Munddusche Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Waterpik WP660 Ultra
Munddusche Waterpik WP660
Waterpik_WP660-Ultra__B00WLWZA5A
Waterpik WP660 Ultra
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen600 ml
Pumpfrequenz1.200 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze7
Druckstufen10
BetriebsartNetz
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Waterpik WP-100
WATERPIK Ultra Water Flosser WP-100
Waterpik-WP-100___B0021Z8L4Y
Waterpik WP-100
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen600 ml
Pumpfrequenz1.200 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze8
Druckstufen10
BetriebsartNetz
3
Mehr Infos
Broxo Orajets
Munddusche Broxo Orajets
Broxo-Orajets___B00MD50YYM
Broxo Orajets
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen600 ml
Pumpfrequenz3.000 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze3
Druckstufen7
BetriebsartNetz
4
Mehr Infos
Waterpik Classic WP-70E
Munddusche Waterpik Classic WP-70E
Waterpik-Classic_WP-70E__B00KTDGQT2
Waterpik Classic WP-70E
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen1.000 ml
Pumpfrequenz1.200 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze4
Druckstufen6
BetriebsartNetz
5
Mehr Infos
AEG MD 5613
Munddusche AEG MD 5613
AEG-MD-5613___B00A6QWK56
AEG MD 5613
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen650 ml
Pumpfrequenz1.700 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze4
Druckstufen3
BetriebsartNetz
6
Mehr Infos
Panasonic EW-DJ10
Munddusche Panasonic EW-DJ10
Panasonic-EW-DJ10___B002NKLWES
Panasonic EW-DJ10
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen165 ml
Pumpfrequenz1.500 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze1
Druckstufen2
BetriebsartBatterie
7
Mehr Infos
Panasonic EW-DJ40
Munddusche Panasonic EW-DJ40
Panasonic-EW-DJ40___B002NKLWEI
Panasonic EW-DJ40
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen165 ml
Pumpfrequenz1.500 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze1
Druckstufen2
BetriebsartAkku
8
Mehr Infos
Waterpik Traveler WP-300E
Munddusche Waterpik Traveller WP-300E
Waterpik-Traveler_WP-300E__B004ZMXV5A
Waterpik Traveler WP-300E
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen450 ml
Pumpfrequenz1.400 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze4
Druckstufen3
BetriebsartNetz
9
Mehr Infos
Philips Sonicare HX8211/02
Munddusche Philips Sonicare HX8211-02 AirFloss
Philips-Sonicare_HX821102__B00D1MUXRO
Philips Sonicare HX8211/02
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen130 ml
Pumpfrequenz1.400 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze1
Druckstufen2
BetriebsartAkku
10
Mehr Infos
Panasonic EW1211W
Munddusche Panasonic EW1211W
Panasonic-EW1211W___B009GUDVW4
Panasonic EW1211W
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Tankvolumen130 ml
Pumpfrequenz1.400 Impulse/min
Befüllung
Mundwasserbefüllung
Aufsätze1
Druckstufen3
BetriebsartAkku

