Klapprad Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
GermanXia xGerman
GermanXia_xGerman
GermanXia_xGerman__B00L0F3MNQ
GermanXia xGerman
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenAlu
Gänge7
Bremsek.A.
Gepäckträger
Gewicht23,5 kg
PREISTIPP
2
Mehr Infos
MIFA Alu Klapp Rad Falt
MIFA_Alu_Klapp_Rad_Falt
MIFA_Alu-Klapp-Rad-Falt__4260445630934
MIFA Alu Klapp Rad Falt
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenAlu
Gänge7
BremseVorne & Hinten
Gepäckträger
Gewicht13,0 kg
3
Mehr Infos
NEUZER Faltrad
NEUZER_Faltrad_
NEUZER_Faltrad-__4260039471295
NEUZER Faltrad
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll24
RahmenAlu
Gänge7
BremseVorne & Hinten
Gepäckträger
Gewichtk.A.
4
Mehr Infos
Movena GmbH Pedelec AFH20
Movena_GmbH_Pedelec_AFH20
Movena-GmbH_Pedelec-AFH20__4260370760027
Movena GmbH Pedelec AFH20
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenAlu
Gänge6
BremseVorne & Hinten
Gepäckträger
Gewicht22,5 kg
5
Mehr Infos
BMW/MINI MINI Folding
BMW/MINI_MINI_Folding
BMWMINI_MINI-Folding__B008B05QDW
BMW/MINI MINI Folding
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenAlu
Gänge8
BremseVorne & Hinten
Gepäckträger
Gewicht11,0 kg
6
Mehr Infos
AsVIVA E-Bike Klapprad
AsVIVA__E-Bike_Klapprad
AsVIVA_-E-Bike-Klapprad__4260068990743
AsVIVA E-Bike Klapprad
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenAlu
Gänge6
BremseVorne
Gepäckträger
Gewicht23,0 kg
7
Mehr Infos
Dahon Mu Uno
Dahon_Mu_Uno
Dahon_Mu-Uno__4250637558382
Dahon Mu Uno
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenAlu
Gänge1
BremseVorne & Hinten
Gepäckträger
Gewicht11,3 kg
8
Mehr Infos
Aktivshop Kadanie
Aktivshop_Kadanie
Aktivshop_Kadanie__4260062097844
Aktivshop Kadanie
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenAlu
Gänge3
BremseVorne & Hinten
Gepäckträger
Gewicht21,5 kg
9
Mehr Infos
Bikesport Folding Klapprad
Bikesport_Folding_Klapprad
Bikesport-Folding_Klapprad__3800932034114
Bikesport Folding Klapprad
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenStahl
Gänge6
BremseVorne & Hinten
Gepäckträger
Gewicht12,0 kg
10
Mehr Infos
Provelo E-Bike Faltrad
Provelo_E-Bike_Faltrad
Provelo_E-Bike-Faltrad__4250661503044
Provelo E-Bike Faltrad
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Zoll20
RahmenAlu
Gänge3
BremseVorne & Hinten
Gepäckträger
Gewicht19,0 kg

Der Klapprad Vergleich – Mehr Freiheit durch handliche Mobilität

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Fahrräder werden immer gefragter. Sie schonen die Umwelt, sind wesentlich günstiger als Autos, benötigen kein Benzin und im Stau steht man auch nicht.Doch es geht noch etwas flexibler, mit einem Klapprad. Im Gegensatz zu einem Fahrrad kann es noch leichter verstaut werden. Einmal zusammengeklappt, und schon wird es in die Wohnung oder ins Büro getragen. Zudem kann es einfach in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden. Das Klapprad ist keine neue Erfindung. Bereits vor 40 Jahren gab es die ersten Modelle. Diese sind aber aufgrund des Gewichts und des geringen Komforts mit den heutigen Modellen kaum noch zu vergleichen. Der neue Trend des Elektrobikes hat auch bei den Klapprädern nicht haltgemacht. Es gibt inzwischen auch einige faltbare Elektrofahrräder. Doch was unterscheidet ein Klapprad eigentlich von einem normalen Fahrrad und wie ist so ein Klapprad aufgebaut? Gibt es auch bei Klapprädern unterschiedliche Modelle und worin unterscheiden diese sich? Und was gibt es zu beachten, damit man bei der Vielzahl von Angeboten seinen persönlichen Klapprad Vergleichssieger findet? Mit anderen Worten: Was sind die entscheidenden Kaufkriterien, die es bei der Entscheidung zu beachten gilt?

