Wasserkissen Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Mediflow 1041 Wasserkissen
Mediflow_1041_Wasserkissen
Mediflow_1041-Wasserkissen__6202446010412
Mediflow 1041 Wasserkissen
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Maße53 x 34 cm
MaterialBaumwolle
FüllungPolyester,Wasserkern
Fülltrichter
Waschbar bis40 °C
Öko-Tex
2
Mehr Infos
Mediflow 5003 Wasserkissen
Mediflow_5003_Wasserkissen
Mediflow_5003-Wasserkissen__620246050036
Mediflow 5003 Wasserkissen
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Maße80 x 40 cm
MaterialBaumwolle
FüllungViscoschaum, Wasser
Fülltrichter
Waschbar bis40 °C
Öko-Tex
3
Mehr Infos
Mediflow 5228 Wasserkissen
Mediflow_5228_Wasserkissen
Mediflow_5228-Wasserkissen__620246052283
Mediflow 5228 Wasserkissen
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Maße70 x 50 cm
MaterialBaumwolle
FüllungPolyester,Wasserkern
Fülltrichter
Waschbar bis40 °C
Öko-Tex
PREISTIPP
4
Mehr Infos
Jago Wasserkissen
Jago_Wasserkissen
Jago_Wasserkissen__4056282209675
Jago Wasserkissen
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Maße80 x 40 cm
MaterialBaumwolle
FüllungPolyester,Wasserkern
Fülltrichter
Waschbar bisk.A
Öko-Texk.A
5
Mehr Infos
Badenia Trendline Wasserkissen
Badenia_Trendline_Wasserkissen
Badenia_Trendline-Wasserkissen__4006474254945
Badenia Trendline Wasserkissen
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Maße80 x 40 cm
MaterialBaumwolle
FüllungPolyester,Wasserkern
Fülltrichter
Waschbar bis40 °C
Öko-Texk.A

Der gesunde Schlaf – das Wasserkissen im Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Die Wirkung von Wasser auf den gesamten Körper ist bekannt. Wer gerne schwimmen geht, kennt das Wohlgefühl einer sofortigen Entspannung. Ähnlich wirkt auch das Wasserkissen, dessen Kern und Polsterung diese Wirkung erzielt. Es ist besonders bequem, schont die Halswirbelsäule und kann so gegen körperliche Verspannungen, Nackenschmerzen und Schlafstörungen helfen. Gerade Nackenbeschwerden können das Leben stark einschränken. Solche Schmerzen können bald zu einem dauerhaften Problem werden. Aber auch schon eine falsche Lage beim Schlafen kann am nächsten Morgen zu unangenehmen Beschwerden führen. Das Wasserkissen schafft hier Abhilfe. In unserem Wasserkissen Test zeigen wir, wie das Wasserkissen wirkt, was beim Kauf eines geeigneten Wasserkissens beachtet werden sollte und wie der Wasserkissen Vergleichssieger schnell gefunden ist. Das Wasserkissen ist eine besonders schonende Hilfe, um den Schlaf neu zu genießen und entspannt den Tag zu beginnen. Unser Wasserkissen Vergleich kann die Kaufentscheidung für Sie erleichtern.

