Kinderfahrradanhänger Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Homcom Kinderanhänger 2 in 1
Homcom_Kinderanhänger_2_in_1
Homcom_Kinderanhaenger-2-in-1__4250871212538
Homcom Kinderanhänger 2 in 1
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Geeignet für2 Kinder
Gurtsystem5-Pkt.-Gurt
Radgröße20 Zoll
Kinderwagen
Fahrradanhänger kann als Kinderwagen benutzt werden
Räder2
Belastung
Maximale Beladung des Anhängers
40 kg
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Samax Fahrradanhänger
Samax_Fahrradanhänger
Samax_Fahrradanhaenger__9999999999
Samax Fahrradanhänger
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Geeignet für2 Kinder
Gurtsystem5-Pkt.-Gurt
Radgrößek.A.
Kinderwagen
Fahrradanhänger kann als Kinderwagen benutzt werden
Räder3
Belastung
Maximale Beladung des Anhängers
40 kg
3
Mehr Infos
Homcom 440-001VT
Homcom_440-001VT
Homcom_440-001VT__4250871213498
Homcom 440-001VT
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Geeignet für2 Kinder
Gurtsystem5-Pkt-Gurt
Radgröße20 Zoll
Kinderwagen
Fahrradanhänger kann als Kinderwagen benutzt werden
Räder3
Belastung
Maximale Beladung des Anhängers
40 kg
4
Mehr Infos
Duramaxx Kool and the Gang
Duramaxx_Kool_and_the_Gang
Duramaxx_Kool-and-the-Gang__B01H5UQ05G
Duramaxx Kool and the Gang
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Geeignet für2 Kinder
Gurtsystem5-Pkt-Gurt
Radgrößek.A.
Kinderwagen
Fahrradanhänger kann als Kinderwagen benutzt werden
Räder2
Belastung
Maximale Beladung des Anhängers
20 kg
5
Mehr Infos
Tiggo Kinderfahrradanhänger
Tiggo_Kinderfahrradanhänger
Tiggo_Kinderfahrradanhaenger__5060296609825
Tiggo Kinderfahrradanhänger
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Geeignet für2 Kinder
Gurtsystem5-Pkt.-Gurt
Radgröße20 Zoll
Kinderwagen
Fahrradanhänger kann als Kinderwagen benutzt werden
Räder2
Belastung
Maximale Beladung des Anhängers
40 kg
6
Mehr Infos
Tiggo Kinderfahrradanhänger
Tiggo_Kinderfahrradanhänger
Tiggo_Kinderfahrradanhaenger__5060296608644
Tiggo Kinderfahrradanhänger
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Geeignet für2 Kinder
Gurtsystem5-Pkt.-Gurt
Radgröße20 Zoll
Kinderwagen
Fahrradanhänger kann als Kinderwagen benutzt werden
Räder2
Belastung
Maximale Beladung des Anhängers
40 kg
7
Mehr Infos
Qeridoo Speedkid2
Qeridoo_Speedkid2
Qeridoo_Speedkid2__4260204171180
Qeridoo Speedkid2
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Geeignet für2 Kinder
Gurtsystem5-Pkt.-Gurt
Radgröße20 Zoll, 9 Zoll
Kinderwagen
Fahrradanhänger kann als Kinderwagen benutzt werden
Räder3
Belastung
Maximale Beladung des Anhängers
60 kg
8
Mehr Infos
Homcom Kinderanhänger
Homcom_Kinderanhänger
Homcom_Kinderanhaenger__4250871212514
Homcom Kinderanhänger
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Geeignet für2 Kinder
Gurtsystem5-Pkt.-Gurt
Radgröße20 Zoll
Kinderwagen
Fahrradanhänger kann als Kinderwagen benutzt werden
Räder3
Belastung
Maximale Beladung des Anhängers
40 kg

