Nasendusche Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Inqua Nasendusche
Nasendusche Inqua
Inqua-Nasendusche___B0012RLVEO
Inqua Nasendusche
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen200 ml
MaterialKunststoff
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 3 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanister
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Emsan Nasendusche
Nasendusche Emcur
Emsan-Nasendusche___B008YWS5FS
Emsan Nasendusche
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen250 ml
MaterialKunststoff
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 3 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanister
3
Mehr Infos
Sensecare Nasenspülkanne
Nasendusche Sensecare Nasenspülkanne
Sensecare_Nasenspuelkanne__B00315EQKQ
Sensecare Nasenspülkanne
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen200 ml
MaterialKunststoff
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 4 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanister
4
Mehr Infos
Prof. Schmidts Jala Neti
Nasendusche Prof. Schmidts Jala Neti
Prof.-Schmidts-Jala_Neti__B0041MJ32Y
Prof. Schmidts Jala Neti
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen450 ml
MaterialKunststoff
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 3 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanne
5
Mehr Infos
Siemens Emser Nasanita
Nasendusche Emser Nasanita
Siemens-Emser_Nasanita__B009I7CMNE
Siemens Emser Nasanita
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen250 ml
MaterialKunststoff
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 12 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanister
6
Mehr Infos
Yogishop NoseBuddy neti pot
Nasendusche Yogishop NoseBuddy neti pot
Yogishop-NoseBuddy_neti-pot__B004QL7C8M
Yogishop NoseBuddy neti pot
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen500 ml
MaterialKunststoff
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschinekeine Angabe
Alterab 4 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanne
7
Mehr Infos
Intus Healthcare SinuPulse Elite
Nasendusche Intus Healthcare SinuPulse Elite
Intus-Healthcare_SinuPulse-Elite__B001CWT4JI
Intus Healthcare SinuPulse Elite
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen700 ml
MaterialKunstoff, Keramik
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 5 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Elektronisch
8
Mehr Infos
Emcur Kindernasendusche
Nasendusche für Kinder von Emcur
Emcur_Kindernasendusche__B00UC2P6QE
Emcur Kindernasendusche
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen125 ml
MaterialKunststoff
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 3 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanister
9
Mehr Infos
Bad Reichenhaller 99462
Nasendusche Bad Reichenhaller 99462
Bad-Reichenhaller_99462__B001025DY0
Bad Reichenhaller 99462
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen200 ml
MaterialKunststoff
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 3 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanister
10
Mehr Infos
Bodhi Nasenspülkännchen
Nasendusche Bodhi NETI POT Nasenspülkännchen
Bodhi_Nasenspuelkaennchen__B005I4ICX0
Bodhi Nasenspülkännchen
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Volumen250 ml
MaterialKeramik
Salzlösung
Salzlösung im Lieferumfang enthalten
Spülmaschine
Alterab 12 Jahren
Typ
Es gibt klassische Kannen und Kanister, die meistens ein extra Luftventil besitzen.
Kanne

Die professionelle Nasenreinigung mit der Nasendusche

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Jeder hat die folgende Situation bestimmt schon einmal erlebt. Dezent entwickelt sich ein leichtes Kribbeln in der Nase. Plötzlich und unerwartet wird dies zu einem kräftigen Niesen. Überall begegnet man diesem Phänomen: in der Bahn, im Büro, im Kaufhaus – eigentlich überall da, wo sich Menschen bewegen. Wichtig ist dabei jedoch nicht der Vorgang selbst, sondern vielmehr die Ursache. Das Niesen kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Pauschal formuliert kann man sagen, dass das Niesen eine Abwehrreaktion unseres Körpers gegen einen irgendwie gearteten unerwünschten Fremdkörper darstellt. Dieser kann in den unterschiedlichsten Formen auftreten. Bei diesen Fremdkörpern kann es sich sowohl um Pollen als auch einfachen Staub oder Bakterien beziehungsweise Viren handeln. Durch das Niesen versucht der Körper, sich dieses Fremdkörpers zu entledigen. Wer seinen Körper unterstützen möchte, der greift prophylaktisch zur Nasendusche. Mit der lässt sich die Nase problemlos reinigen und die Gesundheit erhalten.

