Anti-Schuppen Shampoo Vergleich 2017

Im Kampf gegen lästigen Schuppenbefall

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Wenn ständig weiße Schuppen vom Kopf rieseln, ist das für die Betroffenen schnell sehr unangenehm. Anti Schuppen Shampoos sollen da schnell Abhilfe schaffen. In unserem großen Anti Schuppen Shampoo Test haben wir uns für Sie einen Überblick über die auf dem Markt erhältlichen Produkten verschafft. Zudem haben wir uns viele Fragen rund um das Thema Schuppen verschafft. Woher kommen Schuppen? Was kann man dagegen tun? Und welche Haarprodukte sind dabei empfehlenswert?

    1. Wie kommt es zum lästigen Schuppenbefall?

    Video eines Anti Shuppen Schampoo Test

    So wie fast alle Zellen im Körper, regeneriert sich auch die Kopfhaut des Menschen ohne Unterbrechung. Während an der Hautoberfläche neue Zellen gebildet werden, werden die alten immer wieder abgestoßen. Verläuft das in einem normalen Maß, werden diese kleinen Hautschüppchen meist gar nicht wahrgenommen. Erst wenn die Kopfhaut größere Hautschuppen produziert bzw. diese sich zu größeren Partikeln verklumpen, etwa weil zu viel Talg produziert wird, werden diese für das Auge deutlich sichtbar. Als Hauptverursacher gilt hier der natürlich vorkommende Hefepilz “Malassezia globosa”. Dieser ist in einem gewissen Maße auf der Kopfhaut von allen Menschen vorhanden und nährt sich von dem Talg auf der Kopfhaut. Ist er aber im Übermaß vorhanden, kann der Pilz, durch das Nebenprodukt Ölsäure, dass er hinterlässt, Irritationen hervorrufen.

    2. Welche Arten von Schuppen gibt es?

    Schuppen lassen sich grob in zwei Kategorien unterschieden, die verschiedene Entstehungsursachen aufweisen: Das sind zum einen trockene Schuppen und zum anderen fettige Schuppen. Sollen die Schuppen wirksam bekämpft werden, ist es wichtig, diese zunächst richtig einzuordnen und dann mit den richtigen Mitteln dagegen vorzugehen. Dafür ist der Anti Schuppen Shampoo Vergleich maßgeblich!

    2.1 Trockene Schuppen

    Trockene Schuppen bilden sich bei zu trockener Kopfhaut, durch Heizungsluft, zu heißem Haare waschen oder zu heißer Föhnluft. Während sich letztere Ursachen gut vermeiden lassen, ist die trockene Kopfhaut meist ein grundsätzliches Problem, das genetisch bedingt sein kann. Dennoch ist es möglich sie durch konsequente Pflege bestmöglich zu minimieren und in den Griff zu bekommen. Das ist besonders dann unverzichtbar, wenn Hautkrankheiten wie die Schuppenflechte oder Ähnliches vorliegen. Schon die Wahl eines falschen (zu aggressiven) Shampoos kann schnell zu Schuppenbildung und starkem Kopfjucken führen. Durch den beschleunigten Hautstoffwechsel rieseln dann schon bald die weißen Schuppen vom Kopf.

    2.2 Fettige Schuppen

    Fettige Schuppen hingegen äußern sich in öligen gelblichen Schuppen, ausgelöst durch eine Überproduktion an Talg, der sich mit den abgestoßenen Hautzellen verbindet. Die Talgüberproduktion ist eine funktionelle Störung der Talgdrüsen, meist hormonell bedingt und tritt besonders häufig während der Pubertät auf, wenn die Hormone ohnehin verrückt spielen. Hier spielen auch erbliche Faktoren eine große Rolle und Hautkrankheiten wie das “seborrhoische Ekzem” bzw. die “seborrhoische Dermatitis”, die drei bis zehn Prozent der Gesamtbevölkerung betrifft und verstärkte Entzündungsreaktionen zur Folge hat. Diese Form der Schuppen bietet einen günstigen Nährboden für allerlei Bakterien und Hefepilze.

