Maxdome.de

Maxdome Logo (1)
Maxdome Logo (1)
Video on Demand Maxdome
Video on Demand Maxdome
Maxdome Kids (1)
Maxdome Kids (1)
Maxdome Store (1)
Maxdome Store (1)
Maxdome Kömodie (1)
Maxdome Kömodie (1)

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Maxdome.de

    Wenn man eine Serie oder einen Film verpasst hat, bieten die meisten Sender eine Mediathek an. Darin findet man vergangene Filme, Serien oder Nachrichten online. Neben den öffentlich-rechtlichen Sendern wie ARD oder ZDF bieten auch Privatsender wie Pro7, Sat.1 oder RTL diese Mediathek an. Aber die Sendergruppe ProSiebenSat.1 Media setzt auf ein weiteres Angebot: Video on Demand. Dieses trägt den Namen maxdome. Die Grundidee von maxdome wurde von der Kirch-Gruppe entwickelt und sollte sogar Live-Fußballspiele übertragen. Zu der Kirch-Gruppe gehörte beispielsweise der bekannte Pay-TV Sender Premiere, bis sie 2002 Insolvenz gingen. Nach der Insolvenz kümmerte sich, SevenOne Intermedia und ein Entwicklungsteam von GMX um die Weiterentwicklung. Im Jahr 2006 wurde maxdome das erste mal auf der CeBit vorgestellt. Die ProsiebenSat.1 Group hat 2011 Anteile an maxdome erworben und im August 2013 wurde es komplett als Tochterunternehmen übernommen. Neben dem Online-Streaming, ist die maxdome GmbH für das Programm der Pay-TV-Sender Pro7 FUN, Sat.1 emotions und Kabel eins classics zuständig.

    Erfahrung zahlt sich aus

    Genau wie bei anderen Video-on-Demand-Anbietern, muss man auch bei maxdome ein Abo abschließen. Um sich für die Nutzung von maxdome zu registrieren, sind aber nur ein paar Klicks nötig. Bevor man aber zahlen muss, gibt es einen kostenlosen Testmonat. Während dieses Testmonats kann man das Angebot von maxdome nutzen, als würde man dafür bezahlen. Allerdings sollten Sie auch daran denken, dieses Angebot vor Ablauf der 30 Tage zu kündigen. Sollte das nicht rechtzeitig passieren, wird der Testmonat direkt in ein monatliches Abo zu einem Preis von 7,99 Euro pro Monat umgewandelt. Bei rechtzeitiger Kündigung läuft der Probemonat noch bis zum Ablaufdatum weiter. Das heißt, Sie haben bis zum Ende des Testmonats vollen Zugriff auf alle Filme und Serien. Sollten Sie sich aber dazu entscheiden maxdome weiter zu nutzen, stehen Ihnen aktuell circa 4.977 Filme und 1.032 Serien zur Verfügung. Die Serien verfügen teilweise über mehrere Staffeln. Wenn Ihnen das nicht reicht, bietet maxdome auch einen Bereich für Erwachsene unter dem Namen nightclub.de an. Um dieses Programm zu nutzen gib es zwei Möglichkeiten: Einzelabruf oder Abo. Bei einem Einzelabruf muss, dass was man sieht, einzeln bezahlt werden. Aber man kann auch ein separates Abo mit zusätzlichen Kosten in Höhe von 12,99 Euro pro Monat abschließen. Dieses Angebot umfasst fünf Filme pro Monat, die man beliebig oft ansehen kann und hat Zugriff auf ein Webcam-Angebot. Damit nicht jeder ein erfundenes Alter eingibt, muss man sein Alter durch eine digitale Altersidentifikation namens verify-U bestätigen. Bei verify-U wird, mittels Personendaten vom Personalausweis, überprüft ob der Kunde bereits volljährig ist. Als nächste schauen wir uns ein wenig die technischen Details und Angebote von maxdome an. Auf der obersten Leiste findet man die Unterteilung für das Angebot Serien&TV, Filme und Kids. Wenn man mit der Maus über den Reiter der Kategorien fährt, öffnet sich ein Drop-down-Fenster. Darin kann man sich dann ein Genre wie beispielsweise Comedy, Drama oder Krimi aussuchen oder einen vom Anbieter zusammengestellten Schnelleinstieg mit Unterpunkten wie meistgesehen oder beste Bewertung wählen. Zu bekannten und aktuellen Filmen gesellen sich auch Serien, die zurzeit im Fernsehen laufen. Zusätzlich kann man auch auf Shows und Serien zurück greifen die nur auf Pro7 und Sat.1, oder deren Spartensender laufen oder für diese produziert wurden. Zu diesem Exklusiven gehört beispielsweise auch die WWE (World Wrestling Entertainment). Im Bereich Kids kann man auch verschiedene Genre auswählen oder direkt deren Stars wie Benjamin Blümchen oder Bibi Blocksberg suchen. Wenn man auf der Übersichtseite runter scrollt, findet man nicht nur vorgeschlagene Filme und Serien, sondern auch eine Übersicht, was andere Nutzer gerade ansehen. Die unterstützende Web-Player-Software ist wie bei den meisten Anbietern Microsoft-Silverlight. Die zur Verfügung gestellten Qualitätsstandards der Übertragung bewegen sich zwar auf einem hohen Niveau, allerdings gibt es Anbieter mit höherer Übertragungsqualität. Bei der Bildqualität muss man ein paar Abstriche machen. Maxdome bietet zwar Filme und Serien in Full-HD, also 1.080p an, aber Konkurrenten übertragen teilweise schon in Ultra-HD, also der 4k-Auflösung. Allerdings ist die angebotene Tonqualität auf der gleichen Stufe wie die Konkurrenz. Dabei handelt es sich um Dolby Digital Plus. Die hohe Übertraguns-Qualtität können Sie natürlich auch nur mit der entsprechenden Bandbreite genießen, allerdings ist heute fast in jedem Haushalt eine ausreichende DSL-Verbindung angeschlossen. Falls Sie sich schon immer gefragt haben, wie sich Ihre Lieblingsstars auf Englisch anhören, kann maxdome Abhilfe schaffen. Bei den meisten Filmen und Serien wird der Originalton angeboten und nicht nur die deutsche Synchronisation.

