Eiweißpulver Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Optimum Nutrition Gold Standard
Optimum_Nutrition_Gold_Standard
Optimum-Nutrition_Gold-Standard__6030290004765
Optimum Nutrition Gold Standard
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge2,27 kg
Geschmäcker14
Fettgehalt
Pro 100g
3,2 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
7,6 g
Zuckergehalt
Pro 100g
4,6 g
Eiweißgehalt
Pro 100g
78,4 g
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Champ Protein 90
Champ_Protein_90
Champ_Protein-90__4006643190012
Champ Protein 90
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge0,81 kg
Geschmäcker2
Fettgehalt
Pro 100g
2,8 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
3,8 g
Zuckergehalt
Pro 100g
2,4 g
Eiweißgehalt
Pro 100g
83 g
3
Mehr Infos
Protero Weide Whey Protein
Protero_Weide_Whey_Protein
Protero_Weide-Whey-Protein__4260359969533
Protero Weide Whey Protein
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge0,5 kg
Geschmäcker2
Fettgehalt
Pro 100g
8,2 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
5,7 g
Zuckergehalt
Pro 100g
k.A.
Eiweißgehalt
Pro 100g
71,2 g
4
Mehr Infos
Vitaconcept Protein 4 Plus
Vitaconcept_Protein_4_Plus
Vitaconcept_Protein-4-Plus__4260358470016
Vitaconcept Protein 4 Plus
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge1 kg
Geschmäcker3
Fettgehalt
Pro 100g
2,1 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
4,2 g
Zuckergehalt
Pro 100g
k.A.
Eiweißgehalt
Pro 100g
80,8 g
5
Mehr Infos
Scitec Nutrition Professional LS
Scitec_Nutrition_Professional_LS
Scitec-Nutrition_Professional-LS__B009FEBZ56
Scitec Nutrition Professional LS
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge0,92 kg
Geschmäcker4
Fettgehalt
Pro 100g
3,3 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
8,3 g
Zuckergehalt
Pro 100g
6,6
Eiweißgehalt
Pro 100g
73,3 g
6
Mehr Infos
Mammut Formel 90
Mammut_Formel_90
Mammut_Formel-90__4260121347736
Mammut Formel 90
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge1 kg
Geschmäcker3
Fettgehalt
Pro 100g
1,2 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
10,3 g
Zuckergehalt
Pro 100g
7,8 g
Eiweißgehalt
Pro 100g
73,1 g
7
Mehr Infos
PowerBar Proteinshake
PowerBar_Proteinshake
PowerBar_Proteinshake__4029679630017
PowerBar Proteinshake
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge0,6 kg
Geschmäcker3
Fettgehalt
Pro 100g
1,2 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
2 g
Zuckergehalt
Pro 100g
0,5 g
Eiweißgehalt
Pro 100g
87,2 g
8
Mehr Infos
Men`s Health Muskelaufbau Shake
Men`s_Health_Muskelaufbau_Shake
Men`s-Health_Muskelaufbau-Shake__4250350513767
Men`s Health Muskelaufbau Shake
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge0,75 kg
Geschmäcker3
Fettgehalt
Pro 100g
6,5 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
8,4 g
Zuckergehalt
Pro 100g
4,8 g
Eiweißgehalt
Pro 100g
75 g
9
Mehr Infos
Weider 80 Plus
Weider_80_Plus
Weider_80-Plus__791321975565
Weider 80 Plus
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge2 kg
Geschmäcker16
Fettgehalt
Pro 100g
1,6 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
5,4 g
Zuckergehalt
Pro 100g
4,7 g
Eiweißgehalt
Pro 100g
81 g
10
Mehr Infos
ESN Designer Whey
ESN_Designer_Whey
ESN_Designer-Whey__4250519600468
ESN Designer Whey
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge2,26 kg
Geschmäcker7
Fettgehalt
Pro 100g
5 g
Kohlenhydrate
Pro 100g
4 g
Zuckergehalt
Pro 100g
k.A.
Eiweißgehalt
Pro 100g
82 g

Eiweißpulver – Ein Muss oder doch Humbug?