    1. Das Niesen

    Bis heute ist noch nicht wirklich bis ins letzte Detail erforscht, was genau beim Niesen passiert. Grob kann man aber sagen, dass das Niesen ein heftiges Ausatmen darstellt. Dies ist der Versuch des Organismus, den oben bereits erwähnten Fremdkörper zu entfernen. Dass der Vorgang des Niesens sehr komplex ist, kann man daran festmachen, dass er nicht nur die Nase betrifft. Stattdessen zieht er sich komplett durch den Körper. Es findet ein Anspannen der Bauch- und Brustmuskeln sowie Ausstoßen der komprimierten Luft durch Rachen und Mund statt. Dieser ganze Vorgang kann mit einer Geschwindigkeit bis zu 160 Stundenkilometern erfolgen und erreicht daher sogar Orkanstärke. Durch das Niesen schießen kleine Tröpfchen oder auch manchmal dicke Tropfen aus der Nase und dem Mund. Im optimalen Fall, zum Beispiel bei Staub, wird der Fremdkörper dabei restlos entfernt. Anders ist es bei einer Erkrankung wie zum Beispiel der Grippe. Hier wird zwar auch ein Fremdkörper ausgeworfen, doch ist die Ursache damit nicht automatisch beseitigt. Im ersten Moment tritt nur eine scheinbare Linderung ein. Dazu muss man sagen, dass bei einer Erkrankung durch das Niesen winzige Bakterien ausgeworfen werden, die wiederum die Ansteckungsgefahr bei anderen Menschen um den Niesenden in einem Umkreis von bis zu acht Metern herum stark erhöhen. Auch wenn das Niesen in die Hand geleitet wird, kann das nicht als optimal gesehen werden. Die Bakterien bleiben in den Handflächen und werden so den ganzen Tag über dort verteilt, wo man etwas anfasst. Um dies zu vermeiden, sollte man, gerade wenn man einen Schnupfen hat, die Hände immer unter Wasser abspülen. Hierbei ist es ganz wichtig, Seife zu benutzen, um die Bakterien auch wirklich von den Handflächen zu entfernen. Auch richtiges Händewaschen spielt eine Rolle bei der Eindämmung der Bakterien.

    Insidertipp: Erst die Hände anfeuchten, dann ordentlich mit Seife eincremen. Dabei ist es wichtig, die ganze Hand gründlich einzuseifen – auch zwischen den Fingern. Ringträger sollten ihren Schmuck vorher entfernen. Anschließend müssen die Hände gründlich mit warmen Wasser gereinigt werden.

    Man kann sagen, dass Niesen in den unterschiedlichsten Situationen und aus den unterschiedlichsten Gründen auftritt. Nach dem Niesen wird, wenn es jemand mitbekommen hat, jemand wahrscheinlich „Gesundheit!“ sagen. Er meint mit diesem üblichen Wunsch, dass es demjenigen bald wieder besser gehen soll, weil impliziert wird, dass der Niesende krank ist. Durchaus kann es auch passieren, dass der Niesende sich selbst entschuldigt, da er hörbar die Ruhe gestört hat. Der Akt des Niesens kann je nach Stärke und Person lauter oder leiser stattfinden. Die übliche Handlung nach dem Niesen ist häufig der Griff zum Taschentuch. Damit soll auch die Flüssigkeit aus der Nase restlos entfernt werden. Wenn es sich um die ersten Anzeichen einer Erkrankung handelt, merkt man es oft schon in diesem Moment. Es kommen nämlich häufig noch andere Warnzeichen wie ein warmer Kopf oder Halsschmerzen hinzu. Wenn dies geschieht, ist das wahrscheinlich auf einen Krankheitserreger zurückzuführen, wie es zum Beispiel bei einer Erkältung oder einen Schnupfen der Fall ist. Meist werden dann im weiteren Verlauf des Tages noch weitere Nieser folgen. Die Ränder der Nase werden im Laufe der Zeit empfindlicher und teilweise schon rot, da man sie zu oft mit dem Taschentuch abgewischt und damit dann bereits die Haut gereizt hat. Doch was für Möglichkeiten gibt es, sich gegen eine sich anbahnende Erkältung oder einen Schnupfen zur Wehr zu setzen?

