Fußballtor Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Hudora Fußballtor
Hudora_Fußballtor
Hudora_Fussballtor__4005998761281
Hudora Fußballtor
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
300 x 205 x 120
inkl. Torwand
AufbauStecksystem
NetzartGrobmaschig
FixierungHeringe
2
Mehr Infos
Exit Coppa Goal
Exit_Coppa_Goal
Exit_Coppa-Goal__8718469462124
Exit Coppa Goal
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
220 x 170 x 80
inkl. Torwand
AufbauStecksystem
NetzartFeinmaschig
FixierungErdnägel
3
Mehr Infos
Relaxdays Fußballtor
Relaxdays_Fußballtor
Relaxdays_Fussballtor__4052025200244
Relaxdays Fußballtor
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
212 x 152 x 76
inkl. Torwand
AufbauSchraubsystem
NetzartGrobmaschig
FixierungHeringe
PREISTIPP
4
Mehr Infos
Relaxdays Pop-Up Tore
Relaxdays_Pop-Up_Tore
Relaxdays_Pop-Up-Tore__4052025167394
Relaxdays Pop-Up Tore
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
120 x 87 x 90
inkl. Torwand
AufbauSelbstentfaltend
NetzartGrobmaschig
FixierungHeringe
5
Mehr Infos
4UniQ Fußballtor
4UniQ_Fußballtor
4UniQ_Fussballtor__4009150610400
4UniQ Fußballtor
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
213 x 152 x 76
inkl. Torwand
AufbauKlicksystem
NetzartGrobmaschig
FixierungHeringe
6
Mehr Infos
Hudora Match
Hudora_Match
Hudora_Match__7610465155424
Hudora Match
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
213 x 152 x 76
inkl. Torwand
AufbauStecksystem
NetzartGrobmaschig
FixierungHeringe
7
Mehr Infos
Hudora Fußballtor High Score
Hudora_Fußballtor_High_Score
Hudora_Fussballtor-High-Score__4005998760956
Hudora Fußballtor High Score
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
213 x 152 x 76
inkl. Torwand
AufbauKlicksystem
NetzartGrobmaschig
FixierungHeringe
8
Mehr Infos
Kickmaster Quick Up
Kickmaster_Quick_Up
Kickmaster_Quick-Up__5017915610502
Kickmaster Quick Up
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
183 x 120 x 120
inkl. Torwand
AufbauSelbstentfaltend
NetzartFeinmaschig
FixierungBodenanker
9
Mehr Infos
Songmics Fußballtor
Songmics_Fußballtor
Songmics_Fussballtor__6955880352999
Songmics Fußballtor
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Anzahl
Anzahl der mitgelieferten Tore
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
240 x 150 x 90
inkl. Torwand
AufbauKlicksystem
NetzartGrobmaschig
FixierungHeringe

Jahrzehnte bis zur Perfektionierung – Der Fußballtor Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Fussballfreunden mag es heute undenkbar vorkommen. Aber tatsächlich kam man in England, als dem viel gerühmten „Mutterland des Fußballs“, bis zum Ende des 19. Jahrhunderts noch mit einem Fußballtor ohne aufgespanntes Netz dahinter aus. Bis 1875 gab es in der Regel auch noch keine Querlatte, sondern ein mehr oder weniger straff gespanntes Seil zwischen den beiden Pfosten. Dies führte häufig zu Streitereien zwischen den Mannschaften, ob ein Treffer unter oder über der natürlich instabilen Begrenzungsschnur gelandet war. Daher machte der schon 1863 gegründete englische Fußballverband die Verbindung der Pfosten mit einer Querlatte zur Pflicht. Ein Fussballtor Vergleich mit den historischen und heutigen Modellen würde also mitunter recht amüsant ausfallen. Erst 1891 hingegen wurde bei einer Begegnung in der mittelenglischen Stadt Nottingham und Heimat von zwei der weltweit ältesten Fußballvereine – Nottingham Forest (1865) und Notts County (1862) – erstmals eine Netzbespannung bei einem Fussballtor verwendet. Damit erhielten die Fussballtore ihr auch noch aktuelles Erscheinungsbild. Allerdings noch nicht ihre allgemein verbindlichen genauen Maße, wie sie die FIFA erst im Laufe des 20. Jahrhunderts festlegte. Diese betragen heute in offiziellen Spielen von erwachsenen Profis exakt 7,32 Meter zwischen den jeweiligen Innenkanten der Pfosten, die Unterkante der Querlatte muss genau 2,44 Meter vom Boden entfernt sein. Beide Pfosten und die Querlatte dürfen maximal 12 Zentimeter breit und tief sein, müssen weiß sein und über das gleiche Format verfügen.

