Glätteisen Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Remington S9500
Remington_S9500
Remington_S9500__4008496652877
Remington S9500
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialKeramik
Temperatur150-235 °C
Aufheizzeit10 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge3,00 m
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Braun Satin Hair 7 ST710
Braun_Satin_Hair_7_ST710
Braun_Satin-Hair-7-ST710__5925237589164
Braun Satin Hair 7 ST710
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialNano-Keramik
Temperatur130-200 °C
Aufheizzeit20 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge2,00 m
3
Mehr Infos
Philips HP8321/00
Philips_HP8321/00
Philips_HP832100__8710103751762
Philips HP8321/00
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialTurmalin-Keramik
Temperatur210 °C
Aufheizzeit60 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge1,80 m
4
Mehr Infos
GHD Gold Classic Styler
ghd_Gold_Classic_Styler
GHD_Gold-Classic-Styler__8447186221775
GHD Gold Classic Styler
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialKeramik
Temperatur175-185 °C
Aufheizzeit30 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge2,50 m
5
Mehr Infos
Beurer Udo Walz B15 50
Beurer_Udo_Walz_B15_50
Beurer_Udo-Walz-B15-50__4211125113216
Beurer Udo Walz B15 50
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialNano-Keramik
Temperatur140-230 °C
Aufheizzeit30 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge 2,00 m
6
Mehr Infos
Remington S1005
Remington__S1005
Remington_S1005__4008496648313
Remington S1005
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialKeramik, PTFE
Temperatur150-230 °C
Aufheizzeit30 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge1,80 m
7
Mehr Infos
Rowenta SF3122
Rowenta_SF3122
Rowenta_SF3122__3121040048856
Rowenta SF3122
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialKeramik
Temperatur130-230 °C
Aufheizzeit10 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge1,80 m
8
Mehr Infos
BaByliss Haarglätter iPro 235
BaByliss_ST387E_iPro_235
BaByliss_Haarglaetter-iPro-235__3030050095104
BaByliss Haarglätter iPro 235
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialKeramik
Temperatur140-235 °C
Aufheizzeit90 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
KabellängeKeine Angabe
9
Mehr Infos
GHD IV Styler
ghd_ghd_IV_Styler_
GHD_IV-Styler-__9783293966406
GHD IV Styler
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialKeramik
Temperatur175-180 °C
Aufheizzeit30 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge2,80 m
10
Mehr Infos
Grundig HS 5032
Grundig_HS_5032
Grundig_HS-5032__4013833866503
Grundig HS 5032
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
MaterialKeramik
Temperatur120-210 °C
Aufheizzeit60 Sek.
Display
Abschaltung
Abschaltautomatik
Kabellänge 2,00 m

Schönes glattes Haar – Das Glätteisen im Vergleich

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Um seine Haare schön zu stylen, reichen manchmal schon ein Fön und eine Bürste aus. Doch besonders diejenigen unter uns, die nicht mit seidig glatten Haaren gesegnet sind, benötigen ab und an einen anderen Helfer. Um Haare nicht nur wunderschön glatt zu bekommen, sondern zudem noch schöne Frisuren zu zaubern, eignet sich am besten ein Glätteisen. Doch nicht jedes Eisen ist für jede Haarstruktur geeignet. Was ein Glätteisen überhaupt ist und worauf man Kauf achten sollte, erklären wir in unserem Glättseisen Vergleich.

    1. Vom heißen Eisen bis zum Glätteisen

    Erste Vorläufer der heutigen Glätteisen gab es bereits im 19. Jahrhundert. Zum Einsatz kam damals ein heißes Eisen, das man eigentlich zum Bügeln der Wäsche nutzte. Die Ergebnisse waren ansehnlich, doch die Verbrennungsgefahr war hoch. Die Form des Glätteisens, die wir heute kennen, entstand deutlich später. Dabei wurden zwei miteinander verbundene Eisenstäbe mithilfe von Feuer erhitzt, anschließend konnte man mit den glühenden Stäben die Haare in die gewünschte Form bringen. Das war natürlich nicht ganz ungefährlich, kleine Verbrennung beim damaligen Haarstyling waren keine Seltenheit. Doch wie sagt man so schön: Wer schön sein will, muss leiden.
    In den darauffolgenden Jahren wurde das Gerät immer weiter entwickelt. Aus den langen Stäben wurden abgeflachte Heizplatten, ein Scharnier zwischen den Hälften machte die Bedienung einfacher und sicherer. Im Jahre 1980 wurden die ersten Haarglätter entwickelt, deren Gehäuse hauptsächlich aus Kunststoff bestanden und somit ungefährlicher als die bisherigen Bauweisen waren.

