Creatin Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
ESN Ultrapure Creatine
ESN_Ultrapure_Creatine
ESN_Ultrapure-Creatine__4250519600185
ESN Ultrapure Creatine
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge500 g
FormPulver
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
0 kcal
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydrate0 %
2
Mehr Infos
Nuavie Profuel Fundament
Nuavie_Profuel_Fundament
Nuavie_Profuel-Fundament__4251131100046
Nuavie Profuel Fundament
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge300 g
FormPulver
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
200 kcal
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydrate0 %
3
Mehr Infos
Weider Creatine Capsules
Weider_Creatine_Capsules
Weider_Creatine-Capsules__705688925934
Weider Creatine Capsules
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge124 g
FormKapseln
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
k.A.
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydratek.A.
PREISTIPP
4
Mehr Infos
Mammut Monohydrat Creatin
Mammut_Monohydrat_Creatin
Mammut_Monohydrat-Creatin__797978206342
Mammut Monohydrat Creatin
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge300 g
FormPulver
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
< 0,1 kcal
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydrate< 0,1 %
5
Mehr Infos
MyProtein Creatine Monohydrate
MyProtein_Creatine_Monohydrate
MyProtein_Creatine-Monohydrate__5055534302019
MyProtein Creatine Monohydrate
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge500 g
FormPulver
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
0 kcal
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydrate0 %
6
Mehr Infos
Ironmaxx Krea7 Superalkaline
Ironmaxx_Krea7_Superalkaline
Ironmaxx_Krea7-Superalkaline__B0053FTNQY
Ironmaxx Krea7 Superalkaline
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge408 g
FormKapseln
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
113 kcal
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydrate0 %
7
Mehr Infos
EFX Kre-Alkalyn 3000
EFX__Kre-Alkalyn_3000
EFX-_Kre-Alkalyn-3000__B00117ZRXQ
EFX Kre-Alkalyn 3000
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge249 g
FormKapseln
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
k.A.
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydratek.A.
8
Mehr Infos
Animada Creapure Full Creatine
Animada_Creapure_Full_Creatine
Animada_Creapure-Full-Creatine__B01AHZKR1O
Animada Creapure Full Creatine
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge750 g
FormPulver
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
0 kcal
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydrate0 %
9
Mehr Infos
Scitec Nutrition 100% Creatine
Scitec_Nutrition_100%_Creatine
Scitec-Nutrition_100-Creatine__728633105724
Scitec Nutrition 100% Creatine
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge500 g
FormPulver
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
k.A.
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydratek.A.
10
Mehr Infos
Peak Alkalyn-Creatin
Peak_Alkalyn-Creatin
Peak_Alkalyn-Creatin__5453001851747
Peak Alkalyn-Creatin
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Menge240 g
FormKapseln
Alkalisch
Brennwert
Brennwert auf 100 Gramm
k.A.
Gelatine
Produkt enthält Gelatine
Kohlenhydratek.A.

Creatin - Power für Muskelmänner

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Leistungssportler setzen ihren Körper enormen Belastungen aus. Dies trifft in besonderem Maße auf Bodybuilder zu. Werden die Muskeln intensiv belastet, dann sollten sie schnell mit Energie versorgt werden. Einen wertvollen Beitrag diesbezüglich leistet Creatin, als natürlicher Bestandteil unserer Skelettmuskulatur. Creatin wird zu den Aminosäuren gezählt und kann in begrenztem Maße vom Körper selbst produziert werden. Bei intensiver Belastung ist es jedoch sinnvoll, zusätzlich Creatin aufzunehmen. Der Creatin Test zeigt, wie sinnvoll diese Nahrungsergänzungsmittel für den Körper ist. Denn die Wirkung von Creatin geht weit über Eiweißpulver und Protein-Shakes hinaus.

    1. Einige grundlegende Informationen zu Creatin

    Video eines Creatin Test

    Bevor man seinen Speisezettel mit Creatin bereichert, macht es Sinn, einiges über die Substanz und ihre Wirkung zu erfahren.