    1. Wie ist ein Klapprad aufgebaut?

    Ein Klapprad zeichnet sich, wie der Name vermuten lässt, dadurch aus, dass es zusammengeklappt werden kann. Früher waren Klappräder meist nur kleinere Fahrräder mit dementsprechend kleinen Reifen, einem einfachen Rahmen und beschränkter Gangschaltung. Diese Modelle verfügten über ein Gelenk in der Mitte des Rahmens, an dem das Rad auf die Hälfte der Größe zusammengefaltet werden konnte. Dank fortgeschrittener Technik und neuem Material hat sich das Klapprad weiterentwickelt. So verfügen viele moderne  Modelle inzwischen über mehrere Scharniere. Durch die größere Zahl der Scharniere ist es möglich, das Klapprad noch kleiner zusammenzufalten. So sind inzwischen beispielsweise drei Scharniere am Rahmen angebracht oder der Lenker ist einklappbar. Doch nicht nur die Möglichkeiten, das Klapprad kleiner zu machen, haben sich erweitert, sondern auch die angebotene Technik ist besser geworden. So haben viele Klappräder heute mehr als nur sieben Gänge. Es gibt Modelle, die einen Gepäckträger besitzen oder ein eingebautes Fahrradschloss. Neben den technischen Extras hat sich auch das Material geändert, aus dem Klappräder gebaut sind. Waren Klappräder vor 40 Jahren noch relativ schwer, sind viele der heutigen Modelle Leichtbaufahrräder. Aluminium- und Karbonrahmen machen es möglich. Ein Klapprad unterscheidet sich von einem normalen Fahrrad vor allem in der Größe. Klappräder haben meist einen sehr flachen Rahmen, dafür eine lange Sattelstütze und eine ebenso lange Lenkstange. Neben dem offensichtlichen Unterschied der Faltbarkeit gibt es vor allem Unterschiede im Bereich der Technik oder der Reifengröße. Da Klappräder auf geringes Gewicht und Sparsamkeit beim Platzbedarf ausgerichtet sind, ist die Schaltung nicht so ausgereift wie beispielsweise bei einem Rennrad. Die Reifen sind sehr klein und somit nicht für Fahrten in unwegsamem Gelände geeignet. Klappräder eignen sich dafür sehr gut für den Innenstadtbereich. Gerade in Großstädten ist Platz knapp. Für den schnellen Einkauf oder die Fahrt zum Büro durch den alltäglichen Berufsverkehr bietet sich ein Klapprad an, da es aufgrund der geringen Größe sehr wendig ist. Und zur Not kann es beinahe überall hin mitgenommen werden.

    2. Gibt es verschiedene Modelle im Klapprad Vergleich?

    Auch bei Klapprädern hat der gut aufgestellte Markt für eine Fülle verschiedener Modelle gesorgt. In den meisten Klapprad Tests liegt der Fokus auf dem klassischen Modell und der Variante, die von einem Elektromotor unterstützt wird. Das klassische Modell funktioniert wie jedes andere Fahrrad auch, nur dass es faltbar ist. Der Klapprad Vergleich zeigt, dass die klassischen Modelle zusammengesetzt sind aus Rahmen, einem Lenker zwei Rädern sowie Bremsen und eventuell auch Lichtern. Betrieben wird das klassische Modell durch das übliche mechanische System. Es wird also mit einer Gangschaltung genutzt. Verschieden große Kettenblätter sorgen für eine unterschiedliche Kraftübertragung. Die Klappradvariante, die mit einem Elektromotor funktioniert, ist erst seit kurzem auf dem Markt. Sie liegen derzeit im Trend. Der Elektromotor unterstützt die Muskelkraft. Es gibt verschiedene Ausführungen im Klapprad Vergleich. Diese unterscheiden sich hauptsächlich im Aussehen sowie in der Leistungsstärke. Bei den meisten Modellen ist der Motor außen am Rahmen verbaut. Andere Modelle setzen darauf, den Motor möglichst zu verstecken. Er wird hierbei im Rahmen versteckt. In vielen Klapprad Tests ist der Unterschied dieser Modelle nur in der Optik wahrzunehmen. In der Leistungsfähigkeit gibt es keine Unterschiede, egal wo der Motor verbaut ist. Mithilfe eines solchen Elektromotors können leicht Geschwindigkeiten von 25 Kilometern pro Stunde erreicht werden. Elektroklappräder können nicht nur per Motor bewegt werden. Auch die traditionelle Fahrweise ist möglich. Bei einigen Modellen gibt es die Möglichkeit, den Motor während der Fahrt aufzuladen. Durch kräftiges Treten in die Pedale wird der Akku so recht schnell wieder gefüllt sein. In verschiedenen Klapprad Tests fällt auf, dass dieses Modell ein höheres Gewicht hat als das klassische Modell.