    2. Was ist ein Glätteisen?

    Ein Glätteisen ist ein elektrisches Gerät, welches mithilfe von Wärme die Haare glättet. Handelsübliche Eisen bestehen aus zwei aufklappbaren Hälften, die von innen je nach Modell verschieden beschichtet sind. Häufig sind die Heizplatten an den Innenseiten mit einer Keramikbeschichtung versehen, seltener mit dem Polymer PTFE, besser bekannt als Teflon oder Metallen wie Aluminium oder Gold. Sie geben Hitze ans Haar ab, ohne es stark zu beschädigen. Der Rest des Geräts besteht aus hitzebeständigem Kunststoff. Dieser verhindert, dass man sich während des Glättens die Finger verbrennt.

    3. Heizplattenmaterial

    Glätteisen lassen sich am besten anhand ihrer verschiedenen Heizplatten-Materialien unterscheiden. Im Grunde sind die Heizplatten die einzigen Teile eines Haarglätters, die direkten Kontakt mit den Haaren haben.

    3.1 Aluminium-Heizplatten

    Besonders ältere Glätteisen-Modelle besitzen Heizplatten aus Aluminium. Platten aus diesem Material verteilen jedoch die Hitze nicht gleichmäßig über die gesamte Platte. Darunter leidet auch das Glättergebnis im Haar.

    3.2 Gold-beschichtete-Heizplatten

    Heizplatten, die mit Gold beschichtet sind, sehen edel aus und und besitzen eine gute Leitfähigkeit für Wärme. So kann sich die ganze Wärme über die gesamte Heizplatte verteilen. Jedoch ist die Beschichtung meistens auf den Geräten sehr dünn aufgetragen, sodass diese sich nach einiger Zeit ablöst.

    3.3 Heizplatten aus Keramik

    Heizplatten aus Keramik haben eine extrem glatte Oberfläche und besitzen den Vorteil, dass dieses Material Wärme gleichmäßig auf das Haar verteilen kann. Besonders Turmalin- und Titanium-Keramik sind empfehlenswert, da die Beschichtung antistatisch wirkt und eine Haaraufladung verhindert. Besonders hochwertig sind Glättplatten aus Turmalin, diese sind glatter als alle anderen Keramik-Platten. Außerdem verteilen sie die Hitze noch gleichmäßiger und sind resistent gegen Rost. Zudem werden sie von Stylingprodukten wie Haarspray nicht so leicht verklebt.

    3.4 Glas-Heizplatten

    Heizplatten aus Glas haben eine ebenso glatte Oberfläche wie Keramik-Modelle. Allerdings leiten sie die Wärme nicht so gut weiter wie Keramik – dadurch kommt es leicht zu einem ungleichmäßigen Glätt-Ergebnis.

    4. Glätteisen mit Ionentechnik

    Der Glätteisen Vergleich zeigt, dass es auch Haarglätter mit sogenannter Ionentechnik im Handel gibt. Diese Haarglätter sollen laut Hersteller nicht nur die Haare glätten, sondern diese zugleich kräftiger und gesünder machen. Und funktionieren soll das so: Die Heizplatten eines Glätteisens mit Ionen-Technologie geben während der Haarbehandlung negative Ionen an die Haare ab. Das soll die elektrische Ladung ausgleichen und verhindern, dass die Haare kleben bleiben oder durch die statische Aufladung wild abstehen. Zudem soll die Ionen-Technologie auf die Haarstruktur einwirken und die äußere Schuppenschicht der Haare versiegeln. Dadurch bekommen die Haare einen wunderschönen Glanz – verspricht der Hersteller. In der Praxis sind die Reaktionen jedoch zweigeteilt: Während einige Verbraucher auf Ionen-Glätteisen schwören, sehen andere in der Technik einen reinen Marketing-Gag ohne echten Vorteil für die Haare. Das zuverlässigste Ergebnis erhält man in dieser Frage durch eigenes Ausprobieren.

    5. Kaufkriterien eines Glätteisens

    Besonders wer einen Glätteisen Vergleichssieger für den täglichen Einsatz sucht, sollte auf einige Kaufkriterien achten, damit die Haare durch die Behandlung mit Hitze nicht so stark beschädigt werden. Der Glätteisen Vergleich zeigt, dass man auf das eine oder andere Merkmal besonders achten sollte.

