GPS Gerät Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Garmin eTrex Touch 25
GPS Gerät GarminTrex Touch 25
Garmin-eTrex-Touch_25__B010UQ7BA0
Garmin eTrex Touch 25
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
5,8 x 3,3 x 10,2
Display2,6 Zoll
Auflösung240 x 160 Pixel
Speicher intern8 GB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
2
Mehr Infos
Medion S3877
GPS Gerät Medion GoPal S3877
Medion-S3877___B00V3DBHLE
Medion S3877
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
5,9 x 1,1 x 10,3
Display3,0 Zoll
Auflösung240 x 400 Pixel
Speicher intern8 GB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Garmin GPSMAP 64s
GPS Gerät Garmin GPSMAP 64s
Garmin-GPSMAP-64s___B00HWL9AS8
Garmin GPSMAP 64s
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,1 x 3,6 x 16,0
Display2,6 Zoll
Auflösung240 x 160 Pixel
Speicher intern4 GB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
4
Mehr Infos
Garmin Montana 680
GPS Gerät Garmin Montana 680
Garmin-Montana-680___B014QN4ZP2
Garmin Montana 680
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
7,5 x 3,6 x 14,4
Display4,0 Zoll
Auflösung480 x 272 Pixel
Speicher intern2,7 GB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
5
Mehr Infos
Garmin Oregon 600
GPS Gerät Garmin Oregon 600
Garmin-Oregon-600___B00AXUXRUC
Garmin Oregon 600
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,1 x 3,3 x 11,4
Display3,0 Zoll
Auflösung240 x 400 Pixel
Speicher intern2 GB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
6
Mehr Infos
Falk LUX 22
Falk Lux 22 Fahrradcomputer
Falk-LUX-22___B00B93X6MQ
Falk LUX 22
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,5 x 3,0 x 12,0
Display3,0 Zoll
Auflösung240 x 400 Pixel
Speicher intern4 GB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
7
Mehr Infos
Garmin Dakota 20
GPS Gerät Garmin Dakota 20
Garmin-Dakota-20___B002G1YPIO
Garmin Dakota 20
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
5,5 x 3,3 x 10,0
Display2,6 Zoll
Auflösung240 x 160 Pixel
Speicher intern850 MB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
8
Mehr Infos
a-rival Teasi one²
GPS Gerät
a-rival-Teasi-one²___B00JADBUZ2
a-rival Teasi one²
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,4 x 2,1 x 11,1
Display3,5 Zoll
Auflösung800 x 480 Pixel
Speicher intern4 GB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
9
Mehr Infos
SatMap Active 10 Plus
GPS Gerät SatMap Active 10 Plus
SatMap-Active-10-Plus___B0058GJTC6
SatMap Active 10 Plus
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
7,5 x 3,0 x 13,0
Display3,5 Zoll
Auflösung320 x 240 Pixel
Speicher intern850 MB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen
10
Mehr Infos
Magellan eXplorist GC
GPS Gerät Magellan eXplorist GC
Magellan-eXplorist-GC___B00Q8QP4PQ
Magellan eXplorist GC
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
5,6 x 3,6 x 11,1
Display2,2 Zoll
Auflösung240 x 320 Pixel
Speicher intern500 MB
Geocaching
Spezieller Modus zum Finden von Geocaches beim Geocaching – einer elektronischen Schnitzeljagd. Übertragung von Cache-Informationen möglich.
Touchscreen

Zu jeder Zeit den richtigen Weg finden – Der große GPS Gerät Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Mit Sicherheit wird der ein oder andere von Ihnen schon mal Leute auf der Straße oder im Wald gesehen haben, die mit einem Smartphone-ähnlichen Gerät durch die Gegend gelaufen sind. Oft nicht nur zielstrebig in eine Richtung, sondern auch schon mal hin und her. Was diese Leute in der Hand halten, sind GPS Geräte. Höchstwahrscheinlich sind Sie entweder auf einen Wanderer oder einen Geocacher getroffen. Was letzteres für eine Spezies ist, werden wir im GPS Gerät Test noch erwähnen. Was genau diese Geräte können und was ein GPS Gerät Vergleichssieger ausmacht erläutern wir im folgenden Ratgeber. Diese kleinen Helfer sind unverzichtbar, wenn es um so manche Outdoor-Aktivität geht.