    1.1. Was ist Creatin?

    Creatin ist keine synthetische Substanz, um schnell an Muskelmasse zuzunehmen, sondern es handelt sich um einen natürlichen Bestandteil der Skelettmuskulatur von Wirbeltieren. Die Bezeichnung steht für die griechische Wortentsprechung für “Fleisch”. Erstmals konnte Creatin auch in Fleischbrühe nachgewiesen werden, so geschehen im Jahre 1834 durch einen französischen Wissenschaftler. Der Chemiker Justus von Liebig konnte den Stoff 13 Jahre später im Muskelfleisch von Säugetieren nachweisen. Die Aufgabe des Creatins besteht in erster Linie in der Versorgung der Muskeln mit Energie. Der aus drei verschiedenen Aminosäuren aufgebaute Stoff wird in der Bauchspeicheldrüse, in der Niere und in der Leber produziert.

    1.2. Das natürliche Vorkommen von Creatin

    Creatin kommt in verschiedenen Nahrungsmitteln in unterschiedlicher Dosis vor. Den höchsten Anteil an natürlichem Creatin-Vorkommen besitzen Fisch und Fleisch. Etwa fünf Gramm sind pro Kilogramm dieser Nahrungsmittel enthalten. Durch Kochen und Braten geht ein Großteil des Stoffes verloren. Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Creatin sind Hering, Stockfisch oder Dörrfleisch.

    1.3. Die Wirkung von Creatin im Körper

    Relevant für unseren Creatin Vergleich ist in erster Linie die Funktion des Stoffes im Hinblick auf die Energieversorgung der Muskelzellen. Doch die Wirkung geht noch darüber hinaus und lässt sich dahingehend verallgemeinern, dass Creatin mitverantwortlich ist für die Aufrechterhaltung der normalen Körperfunktionen und der Leistungsfähigkeit von Gehirn, Augen, Nerven oder Fortpflanzung. Menschen, die unter einem genbedingten Creatin-Mangel leiden, besitzen eine schwache Muskulatur, können nicht sprechen und sind schwer geistig behindert.

    2. Welche Creatin-Produkte gibt es?

    Unser Creatin Test zeigt, dass der Stoff in unterschiedlichen Darreichungsformen im Handel erhältlich ist. Dazu zählen Pulver, Kapseln, Tabletten oder auch Drinks und Brausetabletten. Pulver ist dabei die preisgünstigste Variante. Pulver sind allerdings nicht einfach zu dosieren und nur schwer in Wasser löslich. Tabletten für den Muskelaufbau lassen sich einfacher einnehmen und dosieren, schlagen aber mit einem höheren Preis zu Buche.

    2.1. Creatin Monohydrat

    Diese Creatin-Sorte ist vergleichsweise preiswert. Der Stoff wird synthetisch produziert und enthält einen etwa zehn prozentigen Wasseranteil. Während die Wassereinlagerung sicher von Nachteil ist, spricht die hohe Wirksamkeit für dieses Creatin.

    2.2. Creatin Ethyl-Ester

    Bei diesem Produkt kommt zusätzlich Ester zum Einsatz. Die Hersteller bescheinigen Creatin Ethyl-Ester eine längere Halbwertzeit und eine bessere Resorptionsrate. Creatin Ethyl-Ester ist deutlich teuerer als Creatin Monohydrat.

    2.3. Kre-Alkalyn

    Bei diesem alkalischen Creatin wirkt Natriumhydrogen-Carbonat als Puffer. Das Präparat ist hochwirksam und wird von den Anwendern gut vertragen. Negativ zu werten ist der recht hohe Preis.

    3. Was gibt es zur Creatin Anwendung zu sagen?

    Hier möchten wir die Fragen danach beantworten, wie Creatin einzunehmen ist und für wen sich dieses Nahrungsergänzungsmittel empfiehlt. Auch soll möglichen Nebenwirkungen nachgegangen werden.

    3.1. Wie sollte Creatin dosiert werden?

    Bei der Einnahme von Creatin wird zunächst in Lade- und Erhaltungsphase unterschieden. Dabei umfasst die Ladephase etwa die erste Woche der Creatin Einnahme. In diesem Zeitraum ist es wichtig, den Stoff in hohen Dosen zuzuführen. Die Dosis richtet sich dabei nach dem Körpergewicht und schwankt zwischen 20 und 25 Gramm Creatin täglich. Während der Erhaltungsphase wird die Dosis dann entsprechend minimiert und man sollte sich auf etwa fünf Gramm Creatin täglich einpendeln. Es können auch mit deutlich geringeren Dosen positive Ergebnisse erzielt werden. Der individuelle Bedarf lässt sich ermitteln, indem man die fettfreie Körpermasse mit 0,03 multipliziert. Eine Gefahr der Überdosierung besteht in der Regel nicht. Der Körper scheidet Creatin, welches nicht verwertet werden kann, über die Harnwege wieder aus.

