Wassersprudler Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
SodaStream Gasatore Revolution
SodaStream Gasatore
SodaStream_Gasatore-Revolution__B009PKGXXE
SodaStream Gasatore Revolution
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
13,0 x 43,0 x 27,0
Gewicht4,5 kg
FlaschenmaterialPlastik
CO²-Patronen80,0 l
Display
Karaffe1,0 l
2
Mehr Infos
SodaStream Crystal
SodaStream Crystal
SodaStream-Crystal___B005Q9GKXG
SodaStream Crystal
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
20,0 x 45,4 x 29,4
Gewicht6,0 kg
FlaschenmaterialGlas
CO²-Patronen60,0 l
Display
Karaffe0,6 l
PREISTIPP
3
Mehr Infos
SodaStream Fizz
SodaStream Fizz
SodaStream-Fizz___B0046H92CA
SodaStream Fizz
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
19,4 x 46,6 x 29,6
Gewicht5,0 kg
FlaschenmaterialPlastik
CO²-Patronen60,0 l
Display
Karaffe1,0 l
4
Mehr Infos
Sodastream Genesis
Sodastream Genesis
Sodastream-Genesis___B002PM28W4
Sodastream Genesis
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
20,0 x 37,2 x 28,8
Gewicht3,0 kg
FlaschenmaterialPlastik
CO²-Patronen80,0 l
Display
Karaffe1,0 l
5
Mehr Infos
SodaStream Penguin
SodaStream Penguin
SodaStream-Penguin___B000PJ56E6
SodaStream Penguin
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
29,2 x 46,4 x 19,8
Gewicht3,0 kg
FlaschenmaterialGlas
CO²-Patronen60,0 l
Display
Karaffe0,6 l
6
Mehr Infos
SodaStream Cool
Sodastream Cool
SodaStream-Cool___B006JM03LO
SodaStream Cool
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
20,0 x 43,0 x 20,8
Gewicht2,0 kg
FlaschenmaterialPlastik
CO²-Patronen60,0 l
Display
Karaffe1,0 l
7
Mehr Infos
Wassermaxx Triton
Wassermaxx Triton
Wassermaxx-Triton___B008RJOU0C
Wassermaxx Triton
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
28,0 x 39,0 x 19,4
Gewicht3,0 kg
FlaschenmaterialPlastik
CO²-Patronen60,0 l
Display
Karaffe1,0 l
8
Mehr Infos
Kitchenaid 5KSS1121OB/1
Kitchenaid 5KSS1121
Kitchenaid_5KSS1121OB1__B00THBXH94
Kitchenaid 5KSS1121OB/1
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
20,0 x 45,5 x 28,0
Gewicht7,7 kg
FlaschenmaterialPlastik
CO²-Patronen60,0 l
Display
Karaffe1,0 l
9
Mehr Infos
AquaBar
AquaBar
AquaBar___B00KYN7YIO
AquaBar
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
15,5 x 41,0 x 21,5
Gewicht0,9 kg
FlaschenmaterialGlas
CO²-Patronen40,0 l
Display
Karaffe0,75 l
10
Mehr Infos
Rosenstein & Söhne WS-160
Rosenheim & Söhne WS-160
Rosenstein--Soehne_WS-160__B0119GULXY
Rosenstein & Söhne WS-160
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
14,0 x 47,0 x 24,0
Gewicht1,3 kg
FlaschenmaterialGlas
CO²-Patronen60,0 l
Display
Karaffe1,0 l

Wassersprudler – das neue Trinkerlebnis

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Wasser als Lebenselexier: Der menschliche Körper besteht immerhin zum größten Teil aus Wasser. Außerdem hält es gesund und verzögert den Prozess der Alterung. Zwei bis drei Liter Wasser am Tag zu trinken ist der Richtwert, der eingehalten werden sollte. Trinken ist für den Körper essentiell wichtig und fördert die Gesundheit. Allerdings wird Wasser gerade von kleineren Kindern lieber durch süße und interessante Getränke ausgetauscht. Hier kann ein Wassersprudler Abhilfe schaffen. Dieser fügt dem faden und stillen Wasser komprimiertes Kohlenstoffdioxid (CO2) zu und bringt es zum sprudeln. Da hat jeder Verbraucher seine Freude dran. Um den richtigen Wassersprudler für sich zu finden, kann ein Wassersprudler Test den nötigen Mehrwert an Informationen bieten.

