Remington HC363C – Im Einzeltest

Remington HC363C
Remington HC363C

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Um Kosten für den Friseurbesuch zu reduzieren, bietet sich die Anschaffung eines Haarschneiders an. In 2015 zahlten Männer durchschnittlich 157 Euro pro Jahr beim Friseur – Frauen sogar 253 Euro. Nicht nur zu Reduzierung der Kosten für den Friseurbesuch lohnt sich die Anschaffung eines Haarschneiders. Auch wenn Ihr Haar schütter wird und nur noch die Entscheidung für eine Kurzhaarfrisur bleibt. Wir haben getestet, ob sich die Anschaffung eines Haarschneiders lohnt. Dafür haben wir den Preis-Leistungs-Sieger aus unserem Vergleich ausgewählt – der Remington HC363C. Beim Test haben wir uns nicht nur das Äußere angesehen, sondern auch einen Praxistest durchgeführt. Der Haarschneider kann nicht nur für das Haupthaar auf dem Kopf benutzt werden, sondern auch zum Bart-Trimmen.

    Der erste Eindruck

    Remington HC363C

    Der Remington HC363C im Einzeltest.

    Die Verpackung ist sehr umweltfreundlich gestaltet. Sie besteht aus einer Bahn Pappe, die einmal um den Aufbewahrungs-Koffer gebunden ist. Darauf befinden sich Angaben zum Haarschneider und Zubehör. Eine detailliertere Anleitung befindet sich im Inneren des Koffers. Das Design der Maschine ist schlicht gehalten. Der Hauptteil besteht aus schwarzem Plastik mit silbernen Metallelementen. Auch wenn der Remington HC363C hauptsächlich aus Plastik besteht, ist er trotzdem sehr gut verarbeitet. Die Ladekontrollanzeige besteht aus einer roten LED am unteren Teil der Maschine. An der linken Seite befindet sich der An- und Ausschalter, sowie ein Hebel mit dem man die Schnittlänge variieren kann. Diese ist zwischen null bis zwei Millimeter einstellbar. Der Scherkopf besteht aus zwei Reihen. Aus einer weißen Keramikklinge und einem Metallkamm. Ein Vorteil des Koffers ist, dass man das Zubehör schnell verstauen und leicht wiederfinden kann. Daher passiert es nicht so schnell das mal einer der Aufsätze oder Ähnliches verschwindet. Die Maschine und das umfangreiche Zubehör sind platzsparend im Koffer untergebracht.  Zum Zubehör-Set gehören: acht Aufsätze, eine Schere, ein Kamm, eine Nackenhaarbürste, drei Haarclips, eine Reinigungsbürste und ein Friseurumhang. Die Aufsätze sind in den Größen 3, 6, 9, 12, 18 und 25 Millimeter vorhanden. Zusätzlich gibt es noch zwei Aufsätze um die Konturen über dem Ohr zu schneiden. Für jede Seite ein einzelner Aufsatz. Die Aufsätze bestehen aus Hartplastik, dadurch sind sie schwer zu verbiegen. Die Klingen haben eine Beschichtung aus hoch entwickelter Keramik. Diese Beschichtung bringt zwei Vorteile mit sich. Vor und nach der Benutzung müssen die Klingen nicht mit Öl behandelt werden und sie sind selbstschärfend. Lediglich Haare, die nach der Rasur überbleiben, müssen mit der beiliegenden Reinigungsbürste entfernt werden. Bei voller Aufladung hat der Akku eine Betriebszeit von ungefähr 40 Minuten. Die Dauer für eine volle Akku-Ladung beträgt zwischen 14 und 16 Stunden. Falls der Akku während der Benutzung schwächelt, kann die Maschine mit dem Stromkabel weiter benutzt und anschließend geladen werden. Bei der Benutzung stört das Kabel nicht, weil es an der Unterseite der Maschine angeschlossen wird. Die Kabellänge beträgt knapp zwei Meter. Damit ist es ausreichend lang und sollte dadurch keine Behinderung bei zeitgleicher Nutzung darstellen.

    Sauberer Schnitt dank verschiedener Aufsätze

    Dank der mitgelieferten Aufsätze kann schnell die gewünschte Haarlänge erreicht werden. Dabei ist auch kein großes Fingerspitzengefühl von Nöten, sondern nur eine ruhige Hand. Wenn Sie Bahnen vom Vorder- zum Hinterkopf ziehen, müssen Sie lediglich darauf achten, dass Sie keine Stelle übersehen. Sollte es doch einmal passieren, kann der Fehler schnell und einfach korrigiert werden. Um bei längeren Haaren ein gutes Ergebnis einer Kurzhaarfrisur hinzubekommen, sollte nicht direkt mit dem kurzen Aufsatz gearbeitet werden. Wir haben festgestellt: Um ein sauberes und zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten, ist es ratsam, erst mit einer Zwischenlänge zu arbeiten. Wenn Sie beispielsweise eine Haarlänge von 30 Millimeter auf 9 Millimeter kürzen wollen, ist es sinnvoll, erst mit dem 18-Millimeter-Aufsatz zu arbeiten und anschließend den für 9 Millimeter zu nutzen.

    mit dem Haarschneider schneiden

    Einfache Bedienung des Haarschneiders.