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Jeder bekommt es mit, ob im Fitnessstudio, in sozialen Netzwerken oder in anderen Medien: Die Welt will gesünder leben und mehr Sport treiben. Die großen Plastikbottiche randvoll gefüllt mit Eiweißpulver auf dem Tresen der Fitnessstudios sind die Antwort auf diesen Trend. An Produktvielfalt mangelt es nicht. Im Internet tummeln sich zahlreiche Tipps und Tricks rund um das Thema Eiweißpulver. Doch die wichtigste Frage wird meist vergessen: Ist das Pulver für jeden Typ Mensch zu empfehlen? In unserem Eiweißpulver Test gehen wir dieser Frage auf den Grund.

    1. Was ist Eiweiß?

    Eiweiß, auch Protein genannt, ist essenziell für den menschlichen Körper und wird vom Menschen zum Leben benötigt. Jede einzelne Körperzelle braucht Eiweiß, um zu funktionieren. Als Bestandteil von Muskeln, Organen, Knochen, Haut, Haaren und auch Enzymen ist das Protein lebensnotwendig. Ebenfalls für das Immunsystem ist es unabdingbar. Eiweiß besteht aus Aminosäuren. Aus den acht essentiellen Säuren, die aus der Nahrung gewonnen werden, können weitere zwölf hergestellt werden. Somit hat unser Körper 20 so genannte kanonische Aminosäuren.

    Die Funktion des Ei
    weißes im Körper ist wichtig: Eiweiß stärkt die Haut, Muskeln, Knochen und die Haare.

    Doch wie viel Eiweiß brauchen wir? Durch die Steinzeitmenschen, die unheimlich viel Fleisch und Fisch gegessen haben, ist unser Körper an die hohe Eiweißzufuhr angepasst. Im Netz kursiert eine breite Masse an widersprüchlichen Informationen. Doch es gibt klare Fakten, denen man nicht ausweichen kann. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt in der Regel 0,8 bis 1 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Wenn man allerdings Muskelmasse aufbauen will, pendelt sich der Gebrauch bei 1,5 bis 2 Gramm pro Körperkilogramm ein.

    2. Woraus besteht Eiweißpulver und wie wird es hergestellt?

    In verschiedenen Formen wird das Eiweißpulver auf dem Markt angeboten. Ein Eiweißpulver Vergleich kann hierbei einen guten Überblick bieten. Die drei gängigsten Pulver sind das Whey-, Soja- und Casein-Protein. Alle Eiweißarten dienen gleichsam zur Unterstützung beim Krafttraining. Welches Pulver jedoch die Anforderungen am besten erfüllt, kann in einem Eiweißpulver Test kontrolliert werden.

    2.1 Das Whey-Protein

    Das Whey-Pulver ist ein wasserlösliches Molke-Eiweiß. Der Name Whey ist englisch und bedeutet übersetzt: Proteinpulver aus Molke. Das isolierte Whey-Pulver ist besonders hochwertig, da es frei von jeglichen Zusätzen wie Süßungsmitteln oder Aromen ist. Das Protein wird bei der Milchherstellung gewonnen. Durch die Ultrafiltration kann das Whey-Pulver zwischen 75 bis 85 Prozent Protein enthalten. Es besitzt die höchste biologische Wertigkeit, da alle acht Aminosäuren in dem nachgemachten Eiweiß enthalten sind. Das Whey-Pulver ist somit gut verdaulich und wird gern von ambitionierten Sportlern genommen, da es schnell in den Blutkreislauf gelangt. Gerade in den Kriterien Geschmack und Löslichkeit ist das Whey-Pulver einen Schritt voraus. Allerdings ist der Laktosegehalt in diesem Pulver ziemlich hoch. Menschen mit Laktoseintoleranz sollten zu einem Soja-Pulver zurückgreifen. Das Whey Pulver gibt es in zwei unterschiedlichen Formen: zum einen als Whey-Isolat und zum anderen als Whey-Hydrosat. Die Arten des Pulvers unterscheiden sich im Herstellungsverfahren und im Geschmack. Das Whey-Hydrosat wird meist in Tablettenform angeboten oder mit anderen Pulvern vermischt.