Umweltfreundlich unterwegs mit den Kleinen – der Kinderfahrradanhänger Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Regelmäßig steigende Benzinpreise verführen viele Menschen dazu, wieder den guten alten „Drahtesel“ hervorzuholen. So kann auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen etwas frische Luft geschnappt werden, während gleichzeitig die Kondition trainiert wird.. Auch das Institut für Mobilitätsforschung bestätigt anhand einer Statistik den immer größeren Beliebtheitsgrad des Radfahrens. Doch Fahrrad fahren will gelernt sein und im Gegensatz zu einem Auto bietet das Rad nur einen Sitzplatz. Wer also mit seinen Kindern fahren möchte, sollte über die Anschaffung eines Kinderfahrradanhängers nachdenken. Da uns die Sicherheit unserer Kinder jedoch am Herzen liegt, kann es nicht irgendein willkürlich gekaufter Fahrradanhänger sein. Schließlich begibt man sich mit seinem Fahrrad in den gefährlichen Straßenverkehr. Worauf es also beim Kauf von einem Anhänger ankommt und wie der persönliche Kinderfahrradanhänger Vergleichssieger ausgewählt werden kann, wird im Kinderfahrradanhänger Vergleich erörtert. Mit wertvollen Informationen und Kauftipps wird die Anschaffung deutlich einfacher – und schon bald können die Kleinen in ihrer eigenen Kutsche befördert werden.

    1. Was ist ein Kinderfahrradanhänger?

    Egal, was mit einem Fahrrad von A nach B transportiert werden soll: Häufig handelt es sich um eine sehr knifflige Aufgabe. Ein Fahrrad bietet nur sehr wenige Möglichkeiten, etwas zu transportieren. Ein Gepäckträger findet sich zwar bei den meisten Modellen. Allerdings ist dieser meistens so klein, dass man kaum etwas auf ihm transportieren kann. Wohin also mit dem Sprössling, wenn das Auto einmal Pause hat? Die beste Alternative bieten spezielle Anhänger, wobei auf dem Markt nicht nur Exemplare aufzufinden sind, die auch im Kinderfahrradanhänger Test aufgelistet sind. Auch sind Transportmöglichkeiten für Hunde, Gepäck oder Einkäufe sehr beliebt. Im Kinderfahrradanhänger Test werden allerdings nur die Modelle berücksichtigt, die mit einer sogenannten Fahrgastzelle ausgestattet sind. Das bedeutet, dass sich in dem Anhänger ein komfortabler Sitz für den kleinen Fahrgast befindet. Dieser wird in der Regel durch eine Konstruktion umschirmt, die an eine Miniaturkutsche erinnert. Kinder können circa bis zu einem Alter von sechs Jahren (also häufig, bis sie selbst lernen, Fahrrad zu fahren) in einem solchen Anhänger mitfahren. Der Anhänger wird durch eine stabile Rohrkonstruktion mit dem Fahrrad verbunden. Einige Modelle im Kinderfahrradanhänger Test können sogar auch als Kinderwagen benutzt werden, da sie über einen eingebauten Griffbügel verfügen.

    2. Welche Arten von Fahrradanhängern gibt es?

    Wie bereits erwähnt, gibt es abgesehen von den Modellen im Kinderfahrradanhänger Vergleich auch andere Transportmöglichkeiten für das Fahrrad. Um welche es sich hierbei handelt, wird an dieser Stelle kurz in der folgenden Tabelle dargestellt.

    MODELLE BESCHREIBUNG
    Kinderanhänger Spezielle Kinderanhänger für das Fahrrad dienen üblicherweise der Beförderung von bis zu zwei Kindern. Idealerweise sind die kleinen Kutschen mit einem Fünfpunktegurt ausgestattet, sodass die Kinder optimal geschützt sind. Für Babys sind spezielle Anhänger nötig, oder aber man besorgt einen praktischen Babysitz.
    Lastenanhänger Der Lastenanhänger ist die klassische Variante der Fahrradanhänger. Mit einem Lastenanhänger können Einkäufe und Altpapier problemlos transportiert werden. Maximal können die Anhänger 45 Kilogramm aushalten.
    Hundeanhänger Da auch Hunde dem Alter nicht entkommen können, entscheiden sich einige Herrchen und Frauchen für einen Hundeanhänger. Ältere Hunde haben es häufig mit Gelenkproblemen und anderen Beschwerden zu tun, weshalb neben einem Fahrrad herzulaufen für sie eindeutig kein Spaß mehr ist. Mit einem Hundeanhänger können sie ihren Besitzer dennoch begleiten.
    Schwenker Die Produkte im Kinderfahrradanhänger Test sowie auch andere Arten von Anhängern für das Fahrrad werden hinter dem Rad befestigt. Der Schwenker allerdings fährt neben dem Fahrrad her, weshalb er auch nur ein einziges Laufrad hat. Das oft auch als Beiwagen bezeichnete Gerät eignet sich besonders zur Beförderung langer Gegenstände.

