Modelleisenbahn Vergleich 2017

Die anspruchsvolle Miniaturwelt – der Modelleisenbahn Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Die Faszination für die Miniaturwelt der Modelleisenbahn, die originalgetreu nachgebaut wird, ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen vorhanden. Von dem einfachen Holzmodell aus der Kindheit kann die Modelleisenbahn zu einer aufwendigen Anlage ausgebaut werden. Auf dieser können ganze Landschaften und Zugstrecken entstehen, die Modelleisenbahnen selbstständig befahren. In unserem Modelleisenbahn Test und Vergleich finden Sie eine Übersicht an Modelleisenbahnen und erfahren, was alles für diese Leidenschaft benötigt wird.

    1. Was ist eine Modelleisenbahn und wie funktioniert sie?

    Eine Modelleisenbahn ist die maßstabgetreue Nachbildung des echten Zuges oder der echten Lokomotive. Diese sind in einer Vielzahl verschiedener kleiner Modelle zu haben, die in unterschiedlich hohen Preiskategorien liegen. Durch die vorhandene Elektronik sind Lokomotiven in der Lage, eigenständig zu fahren, wobei die Steuerung dann durch den Modellbauer manuell oder aber auch per Halb- oder Vollautomatik stattfindet. Hierfür dient ein elektronisches Bedienpult. Auf dem Modell selbst werden neben den Schienen und Zügen auch Straßen, Wohngegenden und Landschaften nachgebildet. Dabei kann es sich um kleinere Formate handeln, aber auch um Anlagen, die auf mehrere Räume verteilt werden müssen, damit die Züge dann per Fernbedienung oder Drehregler gesteuert werden können.

    2. Welche Modelleisenbahnen gibt es?

    Neben einer Vielzahl an verschiedenen Eisenbahnen und Lokomotiven unterscheiden sich die Modelleisenbahnen in ihrer Ausgestaltung. Zudem gibt es verschiedene Sets, die aus einer Grundfläche bestehen, auf der dann einfache bis sehr detailreiche Gleisanlagen angelegt werden können. Diese reichen von der einfachen Modelleisenbahn in Koffergröße zur Tischmodelleisenbahn bis hin zu einer raumübergreifenden Bodenmodelleisenbahnanlage. Aber auch nach anderen Kriterien wird die Modelleisenbahn unterschieden:

    2.1 Die einfache und kleine Anlage

    Kleine Anlagen dienen meistens als Einsteigermodelle oder Start-Set. Sie bestehen aus einer einfachen Sperrholzplatte, einigen dazugehörigen Schienenelementen, einem oder mehreren Zügen und einer Steuerung, um die Modelle fahren zu lassen. Die Gleise können auf mehreren Schienen liegen, meistens handelt es sich in der Grundform dann um ein Oval, das an den Rändern der Modelleisenbahn entlangführt und das Einfahren der Lokomotive in einen Bahnhof ermöglicht.

    2.2 Die aufwendige Anlage

    Sobald die Modelleisenbahn Vergleichssieger größer wird und der Gleisaufbau aufwendiger, also dementsprechend auch mit Wandverlauf im Raum oder in komplexeren Formen angeordnet ist. So sind auch mehr Details möglich, ebenso das gleichzeitige Bedienen mehrerer Züge, die dann durch einen unterschiedlichen Kurvenradius oder durch Überkreuzungen der Gleise die Bedienung anspruchsvoller machen. Bei diesen Modelleisenbahnen kann der Bahnhof mit Stellwerk versehen sein oder mehrere Anschlussstellen und Verbindungen aufweisen.

    2.3 Die modulare Anlage

    Bei einer modularen Anlagen ist die Anschaffung sehr aufwendig und der Preisist wesentlich höher. Die Nachbauten der Lokomotiven und Züge sind originalgetreu und sehr hochwertig. Meistens werden für diese Modelleisenbahn bestimmte Themen gewählt und nachgebaut, zum Beispiel ein bestimmtes Jahrhundert mit dementsprechenden detaillierten Modellen. Wobei dann auch die Gegend und die Gleisanordnung an das Jahrhundert angepasst sind. Meistens sind die Anlagen selbst kleiner als andere Anlage. Zudem ist die Verkabelung sehr aufwendig. Die Lokomotiven werden einzeln gesteuert, per Fernbedienung oder durch ein Bedienungsfeld. Auch Tages- und Nachtzeiten können hier kreiert werden, zum Beispiel durch eine aufwendige Beleuchtung der Modelleisenbahn.