    3.2. Wann sollte Creatin eingenommen werden?

    Hier scheiden sich die Geister. Ein Großteil der Anbieter empfiehlt, Creatin nach dem Training zu sich zu nehmen. So kann dem Körper schnell neues Creatin zugeführt werden und die beanspruchten Muskeln atmen auf. Weiterhin wird die Ansicht vertreten, dass es durchaus Sinn macht, Creatin vor der ersten Trainingseinheit einzunehmen. Da mehr als eine Stunde vergehen kann, bis der Stoff in den Blutkreislauf gelangt, können die Muskeln sich dann während des Sports mit Creatin versorgen.

    3.3. Wie lange sollte Creatin eingenommen werden?

    Generell spricht nichts gegen eine dauerhafte Einnahme. Im Creatin Vergleich hat sich jedoch herausgestellt, dass der Körper von einer kurmäßigen Anwendung weit mehr profitieren kann. Die Einnahme wird etwa für die Dauer von zwei Monaten empfohlen. Anschließend folgt eine Pause von einem Monat. Die Einnahme erfolgt wahlweise vor oder nach dem Training. An trainingsfreien Tagen ist vor dem Frühstück der richtige Zeitpunkt für die Einnahme. In jedem Fall sollte man dabei ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

    3.5. Besitzt Creatin Nebenwirkungen?

    Bei einer Einnahme im Rahmen der beschriebenen Lade- und Erholungsphase konnten keine Nebenwirkungen beobachtet werden. Bei einer Überdosierung kommt den Nieren Mehrarbeit zu, was zu einer Verschlechterung der Nierenwerte führen könnte. Wassereinlagerungen in den Muskelzellen können zu einer Gewichtszunahme führen. In Einzelfällen wurden im Creatin Test Muskelkrämpfe, Durchfall oder Mundgeruch beobachtet.

    3.6. Was spricht die Wissenschaft zu Creatin?

    Im Rahmen der Creatin Einnahme wurden einige Studien durchgeführt. Dabei wurde nachgewiesen, dass der Stoff die Leistung bei Kraftsport und anderen intensiven Trainingseinheiten steigern kann. Keine Leistungssteigerung wurde dagelegen bei sportlichen Betätigungen mit niedriger Kraftanstrengung beobachtet. Wassereinlagerungen können im Rahmen einer einwöchigen hoch dosierten Einnahme von Creatin das Körpergewicht um circa zwei Kilogramm ansteigen lassen. Weiterhin kam man zu der Erkenntnis, dass Creatin nicht nur die sportliche Leistungsfähigkeit verbessert, sondern auch bei Veganern zu mehr Leistungsfähigkeit führt und eine positive Wirkung im Hinblick auf ALS, Parkinson und andere Nervenerkrankungen nicht ausgeschlossen werden kann.

    3.7. Worauf ist beim Kauf von Creatin zu achten?

    Beim Einkauf sollte auf die Qualität geachtet werden. Hier lohnt der Creatin Vergleich, denn qualitativ minderwertigeres Pulver kann mit schädlichen Inhaltsstoffen belastet sein. Bei Billigprodukten wurde im Test festgestellt, dass diese mit Kreatinin versetzt sind. Auch wenn eine gewisse namentliche Verwandtschaft besteht, handelt es sich leidlich um ein unbedeutendes Abbauprodukt. Als Nahrungsergänzungsmittel unterliegt Creatin nicht den vergleichsweise strengen Qualitätskontrollen von Arzneimitteln. Dennoch sollte der Reinheitsgehalt angegeben sein. Liegt dieser bei 95 Prozent oder höher, dann handelt es sich um ein empfehlenswertes Creatin Produkt. Wer beim Kauf unschlüssig ist, kann sich unseren Creatin Test anschauen und anschließend seine Wahl treffen.

    4. Fazit

    Creatin ist ein natürlicher Stoff, der im Körper hergestellt und auch über die Nahrung aufgenommen werden kann. Bei erhöhter sportlicher Belastung zeigen sich die Muskeln schnell erschöpft und können nachweislich mit Creatin als Nahrungsergänzungsmittel mit neuer Energie versorgt werden. Wird Creatin entsprechend dosiert, dann ist die Einnahme als unbedenklich zu werten. Die Produkte besitzen kaum Nebenwirkungen und versorgen Körper und Geist mit neuer Energie. Unterschiede zwischen den einzelnen Artikeln zeigt der Creatin Test schlüssig auf.

    Ähnliche Seiten