    3. Welche gesetzlichen Regelungen gelten für Kinderfahrradanhänger?

    Auch bei der Nutzung eines Kinderfahrradanhängers gilt es einiges zu beachten. Seit 2013 gelten laut Straßenverkehrsordnung auch gesetzliche Bestimmungen für die Nutzung. So dürfen lediglich Personen einen solchen Anhänger befördern, die mindestens 16 Jahre alt sind. Gleichzeitig ist es nur maximal zwei Kindern bis zu einem Alter von sieben Jahren erlaubt, in dem Anhänger transportiert zu werden. Wer jedoch ein Kind mit Behinderungen fahren möchte, muss sich nicht an diese Altersgrenze halten.

    4. Worauf ist bei der Verwendung zu achten?

    Nicht an jedem Fahrrad lässt sich ein Kinderfahrradanhänger befestigen. Wer ungeachtet dessen trotzdem auf die Verwendung besteht, kann sich eventuell das Rad ruinieren. Insbesondere Fahrer, die ein Rad aus Aluminium oder Carbon besitzen, sollten von der Nutzung absehen. Häufig vermerken die Hersteller selbst schon in der Bedienungsanleitung, dass Räder dieser Art nicht für die Verwendung eines Anhängers geeignet sind. Grundsätzlich ist jedoch jedes herkömmliche Fahrrad fähig, einen Anhänger aus dem Kinderfahrradanhänger Vergleich hinter sich herzuziehen. Abgesehen davon sollte sich jeder vor der Verwendung vergewissern, dass der Anhänger auch wirklich fest mit dem Fahrrad verbunden ist. Gemäß der Bestimmungen, die für Fahrräder gelten, ist es keine schlechte Idee, hinten am Anhänger Beleuchtung und Reflektoren anzubringen. Zwar ist dies nicht gesetzlich geregelt, allerdings trägt angemessene Beleuchtung und sogenannte Katzenaugen besonders bei schlechten Lichtverhältnissen zur Sicherheit des kleinen Fahrgasts bei.