Wellness für den Mundraum

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Mundduschen helfen, den Alltag zu meistern. So unrealistisch wie das klingt, so einfach lässt sich das auch erklären: Leider sind viele Dinge, die im Leben Spaß machen, nicht allzu gut für die Zähne. Nikotin, Kaffee oder auch Tee verfärben die Zähne auf Dauer, von zu vielen Süßigkeiten bekommt man Karies. Dabei sind unsere Zähne wirklich kostbar. Nicht nur, dass Zahnersatz ein Vermögen kostet und sich nicht so sicher und natürlich anfühlt. Ein Verlust der Zähne verheißt gleichzeitig auch einen Verlust an Lebensqualität. Selbst bei Benutzung einer Prothese ist der Spaß am Essen nicht mehr so wirklich da, da man beim Beißen in härtere Lebensmittel aufpassen muss, dass sich der Zahnersatz nicht darin verkeilt und stecken bleibt. Krümel unter der Prothese fühlen sich ebenfalls unangenehm an. Auch die Aussprache fällt nicht mehr so leicht, wenn die Zähne nicht mehr da sind. Laut einer Studie verändert die Aussprache sich direkt nach dem Verlust zwar nicht maßgeblich, wird mit der Zeit allerdings auch schlechter. Damit das nicht viel zu früh eintritt, ist es wichtig, auf eine ausgiebige Zahnpflege zu achten. Wem Zähne putzen, Mundwasser und ab und an Zahnseide nicht ausreicht, der kann zusätzlich dazu noch auf ein raffinierteres Gerät zugreifen: Die Munddusche. Mit der Munddusche fühlt sich die Zahnreinigung beinahe so vollständig an wie beim Zahnarzt. Insbesondere Menschen mit sehr engen Zahnzwischenräumen sollten beim Stichpunkt Munddusche hellhörig werden. Mithilfe eines Wasserstrahls oder einem Gemisch aus Wasser und Luft reinigt die Munddusche die Zahnzwischenräume. Gerade Essensreste können im Interdentalraum Brutstätte für Bakterien sein und so zu schwerwiegenden Zahnproblemen führen. Diesen beugt die Behandlung mit einer Munddusche vor, da sie diese Essensreste erfolgreich entfernt. Doch nicht nur das spricht für die Munddusche: Auch Plaque soll sie gründlicher entfernen können als herkömmliche Zahnseide. Jedoch ist Munddusche nicht gleich Munddusche. Wasser sparende Modelle, die mit einer Doppelpumpe arbeiten, haben die klassische Munddusche in letzter Zeit gehörig in den Schatten gestellt und auch in allen anderen Bereichen gibt es teilweise erhebliche Unterschiede was Anwendung und Nutzen angeht. Der Anwärter auf den Titel des Mundduschen Vergleichssiegers muss also sehr gute Argumente vorweisen können.

    1. Was versteht man unter Munddusche?

    Die Munddusche ist ein zur Förderung der Mundhygiene hergestelltes Instrument, welches mit einem schnell herausschießenden Wasserstrahl die Zahnzwischenräume reinigen soll. Speisereste können unter Umständen in die Zahnfleischtaschen eindringen und dort ideale Lebensumstände für eine große Ansammlung von Keimen schaffen. Der dadurch entstandene Mundgeruch lässt sich allein durch das Putzen der Zähne nicht bewältigen. An dieser Stelle kommt die Munddusche ins Spiel. Da sie Speisereste effektiv aus den Zahnzwischenräumen entfernt, vermindert sie so das Risiko des Eindringens von Speiseresten in die Zahnfleischtaschen. Im Vergleich zur Zahnseide lässt sich vor allem bei der Bekämpfung von Plaque feststellen, dass die Munddusche effektiver arbeitet. Auch ist die Gefahr, das Zahnfleisch zu verletzen geringer als bei der Zahnseide. Insbesondere Menschen, deren Zähne so eng stehen, dass sie die Zahnseide nur schwerlich hindurchfädeln können, sind mit einer Munddusche sehr gut beraten. Allein wirken kann die Munddusche allerdings nicht: Tägliches Zähne putzen, im Ideallfall mit einer Schallzahnbürste, bleibt trotz Munddusche unerlässlich, da sie im Gegensatz zu der traditionellen Reinigung mit Zahnpasta und Zahnbürste nichts gegen Zahnbeläge ausrichten kann, sondern ihre Entstehung durch die zuverlässige Entfernung von überbleibenden Speiseresten verhindert.

    Wer hat die Munddusche erfunden? Die Geschichte der Munddusche reicht bis ins Jahr 1962 zurück. Maßgebend für die Erfindung ist die in den USA heute beliebteste Firma in Sachen Munddusche, nämlich Waterpik. Vor ihrer Umbenennung 1975 in Waterpik nannte sich die Firma Teledyne. Nachdem der Ingenieur John Mattingly und sein Zahnarzt Gerald Moyer 1962 die erste Munddusche erfunden hatten, vertrieben sie diese durch ihre eigene Firma Aqua Tec. 1967 wurde diese von Teledyne (heute Waterpik) aufgekauft. Seitdem ist Waterpik was Mundduschen anbelangt so populär geworden, dass das Synonym für das englische Wort für Munddusche (oral irrigator) sogar vom Firmennamen abgeleitet worden ist: Englischsprachige Menschen nennen das Gerät teilweise nämlich “water pick”.