    1. Was ist ein Wasserkissen und wie funktioniert es?

    Heimtextil Wasserkissen Mediflow

    Gerade unruhiger Schlaf führt dazu, dass der Mensch sich angespannt fühlt. Wer den Tag schon mit diesem Gefühl beginnt, kann den innerlichen Stress kaum im Alltag abbauen. Der Schlaf dient dazu, die körperlichen Kräfte wieder zu aktivieren. Dazu muss er Erholung bieten. Unruhe, Gedanken, zu viel Hektik in Beruf und Haushalt führen zu solchen Problemen. Hinzu kommen Verspannungen im Körper, die sich an vielen Stellen schmerzhaft auswirken, so z. B. im Rücken und Nacken. Hier wird dann das Wasserkissen wirksam. Es weist einen inneren Wasserkern auf, passt sich durch die Flexibilität hervorragend an die Nacken- und Schlaflage an und verschafft so ausreichend Bequemlichkeit und Entspannung. Das Wasserkissen im Vergleich zum Wärmekissen oder normalen Kopfkissen besteht aus einem Flaum an Polyfasern, wodurch es besonders weich ist. Der Stoff ist langlebig und wasserdicht. Das Kissen im Nacken bewirkt ein angenehmes Gefühl beim Liegen, unabhängig von der Schlafposition, die eingenommen wird. Die Wasserkammer oder der Wasserkern ist mit dem Stoff des Kissens vernäht und mit einer Polsterschicht im Wasserkissen ummantelt. Das Wasserkissen besteht demnach aus mehreren Schichten, die alle ihre eigene Aufgabe erfüllen. Obwohl das Wasserkissen auch einen therapeutischen Zweck erfüllt, wirkt es durch die Verarbeitung und das Material wie ein ganz normales Kissen. Alleine die Bewegung im Schlaf oder beim Liegen zeigt dann den Unterschied auf. Ein Wasserbeutel im Kissen wird, je nach Wunsch und Härtegrad, mit Wasser gefüllt, sodass sich der Wasserkern der Kopf- und Nackenposition anpasst. Bei den verschiedenen Modellen ist ein Auffüllen zwischen einem bis fünf Litern Wasser möglich. Dabei ist das Wasserkissen, wie es auch bei unserem Wasserkissen Vergleichssieger der Fall ist, immer thermoisoliert. Das bedeutet, dass die Temperatur des Wassers im Inneren des Wasserkissens nicht durch die Polsterung dringt. Kopf und Nacken liegen bequem auf normalem Stoffbezug und haben mit dem Wasser im Kern des Wasserkissens keinen direkten Kontakt. Der Bezug des Wasserkissens ist meistens ganz normale Baumwolle oder kann dementsprechend nach eigener Vorliebe ausgewählt werden.

    2. Wie kann das Wasserkissen effektiv genutzt werden?

    Bereits kleine Umstellungen in den Gewohnheiten können dafür sorgen, dass Beschwerden abklingen oder gar nicht erst auftreten. Nackenschmerzen und Schlafstörungen sind häufige Folgen von Stress und Hektik. Das Schlafkissen spielt eine nicht unwesentliche Rolle für die richtige Schlafhaltung. Ist diese nicht gegeben, kommt es zu unruhigen Schlafbedingungen und zu einer Überdehnung der Halswirbelsäule. Das wiederum führt zur Nackensteife oder auch zu stärkeren Nackenschmerzen, die dann wiederum sogar Kopfschmerzen auslösen können. Um gut und ausgeruht zu schlafen, ist es wichtig, dass das Kissen bequem ist. Das Wasserkissen ermöglicht die entspannte Lage in den verschiedenen und benötigten Schlafphasen. Es stützt dabei den Nacken auf optimale Weise. Das Wasserkissen ist daneben auch für Menschen gut geeignet, die sich viel im Schlaf bewegen. Der Vorteil des Wasserkissens liegt im konstanten Härtegrad, der durch den Wasserkern die optimale Schlaflage und Nackenentspannung ermöglicht. Viele Kissen sind entweder zu weich oder zu hart, wodurch der Nacken ungenügend gestützt wird. Auch die Form des Kissens spielt eine Rolle. Ein Nackenkissen oder eine Faszienrolle haben einen ähnlichen Effekt wie das Wasserkissen. Letzteres ist stabil und immer anpassungsfähig, ersetzt dabei aber das eigentliche Schlafkissen.