    3. Die Behandlung der Schuppen durch entsprechende Haarpflegemittel

    Treten die Schuppen für längere Zeit in extremem Maße auf, sollte überlegt werden, ob nicht ein Hautarzt zurate gezogen werden sollte. Sonst können Anti Schuppen Shampoos sicherlich gute Resultate erzielen, wenn das richtige Produkt ausgewählt wird. Die Mehrzahl der Anti Schuppen Shampoos ist ausgerichtet auf fettige Schuppen und erhöhte Talgproduktion. Überschüssiges Fett soll optimal ausgespült werden, zudem können pilztötende Inhaltsstoffe enthalten sein. Handelt es sich bei den Schuppen um die trockene Variante, wäre diese Art von Shampoo genau das Falsche. Die ohnehin zu trockene Kopfhaut würde dann unnötig gereizt und das Problem damit noch weiter verschlimmert. Hier sollte besser zu milden Shampoos gegriffen werden, die die Kopfhaut mit genügend Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgen, statt sie zu strapazieren. Der sorgfältige Anti Schuppen Shampoo Vergleich ist deshalb besonders wichtig. Milde Anti Schuppen Shampoos, die zudem pH-hautneutral sind, können sich positiv auf das gestörte Kopfhautgleichgewicht auswirken. Damit wird eine zusätzliche Belastung der ohnehin schon gereizten Haut vermieden und die Talgproduktion kann sich bestmöglich wieder einpendeln. Im Anti Schuppen Shampoo Test haben diese Produkte daher die besten Chancen darauf Anti Schuppen Shampoo Vergleichssieger zu werden!

    4. Was kann man noch tun?

    Neben der Verwendung geeigneter Produkte gibt es ein paar weitere Tricks, die Sie beachten können, um Ihre Kopfhaut zu schonen und Schuppen bestmöglich zu vermeiden. Zum einen sollten Sie Ihre Haare nicht zu häufig waschen – möglichst nur drei bis vier mal die Woche maximal. Gerade bei fettigen Haaren ist das besonders wichtig, denn das Waschen regt die Talgproduktion zusätzlich an und verschlimmert somit das Problem. Wer die Möglichkeit dazu hat, sollte die Haare dann besser ab und zu gründlich ausfetten lassen. Dazu die Haarwäsche einfach eine Woche aussetzen, wenn gerade keine wichtigen Termine in der Öffentlichkeit anstehen. Beim Waschen achten Sie dann darauf, dass das Shampoo immer gründlich mit viel lauwarmen Wasser ausgespült wird, sodass keine Reste von Shampoo oder Stylingprodukten im Haar bleiben. Diese können ein frühes Nachfetten des Haaransatzes bewirken und die Kopfhaut strapazieren. Das Wasser sollte außerdem nicht zu heiß sein, um die Kopfhaut nicht zusätzlich auszutrocknen. Bei einer Neigung zu fettiger Haut führt das sonst wieder zu erhöhter Talgproduktion. Falls nach dem Waschen genug Zeit ist, die Haare ruhig auch mal an der Luft trocknen lassen. Müssen Sie doch zum Haartrockner greifen, diesen besser auf die niedrigste Stufe stellen und genug Abstand zum Haar halten, damit es nicht zu großer Hitze ausgesetzt ist. Versuchen Sie außerdem so oft wie möglich auf Stylingprodukte zu verzichten, die die Kopfhaut unnötig reizen und die Schuppenbildung weiter verstärken. Steigen die Temperaturen im Sommer in die Höhe, sollte an eine entsprechende Kopfbedeckung gedacht werden. Während ein wenig UV-Strahlung und frische Luft der Kopfhaut gut tun kann, trocknen zu starke Sonneneinwirkung Haut und Haar aus und kann diese damit schädigen.