    1. Was ist ein Wassersprudler?

    Video eines Wassersprudler Test

    Man spart Geld, Platz und Nerven. Nirgendwo müssen die Wasserkisten untergebracht werden. Sie müssen nicht geschleppt oder jede Woche neu gekauft werden. Gerade in einer Familie spart man viel Geld. Im Wassersprudler Test hat sich ebenfalls ergeben, dass selbst Wasser vom Discounter vergleichsweise teurer ist. Ein Wassersprudler weist viele Vorteile auf. Doch was kann man sich unter einem Wassersprudler vorstellen? Zu einem Wassersprudler gehört eine Befestigung für die Flasche und eine austauschbare Gasflasche. Die Verschraubung der druckbeständigen Flasche mit dem Gerät verhindert, dass der Kohlenstoffdioxid entweicht. Durch einen Knopfdruck kann nun Kohlensäure in das Wasser geleitet werden. Klar ist: Je länger der Knopf gedrückt wird, desto mehr Kohlensäure wird dem Wasser zugefügt. Die Herstellung von bis zu 100 Liter kohlensäurehaltigem Wasser ist, je nach Größe der Gasflasche und der Häufigkeit des Gebrauchs, möglich. Ein Überblick kann hier ein Wassersprudler Vergleich geben. Die Geräte sind meist aus Kunststoff und nehmen in etwa den Platz einer Kafffeemaschine ein. Für die Flasche aus Glas oder Plastik ist am oberen Bereich des Wassersprudlers eine Halterung angebracht. Dabei ist zu beachten, dass nur die vorgesehenen Flaschen vom selben Hersteller in die Vorrichtung passen.

    1.1 Der CO2-Zylinder

    Durch einen einfachen Knopfdruck ist Mineralwasser zubereitet. Dies ist möglich durch einen CO2-Zylinder, der dem Wasser die nötige Kohlensäure hinzufügt. In bestimmten Abständen müssen die CO2-Kartuschen ausgetauscht und gewechselt werden. Die neuen Zylinder sind in Supermärkten und Drogerien erhältlich. Von der Gasflasche geht keinerlei Gefahr aus und sie ist ohne Bedenken benutztbar. Die CO2-Zylinder werden Mithilfe von einem Wassersprudler Test in diesem Bereich regelmäßig überprüft. Je nach Größe können, wie erwähnt, mit einer Gasflasche 50 bis zu 100 Liter Mineralwasser aufgesprudelt werden.

    Insiderwissen: Für die Gaskartuschen muss beim Kauf Pfand bezahlt werden. Dieses wird bei der nächsten Gasflasche verrechnet.

    1.2 Soda Siphon

    Neben dem Wassersprudler ist die Variante des Soda-Siphons auf dem Markt zu finden. Dieser ist Wasserbehälter und Wassersprudler in einem. Hier wird jedoch mit einzelnen CO2-Wasserkapseln gearbeitet. Dies bietet sich für den täglichen Gebrauch nicht an, da die Kapseln nach einmaligem Gebrauch weggeschmissen werden. Das ist ineffizient und vervielfacht den Müll. Die Kompaktheit des Gerätes ist der einzige Vorteil. Sollte jedoch das Gerät den Ansprüchen des Verbrauchers genügen, kann ein Wasserspudler Test weitere Auskunft geben.

    2. Kaufkriterien für einen Wassersprudler

    Bis zu 140 Liter Mineral- und Heilwasser trinkt der Deutsche im Jahr. Kohlensäurehaltige Produkte schlagen da mit rund 85 Prozent zu Buche. Dafür muss jedermann viele Kästen Wasser kaufen und natürlich anschließend transportieren. Um das lästige Schleppen ein für alle Mal aufgeben zu können, kann beispielsweise der Wassersprudler Vergleichssieger Abhilfe schaffen. Ein Wassersprudler Test kann dabei als Entscheidungshilfe dienen und dem Verbraucher einem Mehrwert an Informationen bieten. Wichtig bei einem Wassersprudler Vergleich sind die Faktoren, die für den Endverbraucher interessant sind. Neben der einfachen Bedienbarkeit ist auch die Verarbeitung für die tägliche Nutzung relevant. Schließlich soll das Gerät einige Jahre halten. Auch dieses Kriterium macht einen Wassersprudler Vergleichssieger aus. Es gibt die Möglichkeit den Wassersprudler in einem preisgünstigen Set zu kaufen. Vorteilhafte Sparangebote, die das Gerät, eine Flasche und mehrere Gaskatuschen beinhalten, können sich für den Verbraucher als sinnvoll erweisen. Auch als Geschenk bieten sich diese Sets an. Durch die unterschiedlichen Designs und Farben lässt sich für jede Küche der passende Wassersprudler finden.