    1. Spektakuläre Unfälle mit Fußballtoren

    In Deutschland regelt die DIN 7900 die diesbezüglichen Abmessungen. In Europa kommt beim Spielbetrieb dazu ergänzend die EN 748 zum Einsatz. Ausgenommen von den strengen Regeln bezüglich der Fußballtore sind zurzeit lediglich Begegnungen von Jugendmannschaften bis zur D-Jugend. Bei denen deutlich kleinere, nur ca. 5 Meter breite Tore Verwendung finden. Beim Hallenfußball wird meist mit Handballtoren oder mit vergleichbar großen Schülertoren gespielt. Eine weitere Besonderheit hierzulande ist, dass es im deutschen Fußball verschiedene Varianten der Netzbespannung gibt. So ist etwa in der Fußballbundesliga die freie Netzaufhängung mit der Befestigung des Netzes an zwei Stahlstangen statt an einem Bügel vorgeschrieben, wie sie in den untergeordneten Spielklassen der Regelfall ist. Unabhängig von der Spielklasse und der genauen Form der Netzaufhängung soll ein Fußballtor aber immer ausreichend Platz für den Torwart bieten und möglichst stabil und sicher sein. Dafür wird bei den großen Herstellern auch immer wieder ein Fußballtor Test durchgeführt. In den vergangenen Jahrzehnten haben teils spektakuläre Unfälle mit Fußballtoren auch immer wieder zu genaueren Vorschriften und Verboten gewisser Konstruktionselemente geführt. So ist etwa seit 1989 die Verwendung von Karabinerhaken an Netzaufhängungen untersagt, da sich in diesem Jahr der Spieler Ditmar Jakobs an einem defekten Haken schwer verletzte. Dass hatte zur Folge, dass er in der zum Sportinvaliden wurde und seinen Beruf aufgeben musste. Davor hätte nur ein Rückenprotektor geschützt, welcher allerdings während eines Spiels nur stören würden. In einem aktuellen Fußballtor Vergleich lässt sich schnell feststellen, dass die heutigen Tore weitaus weniger potenzielle Verletzungsrisiken aufweisen. Auch bei anderen Gelegenheiten haben defekte Fußballtore schon für neue Regeln für die Materialauswahl bei der Konstruktion gesorgt. Der diesbezüglich bekannteste Vorfall in Deutschland war sicherlich der „Pfostenbruch vom Bökelberg“ am 3.4.1971 in der Bundesligasaison 1970/71 bei einem Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen. Als der Spieler Herbert Laumen beim vergeblichen Versuch sich kurz vor dem Spielende aus dem verhedderten Tornetz zu befreien, versehentlich den Pfosten zerbrach. Das Spiel musste in der 88. Minute abgebrochen werden, da kein Ersatz für das Fussballtor parat war. Als Lehre aus diesem Fiasko beschloss der DFB kurze Zeit später, in Zukunft für die Pfosten und Querlatten von Fussballtoren statt des damals üblichen Holzes nur noch ausschließlich Aluminium zuzulassen. Bei einem Fussballtor Test hatte sich das Leichtmetall als deutlich stabiler und verlässlicher gezeigt. Bis heute ist der seinerzeit so spektakulär wie unerwartet gebrochene Torpfosten jedoch ein häufig von Besuchern fotografiertes Exponat im vereinseigenen Museum von Borussia Mönchengladbach. Im internationalen Rahmen verursachte ein in sich zusammenfallendes Fussballtor fast drei Dekaden später ebenfalls einiges Ungemach. Der „Torfall von Madrid“ am 1.4.1998. Als noch vor dem Anpfiff des Halbfinales in der UEFA-Champions League zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund ein Fussballtor wegknickte, sorgte bei den Zuschauern aufgrund der gelungenen Moderation des Ereignisses durch die beiden Kommentatoren Günther Jauch und Marcel Reif jedoch auch für einige Heiterkeit.