    KLAPPRAD MODELL EIGENSCHAFTEN
    Klassisches Klapprad
    • Leichtbau
    • wird mit Muskelkraft betrieben
    Elektromodell
    • fährt fast von alleine
    • hohes Gewicht
    • leichte Handhabung

    3. Was muss beim Kauf beachtet werden?

    In diversen Klapprad Tests findet man schon einige Kriterien, die beim Kauf wichtig sein können. Das wichtigste Kaufkriterium bei einem Klapprad ist das Material. Ein Klapprad lebt von seiner Flexibilität, aber eben auch von seiner Stabilität. Beim Kauf gilt es, seinen Fokus auf beides zu richten. Die Flexibilität macht ein Klapprad aus. Je mehr Scharniere es gibt, desto kleiner kann das Rad zusammengefaltet werden. Und dennoch darf sich das Rad nicht während der Fahrt zusammenklappen. Daher muss der Verschluss gut verarbeitet sein und auch Belastungen aushalten, die während der Fahrt entstehen. Neben der guten Verarbeitung der Scharniere ist auch das Material des Rahmens entscheidend. Es gibt Aluminiummodelle oder auch Karbonmodelle. Bei diesen Materialien gibt es erneut Unterschiede im Preis und auch im Gewicht. Karbon ist das leichtere Material. Es ist allerdings auch teurer in der Anschaffung. Weitere Kaufkriterien in einschlägigen Klapprad Tests beziehen sich auf die technische Ausstattung. Zu der technischen Ausstattung gehören beispielsweise die Gangschaltung, der Lenker und die Bremsen. Bei der Gangschaltung ist es bei einem Klapprad üblich, dass sie nicht so viele Gänge besitzt wie ein normales Fahrrad. Es gibt allerdings einige Modelle, die dennoch eine Gangschaltung einbauen, die einem normalen Fahrrad sehr nahekommt. Beim Lenker kommt es wieder einmal auf die Stabilität an. Eine hohe Stabilität und eine gute Verarbeitung sind wichtige Grundlagen für sicheres Fahren. Klappradlenker sind sehr klein, daher ist das gesamte Klapprad sehr wendig. Die Bremsen bei einem Klapprad können entweder Scheibenbremsen oder Blockbremsen sein. Wer auf die Leichtigkeit seines Klapprades bedacht ist, sollte allerdings auf Blockbremsen setzen. Wenn die Entscheidung auf ein Elektroklapprad gefallen ist, gilt es, den Motoraufbau zu begutachten, ebenso wie die Möglichkeit des Aufladens. Als besonders rentabel erweisen sich die Modelle, die sich bei der Fahrt durch Muskelkraft wieder aufladen. Diese Modelle benötigen schließlich auch keinen Strom, um sich aufzuladen.

    4. Fazit

    Ein Klapprad bietet sich im dichten Innenstadtverkehr eigentlich immer an. Es lässt sich zusammenfalten und in jedem Büro oder jeder Privatwohnung lagern. Zudem ist ein Klapprad schwieriger zu klauen als ein Trekkingrad. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich ein Klapprad hervorragend mitnehmen. Es lässt sich einfach wie ein Koffer tragen. Ein Klapprad ist nicht nur ideal für die Umwelt, sondern sorgt auch für einen gewissen Grad an Fitness.

    Ähnliche Seiten