    2.2 Soja-Protein

    Das Soja-Protein ist für Veganer geeignet, da keine tierischen Produkte bei der Herstellung benötigt werden. Es wird aus der Sojabohne gewonnen. Allerdings ist das Pulver nicht gut löslich. Dafür in der Anschaffung preiswerter als das Whey-Protein. Die meisten vegan lebenden Menschen können mit der Ernährung nicht die nötige Menge an Eiweiß zu sich nehmen. Da das Soja-Protein fast alle acht Aminosäuren besitzt, eignet es sich gut als Ergänzung. Das Pulver enthält keinerlei Cholesterin und ist somit für Menschen mit hohen Cholesterinwerten empfehlenswert. Wie schon erwähnt, ist das Soja-Protein gerade für Menschen mit Laktoseintoleranz sinnvoll, da es keinerlei Laktose aufweist. Solche Unterschiede werden in einem Eiweißpulver Test mit einbezogen.

    Übrigens: Bei manchen Präparaten ist nur ein sehr geringer Anteil von gentechnisch verändertem Soja enthalten. Noch ein Pluspunkt!

    2.3 Casein-Protein

    Casein stellt die größte Eiweißfraktion in der Kuhmilch dar und ist ein Milchprotein. Es gibt zwei unterschiedliche Arten: Micellar Casein und Calcium Kaseinat. Bei der Herstellung von Micellar Casein fallen etwa 80 Prozent des reinen Eiweißes auf das Casein zurück. Die restlichen 20 Prozent sind Whey-Proteine. Dadurch, dass das Micellar Casein bei der Mikrofiltration gewonnen wird, ist es biologisch sehr wertvoll. Die Gewinnung des Calcium Kaseinats hingegen erfolgt durch eine Säurefällung. Das Casein-Eiweiß verspricht eine langanhaltende Wirkung, da es langsamer vom Körper aufgenommen wird. Gerade bei Diäten oder beim Muskelaufbau ist das Casein-Pulver gefragt.

    2.4 Mehrkomponenten-Protein

    Das Mehrkomponenten-Protein kombiniert unterschiedliche Eiweiße. Durch die Kombination von Proteinen werden die brauchbaren Eigenschaften der einzelnen Eiweiße gebündelt. Allerdings sollte man bei dem Eiweißpulver auf hochwertige Inhaltsstoffe achten, da die Mischung mit qualitativ niedrigen Proteinen, die Wirkung verschlechtert. Da hilft es, das Pulver vor dem Kauf genau zu kontrollieren oder direkt den Eiweißpulver Vergleichssieger zu kaufen. Im Eiweißpulver Vergleich werden die unterschiedlichen Proteine in Pulverform untersucht und bewertet.

