Dachbox Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Thule Motion Sport (600)
Thule_Motion_Sport_(600)
Thule_Motion-Sport-(600)__4002253011105
Thule Motion Sport (600)
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
67 x 190 x 42
Gewicht17 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
75 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
Schnellspanner
Volumen320 l
PREISTIPP
2
Mehr Infos
G3 Reef 270
G3_Reef_270
G3_Reef-270__8010682042146
G3 Reef 270
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
76 x 118 x 39
Gewicht13 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
50 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
Schnellspanner
Volumen220 l
3
Mehr Infos
G3 R 580
G3_R_580
G3_R-580__8050049279846
G3 R 580
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
88 x 198 x 39
Gewicht16 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
75 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
U-Bügel
Volumen460 l
4
Mehr Infos
Menabo Mania 320
Menabo_Mania_320
Menabo_Mania-320__8003168233213
Menabo Mania 320
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
79 x 138 x 37
Gewicht12 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
50 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
U-Bügel
Volumen320 l
5
Mehr Infos
Modula Ciao 340
Modula_Ciao_340
Modula_Ciao-340__8051406420727
Modula Ciao 340
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
80 x 140 x 44
Gewicht12 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
75 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
U-Bügel
Volumen340 l
6
Mehr Infos
Serina Dachbox
Serina_Dachbox
Serina_Dachbox__4260449236620
Serina Dachbox
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
79 x 130 x 35
Gewicht11,5 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
55 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
U-Bügel
Volumen320 l
7
Mehr Infos
BB-EP Dachbox 580
BB-EP_Dachbox_580
BB-EP_Dachbox-580__9999123485829
BB-EP Dachbox 580
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
95 x 190 x 44
Gewicht19 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
50 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
Schnellspanner
Volumen580 l
8
Mehr Infos
VDP FL320
VDP_FL320
VDP_FL320__4250269847762
VDP FL320
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
90 x 125 x 34
Gewicht10 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
50 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
U-Bügel
Volumen320 l
9
Mehr Infos
Kamei Husky L
Kamei_Husky_L
Kamei_Husky-L__721762495377
Kamei Husky L
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
75 x 190 x 38
Gewicht13 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
50 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
U-Bügel
Volumen330 l
10
Mehr Infos
Mont Blanc Vista 320 Camper
Mont_Blanc_Vista_320_Camper
Mont-Blanc_Vista-320-Camper__5012129906700
Mont Blanc Vista 320 Camper
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Abschließbar
Maße in cm
Breite, Länge, Höhe
88 x 130 x 35
Gewicht14,6 kg
Max. Tragkraft
Die Box sollte nicht schwerer als die Traglast beladen werden
50 kg
Befestigung
Art der Befestigung am Auto
U-Bügel
Volumen320 l

Platz für zusätzliches Gepäck schaffen – mit der Dachbox

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Wer in den Urlaub fährt, hat in der Regel eine ganze Menge Gepäck dabei. Damit nicht zu viel eingepackt wird, sollte vorher festgelegt werden was wichtig ist und worauf verzichtet werden kann. In der Regel ist das Problem in dieser Hinsicht, dass der Platz für das Gepäck begrenzt ist. Wer mit dem Flugzeug fliegt, darf ein Gepäckstück mit einem Gewicht von 20 Kilogramm kostenfrei mitführen. Andernfalls wird ein Zuschlag für Zusatz- oder Übergepäck fällig. Beim Urlaub mit dem Auto hingegen ist das Problem tendenziell eher anderer Natur: Irgendwann wird einfach der Platz zum Verstauen von Gepäck knapp. Wer drei oder vier Koffer mitnehmen will, braucht schon einen geräumigen Kofferraum, wenn nicht gleich einen ganzen Kombi. Doch auch wenn der Kofferraum schon voll ist, lässt sich im Regelfall noch weiteres Gepäck mitnehmen. Das Hilfsmittel in diesem Fall ist die sogenannte Dachbox. Doch wie ist eine Dachbox überhaupt aufgebaut und was lässt sich damit anfangen? Vor allem ist auch die Frage interessant, wie die Dachbox montiert wird und ob das bei jedem Auto der Fall ist. Und natürlich sollte man wissen, auf welche Kriterien bei einer Dachbox geachtet werden sollte, bevor man überhaupt erst einen Blick in unseren Dachbox Ratgeber wirft. Diese und weitere Fragen soll der folgende Ratgeber eingehend beantworten. So steht der erfolgreichen Suche nach dem eigenen Dachbox Vergleichssieger nichts mehr im Wege.