    1. Das GPS Gerät

    Wofür steht eigentlich GPS? Genau gesagt bedeutet GPS Global Positioning System. Es geht also um die Standortbestimmung. Das GPS Gerät kann mithilfe von Satelliten die eigene Position bestimmen. 24 Satelliten sind seit dem Jahre 1985 im All unterwegs. Mit drei von diesen Satelliten muss sich das GPS Gerät verbinden, um eine Standortermittlung durchführen zu können. Je mehr Satelliten sich mit dem GPS Gerät verbinden, desto genauer wird der Standort ermittelt. Positionen werden mit Koordinaten beschrieben. Die Koordinaten bestehen jeweils aus Längengrad und Breitengrad. Entwickelt wurde die Technologie vom US-Verteidigungsministerium, welche den Satellitenempfang und damit die Positionsbestimmung ab dem Jahr 2000 für die Öffentlichkeit freigab. Damit wurde der Startschuss für die Entwicklung der Navigationsgeräte in den Autos gegeben. Nach und nach wurden weitere Geräte wie zum Beispiel das Smartphone und letztendlich auch das GPS Gerät mit dieser Empfangsmöglichkeit ausgestattet. Was unbedingt benötigt wird, ist eine Karte der Umgebung, wo man sich befindet. Sei es Straßenkarte, Wanderkarte oder Seekarte. Ohne Karten erkennen wir schlecht, wo wir uns befinden und müssen zur Navigation in die Richtung laufen, in die ein Pfeil auf dem Gerät uns schickt. Da hilft auch das beste Gerät aus dem GPS Gerät Vergleich nicht weiter, wenn die Karte fehlt. Welche Karte für welche Anwendungsmöglichkeit die richtige ist, wird später im GPS Gerät Test erläutert. Welche einzelnen Anwendungsmöglichkeiten das sind, wollen wir mal im GPS Gerät Test unter die Lupe nehmen.

    2. Anwendungsgebiete

    Im Laufe der Jahre haben sich viele Anwendungsgebiete für das GPS Gerät gefunden. Manche mögen auf der Hand liegen, andere benötigen vielleicht doch etwas Erklärungsbedarf. Wie zum Beispiel das erste Anwendungsgebiet, welches wir nun im GPS Gerät Test vorstellen.

    2.1 Wandern

    Viele von Ihnen werden ein GPS Gerät hauptsächlich zum Wandern benötigen. Das heutige Wandern hat sich im Laufe der Jahre nämlich stark verändert. Früher sah das Szenario folgendermaßen aus: Man steht mitten im Wald an einer Kreuzung. Der weitere Weg ist unklar. Damals wurde die Wanderkarte aus dem Wanderrucksack herausgeholt. Der Maßstab der Karte ist klein, damit jedes Detail zu erkennen ist. Dementsprechend groß ist die Karte, die ausgeklappt werden muss. Jetzt muss nur noch die eigene Position auf der Karte gefunden werden. Dann kommt der Supergau – es beginnt zu stürmen. Die Karte fungiert nun als Segel und es muss alle Kraft aufgebracht werden, damit sie nicht wegfliegt. Nun beginnt es auch noch zu regnen und der Wanderer rettet sich mit einer durchnässten und verknickten Karte in einen Unterstand. Heute ist das nicht mehr nötig. Das GPS-Gerät hängt praktisch mit einem Karabiner am Rucksack. Ein Blick auf die Karte reicht und es ist klar, wohin der Weg weiter geht. Sollten viele Wege auf einem Fleck sich kreuzen, bietet das GPS Gerät eine passende Zoomfunktion, sodass sich die Karten in allen möglichen Maßstäben betrachten lassen. So benötigen Wanderer nur eine topografische Karte und frische Akkus für das GPS Gerät um schnell und sicher durch die Wildnis zu kommen, ohne sich zu verlaufen. Und der Regen macht dem Gerät auch nicht aus, da es spritzwassergeschützt und in vielen Fälle sogar komplett wasserdicht ist.

    2.2 Geocaching

    Vielleicht wird der ein oder andere schon mal von Geocaching gehört haben. Geocaching ist eine elektronische Schatzsuche oder Schnitzeljagd, die mit Hilfe von GPS Geräten durchgeführt wird. Dabei wird ein Behälter, meistens eine wasserdichte Tupper-Dose, an einem Ort versteckt und die Koordinaten mit einem GPS Gerät ermittelt. Diese werden dann auf einer Geocaching-Plattform wie geocaching.com veröffentlicht. Benutzer können nun mithilfe der Koordinaten und ihrem GPS Gerät auf die Suche gehen. Manch ein GPS Gerät besitzt sogar eine Geocaching-Funktion, wo die Koordinaten von der Internetseite auf das Gerät geladen werden können und als einzelne Truhen auf der Karte angezeigt werden. Diese Modelle können im GPS Gerät Test punkten.

    Historisches: Der allererste Geocache wurde vom Amerikaner Dave Ulmer am 03.05.2000 in Portland, Oregon versteckt. Dies geschah unmittelbar nach der Freigabe der GPS-Satelliten für die Öffentlichkeit. Diese Art von Schnitzeljagd fand sehr schnell viele Freunde und entwickelte sich schnell zu einem weltweiten Hobby. Den Original-Cache von Dave Ulmer gibt es nicht mehr, jedoch ist an diesem historischen Ort eine Plakette im Boden zu sehen.

