Taschenmesser Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Victorinox Rescue Tool
Victorinox_Rescue_Tool
Victorinox_Rescue-Tool__5026393150479
Victorinox Rescue Tool
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht167 g
Klingenlänge8 cm
GriffmaterialKunststoff
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
2
Mehr Infos
Victorinox RangerWood 55
Victorinox_RangerWood_55
Victorinox_RangerWood-55__7611160044495
Victorinox RangerWood 55
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht158 g
Klingenlänge9,5 cm
GriffmaterialHolz
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
3
Mehr Infos
Victorinox Hunter XT
Victorinox_Hunter_XT
Victorinox_Hunter-XT__7611160038166
Victorinox Hunter XT
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht152 g
Klingenlänge8,5 cm
GriffmaterialKunststoff
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
k.A.
PREISTIPP
4
Mehr Infos
Haller Taschenmesser
Haller_Taschenmesser
Haller_Taschenmesser__4050346832168
Haller Taschenmesser
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht122 g
Klingenlänge8,5 cm
Griffmaterialk.A.
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
5
Mehr Infos
Victorinox Pioneer X
Victorinox_Pioneer_X
Victorinox_Pioneer-X__7611160054982
Victorinox Pioneer X
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht94,5 g
Klingenlänge7 cm
GriffmaterialAluminium
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
k.A.
6
Mehr Infos
deejo Wacholder
deejo_Wacholder
deejo_Wacholder__3661190007391
deejo Wacholder
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht27 g
Klingenlänge11 cm
GriffmaterialHolz
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
7
Mehr Infos
EKA Swede 8
EKA_Swede_8
EKA_Swede-8__7391537605688
EKA Swede 8
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht94 g
Klingenlänge8 cm
GriffmaterialHolz
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
k.A.
8
Mehr Infos
Spyderco Byrd Tern
Spyderco_Byrd_Tern
Spyderco_Byrd-Tern__4045011079375
Spyderco Byrd Tern
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht48 g
Klingenlänge7 cm
GriffmaterialKunststoff
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
9
Mehr Infos
Böker Dia de los muertos
Böker_Dia_de_los_muertos
Boeker_Dia-de-los-muertos__4045011110443
Böker Dia de los muertos
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht152 g
Klingenlänge8,5 cm
GriffmaterialEdelstahl
Gürtelclipk.A.
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
10
Mehr Infos
Bedarftools Taschenmesser
Bedarftools_Taschenmesser
Bedarftools_Taschenmesser__661799618755
Bedarftools Taschenmesser
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Gewicht108 g
Klingenlänge7 cm
GriffmaterialEdelstahl
Gürtelclip
Drop-Point
Als Drop-Point wird die Klingenform bezeichnet, bei der sich der Klingenrücken nach außen wölbt.
Feststellbar
Die Klinge ist feststellbar.
k.A.

Gut ausgerüstet mit dem Taschenmesser

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Gerade wenn man häufig in der freien Natur unterwegs ist, ist es wichtig, sich gut auszustatten. Dazu gehören die passenden Schuhe, die ideale Kleidung, ein sicheres Zelt und die nötige Verpflegung. Viele Naturliebhaber nehmen auch gerne ein Taschenmesser mit auf ihre Ausflüge. Dieses kann viele Situationen in der Natur erleichtern. Der folgende Ratgeber soll darüber informieren, welche Taschenmesser es gibt, welche Funktionen diese haben können und woran man sich generell orientieren kann, wenn man einen Taschenmesser Vergleich durchführt. Damit lässt sich schnell und unkompliziert herausfinden, welches Modell für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist.

    1. Welche Arten von Taschenmessern gibt es?

    Grundsätzlich lassen sich Taschenmesser in zwei Arten unterteilen. Einerseits handelt es sich um Modelle, die ausschließlich als Klappmesser angeboten werden. Hierbei gibt es eigentlich keine weiteren Funktionen außer der integrierten, ausklappbaren Klinge. Die Alternative hierzu sind Modelle, die neben dem obligatorischen Messer noch zahlreiche weitere Funktionen in sich vereinen. Diese haben dann eher den Charakter eines Multifunktionswerkzeugs und sind als Schweizer Taschenmesser oder Schweizer Offiziersmesser bekannt.