    5.1 Glätteisen-Platten

    Vor dem Kauf eines Haarglätters sollte man sich die Heizplatten des Gerätes genauer anschauen. Verschiedene Glätteisen Tests zeigten, dass Platten aus Metall die Haare stärker schädigen als Platten aus Keramik. Bei Metallplatten werden einige Stellen extrem heiß, andere jedoch nur lauwarm. Das wirkt sich äußerst schädigend auf die Haarstruktur aus. Verbrannte Haare werden schnell brüchig und verlieren ihre natürliche Elastizität. Im schlechtesten Fall, fallen die Haare sogar aus. Keramik-Glätter hingegen verteilen die Hitze gleichmäßig und frisieren so die Haare schonender.
    Doch auch Haarglätter mit Keramik-Beschichtung unterscheiden sich zum Teil voneinander. Im Glätteisen Vergleich zeigen sich die Vollkeramik-Platten viel hochwertiger als herkömmliche Keramik-Heizplatten und sind meist auch länger haltbar. Denn Haarstyling-Mittel wie zum Beispiel Haarspray oder Haarschaum können die Heizelemente schnell angreifen und die Lebensdauer der Geräte verringern. Haarglätter mit Metallplatten sind dafür besonders anfällig.

    5.2 Abschaltautomatik und Transportverschluss

    Besonders für die Eiligen unter uns macht eine Abschaltautomatik durchaus Sinn.
    Wird ein Glätteisen eine gewisse Zeit nicht benutzt, schaltet es sich automatisch ab. Das schont zum einen den Stromzähler, zum anderen lässt sich so verhindern, aus Versehen in ein heißes Eisen zu fassen.
    Außerdem sollte in einem Glätteisen Vergleich darauf geachtet werden, dass das Gerät einen Transportverschluss besitzt. So kann man das Eisen nicht nur platzsparender wegräumen. Auch auf einer Reise ist das hilfreich: Das Glätteisen nimmt im geschlossenen Zustand nicht nur weniger Platz weg, zudem können andere Dinge im Koffer die Heizplatten nicht beschädigen.

    5.3 Temperaturregelung

    Die Haare werden auch durch die alltägliche Pflege wie Waschen, Föhnen und Bürsten strapaziert. Aber am meisten wird es beansprucht, wenn es mithilfe von hoher Hitze gestylt wird – so, wie es bei einem Lockenstab oder einem Glätteisen der Fall ist. Die extreme Hitze-Einwirkung macht die Haare brüchig. Deshalb sollte beim Glätteisen Kauf darauf geachtet werden, dass man ein Gerät mit Temperaturregelung wählt. So kann man dünnes und feines Haar besser mit einer niedrigen Temperatur glätten als zum Beispiel dickes und krauses Haar. Hochwertige Geräte zeigen die Temperatur der Heizplatten zudem auf einem Display an.

    5.4 Die Aufheizdauer

    Wahre Schönheit lässt sich nicht hetzen – doch ein Glätteisen, das sich beim Aufheizen so richtig Zeit lässt, strapaziert zwar weniger die Haare, dafür aber umso stärker die Nerven. Ungeduldige Stylingfans sollten also ein Modell mit einer geringen Aufheizzeit wählen. Manche Eisen sind schon nach 30 Sekunden einsatzbereit, andere lassen sich 90 Sekunden und mehr Zeit. Die Kehrseite der Medaille ist, dass extraflinke Eisen auch extra viel Strom fressen, um auf Temperatur zu kommen. In diesem Fall tauscht man die Zeitersparnis gegen eine höhere Stromrechnung ein – da muss jeder für sich entscheiden, was ihm wichtiger ist.

    5.5 Das Stromkabel

    Vor dem Kauf sollte im Glätteisen Vergleich darauf geachtet werden, dass das Stromkabel eine ausreichende Länge zwischen zwei und drei Metern besitzt. Ein zu kurzes Kabel ist nicht nur unpraktisch, da man nahe an der Steckdose bleiben muss. Zudem wird dadurch die Arbeit des Glättens erschwert, da man nicht überall rankommt.
    Neben der Kabellänge sollte noch auf die Einführung des Stromkabels ins Glätteisen geachtet werden. Der Einlass ins Gerät sollte beweglich sein, damit sich der Haarglätter beim Glätten in jede Richtung mitdrehen kann. Diese Funktion wird bei den meisten Herstellern als 360-Grad-Drehkabel auf ihren Produkten gekennzeichnet. Kabel, die nicht flexibel genug angebracht sind, nehmen durch das ständige Hin- und Herbiegen im täglichen Gebrauch Schaden. Im schlechtesten Fall lässt sich dadurch das Gerät nicht mehr einschalten.