    3. Was ist zu beachten?

    Video eines Eiweißpulver Test

    Im 21. Jahrhundert will der Mensch mit wenig Mühen seinen Körper perfektionieren und Muskeln aufbauen. Neben Hightechgeräten, die die Muskeln nach kürzester Zeit formen, werden auch Eiweißpulver-Shakes ausprobiert. “Qualitätsmuskeln” werden durch die Extraportion Eiweiß versprochen. Doch die Pulver sind teuer und haben meist keinen großen Nutzen für den Verbraucher. Wer dennoch Eiweißdrinks zu sich nehmen möchte, sollte dringend auf die Qualität achten. Die Zusammensetzung der Pulver ist entscheidend. Die neun Aminosäuren müssen gut kombiniert sein, damit das Eiweiß in Form von Pulver besser vom Körper aufgenommen werden kann. Sie sollten im richtigen Verhältnis stehen und effektive Eiweißbausteine bilden. Zuerst einmal kann Eiweiß aus tierischen oder pflanzlichen Produkten hergestellt werden. Viele Pulver sind aus Molke gewonnen, die bei der Herstellung von Milch zu Quark oder Käse entsteht. Hochwertige Eiweiße sind Molke-Eiweiß, Milch-Eiweiß oder Soja-Eiweiß, da sie vom Körper besser aufgenommen und verarbeitet werden können. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Pulver nicht viel Weizeneiweiß enthält, da sich dieses negativ auf die Qualität auswirkt. Ob das favorisierte Proteinpulver zu viel Weizeneiweiß enthält, kann in einem Eiweißpulver Test überprüft werden. Der Eiweißpulver Vergleichssieger ist das Produkt, das die beste Qualität aufweist. Die riesige Anzahl der Produkte in der Nahrungsmittelbranche erschwert die Auswahl des richtigen Eiweißpulvers enorm. Finger weg von Diät-Drinks: Diese sind mit zu viel Zucker angereichert. Der richtige Eiweiß-Shake hat eine gute Zusammensetzung aus den Komponenten Eiweiß, Zucker und Fett. Und: Der Drink sollte schmecken! Das Eiweißpulver kann zur Unterstützung des Muskelaufbaus, Muskelerhalts und der Regeneration, sowie zum Abnehmen oder um Masse aufzubauen, zu sich genommen werden. Ein Eiweißpulver Vergleich bietet den nötigen Überblick über die einzelnen Eigenschaften der unterschiedlichen Produkte. Studien und Eiweißpulver Tests berichten von zu hohen Mengenempfehlungen auf den Verpackungen, unsportlichen Zusätzen und Rückständen von Desinfektionsmitteln. Solche Erkenntnisse machen keinen Eiweißpulver Vergleichssieger aus.

    3.1 Die biologische Wertigkeit

    Die biologische Wertigkeit ist das Maß mit welcher Effizienz das hinzugegebene Eiweißpulver vom Körper in eigenes Protein umgewandelt wird. Wenn das Aminosäurenprofil des Präparats mehr dem natürlichen Proteinaufbau ähnelt, kann es umso besser vom Körper aufgenommen werden. Bei der biologischen Wertigkeit hat das Ei den Richtwert 100, Kartoffeln haben zum Beispiel 98 und Thunfisch und Rindfleisch 92. Dennoch sollte auf die Verschiedenartigkeit der Nahrung geachtet werden, damit alle acht lebenswichtigen Aminosäuren gegeben sind. Der biologische Wert der Eiweißpulver beschreibt die Kombination der Eiweißbausteine und somit die Verträglichkeit und die Verarbeitung im Körper. Diese Eigenschaft des Eiweißpulvers kann ein Kriterium für einen Eiweißpulver Test sein.

    Insidertipp: In welchem Fall ist Eiweißpulver sinnvoll anzuwenden? Bei Lebensmittelunverträglichkeiten oder Diäten kann Eiweißsubstitution helfen.

    3.2 Fiese Tricks

    Die Dosierungsangaben überschreiten meist deutlich den Bedarf von Freizeitsportlern, die vielleicht ab und an nur einen Crosstrainer oder ein Laufband benutzen und sich dabei ausgewogen ernähren. Hersteller, die gern mit 160 Gramm pro Kilokörpergewicht rechnen, verwirren letztendlich den Verbraucher. Mehr Eiweiß bringt nicht mehr Muskeln. Das Risiko hierbei ist, dass das Abbauprodukt vom Eiweiß die Nieren belastet. Wer dennoch nicht auf den Pulver-Drink verzichten möchte, sollte nach preisgünstigen und qualitätsbewussten Eiweißpulvern suchen. Der Eiweißpulver Test kann den nötigen Überblick im Eiweißpulver-Dschungel bieten. Eine wirkliche Gefahr für den Körper besteht bei Zusätzen wie Hormonen oder Medikamenten. Dadurch sollten nur Präparate gekauft werden, die auch in Deutschland zugelassen sind. In unserem Eiweißpulver Test werden nur legale Pulver berücksichtigt.