    Mit der Zeit hat die Anzahl der Caches stark zugenommen. Weltweit sind circa 2,6 Millionen Geocaches versteckt. Auch die Art der Caches variiert. Neben den normalen versteckten Dosen, gibt es auch sogenannte Multi-Caches, wo man auf einer kleinen Wanderung mehrere Stationen besuchen und meist Rätsel lösen muss, bis man am Ende auf den Schatz trifft. Gerade für Kinder ist das eine super Sache, da sich in den Geocaches meist Tauschgegenstände (oft Krimskrams) finden, die sich Kinder, im Austausch gegen andere Tauschgegenstände, mitnehmen dürfen. Wer gerne nachts unterwegs ist, kann sich an die Nacht-Caches wagen. Dort folgt man mithilfe seiner Taschenlampe angebrachten Reflektoren, die einen meist ohne Koordinaten zum Schatz führen. Trotzdem werden die Koordinaten für den finalen Schatz in das GPS eingegeben. Für viele ist das eine Nachtwanderung 2.0. Aufgrund dieser Cache-Art hat der Verkauf von Taschenlampen und Stirnlampen stark zugenommen, da der Cacher von heute natürlich mit der hellsten Funzel die es gibt, durch den Wald rennen möchte. Des Weiteren gibt es viele Events, wo sich Tausende von Geocachern aus aller Welt treffen und sich über ihr gemeinsames Hobby austauschen können. Kein Geocacher kommt ohne eine topografische Karte aus. Neben Straßen sind hier vor allem Wald-, Wander- und Spazierwege eingezeichnet. Für die Navigation im Wald ist dies unverzichtbar. Topografische Karten werden meist vom jeweiligen Hersteller des GPS Gerätes angeboten. Wer nicht auf diese kostenpflichtige Möglichkeit zurückgreifen möchte, kann auch kostenlose Kartendatenbanken nutzen. Freie Anbieter wie zum Beispiel Open-Street-Map bieten ebenfalls Karten an, die auf GPS Geräten verwendet werden können. Wem das simple Spazieren zu langweilig ist, sollte mal Geocaching mit einem unserer Geräte aus dem GPS Gerät Vergleich ausprobieren. So kommt man an die frische Luft und bestreitet auch ein kleines Abenteuer. Gerade bei Familien mit Kindern wird dann der nächste sonntägliche Ausflug zu einem Erlebnis für Groß und Klein. Nicht landet es bei vielen Outdoorfans zu Weihnachten auf der Wunschliste.
    Die Schnitzeljagd wird auch immer weiterentwickelt. Bei sogenannten Wherigos werden die Fragen während eines Multi-Caches in einem interaktiven Quiz direkt auf dem Gerät angezeigt. Nicht alle Geräte unterstützen diese Art von „Spiel“, sodass man aufs Smartphone umsteigen muss. Wer die volle Ladung Cachingspaß erleben möchte, sollte daher auf ein GPS Gerät mit Wherigo Funktion zurückgreifen.

    2.3 Autonavigation

    Die GPS Geräte sind nicht nur zum Geocaching oder zum Wandern geeignet. Diese können auch das normale Navigationsgerät fürs Auto ersetzen. Praktisch für Leute, welche die ersten beiden Punkte betreiben, da diese dann nicht noch ein zusätzliches Gerät benötigen. Für das GPS Gerät gibt es spezielle Halterungen fürs Auto. Des Weiteren wird eine routingfähige City-Navigator-Karte benötigt. Topografische Karten, obwohl sie alle Straßen beinhaltet haben, können teilweise nicht routen. Dort ist dann nur eine Navigation per Luftlinie möglich. Anders sieht es bei Open-Source-Karten wie Open-Street-Map aus, die ebenfalls routingfähig sind. Einen Nachteil haben die GPS Geräte für die Autonavigation. Sie können nicht wie das Smartphone oder wie Auto-Navis Stauinformationen abrufen, da sie keine Funk- oder Internetverbindung aufbauen können.

    2.4 Seenavigation

    Ein GPS Gerät ist auch eine passende Alternative für Bootsbesitzer. Wer ein richtig großes Boot hat, wird sicherlich ein eingebautes Navigationsgerät an Bord verbaut haben. Für kleinere Boote oder Yachten ist ein GPS Gerät mit den passenden Seekarten jedoch sehr hilfreich, da dort Strömungen, Tiefen und Gezeiten eingezeichnet werden. Auch Angelkarten mit beliebten Angelstellen werden angeboten. Spezielle Handgeräte für die Seenavigation sind wasserdicht und können sogar einige Zeit an der Oberfläche treiben, sodass es nicht tragisch ist, falls das Gerät bei stürmischem Seegang über Bord gehen sollte.