    6. Tipps im Umgang mit einem Glätteisen

    Wie man ein Glätteisen richtig nutzt

    Neben den ganzen Vorteilen, die ein Glätteisen Vergleichssieger bietet, gibt es jedoch auch eine Reihe an Nachteilen bei der regelmäßigen Anwendung zu beachten. In unserem Ratgeber geben wir Tipps, wie man das Haar schonend mithilfe von Hitze stylt.

    6.1 Haare vorbereiten

    Bevor die Mähne in den Glätteisen Vergleichssieger wandert, sollten die Haare am besten für das Styling vorbereitet werden. Empfehlenswert ist es, wenn das Haar schon einen Tag vorher mit einem Pflegeshampoo und einer Haarspülung gewaschen wird. Wer allerdings direkt nach dem Haarewaschen mit dem Glätteisen arbeiten möchte, sollte die Haare vorher mit einer kalten Föhnstufe trocknen. Außerdem sollte vor dem Glätten ein Hitzeschutz in die Haare einmassiert werden, um es vor starken Schäden zu schützen.
    Das Glätteisen sollte eine Temperatur von mindestens 120 Grad Celsius erreicht haben, bevor es benutzt wird. Ist die richtige Temperatur erreicht, sollte man die Haare Strähne für Strähne glätten. Die Haarsträhne wird geschlossen vom Haaransatz bis zur Haarspitze durch die beiden Heizplatten des Gerätes gezogen. Am besten fängt man mit den unteren Haaren an und arbeitet sich zum Deckhaar hoch. Nachdem das ganze Haar geglättet wurde, ist es sinnvoll, die Haarpracht mit einer Anti-Frizz-Pflege und Haarspray zu fixieren.

    6.2 Hitzeschutz verwenden

    Ein Hitzeschutzmittel ist eine Art Puffer zwischen der Hitze, die ein Glätteisen abgibt und dem Haar. Es verhindert eine zu starke Temperaturentwicklung und schützt so die Struktur des Haares. In unserem Ratgeber möchten wir kurz die gängigsten Hitzeschutzmittel vorstellen.

    PRODUKT ANWENDUNG UND WIRKUNG
    Hitzeschutz-Serum
    • kann ins feuchte Haar einmassiert werden.
    • schützt vor Hitze und pflegt gleichzeitig das Haar
    • dringt ins Haar und repariert die Schuppenschicht der Haare
    Hitzeschutz-Fluid
    • wird direkt nach dem Haarewaschen in die Länge und in die Haarspitzen gegeben
    • zudem kann es auch im trockenen Haar verwendet werden
    • schützt das Haar vor Hitze und verleiht Glanz
    Hitzeschutz-Glättungscreme
    • wird ins handtuchtrockene Haar eingearbeitet
    • hat schon vor der Glätteisen-Behandlung glättende Wirkung

    6.3 Das Glätteisen als Lockenstab nutzen

    Wer nicht nur sein Haar glatt stylen möchte, sondern sich auch gerne Locken machen möchte, muss sich nicht unbedingt einen Lockenstab kaufen. Auch mit einem Glätteisen lässt sich eine wunderschöne Lockenpracht zaubern. Dazu wird das Haar erst mit einem Lockenschutz bearbeitet und in zwei Partien geteilt – in Deck- und Unterhaar. Das Deckhaar wird zu einem Zopf gebunden, da es so am wenigsten im Weg ist, während man mit dem unteren Haar anfängt. Wie beim Glätten sollte man sich auch beim Lockendrehen Strähne für Strähne vornehmen. Je dünner die Strähne ist, umso korkenzieher-mäßiger sieht die Locke anschließend aus. Das Glätteisen wird am Haaransatz angesetzt und circa zwei Zentimeter runtergezogen. Anschließend wird das Eisen in einer 180-Grad-Drehung in Richtung Haarspitze gezogen. Sollen die Locken definierter aussehen, kann man die frisch gelockte Strähne einfach noch mal um den Finger drehen. Zum Schluss wird die ganze Pracht mit den Fingern durchkämmt und mit Haarspray fixiert.

    7. Fazit

    Egal, ob man sich nun seine Haare glätten oder locken möchte – ein gutes Glätteisen kann beides. Vor dem Kauf sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Heizplatten des Glätteisens am besten mit Keramik beschichtet sind. Keramik-Heizplatten schonen die Haare beim Haarstyling und sind widerstandsfähig gegenüber Verklebungen mit Haarspray & Co. Um das Haar nicht zu strapazieren, ist es zudem gut, wenn man am Glätteisen die Temperatur regulieren kann. Bei täglicher Haarglättung empfiehlt sich jedoch das Auftragen eines Hitzeschutz-Sprays, da sonst die Mähne auch bei schonender Glättung Schaden nehmen kann.

    Ähnliche Seiten