    2.1 Vorteile eines Wassersprudlers

    Die Vorteile des Wassersprudlers liegen klar auf der Hand: Es wird Geld gespart, da der Getränkeeinkauf wegfällt. Das liegt daran, dass das Wasser aus dem Wasserhahn benutzt wird, um mit Kohlenstoffdioxid versetzt zu werden. Auch die CO2-Zylinder, die regelmäßig neu gekauft werden müssen, sind erschwinglich im Vergleich zu Wasser aus dem Getränkehandel. Diese positiven Eigenschaften überzeugen auch im Wassersprudler Test. Das eingesparte Geld kann für andere nützliche Dinge ausgegeben werden. Außerdem wird gerade in kleineren Wohnungen kein wertvoller Platz durch die Wasserkisten weggenommen. Der Wassersprudler passt in jede Küche. Auch Umweltschützer kommen auf ihre Kosten. Durch das Einsparen von Ressourcen wird die eigene CO2-Bilanz verbessert. Ein weiterer Vorteil ist, dass die CO2-Zylinder wiederverwertbar sind. Das Recycling von Plastikflaschen und der Transport der Kästen sind für die Umwelt eine größere Belastung. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass das Wasser je nach Vorliebe mit unterschiedlich viel Kohlensäure versehen werden kann. Auch die Zubereitung mit Sirup kann eine gute Alternative zu den sonstigen süßen Getränken wie Cola, Fanta oder dergleichen sein. Doch die wohl wichtigste Eigenschaft ist, dass der Wassersprudler ohne Strom oder gar Batterie auskommt. Allein die eigene Kraft, mit der der Knopf gedrückt wird, lässt das Kohlendioxid aus dem Zylinder entweichen.

    Insidertipp: Wem das Mineralwasser zu langweilig ist, kann durch die Zugabe von Sirup eine individuelle Fruchtschorle zubereiten. Sirup gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

    2.2 PET- oder Glasflasche?

    Die Wassersprudler-Flaschen werden aus zwei Materialien auf dem Markt angeboten: Glas oder Kunststoff. In Wassersprudler Tests werden diese auf Herz und Nieren geprüft. Beliebt sind die aus Kunststoff hergestellten PET-Flaschen, die auch unterwegs ihren Dienst erweisen. Diese sind leicht im Gewicht und halten einige Stürze aus. Gerade für Familien mit Kindern ist das ein großer Vorteil. Glaskaraffen werden gern als dekorative Alternative genommen und erbringen ebenfalls gute Leistungen. Auch hier ist das System das Gleiche: Nach dem Verschließen der Karaffe an der Halterungen kann Kohlenstoffdoixid, das freigesetzt als Kohlensäure bezeichnet wird, in das Wasser geleitet werden. Die Glaskaraffen sind im Vergleich zu den Kunststoffflaschen schwerer und gleichzeitig instabiler – dafür aber schicker. Wasserkaraffen wirken edler und können bei Besuch Eindruck hinterlassen. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Glas chemisch beständig ist und somit keine schädlichen Stoffe in das Trinkwasser gelangen können. Plastikflaschen hingegen sind in diesem Punkt ungesünder und können einen leicht synthetischen Geschmack an das Wasser abgeben. Bei der Glaskaraffe wird der Geschmack des Mineralwasser gewahrt. Außerdem ist es wichtig beim Kauf zu beachten, dass die Flaschen eine unterschiedliche Füllmenge aufweisen. Welche Füllmenge der favorisierte Wassersprudler aufweist, kann in einem Wassersprudler Test nachgelesen werden. Die folgende Tabelle dient als Übersicht über die beiden Trinkflaschen:

    PET-Flasche

    VORTEILE

    • kann unterwegs mitgenommen werden
    • leichtes Gewicht
    • gute Stabilität

    NACHTEILE

    • können leicht synthetischen Geschmack abgeben

    Glasflasche

    VORTEILE

    • dekorativ
    • chemisch beständig
    • enthält keine Substanzen

    NACHTEILE

    • schweres Gewicht
    • weniger stabil

    2.3 Nützliches Zubehör

    Zubehör wie zusätzliche CO2-Zylinder und Glas- beziehungsweise PET-Flaschen in verschiedenen Größen lassen das Wassersprudler-Erlebnis noch einfacher gestalten. Auch Bürsten zur Reinigung können für manch einen ein sinnvolles Hilfsmittel sein. Wassersprudler aus Kunststoff dienen als geeignete Einsteigermodelle. Diese sind zuverlässig und preiswert in der Anschaffung. Neben bunten Wassersprudlern gibt es auch edle Designs auf dem Markt. Um einen Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten zu bekommen, kann ein Wassersprudler Test helfen.

    Insidertipp: Die Wassersprudler unterscheiden sich kaum untereinander. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass nicht jede Flasche mit dem eigenen Gerät kompatibel ist. In der Regel hat jeder Hersteller eigene Flaschen, die nur auf die eigenen Geräte ausgelegt und nicht kompatibel sind.

    2.4 Sirup als Alternative

    Gerade die Menschen, die pures Wasser nicht besonders mögen, greifen gern auf Säfte, Limonaden oder andere süße Fertiggetränke zurück. Auch beim Wassersprudler bieten sich Alternativen zum geschmacksneutralen Wasser an. Die Hersteller haben spezielle Sirups entwickelt, die sich mit dem Wasser mischen lassen und für Geschmack sorgen. Der Vorteil im Vergleich zu normalen Limonaden: Der süße Sirup lässt sich individuell dosieren und Zucker somit einsparen. Durch die Zusammenarbeit mit Getränkemarken wie Coca Cola oder Fanta können die Sirups unterschiedlichste Geschmäcker annehmen. Mit einer halben Ein-Liter-Flasche Sirup lassen sich ungefähr zwölf Liter Wasser versüßen. Der Sirup sollte allerdings nicht direkt in die Flasche, sonder in ein Glas gegeben werden. Das spart die aufwendige Reinigung der Flasche. Am gesündesten ist es jedoch weiterhin, das Wasser pur zu trinken – ohne Sirupzusatz. Das spart viele Kalorien. Durch die Benutzung des Wassersprudlers kann das Leitungswasser aufgewertet werden und wird zum prickelnden Moment.

    2.5 Hersteller und Marken

    Die israelische Firma SodaStream ist vermutlich die bekannteste Marke in dieser Branche. Die meisten Firmen in Deutschland sind durch diesen großen Konkurrenten angeblich pleite gegangen. Beliebte Modelle von SodaStream sind Crystal und Cool. Diese sind auch in Wassersprudler Tests zu finden. Neben einer hochwertigen Verarbeitung und einfachen Handhabung sollte bei einem Wassersprudler Test auch auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und das mitgelieferte Zubehör geachtet werden. Der Wassersprudler Vergleich spricht Empfehlungen aus, die den Verbraucher bei der Kaufentscheidungen unterstützen können.

    3. Sind die Wassersprudler wirklich so keimlastig?

    Oft wird in Internetforen darüber diskutiert, ob Trinkwassersprudler keimanfällig sind. Verbraucher können aufatmen: Pauschal lässt sich das nicht sagen. Es kommt auf die richtige und regelmäßige Reinigung an. Da ist es ratsam eine spülmaschinenfeste Flasche zu kaufen. Alle Glasflaschen bieten diese Eigenschaft an. Jedoch können sich PET-Flaschen bei Temperaturen über 50 Grad verformen und sind somit nicht spülmaschinengeeignet. Allerdings werden Flaschen auf dem Markt angeboten, die für die Reinigung in der Spülmaschine ausgelegt sind und bis zu 85 Grad aushalten. Ob das eigene Modell spülmaschinenfest ist, kann mithilfe von einem Wassersprudler Test herausgefunden werden.