    Auch Kauf möglich

    Neben den Angeboten des Video on Demands bietet maxdome auch einen Store an. In diesem Store können Sie sich Filme für 48 Stunden ausleihen oder dauerhaft kaufen. Neben Serien- und Filmangeboten gibt es auch exklusive Live-Events wie die vorher erwähnte WWE. Dabei liegt die Preisspanne bei Filmen zwischen 0,49 Euro und 13,99 Euro, abhängig davon, wie aktuell der Film ist. Bei Serien gibt es die Möglichkeit entweder eine ganze Staffel zu kaufen oder einzelne Folgen. Die Preise bei Staffeln gehen von 14,99 Euro bis zu 24,99 Euro bei deutschen Serien. Bei US-Serien im Originalton liegt der Preis zwischen 14,99 Euro und 34,99 Euro. Die Preise pro Folge liegen zwischen 1,49 Euro und 2,49 Euro. Wenn man sich für einen Film entschieden hat, kann man diesen runterladen. Um einen Film runterzuladen, muss man nur den Button “Jetzt leihen” anklicken. Anschließend wird eine Systemüberprüfung durchgeführt, bei der geschaut wird, ob das System auch die nötigen Anforderungen erfüllt. Ist alles in Ordnung, wird man zum Download Manager weitergeleitet, um diesen zu installieren. Zum Schluss kann man mit diesem Download Manager den gewünschten Film runterladen. Nach dem Download hat man 30 Tage Zeit sich den Film anzuschauen. Geliehene Filme können nur auf dem eingetragenen Gerät runtergeladen und lokal gespeichert werden. Wenn man diese auf einen USB-Stick übertragen will, ist dies aus lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich. Wenn man sich den Film angeschaut hat, wird dieser automatisch 48 Stunden nach dem ersten Abspielen gelöscht.

    Fazit

    An maxdome sieht man, dass eine Idee wichtiger ist, als das Unternehmen was dahinter steht. Das soll jetzt nicht die Arbeit der ProSiebenSat.1 Group schmälern, sondern ist ein Lob für die Gründer und Entwickler von maxdome. Zwar wird einem nicht immer die gleiche Bildqualität wie die von anderen Anbietern geliefert, dafür hat maxdome zwei Vorteile. Eine große Auswahl an Filmen und Serien und die Möglichkeit Filmen zu leihen oder zu kaufen. So ist für jeden etwas dabei.

    Ähnliche Artikel

    Kommentar schreiben

    Kommentar