Vakuumierer Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Caso VC 200
CASO VC 200
Caso-VC-200___B0037LGH1K
Caso VC 200
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung120 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Doppelt
VakuumkammerHerausnehmbar
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Krups F 380 70
Krups F 380 70
Krups-F-380-70___B00008K5ZO
Krups F 380 70
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung150 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Doppelt
VakuumkammerIntegriert
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
3
Mehr Infos
FoodSaver V2860-I
FoodSaver V2860-I
FoodSaver-V2860-I___B00187DV14
FoodSaver V2860-I
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung100 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Einfach
VakuumkammerIntegriert
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
4
Mehr Infos
Caso VC 100
CASO VC 100
Caso-VC-100___B0037LIMOA
Caso VC 100
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung120 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Doppelt
VakuumkammerHerausnehmbar
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
5
Mehr Infos
Profi Cook PC-VK 1015
Profi Cook PC-VK 1015
Profi-Cook-PC-VK_1015__B005JB7HOC
Profi Cook PC-VK 1015
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung120
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Einfach
VakuumkammerIntegriert
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
6
Mehr Infos
Ellrona VC 11
Ellrona VC 11
Ellrona-VC-11___B0068Z54ZC
Ellrona VC 11
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung110 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Einfach
VakuumkammerHerausnehmbar
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
7
Mehr Infos
Caso VC 10
CASO VC 10
Caso-VC-10___B003F0WKDM
Caso VC 10
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung110 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Einfach
VakuumkammerIntegriert
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
8
Mehr Infos
Rommelsbacher VAC 155
Espressomaschine von Rommelsbacher
Rommelsbacher-VAC_155__B0088NGLBI
Rommelsbacher VAC 155
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung170 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Einfach
VakuumkammerHerausnehmbar
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
9
Mehr Infos
Clatronic FS 3261
Clatronic 263083 FS 3261
Clatronic-FS-3261___B002J8Y386
Clatronic FS 3261
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung100 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Einfach
VakuumkammerIntegriert
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.
10
Mehr Infos
Severin FS 3609
Severin FS 3609
Severin-FS-3609___B00JHF7DBI
Severin FS 3609
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Leistung170 Watt
Schweißnaht
Doppelte Schweißnähte halten besser dicht als einfache.
Einfach
VakuumkammerIntegriert
Schnittvorrichtung
Temperatur
Integrierte Temperaturüberwachung
Regulierung
Per integrierter Stopptaste kann die Vakuumstärke angepasst werden.

Länger haltbar ohne Luft – Vakuumierer helfen beim Sparen

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    In vielen Haushalten werden zu viele Lebensmittel weggeworfen. Das liegt daran, dass sie schnell verderben. Sei es, weil man zu viele Lebensmittel gekauft hat oder zu viel gekocht hat. Oft bleiben Reste übrig, die schneller verderben, als man essen kann. Dabei lässt sich das verhindern: mit einem Vakuumierer. Diese Geräte vervielfachen die Haltbarkeit von Lebensmitteln und haben noch mehr zu bieten. Was die praktischen Küchenhelfer können, zeigt dieser Ratgeber.

    1. So arbeitet ein Vakuumierer

    Video eines Vakuumierer Test

    Ein Vakuumierer saugt mittels einer Pumpe Luft aus einer Plastiktüte oder einer speziellen Plastikdose ab. Die meisten Geräte können, bei Verwendung von Plastiktüten, diese auch noch verschweißen. Ein richtiges Vakuum befindet sich natürlich nicht in der Tüte, denn in der Physik handelt es sich dabei um die Abwesenheit von Materie. Völlig rückstandslos können die Vakuumierer nicht die gesamte Luft oder Kleinstpartikel aus dem Behälter entfernen. Umgangssprachlich wird trotzdem von einem Vakuum gesprochen, da der im Vakuumbehälter vorhandene Luftdruck deutlich geringer ist als der atmosphärische Druck außerhalb. Allerdings entziehen die Geräte im Vakuumierer Test soviel Luft, dass sich das “kleine” Vakuum trotzdem gut zum Konservieren eignet. Es handelt sich um ein sogenanntes Grobvakuum. Mit der Luft wird der Sauerstoff entzogen, der sonst Alterungs- und Verwesungsvorgänge unterstützen würde. Das Vakuum verlangsamt also Stoffwechsel- und Oxidationsprozesse der vakuumierten Dinge.

    Der Begriff “Vakuum”: Wie so viele Wörter hat der Begriff “Vakuum” lateinische Wurzeln. “Vacuus” bedeutet leer. Der Plural von Vakuum lautet übrigens Vakua oder Vakuen.

