Lawinenrucksack Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Ortovox Free Rider 18
Ortovox_Free_Rider_18
Ortovox_Free-Rider-18__4250091797648
Ortovox Free Rider 18
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Volumen24 Liter
Lawinenairbag
VerschlussReißverschluss
MaterialKunstfaser
Gewicht1,6 Kg
Hüftgurt
2
Mehr Infos
Ortovox Damen Free Rider
Ortovox_Damen_Free_Rider
Ortovox_Damen-Free-Rider__4250875218123
Ortovox Damen Free Rider
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Volumen22 Liter
Lawinenairbag
VerschlussReißverschluss
MaterialKunstfaser
Gewicht3,15 Kg
Hüftgurt
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Dakine Herren Vario Cover
Dakine_Herren_Vario_Cover
Dakine_Herren-Vario-Cover__610934864366
Dakine Herren Vario Cover
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Volumen25 Liter
Lawinenairbag
VerschlussReißverschluss
MaterialKunstfaser
Gewichtk.A.
Hüftgurtk.A.
4
Mehr Infos
Mammut Pro Protection Airbag
Mammut_Pro_Protection_Airbag
Mammut_Pro-Protection-Airbag__7613276697688
Mammut Pro Protection Airbag
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Volumen45 Liter
Lawinenairbag
VerschlussReißverschluss
MaterialKunstfaser
Gewicht2,6 Kg
Hüftgurt
5
Mehr Infos
Evoc Zip-On Abs - Pro Team
Evoc_Zip-On_Abs_-_Pro_Team
Evoc_Zip-On-Abs---Pro-Team__4250450706458
Evoc Zip-On Abs - Pro Team
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Volumen20 Liter
Lawinenairbag
VerschlussReißverschluss
MaterialKunstfaser
Gewicht0,6 Kg
Hüftgurt

Lawinenschutz im Rucksack – der große Lawinenrucksack Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Lawinenrucksäcke haben sich schnell zu einem wichtigen Bestandteil der Ausrüstung für Abenteurer in abgelegenen Winterlandschaften und für Wintersportler an steilen und risikoreicheren Pisten entwickelt. Ein Lawinenrucksack enthält einen Airbag, der im Notfall ausgelöst werden kann. So wird man von der Lawine nicht überrollt, sondern bleibt zum einen nah an der Oberfläche und ist zum anderen sichtbarer für mögliche Rettungskräfte.

    1. Wie sie funktionieren und weshalb sie die Überlebenschancen erhöhen

    Ein ordentlich getragener und eingesetzter Lawinenrucksack erhöht erwiesenermaßen die Überlebenschancen im Fall einer Lawine. Er funktioniert nach dem Prinzip des Paranuss-Effekts. Dieser Effekt beschreibt, weshalb bei einer sich bewegenden Ansammlung von größeren und kleineren Objekten (wie bei einer Lawine), die größeren immer nach oben steigen. Dies lässt sich anhand einer Tüte mit gemischten Nüssen leicht demonstrieren. Größere Nüsse wie Paranüsse liegen meist oben auf, während kleinere Erdnüsse oder auch Rosinen zu Boden sinken.
    Durch den Airbag eines Lawinenrucksacks erhöht man sein eigenes Volumen effektiv und damit auch die Chance, an der Oberfläche zu landen, sobald die Lawine zum Stillstand kommt. Von 262 Menschen, die seit 1991 in eine Lawine geraten sind und die mit einem Lawinenrucksack ausgerüstet waren, konnten sich rund 97 Prozent retten.
    Man sollte sich aber dennoch darüber im Klaren sein, dass Lawinenrucksäcke keine absolute Überlebensgarantie darstellen und dass der beste Schutz vor einer Lawine noch immer darin besteht, kluge Entscheidungen zu treffen.

    2. Ersetzt mein Lawinenrucksack ein LVS-Gerät?

    Nein, ein LVS-Gerät ist mindestens genauso wichtig – wenn nicht sogar noch wichtiger als ein Lawinenrucksack und sollte genauso wie Spaten und Lawinensonde in entsprechend gefährdeten Gebieten immer mitgeführt werden. Man braucht ein LVS-Gerät, um bei eventuell doch eintretender Verschüttung lokalisierbar zu sein und ggf. andere Verschüttete selbst lokalisieren zu können. Ein Lawinenrucksack ergänzt die Standardausrüstung in lawinengefährdeten Gebieten also lediglich und ersetzt sie nicht!

    3. Woher weiß ich, dass mein Lawinenrucksack funktioniert?

    Es empfiehlt sich, beim Kauf eines Modells – eventuell mit Erlaubnis des Händlers – einen Lawinenrucksack Test durchzuführen. Nicht nur um sich von der Funktionstüchtigkeit des ausgewählten Modells zu überzeugen, sondern auch um sich mit dessen Mechanismen vertraut zu machen. Dann sollte der Lawinenrucksack Test bestenfalls mindestens einmal im Jahr und konkret vor einem Ausflug auf Einsatzbereitschaft der Ausrüstung durchgeführt werden.