    1.1 Welche Arten von Mundduschen gibt es?

    Neben den mit nur einem Wasserstrahl arbeitenden Mundduschen, bei denen der Strahl gezielt in die Zahnzwischenräume gelenkt werden muss, gibt es auch noch Mundduschen mit mehreren Drüsenköpfen. Diese eignen sich besser zur Massage des Zahnfleisches, welche laut diversen Zahnärzten hilfreich sein kann, um die Zahnfleischdurchblutung zu steigern. Konventionelle Mundduschen werden mithilfe eines Schlauches direkt an eine Wasserstelle angeschlossen. Zusätzlich dazu gibt es Mundduschen, die einen separaten Wasserbehälter aufweisen. So können je nach Bedarf Lösungen zur Zahnhygiene hineingegeben werden. Mithilfe einer sogenannten “Subgingival-Düse” kann eine Mundspüllösung auch in den Zahnfleischtaschen eingesetzt werden. Mundduschen, die über einen separaten Wasserbehälter verfügen, haben in ihrem Inneren einen kleinen Elektromotor und eine Wasserpumpe, so dass keine direkte Wasserzufuhr erfolgen muss und das Wasser aus dem speziellen Behälter entnommen werden kann.

    1.2 Wie funktioniert die richtige Anwendung einer Munddusche?

    Munddusche von Waterpik

    Munddusche WP-100 von Waterpik

    Der wichtigste Hinweis ist, dass die Munddusche nicht die anderen Komponenten einer ausreichenden Zahnreinigung ersetzt. Trotz Ergänzung der Zahnpflege durch eine Munddusche müssen Zahnpasta und eine Zahnbürste weiterhin zum Einsatz kommen. Es empfiehlt sich, die Zähne vor der Anwendung der Dusche wie gewohnt zu reinigen, um zunächst die gröbsten Essensreste und Zahnbeläge zu entfernen. Ideal ist es, wenn die Möglichkeit besteht, den Druck des Wasserstrahls zu regeln. Es sollte nämlich vorzugsweise mit einer angenehmen Stärke gereinigt werden, ein zu hoher Wasserdruck birgt das Risiko, dass Bakterien, statt gelöst zu werden, in die Zahnfleischtaschen gestoßen werden und dort für Entzündungen sorgen. Dies ist auch das Hauptargument von Zahnärzten gegen die Verwendung einer Munddusche. Bei der Wassertemperatur entscheidet man sich bestenfalls für lauwarmes bis warmes Wasser, da kaltes Wasser aufgrund der Schnelligkeit, mit der es aus der Munddusche befördert wird, ein unangenehmes Gefühl auf den Zähnen erzeugen kann. Die Anwendung selbst ist nicht allzu kompliziert. Hierbei bewegt man den Kopf der Munddusche von einem Zahnzwischenraum zum anderen und spült diese so aus. Ebenfalls hilfreich ist die Munddusche für Menschen, die die schwer erreichbaren Areale in ihren Implantaten oder Brücken reinigen möchten. Mit der Munddusche ist es möglich, so nachträglich nach der gewöhnlichen Zahnpflege-Routine die Bereiche zu reinigen, die nur beim Bürsten zu kurz gekommen sind. Spezielle Aufsätze ermöglichen zusätzlich die Reinigung der Zunge. Dies stellt eine wirksame Vorbeugung gegen Mundgeruch dar. Unter anderem können Aufsätze dieser Art bei Herstellern wie Panasonic und Waterpik gefunden werden.

    1.3 Wie wird die Munddusche gereinigt?

    Eine Munddusche muss unbedingt ein Mal im Monat gereinigt werden, da sie sonst perfekte Bedingungen für die Bildung von Keimen bietet. Das liegt daran, dass nach der Benutzung in der Regel Reste von Wasser in den Schläuchen und in der Pumpe zurückbleiben. Hierfür kann man sich entweder zwischen speziellen, für Mundduschen hergestellten Reinigungsmitteln entscheiden oder man greift auf Hausmittel zurück. Hervorragend eignet sich hierfür Zitronensäure oder Tabletten, mit denen man Zahnspangen oder Zahnprothesen reinigt. Bei dieser Methode löst man entweder eine Tablette mit Wasser im Tank auf oder vermengt Zitronensaft und Wasser 1:1 und schaltet die Munddusche anschließend an. Nachdem man sie eine Weile durchlaufen lassen hat, spült man die Munddusche danach mit klarem Wasser aus.

