene Varianten: ein geteiltes und durch eine Torsionsstange verbundenes Deck sowie eine einteilige Konstruktion. Die ältere Bauweise sind Waveboards mit geteiltem Deck, jedoch gewinnt auch die einteilige Konstruktion, die vor allem im deutschen Sprachraum verbreitet ist, immer mehr Zuspruch. Das Deck muss robust und stabil sein und sollte aus Hardplastik oder stoßdämpfenden Fiberglas bestehen. Hochwertige Decks brechen nur in Ausnahmefällen und sind zudem so gut verschraubt, dass Unfälle so gut wie ausgeschlossen sind. Wir empfehlen Waveboards mit Griptape. Es handelt sich dabei um eine Unterstützungsfunktion, die auch bei Skateboards zum Einsatz kommt. Sie ermöglicht einen stabilen Stand und verhindert das Abrutschen, da die Oberflächenbeschaffenheit nicht glatt ist, sondern durch eine grobkörnige Struktur eine optimale Haftung ermöglicht. Geräte ohne Griptape können nachgerüstet werden. Sie sind in unterschiedlichen Designs und Farben erhältlich und ermöglichen eine individuelle Gestaltung der Oberfläche. Der Waveboard Test zeigt, dass diese zusätzliche Sicherheitsausstattung alle zwei bis drei Monate ausgewechselt werden sollte.

    2.3 Die Materialbeschaffenheit

    Hochwertige Waveboards werden aus Kunststoff hergestellt. Für Laien ist es jedoch schwierig, festzustellen, ob es sich um hochwertiges Kunststoff oder minderwertiges Plastik handelt. Im Waveboard Vergleich sollte man auf die Herstellerangaben und auf gesetzlich vorgeschriebene Sicherheits-Zertifizierungen achten. Das ausgewählte Waveboard sollte eine herstellerseitige Garantie aufweisen.

    2.4 Rollen

    Wie bei einem Longboard und somit anders als wie bei einem Skateboard, sind die Rollen eines Waveboards überwiegend mit einem weichen Härtegrad ausgestattet. Je weicher die Rollen sind, desto besser fällt die Bodenhaftung aus. Je niedriger die Zahl hinter dem A ausfällt, umso weicher sind die Rollen. Ein guter Mittelwert ist „80A“. Nach einer Zeit nutzen sich die Rollen ab und müssen ausgetauscht werden. Achten Sie bei den neuen Rollen darauf, dass diese in die als Caster bezeichnete Radaufhängung passen.

    2.5 Kugellager

    Das Kugellager wird als Annular Bearing Engineering Committee bezeichnet und unter der Abkürzung ABEC geführt. Sie beschreibt den Stand der Technik bezüglich Fertigungstoleranz und Laufgenauigkeit, nicht jedoch die Qualität. Je höher die ABEC-Zahl ausfällt, desto höher die Fertigungstoleranz. Die handelsüblichen Geräte werden mit einer ABEC-Klassifizierung von 5, 7, 9 und 11 angeboten. Ob diese Kugellager-Zertifizierung immer stimmt, ist nicht immer nachprüfbar, da auch Produkte aus dem Niedrigpreissegment mit dieser maximalen Klassifizierung versehen werden. Je höher die Einstufung ausfällt, desto anfälliger sind Waveboards für Verschmutzungen, die das Kugellager blockieren können.

    3. Das Fahrgefühl und die Fahrtechnik

    Unser Waveboard Test stellt Ihnen unterschiedliche Geräte auf der Grundlage objektiver Kriterien vor, denn jeder Fahrer empfindet das Fahrverhalten eines Waveboards anders. Einige Eckpunkte geben jedoch gute Orientierungsmöglichkeiten. Die Rollen müssen leicht lenkbar und leise sein, denn was nützt eine flexible Ausrichtung um 360 Grad, wenn sie sich nur schwer lenken lassen? Das Waveboard muss wendig und flexibel auf alle ausgeführten Tricks reagieren, unebene Bodenbeschaffenheiten dürfen für den Waveboard Vergleichssieger kein Hindernis sein. Das ausgewählte Waveboard muss hinsichtlich Breite, Länge, Kugellager und Rollen Ihren Vorstellungen entsprechen. Suchen Sie sich für Ihre ersten Fahrversuche einen ruhigen Ort ohne viel Verkehrsaufkommen mit ebenmäßiger Bodenbeschaffenheit aus. Ruhige Straßenzüge, Skateparks oder Parkplätze sind geeignete Orte für die ersten Fahrversuche. An diesen Orten vermeiden Sie eine Gefährdung für sich und andere Verkehrsteilnehmer. Achten Sie auf geeignete Schutzkleidung wie atmungsaktive Funktionskleidung, Knie-, Arm- und Gelenkschoner sowie Helm, denn die Gefahr zu stürzen, ist nicht gering.

    4. Häufig gestellte Fragen

    Wo darf ich mit meinem Waveboard fahren?

    Die Straßenverkehrsordnung stuft diese Funsport-Geräte gemäß § 24 Abs. 1 nicht als Fahrzeug, sondern als besonderes Fortbewegungsmittel ein. Damit ist das Fahren mit Waveboards auf Fahrradwegen und Straßen nicht gestattet. Die Fahrer dürfen ausschließlich Gehwege nutzen, wo jedoch besonderes Augenmerk auf Fußgänger zu legen ist.

    Welches Alter ist das ideale Eintrittsalter?

    Wann jemand mit dem Waveboarding beginnt, hängt auch von Talent und Neigung ab. Allgemein werden Personen ab sieben Jahren als geeignet eingestuft. Trauen Sie Ihrem Kind Waveboarding zu, achten Sie auf die richtige Schutzkleidung und Beaufsichtigung.

    Wie pflegt man einen Waveboard Vergleichssieger am besten?

    Waveboards lassen sich mit einem feuchten Tuch reinigen. Verschmutzungen im Kugellager werden mit einer kleinen Bürste entfernt. Die Caster- und Rollenlager und die Torsionsstange bleiben durch regelmäßiges Ölen lange geschmeidig.

    5. Fazit

    Nach dem Waveboard Test müssen Sie selbst entscheiden, welches Modell das richtige für Sie ist. Wichtig ist, dass Sie sich mit Ihrer Entscheidung wohlfühlen, auch wenn Ihr Empfinden von den Ergebnissen unterschiedlicher Produktvergleiche abweicht. Waveboards sollten auf Fall alle Sicherheits- und Qualitätsstandards erfüllen.

    Ähnliche Seiten