    Auch für das Kürzen des Bartes ist die Maschine gut geeignet. Dank der Aufsätze ging uns das Trimmen leicht von der Hand und das Ergebnis überzeugte auf ganzer Linie. Falls Ihnen allerdings eine sehr kurze Rasur lieber ist, ist dies auch kein Problem. Dafür muss nur auf die Aufsätze verzichtet werden, der Einstellungshebel auf die kürzeste Länge eingestellt werden und Sie können losrasieren. Für Leute die auf Drei-Tage-Bärte stehen ist eine schnelle und saubere Rasur mithilfe der Remington HC363C kein Problem. Durch die Kombination von Haar- und Bartschneider lassen sich Kosten sparen, weil eine extra Anschaffung eines Bartschneiders entfällt. Aufgrund der geringen Drehzahl ist die Maschine leiser als manch anderes Modell, aber die Schnittleistung leidet unserer Meinung nach nicht darunter. Den Befestigungsmechanismus der Aufsätze finden wir dafür ein wenig umständlich, sodass beim Befestigen ein gewisses Maß an Kraftaufwand nötig ist. Durch die selbstölende und -schärfende Klinge, kommt es nicht dazu das Haare im Scherkopf hängen bleiben und es unangenehm zieht. Durch das Zusammenspiel von Form, Gewicht und rutschfestem Griff, liegt der Remington HC363C gut in der Hand und lässt sich leicht über den Kopf führen. Selbst für Laien ohne lange Einarbeitung kann sich das Ergebnis sehen lassen.

    Umfangreiches Zubehör

    Außer den Aufsätzen für verschiedene Haarlängen wird eine sehr umfangreiche Auswahl an Zubehör geboten. Wenn Sie nach dem Frisieren den Nacken ausrasieren, liegt eine Bürste zum Entfernen der abrasierten Härchen im Nacken bei. Zusätzlich befinden sich im Koffer Haarclips aus Plastik. Hiermit lassen sich längere störende Haare fixieren. Damit nicht zu viel nach dem Haare schneiden zusammengefegt werden muss, gibt es einen Friseurumhang, der die runterfallenden Haare auffängt und außerdem die Kleidung schützt.

    Fazit

    Beim Praxistest wurden wir von der Schnittleistung der Remington HC363C überzeugt und können Ihnen dieses Gerät ans Herz legen. Durch die gute Handhabung ist der Remington HC363C ideal für den Friseur zu Hause geeignet. Es ist selbst für Laien ohne große Einführung einfach, mit dieser Maschine ein gutes Ergebnis zu erzielen. Beim Hersteller ist die Maschine für 59,99 Euro erhältlich. Allerdings kann man einen guten Preis bei Amazon finden. Dort wird der Remington HC363C zum Zeitpunkt unseres Tests für knapp 30 Euro angeboten. Durch diesen Preis ist es kein Wunder, dass dem Remington HC363C unser Preis-Leistungs-Sieger-Siegel verliehen wurde. Allerdings gibt es auch zwei negative Aspekte: Der Akku und die Anbringung der Aufsätze. Allerdings kann man der geringen Dauer der Akkuladung durch die Nutzung des langen Ladekabels entgegen wirken. Die Problematik der Aufsätze lässt sich schnell umgehen. Nach ein paar Einsätzen der Aufsätze haben Sie den Kniff raus und diese lassen sich schneller anbringen. Sollte ein Aufsatz beschädigt werden, ist es unseres Wissens nach leider nicht möglich einzelne Aufsätze nachzubestellen, sondern nur ein ganzes Set. Der Umfang des mitgelieferten Zubehörs kann sich sehen lassen. Wenn man alle Teile einzeln zählt, kommt man auf ein 20-teiliges Zubehör-Set. Durch den Koffer lässt sich aber dieses umfangreiche Set platzsparend verstauen und man findet alles schnell wieder. Durch die beachtliche Schnittleistung ist der Remington HC363C nicht nur als Haarschneider einsetzbar, sondern ist auch ideal als Bartschneider verwendbar. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit mit den Aufsätzen Ihren Bart zu trimmen, allerdings können Sie auch ganz ohne Aufsätze arbeiten und erhalten ein vorzeigbares Ergebnis eines Drei-Tage-Barts. Wenn Sie über die kleinen Mankos des Remington HC363C hinweg sehen können, ist es ein Haar- und Bartschneider mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Abschließend können wir nur noch sagen: Wenn Sie aktuell auf der Suche nach einem zuverlässigen Haarschneider mit einem mehr als akzeptablen Preis sind, können Sie beim Remington HC363C ohne große Überlegung zuschlagen.

    Kommentar schreiben

    Kommentar