    2.5 Fahrradnavigation

    Viele Mountainbiker benutzen ebenfalls ein GPS Gerät für die Navigation. Obwohl die meisten ein spezielles Fahrradnavi oder einen Fahrradcomputer auf ihr Mountainbike schnallen, ist ein Routing auch mit einem GPS Gerät möglich. Auf diesem können neben Wander- und Seekarten auch Fahrradkarten gespeichert werden. Da es auch Geschwindigkeit, Höhenmeter, Strecke et cetera anzeigt, kann es auch problemlos für ausgedehnte Fahrradtouren verwendet werden.

    2.6 Geräte für Haustiere

    Eine spezielle Art von GPS Geräten ist für Haustiere geeignet. Die kleinen Sender werden an die Halsbänder der vierbeinigen Gefährten befestigt und die Besitzer können meist auf dem Smartphone sehen, wo sich sein Haustier befindet. Zum Routing, wie die anderen Geräte, ist diese Art von GPS jedoch nicht geeignet.

    3. Unsere Kauftipps

    Wer aufgrund der Auswahl an Pocketnavigation auf dem Markt den Überblick verliert, dem sei unser GPS Gerät Vergleich ans Herz gelegt. Wir zeigen, worauf beim Kauf eines GPS geachtet werden muss, damit man nicht verloren im Wald steht. Die GPS-Genauigkeit ist einer der wichtigsten Faktoren. Die meisten GPS Geräte schaffen eine Genauigkeit von sechs Metern. Sehr gute Modelle bei gutem Wetter auch schon mal drei Meter. Das Wetter ist ein gutes Stichwort. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn das verhoffte Genauigkeitswunder auch mal nur eine 12-Meter-Genauigkeit bei schlechtem Wetter besitzt. Der Empfang ist immer abhängig vom Ort und vom Wetter. Im dichten Wald bei schlechtem Wetter oder mitten in der Großstadt hat man immer schlechteren Empfang als bei schönem Wetter auf offenem Feld. Eine wichtige Information im GPS Gerät Test. Achten Sie auf einen großen Speicher. Die meisten Geräte haben nur einen kleinen internen Speicher. Wichtig ist, dass eine Speicherkarte mit viel Speicherplatz eingelegt werden kann. Kartenmaterial benötigt nämlich viel Speicherplatz, sodass Sie mindestens eine Speicherkarte von 2 GB benötigen. Je mehr Platz desto besser. Vor allem beim Geocaching wird noch etwas mehr Speicher benötigt, wenn die Daten der Geocaches auf das GPS übertragen werden sollen. Achten Sie darauf, dass die Geräte spritzwassergeschützt sind. Ein gutes GPS Gerät sollte dies sein, da man dieses hauptsächlich in der Natur verwendet und auch schon mal den einen oder anderen Regenschauer aushalten muss. Richtig gute Modelle sind wasserdicht, sodass GPS Geräte auch schon mal ein paar Tage unter Wasser aushalten können. Um nicht zuviel in der Karte herumzoomen zu müssen, bietet sich ein GPS Gerät mit großem Display an. Dort haben Sie die beste Übersicht. Auch Geräte mit Kamera sind sehr praktisch, da so direkt während der Wanderungen schöne Fotos gemacht werden können – eine entsprechende Fotoqualität vorausgesetzt. Da GPS Geräte meist keinen integrierten Akku verbaut haben, werden diese mit Akku-Batterien betrieben. Daher sollten immer qualitativ hochwertige Akkus benutzt werden, damit man nicht plötzlich ohne Saft im Wald steht und sich in der Wildnis verirrt. Dies kann beim Geocaching, wie ein Beispiel aus Rheinland-Pfalz zeigt, schnell passieren. Dort musste ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera auf die Suche nach einer Frau aus Herne gehen, die sich beim Geocaching verirrte.

    4. Fazit

    Wer all die Punkte aus unseren Kauftipps beherzigt, wird sehr schnell seinen persönlichen GPS Gerät Vergleichssieger finden. Wer gerne auf Wanderschaft geht, muss dies nicht mehr mit einer umständlichen Faltkarte tun. Auch wer gerne auf Geocaching-Tour geht, wird nicht um ein vernünftiges GPS Gerät umherkommen. Probieren Sie es ruhig mal aus. Wer gerne die Natur genießt, wird an Orte geführt werden, die man ohne Geocaching und ohne das passende Gerät aus unserem GPS Vergleich, nie zu Gesicht bekommen hätte. Und so wird das GPS Gerät nicht nur ein technisches Hilfsmittel bleiben, sondern zum treuen Begleiter bei Wind und Wetter werden.

    Ähnliche Seiten