    2. Bei einem Schnupfen oder einer Erkältung

    Wenn man merkt, dass eine Erkältung oder ein starker Schnupfen im Anflug ist, sollte man möglichst schnell anfangen, etwas dagegen zu unternehmen. Wie bei fast allen Krankheiten gilt es auch hier, bereits bei der Früherkennung zu handeln. Doch was kann man eigentlich dagegen tun? Die medizinische Versorgung ist in den letzten Jahrzehnten stark verbessert worden. Für fast jedes Krankheitsbild gibt es inzwischen etwas, um diese Symptome zu unterdrücken beziehungsweise zu lindern. Doch bei einer Erkältung sollte man doch auf klassische und althergebrachte Mittel zurückgreifen. So hilft es in erster Linie, viel zu trinken und sich schonen. Wenn das noch nicht reicht, gibt es auch darüber hinausgehende Hilfsmittel. Ein Beispiel dafür ist die sogenannte Nasendusche. Eine Nasendusche ist eigentlich ein ganz klassisches Hausmittel und wirkt durch eine Kochsalzlösung. Nasenduschen ähneln oft kleinen Gießkannen. Der Nutzer hält seinen Kopf quer, setzt die Nasendusche dann ans obere Nasenloch und lässt das Wasser von oben nach unten durch seine Nase laufen. Somit wird die ganze Nase gereinigt.

    3. Wer sollte eine Nasendusche einsetzen?

    Der Personenkreis, der eine Nasendusche einsetzen kann, ist groß. So kann man sagen, dass die Nasendusche gerade für Menschen geeignet ist, die merken, dass eine Erkältung sich anbahnt. Aber auch wenn die Erkältung bereits da ist, ist es für die Nutzung noch nicht zu spät. Darüber hinaus ist die Nasendusche geeignet für Allergiker, die unter Heuschnupfen leiden, oder sogar Menschen, die eine Mittelohrentzündung plagt. Auch Menschen, die an sich schon trockene Nasenschleimhäute haben, können gelegentlich auf die Nasendusche zurückgreifen, um die Nasenschleimhäute hin und wieder zu befeuchten. Auf jeden Fall auf eine Nasendusche verzichten sollte man, wenn die Nasenschleimhäute schon so extrem angeschwollen sind. Das Problem ist dann, dass die injizierte Flüssigkeit nicht mehr richtig abfließen kann. Auch wenn die Nebenhöhlen bereits vereitert sind, ist von einer Nutzung abzuraten.

    3.1 Wirksamkeit der Nasendusche

    Unabhängige Institute haben die Nasendusche einem Nasendusche Test unterzogen, da bis heute die tatsächliche Wirksamkeit der Nasendusche umstritten ist. Weil es sich bei diesem Nasendusche Test nicht um einen Nasendusche Vergleich im Sinne der Ermittlung eines Nasendusche Vergleichssieger handelte, sondern eher um die generelle Wirksamkeit einer Nasendusche, kann man auch keinen wirklichen Nasendusche Vergleichssieger präsentieren. Der Nasendusche Test von den unabhängigen medizinischen Instituten kam allerdings zu keinen klaren Ergebnissen, sodass es weiterhin umstritten ist, ob eine Nasendusche der Erkältung oder dem Schnupfen prinzipiell vorbeugen kann. Allerdings besagen die Erfahrungen vieler Nutzer, dass ihnen das Präparat bei der Linderung der Symptome eine große Hilfe ist. Nach dem Nasendusche Vergleich waren sich alle Institute einig darüber, dass man eine Nasendusche immer nur für einen bestimmten Zeitraum einsetzen sollte. Dennoch kam man nach dem Nasendusche Test auch zu der Ansicht, dass die Nasendusche bei gelegentlicher Anwendung durchaus kurzfristige Erfolge vorweisen kann. Wichtig ist hierbei auch noch zu beachten, dass es sich immer nur um eine Kochsalzlösung handelt. Es sind keine chemischen Grundlagen vorhanden. Es handelt sich stattdessen um ein Produkt auf rein natürlicher Basis.