    2. Worauf sollte man beim Kauf einer Munddusche achten?

    Es kann durchaus vorkommen, dass je nach Zahnstellung eine Munddusche besser funktionieren kann als die andere. Im Mundduschen Vergleich ließen sich manche Modelle bei schiefen Zähnen beispielsweise weniger erfolgreich anwenden. Des Weiteren sollte man auf die Verfassung der Zähne achten: Mundduschen sollten keineswegs verwendet werden, wenn der Nutzer Verletzungen der Mundschleimhaut oder Parodontitis hat. Auch bei Zahnfleischentzündungen ist Vorsicht geboten, da sich hier bei der Verwendung einer Munddusche erst eine Parodontitis entwickeln kann. Bei offenen Wunden auf der Mundschleimhaut können Bakterien eventuell in den Blutkreislauf gelangen und so schwerwiegende Infektionen hervorrufen, deswegen ist in diesen beiden Fällen besondere Vorsicht geboten. Besonders von einer Munddusche profitieren können Personen, die eine feste Zahnspange tragen. Da der Wasserstrahl enge Zwischenräume besser erreichen kann als Zahnseide, geschweige denn die Borste einer Zahnbürste, wird hier Abhilfe verschafft. Die Munddusche hilft, Speisereste aus den Drähten zu entfernen und ein sauberes Mundgefühl herzustellen.

    2.1 Wie wichtig ist ein abnehmbarer Wassertank?

    Es kann von Vorteil sein, ein Gerät mit einem abnehmbaren Wassertank zu kaufen, da es irgendwann zwangsweise nötig sein wird, diesen zu reinigen. Um dieses Vorgehen zu vereinfachen verfügen viele Modelle über einen abnehmbaren Wassertank, der sich auf diese Weise schnell und einfach reinigen lässt. Falls die neue Munddusche nicht nur mit Wasser gefüllt werden, sondern auch antibakterielle Lösungen oder Mundwasser Verwendung finden soll, ist es zwingend nötig, auf die Angaben des Herstellers zu achten. Ein Gerät, welches nicht dazu geeignet ist, kann durch die Befüllung mit den falschen Flüssigkeiten kaputt gehen. Der Tank wird ansonsten porös oder es kann ein Loch in den Zuleitungen entstehen.

    2.2 Batterien oder Ladestation?

    Batterien nachkaufen kann vor allem bei Gebrauchsgegenständen des Alltags über die Zeit hinweg lästig werden. Deshalb sollte vor dem Kauf geprüft werden, ob das Gerät batteriebetrieben wird oder über eine Ladestation verfügt. Allerdings können auch Geräte, die mithilfe von Batterien arbeiten, ihre Vorteile haben. So muss auf Reisen nur das Gerät selbst mitgenommen werden. Für den Gebrauch zu Hause eignet sich eine Munddusche einschließlich einer Ladestation besser. Nicht empfehlenswert jedoch ist die dritte Kategorie, nämlich Geräte, die während der Nutzung an der Stromquelle angeschlossen bleiben müssen. Im Gegenteil zu all diesen Varianten stehen jene, die überhaupt keine Stromversorgung brauchen. Modelle dieser Art werden am Wasserhahn angebracht und arbeiten dann mithilfe von Unterdruck. Allerdings ist der Wasserstrahl bei Modellen dieser Sorte sehr schwach.

    2.3 Gibt es verschiedene Tankgrößen?

    Nicht nur, dass bei der Größe des Tanks erhebliche Unterschiede bestehen: Gleichzeitig hat ein geringes Tankvolumen zur Folge, dass die Betriebsdauer sich verkürzt. Besonders kleine Wassertanks reichen nur für eine Betriebsdauer von 35 bis 40 Sekunden. Wen es also maßgeblich stören würde, den Wassertank während der Benutzung auszuwechseln, sollte sich für ein Modell mit einem größeren Wassertank entscheiden. In vielen Mundduschen Tests konnten die Geräte von Waterpik besonders große Tanks aufweisen.