    3. Welche Wasserkissen gibt es?

    Die Wasserkissen im Wasserkissen Vergleich gibt es in unterschiedlichen Größen und auch Formen. Das klassische Wasserkissen ist ein viereckiges Kissen mit Wasserkern, das mit Wasser aufgefüllt werden kann und sich so in Form und Härtegrad verändert bzw. an die Lage des Nutzers anpasst. Daneben gibt es auch Wasserkissen, die speziell an den Nacken angepasst geformt sind. Sie haben das Aussehen einer Nackenrolle oder eines Schlauchs, der um den Hals gelegt wird. Auch diese Wasserkissen können mit Wasser gefüllt werden und dann dementsprechend auf Nacken und Hals wirken.

    4. Was ist beim Kauf zu beachten?

    Die Maße des Kopfkissens sind unterschiedlich und an die optimale Lage für den gesunden Schlaf angepasst. Das Wasserkissen hat eine Öffnung am Kissen, durch die mit einem Trichter Wasser in das Wasserkissen eingefüllt werden kann. Die Größe des Ventils oder der Öffnung sollte auch für den Kauf eine Rolle spielen. Im Wasserkissen Test ist es wichtig, dass das Befüllen einfach und ohne Wasserspritzer möglich ist. Das Wasser im Wasserkissen muss nicht besonders häufig gewechselt werden, aber dennoch ab und an stattfinden, damit der Härtegrad wieder stimmt und die hygienischen Eigenschaften des Wasserkissens bewahrt bleiben. Das Auffüllen ist einmal bis zweimal im Jahr notwendig. Auch der Wasserbeutel sollte den eigenen Ansprüchen genügen und ausreichend Fassungsvermögen bieten. Ein weiterer weichtiger Punkt im Wasserkissen Vergleich ist das Material. Dieses ist wichtig für den Liegekomfort. Es sollte besonders weich sein, die Polsterung des Wasserkissens kann aus Fasern oder Daunen bestehen. Zum Einfüllen wird kaltes Wasser genommen. Das Wasserkissen ist aufgrund seiner Verarbeitung auch für Allergiker geeignet.

    5. Wodurch werden Schlafstörungen verursacht?

    Die im Wasserkissen Test aufgezeigten Probleme sind neben Nackenschmerzen sehr häufig Schlafstörungen. Die Ursachen dafür sind sehr vielseitig, können nicht nur beim Versuch entstehen, einschlafen zu wollen, sondern auch während des Schlafs auftreten. Das kann durch Schnarchen, viel Herumwälzen, häufiges und zu frühes Aufschrecken aus dem Schlaf, aber auch aufgrund kribbelnder Beine und Unruhe den Schlaf beeinflussen. Hinzu kommen der tägliche Stress, private oder berufliche Probleme, aber auch Vorfreude oder Reisefieber, die bewirken, dass der Schlaf auf sich warten lässt. Eine Hilfe bleibt die Veränderung der Bettauflage und des Kopfkissens. Wird Letzteres durch ein Wasserkissen ausgetauscht, zeigt sich die Veränderung bald. Selbst bei einer aufgeregten und erwartungsfreudigen Stimmung ist Schlaf so wieder möglich, da der Effekt des Wassers eine beruhigende Wirkung hat und dazu Nacken und Rücken entlastet. So kann durch das Wasserkissen der gewohnte Schlafrhythmus wieder zurückgewonnen werden.

    6. Fazit

    Wie unserer Wasserkissen Test zeigt, ist ein Wasserkissen nicht nur eine gute Alternative zum Stoffkissen, sondern ersetzt auch Massagen oder die Benutzung von Nackenkissen. Nicht nur Kinder fürchten die Nacht, sondern auch Erwachsene, die wissen, dass sie keinen Schlaf finden. Schlafmangel oder eine falsche Schlaflage werden mit dem Wasserkissen behoben. Es hilft, Verspannungen im Nacken zu lösen, die notwendige Ruhe zu erhalten und wieder entspannt und gesund den neuen Tag zu begrüßen. Sobald die Schlafqualität durch das Wasserkissen ansteigt, steigt auch das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit.

    Ähnliche Seiten