    2. Für ein kleines Spielchen im Garten oder Park

    Beide Spiele gehören heute, genau wie das Gruppenspiel Algerien gegen Togo wegen eines gebrochenen Pfostens zum Legendenschatz des Fußballs. Anders als in derartig wichtigen internationalen Begegnungen mit viel Publikum, bei denen Fussballtore plötzlich die Hauptrolle im sportlichen Geschehen spielten. Sind Fussballtore aber heute doch in der Regel zuverlässig gebaute, bei Fussballtor Test genau überprüfte und dementsprechend stabile Sportgeräte. Im Freizeitbereich sind die Anforderungen an die oftmals auch salopp, scherzhaft und ironisch „Kasten“ oder „Gehäuse“ genannten Fussballtore auch nicht ganz so hoch wie im Profibereich. Wer nur ein wenig mit seinen Freunden oder Kindern im eigenen Garten oder in der nächsten Grünanlage kicken möchte, benötigt auch sicherlich kein kostspieliges Fussballtor. Bei einem Fussballtor Vergleich der heutzutage online schnell und bequem kann man sich gut über die auf dem Markt befindlichen Varianten informieren. Für ein Spiel mit Kindern ist etwa ein sog. Mini-Fußballtor mit einer Höhe von lediglich circa 130 Zentimetern völlig ausreichend, ein solches wird auch nicht fest im Boden verankert und kann jederzeit fast überall schnell aufgestellt und wieder abgebaut werden.

    3. Tor mit Rückpralleffekt

    Gleiches gilt für ein Fussballtor zum Falten, das sich ebenfalls hervorragend zum Mitnehmen beispielsweise an einen Badesee oder auf einen Campingplatz eignet. Kleines Packmaß und geringes Gewicht machen den Transport auch auf dem Fahrrad unproblematisch. Vor Ort stellen sich faltbare Fussballtore ähnlich wie ein Wurfzelt meist ganz von alleine auf, sie sind häufig dann allerdings eher oval anstatt kastenförmig. Den offiziellen Fussballtoren aus der Bundesliga schon einiges näher kommen hingegen die XXL-Fussballtore mit den Maßen von circa 3 Mal 2 Meter, die als wetterfeste Sportgeräte den ganzen Sommer an einem festen Standort installiert werden. Für Trainingszwecke gut geeignet sind wiederum Fussballtore mit einem Rückprall-System, bei denen ein straff zwischen den Pfosten vor dem Tor gespanntes Netz die Schüsse immer wieder zum Schützen zurückbringt. Rückprall-Systeme als modernere Form der klassischen Torwand werden inzwischen auch im professionellen Bereich für die Verbesserung der Schusstechnik eingesetzt. Sie sind praktisch und nützlich, da sie im Training den Torwart ersetzen können. Es gibt sie in unterschiedlichsten Größen und Stärken sowie Netzdichten und Materialien. Seinen persönlichen Fussballtor Vergleichssieger ermittelt man natürlich am besten mit einem Fussballtor Test.

    Ähnliche Seiten