    4. Kann ich meinen Lawinenrucksack mit ins Flugzeug nehmen?

    Die Sicherheitsvorkehrungen sind hier von Fluglinie zu Fluglinie unterschiedlich. Allgemein sagt die International Air Transport Association, dass es gestattet ist, einen Lawinenrucksack zu transportieren, solange die Bedienungsanweisung eingehalten und der Rucksack so gepackt wird, dass der Airbag nicht ausgelöst werden kann. Doch die konkreten Bestimmungen der Fluglinien weichen hier deutlich von einander ab, besonders nordamerikanische Fluglinien gestatten den Transport von Pressluftkartuschen oftmals nicht. Am besten ist es also, wenn man sich bei der jeweiligen Fluglinie vorher erkundigt. Einige Systeme setzen auf wiederauffüllbare Kartuschen, die man leer natürlich problemlos mit ins Flugzeug nehmen darf, oder auf batteriebetriebene Turbinen, die ebenfalls kein Problem darstellen sollten.

    5. Wie fülle ich die Pressluft-Kartuschen wieder auf?

    Feuerwehr, Schützenvereine und ähnliche Einrichtungen kommen einem auf freundliche Nachfrage oft entgegen und befüllen die Kartuschen gerne (evtl. gegen einen kleinen Obolus). Ansonsten ist es auch möglich, selbst Pressluftflaschen aufzubewahren, an denen sich die Kartuschen auffüllen zu lassen. Wenn der Bedarf sehr groß ist, lohnt sich ggf. auch die Anschaffung eines eigenen Kompressors.

    6. Welches Modell eignet sich für mich?

    Die Unterschiede zwischen Marken und Modellen können groß sein, was nicht unbedingt mit den Preisklassen zusammenhängt. Zum Beispiel kann ein zweifach-Airbag als Vorteil wahrgenommen werden, falls einer der Airbags punktiert wird, erhöht man mit einem zweiten Airbag noch immer seine Chance, nicht von der Lawine verschüttet zu werden. Ein nicht unerheblicher Vorteil kann aber auch ein Einwickelungs-Airbag sein, diese breiten sich um den Kopf herum aus und sollen so besser vor Verletzungen des Kopfes schützen. Manche bevorzugen einen glockenförmigen Griff, der auch bei einem unpräzisen Griff (wie in einer Paniksituation) noch gut zu packen ist, andere sind mit einem klassischen T-Griff zufrieden, von dem man nur schwer abrutschen kann, sobald er sicher umschlossen ist. Es mag hier zwar zunächst um Details gehen, aber im Ernstfall muss der Lawinenrucksack so schnell wie möglich ausgelöst werden. Überlegungen ob man den Lawinenrucksack lieber mit der rechten oder linken Hand auslösen möchte, sind daher auch besonders wichtig. Manche Modelle bieten die Möglichkeit an, die Seite des Auslösers zu wechseln, andere nicht. Rechtshänder werden auf dem Snowboard oder mit Skiern den Mechanismus wahrscheinlich lieber mit der starken Hand auslösen wollen, auf dem Schneemobil wahrscheinlich aber lieber mit links, da die rechte Hand am Steuer bleiben sollte.
    In jüngster Zeit haben sich neuere Innovationen durchgesetzt. Seit gut zwei Jahren setzen einige Firmen nicht mehr auf Pressluftkartuschen, sondern auf batteriebetriebene Turbinen. Tatsächlich war aufgrund dieser technischen Innovation bei verschiedenen Testern in den letzten Jahren ein solcher Lawinenrucksack Vergleichssieger.
    Es empfiehlt sich also dringend, einen Lawinenrucksack Vergleich durchzuführen, um sich mit dem breiten Angebot auf dem Markt und den eigenen Präferenzen vertraut zu machen.

    7. Fazit

    Wichtig ist, sich vor Augen zu führen, dass ein Lawinenrucksack keine hundertprozentige Überlebensversicherung im Ernstfall ist. Der beste Weg, um sich vor einer Lawine zu schützen, ist immer noch, nicht in eine zu geraten. Ein Lawinenrucksack ist kein Ersatz für ein LVS-Gerät, eine Schaufel und eine Lawinensonde. Man sollte diese Ausrüstung bei entsprechenden Ausflügen immer mit sich führen und sich auch im Umgang mit ihnen schulen lassen.
    Um ein geeignetes Modell zu finden, sollte man einen ganz individuellen Lawinenrucksack Test durchführen. Alle Hersteller empfehlen es, den Rucksack regelmäßig inspizieren zu lassen und bieten gegebenenfalls Ausbesserungen und Reparaturen an. Viel Erfolg also bei der Suche nach dem geeigneten Lawinenrucksack, den Sie hoffentlich niemals ernsthaft gebrauchen müssen!

    Ähnliche Seiten