    1. Was ist eine Dachbox?

    Möchte man sich kurzfassen, ist eine Dachbox dem Prinzip nach ein Koffer, der sich auf dem Autodach befestigen lässt. Die meisten Modelle im Dachbox Vergleich haben eine abgerundete kastenförmige Form. So wird versucht, eine möglichst gute Aerodynamik beizubehalten. Schließlich muss man bedenken, dass sich durch die Dachbox die Fläche des Autos vergrößert. Entsprechend größer ist auch der Luftwiderstand bei der Fahrt – was wiederum zu einem höheren Benzinverbrauch führt. Unter dem Strich verursacht eine Dachbox auf diese Weise also auch Folgekosten, die zu berücksichtigen sind.

    2. Die Befestigung der Dachbox

    Der wichtigste Unterschied bei den Modellen in verschiedenen Dachbox Tests ist die Art der Befestigung. Nicht jede Dachbox ist schließlich für jedes Autodach geeignet. Im Grunde genommen kann eine Dachbox auf drei verschiedene Befestigungsarten ausgelegt sein. Am gängigsten ist die Befestigung der Dachbox an einer Reling. Wenn diese am eigenen Auto vorhanden ist, hat man die größte Auswahl im Dachbox Vergleich. Allerdings hat natürlich nicht jeder eine Reling am Autodach, weswegen es die anderen beiden Befestigungsarten gibt. Dann gibt es noch Autos mit Fixpunkten auf dem Dach. Auch hier kann gegebenenfalls eine Befestigung des Dachboxsystems erfolgen. Wenn weder Fixpunkte, noch Dachreling vorhanden sind, muss auf ein alternatives Befestigungssystem ausgewichen werden. Doch auch hierfür gibt es einige unterschiedliche Möglichkeiten, die die Nutzung einer Dachbox ermöglichen. Allerdings muss auch gesagt werden, dass nicht jedes Auto für die Nutzung einer Dachbox ausgelegt ist. Von der Nutzung einer Dachbox ausgenommen sind nämlich für gewöhnlich Sportwagen, Cabrios und Kleinstwagen. Diese sind in vielen Fällen nicht auf eine zusätzliche Dachlast ausgelegt oder haben das Problem, dass das Dach für eine sichere Befestigung nicht groß genug ist.

    Tipp: Wer ganz genau wissen will, ob sein Auto für die Nutzung einer Dachbox geeignet ist, sollte im Benutzerhandbuch des Autos nachschauen. Hier wird vom Hersteller klar ausgewiesen, ob und wie viel Dachlast möglich ist.

    3. Weitere Kriterien im Dachbox Vergleich

    Video eines Dachbox Test

    Doch natürlich ist die Befestigung nicht das einzige Kriterium, das die Dachbox ausmacht. Darüber hinaus gibt es auch noch ein paar weitere Faktoren, die in einem Dachbox Test eine gravierende Rolle spielen können. Welche Kriterien das sind, das wird in der Folge näher erläutert.