    3.3 Nebenwirkungen von Eiweißpulver

    Wer Leber- oder Nierenschäden hat, sollte ganz auf die Eiweiß-Shakes verzichten. Nicht, dass es zu einer Verschlechterung der bestehenden Erkrankung kommt. Durch erhöhte Dosierung übersäuert der Körper langfristig. Bei hoch dosierter Eiweißaufnahme kann es auch zu Langzeitfolgen kommen. Die Spätfolgen können bei Veranlagung rheumatische Erkrankungen hervorrufen. Durch die überhöhte Harnsäure, als Abbauprodukt des Eiweißes, werden auch andere wichtige Stoffe aus dem Körper gewaschen. Dies kann zu einer Verringerung der Knochendichte führen und das Risiko von Osteoporose erhöhen. Auch allergische Reaktionen sind möglich. Gerade Menschen mit Laktoseintoleranz sollten bei Eiweißpulvern aufpassen. Die individuelle Verträglichkeit spielt dabei eine Rolle. Ein Eiweißpulver Vergleich zeigt, welche Pulver keine Laktose enthalten.

    3.4 Das gedopt wird, ist ein offenes Geheimnis!

    Gerade junge Menschen greifen in ihrem Sportwahn neben herkömmlichen Eiweißpulver auch auf Dopingmittel zurück. Dopingmittel können Eiweißpulver sein, die mit Hormonen oder Medikamenten versehen sind. Damit keine Risiken entstehen, sollte vor dem Kauf ein Eiweißpulver Test mit in die Entscheidung einbezogen werden. Hier eine Reihe von Dopingmitteln, die Nebenwirkungen mit sich bringen:

    MITTEL NUTZUNG NEBENWIRKUNGEN
    Anabolika
    • verstärkter Muskelaufbau
    • erhöhte Leistungsfähigkeit
    • Akne
    • Herz- und Leberschäden
    • Brustvergrößerung bei Männern
    • Vermännlichung bei Frauen
    • vorzeitiger Wachstumsstopp bei Jugendlichen
    Asthmamittel
    • erhöhte Herzfrequenz
    • erhöhte allgemeine Leistung
    • durch höhere Konzentration verstärkter Muskelaufbau
    • Blutdruckhochdruck
    • erhöhte Blutzuckerwerte
    • Herzschäden
    • Muskelzittern
    Stimulanzien
    • erhöhte Sauerstoffaufnahmen
    • anregende Wirkung
    • Bluthochdruck
    • Herzrythmusstörungen
    • Unterdrückung der Müdigkeit führt zur vollkommener Erschöpfung
    Erythropoetin
    • regt die Bildung von roten Blutkörperchen an
    • angeregter Sauerstofftransport
    • verbesserte Leistungsfähigkeit
    • erhöhte Dosis macht das Blut zähflüssig
    • erhöhtes Risiko von Blutgerinnseln und Herzinfarkt

    Anabolika, Steroide, Asthmasprays zur Leistungsverbesserung: Es wird vor nichts zurückgeschreckt. Diese Dopingmittel sind gefährlich und gleichzeitig illegal. Also: Finger weg!

    4. Wie wichtig ist die Zufuhr von Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Eiweißpulver?

    Um Muskelmasse aufzubauen, seien Eiweißpulver unverzichtbar, heißt es. Doch ist das wirklich so? Um das Mysterium Eiweißpulver kursieren einige Gerüchte und Unwahrheiten im Netz herum. Wir decken sie auf:

    • Um die Muskulatur aufzubauen, benötigt der Körper genügend Eiweiß
      Natürlich wird Eiweiß zur Stärkung und Bildung von Muskeln gebraucht. Allerdings heißt dies nicht automatisch, dass es in Pulver-, Riegel- oder Tablettenform eingenommen werden muss. Allein durch die Nahrung nehmen wir Menschen in Form von Fleisch, Milchprodukten, aber auch Getreide und Hülsenfrüchten genügend Eiweiß auf. Somit hat das Gerücht einen gewissen Wahrheitsgehalt. Ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Verständlich ist, dass gerade nach dem Sport ein Eiweißpulver-Shake praktisch und schnell den Nährstoff zur Verfügung stellt. Ein Eiweißpulver Test kann Empfehlungen für bestimmte Eiweißpulver aussprechen.
    • Je mehr Eiweiß desto besser
      Studien zeigen, dass Menschen täglich mehr Eiweiß zu sich nehmen, als sie eigentlich müssten. Auch Leistungsportler, die angeblich mehr Proteine zu sich nehmen sollten, können allein durch ihre Ernährung den Eiweißbedarf decken. Wichtiger als die reine Proteinzufuhr wäre das richtige Timing der Aufnahme: Die Studienergebnisse zum richtigen Timing sind widersprüchlich. Herausgefunden wurde, dass die Aufnahme irrelevant ist.
    • Abnehmen mit Eiweißpulver
      Gelingt es mit diesem angeblichen Wundermittel die Pfunde purzeln zu lassen? Die Beliebtheit von Eiweißpulverdiäten steigt. Der Stoffwechsel soll angekurbelt werden. Gleichzeigt unterstützt das Eiweiß die Muskelmasse. Um Eiweiß zu verarbeiten, muss der Körper hart arbeiten und verbrennt dabei Kalorien. Hierzu aber später mehr.

    4.1 Alles nur Humbug!

    Sportgetränke als Zaubertrank, der den Verbrauchern magische Kräfte verleiht. So schön es sich auch anhört: Der zusätzliche Eiweißkick ist für Freizeitsportler unnötig. Mit Fleisch und Milchprodukten konsumieren die meisten Deutschen sowieso deutlich mehr Eiweiß als sie müssten. Einige gängige Nahrungsergänzungsmittel zählen neben Vitaminen auch Antibiotika zu ihren Inhaltsstoffen. Nebenwirkungen können bei Fälschungen oder Verunreinigungen der Eiweißpulver auftreten. Wenn Milchprodukte wie Käse, Quark und Fleisch, Eier, Kartoffeln, Getreide, Hülsenfrüchte, Sojaprodukte und Nüsse zu sich genommen werden, bracht man kein teures Eiweißpulver. Das Geld sollte eher in effektives Training investiert werden. Bei eiweißarmer Ernährung ist es ratsam einen Eiweißdrink zu sich zu nehmen. Allerdings sollten 30 Gramm zusätzliches Eiweiß am Tag genügen. Diese Angabe gilt auch für diejenigen, die den Shake trotzdem zu sich nehmen wollen. Nur Kraftsportler haben einen größeren Gewinn von mehr Eiweiß. Durch das tägliche harte Training profitieren sie von der zusätzlich zugeführten Menge Protein. Die Ernährung unterstützt lediglich die Verwirklichung eines fitten Körpers. Wichtig ist ein gezieltes und intensives Training. Ein Eiweißpulver Test kann den Kraftsportlern, aber auch den Otto-Normal-Verbraucher, als Entscheidungshilfe dienen. Das Proteinpulver wird entweder in großen Plastikbottichen oder in Portionsbeuteln angeboten. Letzteres ist empfehlenswert bei Freizeitsportlern, die nicht jeden Tag trainieren und somit auch nicht jeden Tag einen Eiweiß-Shake trinken. In einem Eiweißpulver Test können auch solche Feinheiten berücksichtigt werden.

    4.2 Machen die leckeren Shakes dick?

    Stark eiweißhaltige Nahrung enthält meist auch sehr viel Fett. Eiweißpulver soll fettfrei sein, kann allerdings Zucker, Zuckerzusatzstoffe und Aromen enthalten. Für eine gesunde Ernährung sollte man nicht zu viel von den Eiweißpulver-Shakes trinken. Gerade bei den Sorten Schokolade, Banane oder Erdbeere ist es verständlich, dass für den Geschmack einige Stoffe hinzugefügt worden sind. Die Shakes geben dem Körper zusätzliche Energie. Wenn kein Training auf dem Plan steht, können diese auch leicht ansetzen. Sie lassen einen ohne Sport dick werden. Die zusätzlichen Kalorien müssen mit einkalkuliert werden.