    Schweizer Taschenmesser sind laut Wikipedia die am meisten verkaufen Taschenmesser. Sie zeichnen sich nicht nur durch eine Klinge aus, sondern auch durch viele weitere Werkzeuge, wie zum Beispiel einen Korkenzieher oder eine kleine Schere. Schweizer Taschenmesser erkennt man in der Regel an den roten Griffschalen, die mit dem Schweizer Kreuz gekennzeichnet sind. Bekannte Firmen, welche die Taschenmesser herstellen sind unter anderem Victorinox und Wenger.

    2. Auf welche Kriterien sollte im Taschenmesser Test geachtet werden?

    Grundsätzlich stellt sich die Frage, welche Art von Taschenmesser bevorzugt wird. Bei einem multifunktionalen Taschenmesser sollte man davon ausgehen, dass der Schwerpunkt des Herstellers auf der Multifunktionalität des Gerätes liegt. Ein Schweizer Taschenmesser punktet entsprechend nicht unbedingt durch eine gute Lage in der Hand oder eine hochwertige Klinge. Diese Multifunktionalität bieten Taschenmesser, die nur über eine Klinge verfügen, nicht. Entsprechend legen die Hersteller hier aber auch einen viel größeren Wert auf die Qualität der Klinge und den Komfort beim Führen des Messers. Die grundlegende Frage ist also zunächst die, worauf man als Käufer einen größeren Wert legt. Im Zweifelsfall kann es sich aufgrund der geringen Größe der Messer sogar anbieten, sich jeweils einen Taschenmesser Vergleichssieger aus beiden Bereichen zuzulegen.

    2.1 Material der Klinge

    Bei der Klinge ist das verwendete Material ein äußerst wichtiges Qualitätskriterium. Im Wesentlichen lassen sich hier vier gängige Stahlarten nennen. Die einfachste Ausgabe ist der 420er-Stahl. Dieser ist relativ günstig und daher häufig bei einfacheren Taschenmessern verbaut. Der Stahl ist relativ weich. Dadurch ist es sehr leicht möglich, ihn zu schärfen. Relativ schnell wird er allerdings auch wieder stumpf, sodass er für eine regelmäßige Nutzung eher nicht geeignet ist. Wer hingegen das Taschenmesser nur gelegentlich nutzen und günstig einkaufen möchte, kann hiermit sehr gut bedient sein. Etwas hochwertiger und gleichzeitig auch etwas teurer ist Stahl mit der Typbezeichnung 440C. Dieser Stahl ist härter als der des Typs 420, dennoch lässt er sich gut schleifen. Das Problem hierbei ist allerdings, dass dieser Stahl relativ rostempfindlich und dadurch pflegeintensiv ist. Wer allerdings Wert auf eine möglichst hohe Qualität legt, sollte im Taschenmesser Test auf den Stahl ZDP-189 achten. Diesen Stahl sollte man nicht selbst schleifen, wenn das Messer stumpf ist, sondern nur in die Hände eines Experten geben. Durch die Robustheit des Stahls ist das aber auch gar nicht so oft nötig. Die Schnittfestigkeit ist äußerst hoch, genau wie die Beständigkeit gegen Rost. Der Nachteil dieses Modells: der Preis. Dieser liegt deutlich über dem der anderen beiden Stahltypen. Modelle mit Klinge aus ZDP-189-Stahl können in einfacher Ausführung schnell das Vier- bis Fünffache der anderen Modelle kosten. Nur der Vollständigkeit halber sei als vierte Variante noch der Damaststahl genannt. Dieser ist sehr hart, beim Schmieden mehrfach gefaltet und punktet auch durch eine hohe Schnittfestigkeit. Der Preis liegt etwa in der Preisspanne der ZDP-189-Taschenmesser. Allerdings sind diese Messer nicht rostfrei, weswegen sie als Outdoor-Messer eher nicht geeignet sind.

    2.2 Der Griff

    Beim Griff sollte man sich neben unserem Taschenmesser Test vor allem auch auf seine eigenen Sinne verlassen. Relativ leicht lässt sich nämlich erkennen, ob der Griff hochwertig oder eher minderwertig ist. Einfachere Messer haben einen Griff aus leichtem Kunststoff oder dünnem, vielleicht sogar sprödem Holz. Beides gibt es selbstverständlich auch als hochwertige Variante. Solider Kunststoff oder hochwertige Holzarten zeugen von einem echten Mehrwert für den Nutzer. Für den Halt ist es optimal, wenn das Material eher griffig und matt statt glänzend und eben ist. So ist nämlich der Halt beim Führen des Messers wesentlich besser. Gegebenenfalls kann hierzu auch eine Riffelung des Griffs beitragen.