    5. Vitamin- und Nährstoffmangel als Ursache für Schuppenbildung

    Auch die Ernährung spielt eine nicht unwesentliche Rolle für die Nährstoffversorgung der Haare. Ist die Ernährung zu einseitig, kann es schnell zu einem Mangel an essenziellen Vitaminen und Nährstoffen kommen, der auch Einfluss hat auf die Regeneration von Haut und Haar. Wer effektiv gegen sein Schuppenproblem vorgehen möchte und Kopfhaut und Haar auch von innen heraus stärken will, sollte besonders auf die ausreichende Zufuhr von Vitamin A, B-Vitaminen, Vitamin C und D und Zink achten. Vitamin A macht die Haare kräftig und beschleunigt das Haarwachstum. Es beugt Schädigungen innerhalb der Hautzelle vor und ist entscheidend an der Reparatur vorliegender Schädigungen beteiligt. Es kann die Haut dann auch vor Bakterien und Pilzen schützen, die eine verstärkte Verschuppung hervorrufen. Das Abbauprodukt Vitamin A-Säure kann außerdem Verhornungsstörungen beheben und die Talgproduktion hemmen. Wer ausreichend Vitamin A zu sich nehmen möchte, sollte viel Bio-Eier und -Milch, Karotten und Karottensaft, viel grünes Gemüse, wie Spinat und Grünkohl, und Kräuter zu sich nehmen. Auch Melone, Aprikosen, Paprika und Kürbis enthalten viel von dem wertvollen Vitamin. Vitamine des B-Komplexes nehmen positiven Einfluss auf die Stoffwechselvorgänge der Haarwurzeln und die Aktivität der Talgdrüsen. Ein Mangel kann außerdem Entzündungen begünstigen und sich in geplagter Kopfhaut zu erkennen geben. Eine besondere Stellung nimmt das Vitamin B7 ein, besser bekannt als Biotin, das eine maßgebliche Wirkung auf Haut und Haare hat. Es ist besonders wirksam bei dünnen, brüchigen und glanzlosen Haaren und auch bei der Behandlung von Schuppen kann es unterstützend wirken. Gute Vitamin B-Lieferanten sind Nüsse, Hülsenfrüchte, Feldsalat, Kerne und verschiedene Kohlsorten, aber auch Geflügel und Rindfleisch, insbesondere Leber und Austern. Vitamin C ist an zahlreichen Prozessen im Körper beteiligt und trägt auch zur Haar- und Hautgesundheit bei. Da sich ohne Vitamin C das Eisen im Körper nicht an die roten Blutkörperchen binden kann, führt ein Mangel zu starken Strukturschäden der Haare und letztendlich auch zu Haarausfall. Doch auch für den Ausgleich strapazierter Kopfhaut bei Schuppenbildung ist es ein wichtiger Faktor. Die Top fünf, der Vitamin C-Lieferanten sind: die Acerola-Kirsche, Hagebutte, Sanddorn, Guave und schwarze Johannisbeeren. Ein Vitamin D-Mangel zählt zu den Auslösern des seborrhoischen Ekzems, der Schuppenflechte und Neurodermitis. Genau genommen ist es kein Vitamin, sondern viel mehr ein Hormon, das für die Gesundheit der Haut von höchster Bedeutung ist. Ist nicht genug davon im Organismus vorhanden, können Wundheilung und Zellerneuerung nicht problemlos ablaufen. Dann meldet die Haut sich mit Schuppen und Verhornungen und macht so auf eine fehlende Versorgung aufmerksam. Vitamin D wird zu circa 90 Prozent durch Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet. An sonnigen Tagen reicht es schon 10-15 Minuten an der frischen Luft zu verbringen und die Haut der UV-Strahlung auszusetzen. Hellere Haut hat es da leichter als dunklere, da letztere ein Vielfaches an Sonne benötigt, um die selbe Menge an Vitamin D zu bilden. Über die Nahrung genug Vitamin D aufzunehmen ist praktisch kaum möglich und kann höchstens unterstützend versucht werden. Die enthaltenen Mengen sind einfach zu gering. Zink fördert die Wundheilung und somit die schnellere Bildung neuer Haut. Für wunde schuppige Haut ist das besonders wichtig, insbesondere, wenn Juckreiz und Entzündungen zum Problem werden. Durch seine starke antibiotische Wirkung kann es dann schnell Erleichterung schaffen und Hautverletzungen, innerlich und äußerlich, gut behandeln. Viele Anti Schuppen Shampoos enthalten daher ebenfalls Zink als Wirkstoff, das die Kopfhaut beruhigt und die Kopfhaut stärkt.

    Ähnliche Seiten