    5. Welche Kaufkriterien gelten für Kinderfahrradanhänger?

    Der Markt bietet derart viele Anhänger für Kinder, dass man als Elternteil leicht den Überblick verlieren kann. Viele bunte Farben und wichtig aussehende Spielereien machen es oft schwierig, zu erkennen, worauf es im Kinderfahrradanhänger Vergleich wirklich ankommt. Deshalb ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf die folgenden Kriterien zu merken, damit sich der Kauf im Endeffekt auch wirklich lohnt. Einige Eigenschaften sind Geschmackssache, andere jedoch bieten dem Kind die notwendige Sicherheit. Diese stellt bei allen Produkten, die für Kinder gedacht sind, das wichtigste Kriterium. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um den Hochstuhl, eine Babytrage oder eben eine kleine Kutsche für das Fahrrad handelt. Jedoch muss zunächst geklärt werden, inwiefern die Kinderkutsche die Sicherheit des Sprosses gewährleistet. Wichtig ist zum Beispiel ein Fünfpunktegurt. Dieser sollte für das Kind nicht zu öffnen und fest im Fahrradanhänger verbaut sein. Da einige Modelle im Kinderfahrradanhänger Test für zwei Kinder Platz bieten, sollte auch die Möglichkeit gegeben sein, beim Transport von nur einem Kind dieses in der Mitte sicher anschnallen zu können. Auch die Wahl der Sitzmöglichkeit spielt bei der Sicherheit des Kindes eine große Rolle. Grundsätzlich werden im Kinderfahrradanhänger Test zwei Möglichkeiten unterschieden: Hartschalensitze sowie spezielle Hängematten, also ein fest gespannter Stoff innerhalb des Anhängers. Letztere sind für größere Kinder eine bequeme Alternative, allerdings bieten sie Kleinkindern keine ergonomische Möglichkeit, sich hinzusetzen. Zusätzlich sorgen Sitze aus Hartschale dafür, dass die Kinder im Anhänger wirklich sicher untergebracht sind. Deshalb sollten sich insbesondere die Eltern kleiner Kinder für die härtere Sitzmöglichkeit entscheiden. Soll der Anhänger über längere Zeit genutzt werden, ist dringend davon abzuraten, ein Baby einfach in einen Sitz für größere Kinder zu setzen. Falls es allerdings trotzdem ein solcher Anhänger sein soll, muss die Möglichkeit gegeben sein, einen speziellen Babysitz oder aber einen geeigneten Autositz einzusetzen. Dieser sollte sich in den Anhänger fügen, als sei er einer seiner festen Bestandteile. Sonst kann das Baby nicht sicher untergebracht werden. Ebenfalls ist es wichtig, beim Kauf auf die Kupplung des bevorzugten Modells zu achten. Selbstverständlich sollte diese fest am Rahmen des Fahrrads angebracht werden können und einen stabilen Eindruck machen. Jedoch ist auch zu bedenken, dass mit einem Fahrrad manchmal auch Kurven gefahren werden. Deshalb sollte sich die Kupplung entsprechend neigen können. Ohne einen ausreichenden Knickwinkel kann es schnell passieren, dass das Fahrrad in der Kurve samt Anhänger umkippt. Im Kinderfahrradanhänger Test finden sich Modelle, die auch als Buggy oder Jogger benutzt werden können. In einem solchen Falle wird ein drittes Rad mitgeliefert. Die Wahl der Räder ist im Übrigen auch wichtig. So ist es bei kleineren Rädern schwierig, über Schlaglöcher und Bordsteine zu fahren, ohne dass das hinten sitzende Kind durchgeschüttelt wird. Deshalb sind große Luftreifen die beste Wahl. Diese sollten jedoch unbedingt über eine Abdeckung verfügen, damit der Spross nicht in das Rad hineingreifen kann. Wichtig ist ebenfalls, dass das Kind auch in einem Anhänger einen Helm trägt. Deshalb sollte der Anhänger über genügend Kopffreiheit verfügen. Zur Übersichtlichkeit werden die einzelnen Kriterien nochmals aufgelistet:

    • ein fest verankerter Fünfpunktegurt ist Pflicht
    • Hartschalensitze sind insbesondere für kleinere Kinder optimal
    • die Kupplung muss einen ausreichenden Knickwinkel bieten
    • kleinere Räder dämpfen eher unzulänglich Unebenheiten auf der Fahrbahn, besser sind große Lufträder
    • die Räder müssen abgedeckt sein, damit das Kind nicht zwischen die Speichen greifen kann
    • genügend Kopffreiheit ist wichtig, da auch im Anhänger ein Fahrradhelm getragen werden sollte

    6. Fazit

    Egal, ob der Umweltschutz oder die Vorteile der frischen Luft der wichtigere Beweggrund sind: Kinderfahrradanhänger können ungemein praktisch sein. Dabei lässt sich für beinahe jedes herkömmliche Fahrrad der geeignete Anhänger finden. Bis zu zwei Kinder können in den meisten Modellen problemlos Platz finden. Wer bestimmte Kriterien für den Kauf im Hinterkopf behält (insbesondere die, welche die Sicherheit betreffen) kann ohne große Mühe das ideale Modell für sich und die Kleinen aussuchen. So kann die praktische Kinderkutsche ein lieb gewonnenes Transportmittel für die Kinder werden – und das Auto häufiger in der Garage bleiben.