    4.3 Abnehmen mit Eiweißpulver?

    Eiweißpulver hat einen sättigenden Effekt und wird daher gern bei Diäten benutzt. Eiweiß-Shakes allein zaubern leider keine Bikinifigur. An und für sich sind die Produkte dafür geeignet eine Mahlzeit zu ersetzen. Gerade wenn die Mahlzeit viel Kohlenhydrate oder Fett enthält. Allerdings sollte das Essverhalten allgemein geändert werden, sonst tritt der allenbekannte Jojo-Effekt ein. Das System des Abnehmens mit Eiweißpulver ist einfach: Man ersetzt eine oder mehrere Mahlzeiten durch eiweißhaltige Shakes. Allerdings funktioniert die Diät nur, wenn man das Essen nach dem Shake wirklich sein lässt. Die Sättigung tritt, wenn überhaupt, nur kurz ein. Doch die richtige Methode kann zu einem klaren und zufriedenstellendes Ergebnis führen. Nach dem Shakes darf nichts gegessen werden. Auch an sich sollte die Ernährung umgestellt werden. Pizza und Co. dürfen nicht mehr auf dem Speiseplan zu finden sein. Der Eiweißpulver-Shake kann wahlweise mit fettarmer Milch oder Wasser zubereitet werden. Wer es mag, kann den Drink leicht erwärmen. So ist der Shake angenehmer zu trinken und wird mit einer warmen Mahlzeit assoziiert. Außerdem sollte die Diät langsam angefangen werden. Zuerst wird nur eine Mahlzeit (beispielsweise das Abendbrot) am Tag ersetzt. Das sollte mindestens eine Woche beibehalten werden. In der zweiten Woche sind es zwei Mahlzeiten und in der dritten drei. Nach der Erreichung des Zielgewichtes den Eiweiß-Shake für eine Woche durch Quark oder Joghurt ersetzen und dann zur gewohnten Mahlzeit zurückkehren. Das passende Eiweißpulver kann mithilfe von einem Eiweißpulver Test gefunden werden. Auch ein Eiweißpulver Vergleich kann den nötigen Überblick bieten.

    Insidertipp: Eiweißpulver ist nur sinnvoll in Verbindung mit intensivem Sport. Um sich selbst zu körperlicher Ertüchtigung zu motivieren, kann häufig ein Schrittzähler oder auch ein Fitness Armband helfen.

    4.4 Schafft man es nicht auch so eine Traumfigur zu bekommen?

    Der Weg zur Traumfigur: Die Ernährung sollte gesund, aber dennoch ausgiebig sein. Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett sind die wichtigsten Bestandteile. Letztere sind unabdingbar für die nötige Energie. Eiweiß formt Muskeln und baut diese auf. Die Kombination von Eiweiß und Kohlenhydraten verhindert zum einen durch Insulinausschüttung den Abbau von Muskelprotein während des Trainings und stimuliert durch das Protein den Aufbau der Muskulatur.

    Insidertipp: Wer beim Abnehmen auf eine ausreichende Eiweißzufuhr achtet, kann miese Laune und Stimmungsschwankungen vorbeugen. Die Psyche wird von den Aminosäuren positiv beeinflusst.