    3.1 Die regelmäßige Reinigung

    Die richtige und regelmäßige Reinigung der Wassersprudler-Flaschen wird von den meisten Verbrauchern vergessen. Da kann sich schnell Kalk ablagern und Krankheitserreger entstehen. Am besten ist es, die Flasche nach dem Gebrauch direkt mit heißem Wasser auszuspülen. So können erst gar keine Keime entstehen. Ab und zu kann auch Gebissreiniger bei der Reinigung helfen. Ratsam ist es gerade bei Flaschen, die nicht spülmaschinenfest sind, nach ein bis zwei Jahren neue Ersatzflaschen für das eigene Gerät zu kaufen. Jedoch sind die meisten Flaschen, gerade die aus Glas, spülmaschinentauglich und können ohne großen Aufwand sauber gemacht werden. Auch der Wassersprudler an sich sollte häufiger gesäubert werden, da sich gerade an der feuchten Dichtung gern Bakterien und Pilze bilden. Die Dichtung sollte regelmäßig mit beispielsweise Essig desinfiziert werden. Auf Spülmittel sollte verzichtet werden: Wasser reicht bei der Reinigung aus.

    Insidertipp: Zerkratzte Flaschen sollten durch neue ausgetauscht werden, da sich Bakterien gern in solch kleinen Ritzen ansiedeln. Gut zu wissen ist allerdings, dass die Kohlensäure hemmend gegen die Bakterien wirkt und den Sauerstoff verdrängt, den die Keime zum Leben brauchen. Abgestandenes Wasser sollte dennoch nicht aufgesprudelt werden.

    3.2 Wasserbeschaffenheit

    Die Bedenken um die Qualität des Leitungswassers sind schlichtweg überflüssig. Das Wasser aus dem Wasserhahn hat bundesweit eine enorm hohe Qualität und kann guten Gewissens getrunken werden. Durch Auflagen und Verordnungen darf das Wasser keine Krankheitserreger aufweisen. Außerdem muss es keimarm, farb- und geruchslos und geschmacklich einwandfrei sein. Das Trinkwasser unterliegt viel mehr Kontrollen als das herkömmliche Mineralwasser aus dem Supermarkt. Stiftung Warentest und andere Institutionen haben in zahlreichen Tests beweisen können, dass im herkömmlichen Leitungswasser mehr Mineralstoffe enthalten sind als in einem gekauften Mineralwasser.

    Insidertipp: Für Schwangere, Babys und Kleinkinder ist das pure Leitungswasser besser geeignet. Vom aufgesprudelten Wasser sollte abgeraten werden. Das Trinkwasser aus dem Hahn erst nach 30 Sekunden Laufzeit benutzen, wenn es fühlbar kühl ist. Vorher können sich Schadstoffe aus der Hausleitung im Wasser befinden.

    3.3 Wasseraufbereitung

    Wen es dennoch zur Verzweiflung bringt das eigentlich bedingungslos saubere Wasser aus dem Hahn zu trinken, kann auf einen Wasseraufbereiter zurückgreifen. Die Wasseraufbereiter gibt es entweder mit einem Filter, mit der Funktion der chemischen Wasseraufbereitung sowie die der physikalischen. Der Filter, durch den das Wasser durchläuft, säubert das Wasser und entzieht diesem Kalk und andere Bestandteile. Die chemische Wasseraufbereitung, die mithilfe einer Ionenaustauschanlage funktioniert, ersetzt das Calcium in Magnesium und enthärtet somit das Wasser. Zudem gibt es das Verfahren der physikalischen Wasseraufbereitung, die ohne chemische Substanzen, sondern durch magnetische Felder Kristallkeime entstehen lässt, die die Kalk-Ionen binden. Dadurch wird das Wasser vor Kalkablagerungen und Korrosion geschützt.

    4. Fazit

    Wassersprudler unterscheiden sich kaum hinsichtlich Funktion und Handhabung. Lediglich das Design und die Frage, ob es eine Glas- oder Kunststoffflasche sein soll, können den Kaufentscheid beeinflussen. Die Entscheidung liegt jedoch beim Verbraucher. Sollte auf ein schickes Design Wert gelegt werden, ist ein Wassersprudler mit Glaskaraffe die beste Wahl. Die PET-Flasche eignet sich hingegen viel besser für den Transport, da sie widerstandsfähiger ist. Wer also sein Wasser gerne mitnimmt, sollte zum Plastik greifen. Auch eine Trinkflasche, in die man das Wasser einfüllt, kann eine gute Alternative sein. Für welches Material sich der Kunde letztendlich entscheidet, hängt von seiner Präferenz ab. Der Wassersprudler Vergleichssieger kann jedoch für jeden den gewünschten Mehrwert bieten. In unserem Wassersprudler Test werden beide Flaschenformen berücksichtigt. Der Wassersprudler Vergleich soll eine Empfehlung aussprechen und dem Käufer einen Überblick verschaffen.

    Ähnliche Seiten