    3. Was sollte für den Kauf einer Modelleisenbahn beachtet werden?

    Der Modelleisenbahn Vergleich zeigt die Vielfalt an Anlagen und Einsatzmöglichkeiten der Modelleisenbahn. Der Kauf sollte daher an die eigenen Bedürfnisse angepasst sein. Dazu gehört die Wahl der geeigneten Altersgruppe ebenso wie die Möglichkeit eines Ausbaus. Die Modelleisenbahn für das Kinderzimmer wird immer Spielzeug bleiben und muss daher nicht sehr aufwendig gearbeitet sein. Dennoch sollten Eltern auf die gute Verarbeitung der Modelleisenbahn achten, auf die Altersbegrenzung und die Bauteile, die dazugehören. Außerdem sollte das selbstständige Fahren der Züge möglich sein. Die Modelleisenbahn als Hobby für den Jugendlichen oder Erwachsenen ist aufwendiger und detailreicher. Die ersten Gleise und der Aufbau selbst können dann immer erweitert werden. Das geht mit neuen Elementen ebenso wie mit interessanten Licht- und Klang-Effekten. Die Geräuschkulisse kann beim Steuern der Modelleisenbahnen beeinflusst oder auch erweitert werden. Lichteffekte können durch LED-Lampen an den Zügen oder als Nachbildung von Straßen- und Gebäudelampen die Begeisterung für die Modelleisenbahn erhöhen. Für den Kauf kann im Hinterkopf behalten werden, dass die Modelleisenbahn, besonders je hochwertiger und detailreicher sie ist, auch immer genügend Strom benötigt. Die Entscheidung im Modelleisenbahn Vergleich wird dann zum Beispiel darin liegen, ob eine Modelleisenbahn mit Batterieversorgung oder durch den Stromverbrauch per Schaltnetzteil erfolgen soll.

    4. Die Geschichte der Modelleisenbahn

    Was die Modelleisenbahn von der Spielzeugbahn unterscheidet, ist natürlich die Steuerung und der Antrieb. So kreierte der Ingenieur William Murdock die erste Version einer Modelleisenbahn und entwarf 1784 das Modell eines Dampfwagens. In England wurden bald etliche Modelle von Zügen und Lokomotiven als kleinere Versionen nachgebaut, die in erster Linie die Originalbauten bewerben sollten. Fasziniert von diesen Modelleisenbahnen war zum Beispiel Johann Wolfgang von Goethe, der für seinen Enkel eines dieser englischen Exemplare besorgte. Aber auch der berüchtigte und selbst gekrönte Kaiser Napoleon ist Teil der Geschichte, denn er war nachweislich das erste Kind, das eine betriebsfähige Modelleisenbahn besaß. Mit der Kreation immer neuer Züge, darunter auch Modelle, die mit Dampf und Tropfwasser fuhren, gab es auch Modelle, die mit einem Uhrwerk arbeiteten. Einer der wichtigsten Hersteller in diesem Bereich ist die Firma „Märklin“, die bereits im 19. Jahrhundert Modelleisenbahnen auf Messen präsentierte und auch heute noch marktführend ist.

    Tipps zur Pflege und Nutzung einer Modelleisenbahn: Da es sich bei der Modelleisenbahn um ein aufwendiges Hobby handelt, das meistens durch den Modelleisenbauer auch mit Leidenschaft und Liebe zum Detail betrieben wird, ist die Pflege natürlich wichtig. Auch bei Anlagen für Kinder, die meistens mit Batterie betrieben werden, sollten Batterien dann herausgenommen werden, wenn die Modelleisenbahn über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wird. Je aufwendiger die Züge und Lokomotiven gefertigt sind, desto mehr Pflege benötigen sie in den einzelnen Bestandteilen. Die Funktionstüchtigkeit sollte immer wieder überprüft, Antriebsrädchen, Fensterscheiben oder Kupplungen von Hand gereinigt werden.

    5. Wichtiges Zubehör für die Modelleisenbahn

    Das einfache Set einer Modelleisenbahn weist einige Züge, Schienenverbindungen und ein Grundmodell als Landschaft auf. Die Anlagen können allerdings dann mit Zubehör versehen werden, das die Landschaft ergänzt. Dazu gehören Bahnübergänge, Signalgeber, Straßenlampen, Schranken, die ebenfalls bedient werden können. Zudem weitere Gleise, Modellautos, Häuser, Figuren oder Vegetation wie Bäume oder Sträucher. Meistens wächst die Modelleisenbahn mit der Leidenschaft des Erbauers. Der Zusammenbau und die Ausgestaltung der Anlage gehören ebenso zu diesem aufwendigen Hobby wie das Fahren der Züge selbst.

    6. Fazit

    Unser Modelleisenbahn Vergleich zeigt, dass diese Miniaturwelt sowohl Kinder als auch Erwachsene gleichermaßen begeistern kann und die Auswahl an Material und Zubehör enorm ist. Wer das Hobby mit Leidenschaft betreibt, kann unter einer Vielzahl schöner Anlagen und einzelner Lokomotiven und Züge wählen, die durch ihre Originalgetreue Sammlerwert haben. Der Ausbau einer Modelleisenbahn ist ein eigenes Vergnügen, die die Liebe zum Detail weckt, und sobald die Züge ihre Fahrt beginnen, in Bahnhöfe einfahren, an Schranken vorüberziehen und der Tag auf der Anlage zur beleuchteten Nacht gerät, wird diese Welt besonders lebendig und freut nicht nur den Modellbauer.

    Ähnliche Seiten