    2.3 Verarbeitung und Leichtgängigkeit

    Ein wichtiger Punkt, den viele Nutzer beim Taschenmesser unterschätzen, liegt im Ein- und Ausklappen der einzelnen Bestandteile. Das Messer sollte sich einfach auf- und zuklappen lassen, aber dennoch Stabilität bei ausgeklappter Klinge besitzen. Trifft einer dieser Punkte nicht zu, kann das unterschiedliche Gründe haben. Möglicherweise ist das Messer oder die Einlagefläche des Messers verschmutzt, durch kleine Fremdkörper verstopft oder der Schließmechanismus hakt etwas. Diese Punkte sollten selbstverständlich besonders bei einem neuen Taschenmesser gar nicht erst auftreten. Möglicherweise lässt sich so etwas durch eine Reinigung des Messers oder einen Tropfen Öl für das Gelenk beheben. Ist das nicht der Fall, ist das Gelenk möglicherweise abgenutzt oder schlicht und einfach qualitativ minderwertig. Bei einem multifunktionalen Taschenmesser kann ein weiteres zusätzliches Problem auftreten. Wenn es sich um eine schlechte Verarbeitung handelt, können sich die unterschiedlichen Elemente beim Auf- und Zuklappen auch gegenseitig blockieren. In diesem Fall ist die Ausarbeitung der Funktionalität nicht gut gelungen und Kunden sollten von einem Kauf absehen.

    2.4 Zusammenfassung der wichtigsten Kriterien

    KRITERIUM BEDEUTUNG EMPFEHLUNG
    Klinge
    • das Material der Klinge entscheidet über Schnittfestigkeit, Schleifmöglichkeit, Rostfreiheit und den Preis des Messers
    • 420er-Stahl : Für gelegentliche Outdoor-Aktivitäten geeignet; günstig, muss aber häufig geschärft werden
    • 440C: Qualitativ als günstiges Allroundtalent zu sehen, aber pflegeintensiv, da nicht rostfrei
    • ZDP-189: Langlebig, qualitativ hochwertig und für den Außenbereich perfekt geeignet, aber teuer
    Griff
    • der Griff entscheidet vor allem über die Lage in der Hand und die Langlebigkeit des Messers
    • solide Kunststoff- und Holzmaterialien sind zu bevorzugen
    • griffiges und mattes Material liegt besser in der Hand; gegebenfalls kann ein geriffelter, strukturierter Griff den Halt verbessern
    Leichtgängigkeit
    • Leichtgängigkeit beim Ein- und Ausklappen ist ebenso wichtig wie Stabilität im ausgeklappten Zustand
    • kleine Probleme beim Ein- und Ausklappen können eventuell mit etwas Öl oder einer sorgfältigen Reinigung beseitigt werden
    • Probleme bei neuen Messern zeugen von einem schlechten Schließmechanismus
    Verarbeitung
    • bei multifunktionalen Taschenmessern ist auch die Anordnung der Elemente wichtig
    • die unterschiedlichen Bestandteile eines multifunktionalen Messers sollten sich nicht gegenseitig blockieren

    3. Fazit

    Unabhängig davon, welches Taschenmesser man im Taschenmesser Vergleich auswählt: Wichtig ist, dass man sich zunächst über seine eigenen Prioritäten im Klaren ist. Wer ein qualitativ hochwertiges Messer benötigt, sollte ein Messer nur mit klappbarer Klinge bevorzugen. Wer hingegen die maximale Multifunktionalität eines Modells auskosten möchte, ist mit einem klassischen Schweizer Taschenmesser sehr gut beraten. Wert gelegt werden sollte vor allem auf die Hochwertigkeit der verarbeiteten Materialien und einer ebenso hochwertigen Konstruktion des Messers. Einen Blick in den Taschenmesser Test kann ebenfalls helfen. Dann kann der Trip in die Natur nur zu einem gelungenen Erlebnis werden.

    Ähnliche Seiten