    3.1 Volumen und Größe

    Das Volumen entscheidet darüber, wie viel Gepäck sich in die Dachbox packen lässt. Die verschiedenen Modelle in zahlreichen Dachbox Tests variieren hierbei in der Regel zwischen ungefähr 250 bis maximal 700 Litern. Doch nur das Volumen allein sagt wenig aus, wenn man sperrige Gegenstände mitnehmen will. Das klassische Beispiel wären hier Skier. Sollen diese in einer Dachbox befördert werden, so muss diese natürlich auch lang genug dafür sein. Deshalb sollte bei der Auswahl auch auf solche speziellen Gegebenheiten Rücksicht genommen werden.

    3.2 Sicherheit

    Das A und O bei einer Dachbox ist natürlich die Sicherheit. Die gesamte Konstruktion muss so sein, dass selbst bei einer Vollbremsung oder starken Lenkbewegungen die Sicherheit gewährleistet ist und die Box nicht vom Dach fällt. Das ist im Übrigen tatsächlich auch die gesetzliche Vorgabe. Ist das nicht gewährleistet, hat man erst einmal ein Problem. Und auch wenn die meisten Modelle in einschlägigen Dachbox Tests diese grundlegenden Kriterien erfüllen, ist das auch nicht als automatisch gegeben anzusehen. Der ADAC hat es in einem seiner Tests schon geschafft, eine Dachbox zu einem fliegenden Geschoss umzufunktionieren. Das kann im schlimmsten Fall zu Unfällen mit Schwerverletzten oder sogar Toten führen. Am wichtigsten ist in dieser Hinsicht vor allem eine gute Befestigung auf dem Dach. Diese sollte zu 100 Prozent zuverlässig sein und auf keinerlei Art die Möglichkeit eröffnen, die Box vom Dach gleiten zu lassen. Außerdem ist natürlich auch der Verschluss der Box wichtig. Wenn die Dachbox bombenfest auf dem Auto sitzt, sich aber während der Fahrt öffnet, kann der Inhalt der Dachbox immer noch zum Geschoss werden. Die qualitativ hochwertige Verarbeitung der Dachbox ist also absolut unverzichtbar. Gott sei Dank ist das aber auch bei den meisten Modellen der Fall. Aber auch in der Handhabung liegt ein mögliches Sicherheitsrisiko. Gerade die nicht fachgerechte Montage stellt ein enormes Problem dar, ebenso die Überladung der Dachbox über ihr Höchstgewicht. Außerdem darf natürlich auch die maximale Traglast des Autos nicht überschritten werden. Hierfür muss das Gewicht aller Insassen, sämtlicher Gepäckstücke und der Dachbox mit Trägern zum Gewicht des Autos hinzugerechnet werden. So bringt man in Erfahrung, wie viel Gewicht man tatsächlich mit sich herumfährt. Auch wenn die Dachbox nicht richtig verschlossen wird, ist das unglaublich gefährlich. Im Übrigen ist es ausgeschlossen, den Hersteller bei unsachgemäßer Handhabung der Dachbox haftbar zu machen. Deshalb sollte man unbedingt sorgsam mit allem umgehen, was ihr Beladen oder ihre Befestigung betrifft.

    3.3 Innenleben der Dachbox

    Auch das Innenleben der Dachbox spielt eine Rolle. Hier sollte die Möglichkeit bestehen, Gegenstände nicht einfach irgendwie, sondern auch möglichst fest mit Netzen oder Spanngurten zu sichern. Schließlich sollte auch die Last im Koffer sich während der Fahrt nicht hin- und herbewegen. Das kann die Box belasten und im schlimmsten Fall beschädigen. Gerade schwere Gegenstände sollten nicht die Möglichkeit haben, sich während der Fahrt zu bewegen. Natürlich kann es vorkommen, dass beim Packen Lücken im Koffer bleiben. Allerdings sollten diese dann so ausgestopft werden, dass die Dachbox wirklich voll ist.