    Die klassische Munddusche, bei der die Reinigung nur durch einen Wasserstrahl erfolgt, der direkt aus dem Tank oder aus der Wasserleitung kommt, ist mittlerweile kaum noch üblich. Sie wurde verdrängt von Modellen mit einer Doppelpumpe, die das Wasser nicht mehr allein, sondern in Verbindung mit Luft zwischen die Zähne schießt. So entsteht ein umso gründlicherer Reinigungseffekt und es wird weitaus mehr Wasser gespart.

    2.4 Kann die Munddusche auch von mehr als einer Person benutzt werden?

    Falls das Gerät von mehreren Personen genutzt werden soll, ist es dringend ratsam, mehrere Drüsen zu besitzen. Einige Hersteller bieten sogar spezielle Drüsenhalter an, damit das Wechseln vor oder nach der Benutzung schnell und sauber ablaufen kann. Die Munddusche hat sich in der Tat als handlicher Hochdruckreiniger für zu Hause bewährt, der verkalkte Wasserhähne oder auch Schmuck zuverlässig reinigen kann.

    2.5 Kritik

    Kritische Bemerkungen bekommt die Munddusche kurioserweise insbesondere von Zahnärzten. Diese halten die Munddusche für ein reines Wellness-Produkt, welches zwar ganz gut geeignet zur Anregung der Zahnfleischdurchblutung ist, allerdings muss es nicht unbedingt sein. Auch wird die Munddusche oft empfohlen, wenn Zahnfleischentzündungen auftreten, da dies eine kurzzeitige Linderung verschaffen kann und im Gegensatz zur Zahnseide das Zahnfleisch nicht weiter reizt, allerdings sollte man gerade im Fall von erkranktem Zahnfleisch von einer Munddusche absehen. Wie bereits oben beschrieben kann der Einsatz einer Munddusche die Entzündung sogar fördern und schlimmstenfalls Parodontitis verursachen.

    3. Fazit

    Theoretisch wird die Aufrechterhaltung der Zahngesundheit mithilfe von Zahnseide jedem empfohlen. In der Statistik würde das in Deutschland 180 Meter Zahnseide pro Jahr und pro Kopf machen. Die traurige Realität sieht allerdings anders aus: Jährlich beschränkt sich die Nutzung der Zahnseide nur auf etwa zehn Meter. Aus diesem Grund lässt sich sagen, dass diejenigen, die fleißig täglich Zahnseide benutzen, eine Munddusche wirklich nicht brauchen. Die Effizienz gegenüber Zahnseide ist nicht bahnbrechend genug, um den hohen Preis zu zahlen. Für alle anderen, die (wie die Mehrheit der Deutschen), etwas zu selten zur Zahnseide greifen, ist eine Munddusche durchaus empfehlenswert. Durch die Massage des Zahnfleischs wird die Durchblutung gefördert, womit einem Zahnfleischrückgang vorgebeugt werden kann. Interessant wird die Munddusche jedoch besonders für Personen, die Zahnseide aus unterschiedlichen Gründen nicht benutzen können. So ist die Munddusche besonders nützlich für Menschen, die ein Implantat oder eine Brücke reinigen möchten oder aufgrund ihrer festen Zahnspange mit gewöhnlicher Zahnseide keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen können. Aufgrund des Gefühls, man habe sich ein richtiges, professionelles Zahnreinigungs-Gerät gekauft, könnte es allerdings sein, dass mit dem Kauf einer Munddusche erst wieder richtig Wert auf die Zahnhygiene gelegt wird. Wer sich dadurch also angesprochen fühlt, könnte sich die Anschaffung einer Munddusche überlege. Allerdings ist es empfehlenswert, vor dem Kauf einen Blick auf den Mundduschen Vergleich zu werfen und dabei den Mundduschen Vergleichssieger zu beachten. Hat man sich im Vorfeld ausgiebig über die richtige Anwendung, mögliche Risiken und vielleicht auch den Mundduschen Vergleichssieger informiert, steht einer angemessenen Zahnreinigung nichts mehr im Wege.

    Ähnliche Seiten