    4.5 Speiseplan ohne Eiweißpulver

    Um einen groben Überblick zu bekommen, ist hier ein beispielhafter Speiseplan für einen Sportler: Der Tag kann mit zwei Tassen Kaffee mit Kaffeesahne begonnen werden. Zwei Brötchen mit Butter, Nuss-Nougat-Creme und Marmelade machen das Frühstück mit circa 320 Kilokalorien und 5 Gramm Eiweiß aus. Zwischendurch ist eine mittelgroße Banane mit circa 120 Kilokalorien und 1,5 Gramm Eiweiß angebracht. Ein gemischter Salat, gebratenes Fischfilet, Vollkornnudeln, Spinat und ein Pudding können das Mittagessen sein. Mit 950 Kilokalorien und 50 Gramm Eiweiß schlägt dies zu Buche. Als Snack kann ein kleiner Apfel mit circa 65 Kilokalorien und 0,5 Gramm Eiweiß gegessen werden. Kurz vor dem Krafttraining kann fettreduzierter Joghurt mit Früchtemüsli zu sich genommen werden. Das sind circa 240 Kilokalorien und 10 Gramm Eiweiß. Zwei Gläser mit fettarmer Milch und ein Müsliriegel liefern nach dem Training mit 15 Gramm Eiweiß und circa 300 Kilokalorien die nötige Power. Das Abendessen umfasst zwei Scheiben Graubrot mit Butter, geräucherten Schinken oder Lachsschinken und fettarmen Gouda. Mit circa 373 Kilokalorien und 18 Gramm Eiweiß ist es das letzte Essen am Tag. Summa summarum sind es knapp 2400 Kilokalorien und 100 Gramm Eiweiß. Das ist etwa die Menge, die ein 80 Kilogramm schwerer Sportler zu sich nehmen sollte. Mit dem Speiseplan wird unter Beweis gestellt, dass die normale Ernährung genug Eiweiß enthält. Wer dennoch auf den Eiweiß-Shake nicht verzichten will, sollte einzelne Mahlzeiten einfach durch diesen ersetzen. Das richtige Eiweißpulver kann mithilfe vom Eiweißpulver Test gefunden werden.

    5. Fazit – Was sagen Experten zu Eiweißpulver?

    Wichtig zu wissen ist, dass Protein-Shakes keine ausgewogene Ernährung ersetzen können. Stiftung Warentest ist der Meinung, dass Eiweiß-Shakes bei einer gesunden Nahrungsaufnahme überflüssig sind. Eiweiß, was nicht mehr aufgenommen werden kann, wird einfach wieder ausgeschieden. Bei Unsicherheit, ob zusätzliches Eiweiß aufgenommen werden muss, kann ein Arzt die nötigen Informationen bieten.
    Auch Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule in Köln meint, dass das Eiweiß im täglichen Essen ausreicht. Der Körper braucht Eiweiß, um die lebenswichtigen Aminosäuren zu produzieren. Allerdings kommt es auf die richtige Dosierung an. Froböse rät abends den mengenmäßig größten Eiweißanteil zu essen, da der Körper nachts Eiweiß besser verarbeiten kann. Die Nahrungsergänzungsprodukte sind meist teuer und ihre Inhaltsstoffe häufig billig. Eine ausgewogene, vielfältige und natürliche Ernährung ist die Lösung. Bei kurzfristiger enorm hoher Belastung kann maximal zwei bis vier Wochen die Eiweißzufuhr erhöht werden. Hier können Eiweiß-Shakes Abhilfe schaffen. Bei zu viel Eiweiß und zu wenig Sport landet das zusätzliche Eiweiß letztendlich in den Fettdepots.
    Den Wunsch schön und stark zu sein, ist seit eh und je in den Köpfen der Menschen. Zusammengefasst versprechen die Eiweißpulverhersteller eine kräftige Muskulatur, doch geizen mit der Qualität des Eiweißes. Die empfohlene Dosis ist meist zu hoch und bei einer richtigen Ernährung sind die Wunder-Pulver überflüssig. Bei einem intensiven Training benötigt ein Mensch etwa 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Jedoch ist diese Menge bei einer ausgewogenen Ernährung gewährleistet. Da ist das Eiweißpulver schlichtweg überflüssig. Wer dennoch nicht auf das Proteinpulver verzichten möchte, sollte vor dem Kauf einen Eiweißpulver Test zur Rate ziehen. Der Eiweißpulver Vergleichssieger, ist das Produkt, was den Ansprüche am besten genügt.

    Ähnliche Seiten