    3.4 Wichtige Kriterien im Dachbox Vergleich in der Übersicht

    KRITERIUM BESCHREIBUNG EMPFEHLUNG

    4. Praktische Tipps für die Nutzung der Dachbox

    • Die Dachbox sollte weder vorne, noch hinten über das Autodach hinausragen
    • Die Dachbox muss nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen werden. Deshalb ist es grundsätzlich möglich, ohne großen Aufwand eine Dachbox am eigenen Auto zu befestigen. Wichtig ist die gute Sicherung, da das die Mindestvorgabe des Gesetzgebers ist.
    • Ist die Dachbox leer, sollte sie nicht mitgenommen, sondern zu Hause gelassen werden. Gerade Schnellsysteme der Befestigung sind für die gelegentliche Nutzung ausgelegt und sollten nicht dauerhaft belastet werden.
    • Wenn kein gängiges Dachboxmodell am eigenen Wagen befestigt werden kann, sollte man überprüfen, ob nicht eine faltbare Dachbox infrage kommt. Diese ist in der Regel am einfachsten zu befestigen und bietet noch dazu den Vorzug, dass sie sich relativ leicht verstauen lässt, wenn sie nicht benötigt wird. Auch hat sie ein sehr geringes Eigengewicht und ist mit dem zeltähnlichen Material, aus dem sie gefertigt ist, besonders wasserfest.

    5. Zubehör für die Dachbox

    Natürlich gibt es auch für die Dachbox passendes Zubehör. Wenn man sich in vielen Dachbox Tests einfach nicht für ein Modell entscheiden kann, können möglicherweise die zusätzlichen Hilfsmittel den Ausschlag geben.

    5.1 Wandhalterung

    Die Wandhalterung lässt sich in Aufbau und Funktion eigentlich schon komplett aus ihrem Namen ableiten. Sie wird in der Garage oder dem Keller an der Wand angebracht. Wird die Dachbox nicht genutzt, kann sie einfach darauf abgelegt werden. So hat man eine geeignete Möglichkeit, die Dachbox zu verstauen, wenn sie gerade nicht benötigt wird.

    5.2 Liftsystem

    Ein praktisches Problem mag bei einer Dachbox im ersten Moment gar nicht bedacht werden. Es bieten sich zwei Möglichkeiten, diese zu befüllen. Entweder macht man das am Boden und packt dann die Dachbox auf das Dach des Autos. Oder man packt zuerst die Dachbox auf das Autodach und belädt sie dann. Ersteres bietet den Vorteil, dass das Beladen sehr einfach ist. Die Beförderung auf das Dach und die Befestigung hingegen kann hinterher schwierig werden. So eine voll beladene Dachbox kann schon bis zu 100 Kilogramm wiegen. Entscheidet man sich für die andere Variante, kann die Dachbox leicht auf dem Autodach befestigt werden. Das Beladen allerdings gelingt eigentlich nur mit einer Leiter und ist dann auch sehr umständlich. Die Lösung hierfür können gesonderte Liftsysteme sein. Diese orientieren sich am Prinzip eines Flaschenzugs und können an der Decke einer Garage befestigt werden. So lässt sich die Dachbox zunächst bequem am Boden beladen und anschließend über das Liftsystem ohne große Probleme auf das Dach des Autos befördern.

    6. Fazit

    Wer auf der Suche nach seinem persönlichen Dachbox Vergleichssieger ist, hat es nicht leicht. Zwar handelt es sich insgesamt um eine tolle Möglichkeit, zusätzliches Gepäck für den Urlaub oder aber zu anderen Gelegenheiten mitzunehmen. Allerdings ist es auch so, dass man beim Kauf auf sehr viele Dinge achten muss. Im Wesentlichen lassen diese sich aber auf die Art der Montage, die passende Größe, die Sicherheit und die fachmännische Handhabung zurückführen. Diese Faktoren sollten immer eine entscheidende Rolle dabei spielen, wenn man in einem Dachbox Test nach dem richtigen Modell Ausschau hält. Dann wird der Urlaub auch mit Zusatzgepäck zu einem tollen Erlebnis und nicht zu einem Fiasko.

    Ähnliche Seiten