    3.2 Eine Übersicht über Vor- und Nachteile der Nasendusche

    VORTEILE

    • wirkt direkt lindernd
    • einfache Handhabung, vom Modell abhängig
    • überall verfügbar
    • schnell verfügbar
    • preisgünstig

    NACHTEILE

    • umstritten, ob es der Erkältung vorbeugt
    • bei langer Anwendung kann der gegenteilige Effekt eintreten
    • bei fortgeschrittener Erkältung oder Schnupfen nicht mehr wirksam
    • kann bei fortgeschrittener Erkältung sogar zu Schädigung der Nasenschleimhaut führen
    • die Anwendung kostet Überwindung

    3.3 Die verschiedenen Modelle der Nasendusche

    Nasendusche Nosebuddy

    Nasendusche Nosebuddy

    Nasenduschen gibt es aus Glas oder Plastik. Am meisten verbreitet ist das Modell aus Plastik. Wichtig, wie es auch in einem Nasendusche Test ab und zu nachgelesen werden kann, ist vorwiegend der Inhalt der Flasche, also die Beschaffenheit der eigentlichen Spülflüssigkeit. Diese sollte immer eine Kochsalzlösung sein. Dabei ist zu beachten, dass weder zu viel noch zu wenig Salz vorhanden ist. Wenn man hierbei sichergehen will, eine gute Mischung zu haben, kauft man am besten zur Portionierung vorgefertigte Salzbeutel. Bei der Reinigung kann man bei einem Nasendusche Vergleich sehen, dass gerade die Modelle, die aus Plastik bestehen, mit der Zeit aufrauen. Dies hat zur Folge, dass die Keime sich an der Oberfläche besser vermehren können. Ein Nasendusche Test, der in Form einer Langzeitstudie mit einer solchen aufgerauten Nasendusche durchgeführt wurde, belegt diese häufig im Nasendusche Vergleich auftretenden Nachteile. Zur Reinigung des Gerätes muss unbedingt beachtet werden, dass der Aufsatz – also der Teil, der in die Nase eingeführt wird – nach jeder Benutzung unbedingt gründlich gereinigt werden muss. Falls man dies nicht tut, halten sich die Bakterien genau an dieser Stelle und vermehren sich, egal ob die Oberfläche aufgeraut ist oder nicht. Da man das Gerät dann genau wieder an derselben Stelle einsetzt, nämlich an den Nasenschleimhäuten, würde der gegenteilige Effekt eintreten. Also statt die Bakterien zu eliminieren, würde man sie bei einem ungereinigtem Aufsatz jedes Mal wieder von Neuem in die Nase einführen.

    4. Fazit

    Das Niesen ist uns angeboren. Es ist eine natürliche Schutzfunktion unseres Körpers, um die Fremdkörper, die in die Atemwege gelangt sind, aus unserem Organismus zu befördern. Dieser Vorgang findet mit einer unglaublichen Stärke statt. Man kann festhalten, dass Niesen generell nicht für den Körper oder seine Funktionen gefährlich ist, obgleich viele Bauernweisheiten etwas anderes behaupten. So ist es medizinisch weder erwiesen, dass das Gehirn geschädigt wird, wenn man sich beim Niesen die Nase zu hält, noch dass die Augen aus den Augenhöhlen kommen könnten. Ersteres kann aber zumindest das Mittelohr durch den entstehenden Druck in Mitleidenschaft ziehen. Richtig ist ebenso, dass das Niesen auch eine Warnung oder ein Zeichen für eine sich anbahnende Erkältung oder für einen kräftigen Schnupfen sein kann. Wenn dies der Fall ist, sollte man auf natürliche Heilmittel wie zum Beispiel eine Nasendusche zurückgreifen. Wie im langfristig durchgeführten Nasendusche Test allerdings auch gezeigt wurde, sollte man dieses Mittel nur über einen gewissen Zeitraum einnehmen. Andernfalls kann die positive Wirkung sich in das Gegenteil verkehren. Wer über eine Munddusche verfügt, kann diese, mit den richtigen Aufsätzen, ebenfalls als Nasendusche verwenden. Alles in allem stellt das Niesen eine Selbstreinigung der Nase dar. Wenn man jedoch in der Folge die ersten Symptome einer Krankheit verspürt, lohnt es sich, mit einem selbst gewählten Modell auch einen eigenen Nasendusche Test durchzuführen. Aufgrund des eigentlich immer gleichen Wirkstoffes sollte dadurch auf jeden Fall ein Effekt erzielt werden, der die Symptome lindert. Wichtig ist in der Folge nur die Wahl des passenden Modells. Dabei kann jeder für sich selbst entscheiden, welche Variante ihm am besten behagt. Allerdings sollte man auch, sofern alle Mittel nichts helfen und die Erkrankung zu schwerwiegend wird, nicht zögern, zum Arzt zu gehen. Nur dieser kann die über die Nasendusche mögliche Selbsthilfe durch fachmännische medizinische Präparate ergänzen.

    Ähnliche Seiten