    2. Unterschiedliche Ausführungen

    Die meisten Vakuumierer im Vakuumierer Vergleich sind breite Geräte, die auf die Arbeitsplatte gestellt werden – es handelt sich um sogenannte Balkenvakuumierer. In das geöffnete Gerät wird das obere Ende eines Beutels gelegt, in dem sich zu vakuumierende Lebensmittel oder Gegenstände befinden. Meistens muss darauf geachtet werden, dass ein Schlauch, der an die Pumpe angeschlossen ist, korrekt in den Plastikbeutel ragt. Anschließend wird das Oberteil des Vakuumierers runtergeklappt, damit keine weitere Luft eindringen kann. Ein Druck auf einen Startknopf sorgt dafür, dass das Gerät anfängt zu arbeiten und die Luft absaugt. Normalerweise kann der Beutel anschließend noch verschweißt werden. Das geschieht durch erhitzbare Drähte, die in der Klappe des Vakuumierers befestigt sind. Neben der gängigen Form an Vakuumier-Geräten gibt es auch noch sogenannte Handvakuumierer. Diese können bequem in der Hand gehalten werden und sind ergonomisch geformt. Diese Handvakuumierer eignen sich nicht dazu, aus normalen Tüten Luft zu entziehen. Sie müssen auf ein Ventil gesetzt werden, durch das sie die Luft abpumpen. Allerdings gibt es, je nach Hersteller, eine breite Palette an Aufbewahrungsmöglichkeiten, die mittlerweile für Vakuumierer passende Ventile besitzen. Es gibt unter anderem waschbare Mehrwegbeutel mit Ventil oder Plastikdosen in verschiedenen Formen und Größen. Außerdem gibt es Aufsätze für Flaschen. Diese werden in die geöffnete Flasche gesteckt. Mit dem Vakuumierer kann durch den Aufsatz die Luft aus der Flasche abgepumpt werden. Das bietet sich zum Beispiel dafür an, eine angebrochene Flasche Wein über einen längeren Zeitraum zu genießen. Denn auch in der Flasche wird durch den Entzug von Sauerstoff der Oxidationsprozess verlangsamt und der Wein schmeckt länger wie frisch entkorkt. Wie die Standgeräte arbeiten auch die Handgeräte im Vakuumierer Test elektrisch. Es gibt aber auch vereinzelte Ausnahmen, die per Hand betrieben werden. Diese Vakuumierer sind aber umständlicher in der Bedienung und auch das Ergebnis ist nicht so gut, wie bei anderen Geräten im Vakuumierer Vergleich.

    MODELL EIGENSCHAFT
    Balkenvakuumierer
    • meistens sind verschiedene Beutel nutzbar – unabhängig vom Hersteller
    • können verschweißen
    Handvakuumierer
    • handlich
    • vielseitig dadurch, dass viele Produkte passende Ventile haben

    3. Kriterien für den Vakuumierer Vergleich

    Wer sich einen Vakuumierer zulegen möchte, sollte nicht nur den Vakuumierer Test studieren, sondern sich auch überlegen, was persönlich wichtig ist. Es gibt verschiedene Kriterien, die die Kaufentscheidung beeinflussen können.

    3.1 Zubehör

    Je mehr Zubehör es gibt, desto vielseitiger ist ein Vakuumierer einsetzbar. Wie groß das Angebot tatsächlich ist, hängt natürlich vom Hersteller ab. Für die meisten Handvakuumierer gibt es verschiedene Beutel und Dosen. Viele lassen sich auch an Flaschenverschlüsse anschließen. Außerdem gibt es Vakuumglocken, mit denen sich in normalen Schraubdeckel-Gläsern ein Vakuum herstellen lässt. Es gibt auch Universal-Deckel für offene Schüsseln oder Gläser. Der Einsatz an Dosen und Co. bleibt aber nicht nur Handvakuumierern vorbehalten. Auch verschiedene Balkenvakuumierer können mit Schläuchen an externes Zubehör angeschlossen werden. Viele Hersteller bieten diese Funktion an. Unter anderem haben Caso, Gastroback oder Rommelsbacher Balken-Geräte mit Schlauchanschluss im Angebot.

    3.2 Welche Beutel?

    Alle Hersteller bieten für ihre Vakuumierer natürlich eigene Plastikbeutel an, um mit ihnen zu vakuumieren. Eine große Rolle bei diesen Beuteln spielt natürlich der Preis. Nicht alle sind im Nachkauf gleich teuer. Einige sind besonders reißfest, andere geeignet für die Mikrowelle – das treibt den Preis natürlich in die Höhe. Aber es muss ohnehin nicht immer der teure Original-Plastikbeutel vom Hersteller sein. Viele Vakuumierer kommen auch mit Ersatzbeuteln zurecht. Allerdings müssen diese ausreichend dick und zudem strukturiert sein (sonst kann das Gerät nicht richtig absaugen). Wer sich allerdings ein Profigerät für mehrere hundert Euro kauft, der sollte passend dazu auch zu Profi-Beuteln greifen. Günstiger als einzelne Beutel kann zudem die Anschaffung eines Folienschlauches sein. Viele Vakuumierer können durch ihre Schweißfunktion den Folienschlauch zurechtschneiden. So lassen sich für unterschiedlich große Speisen jeweils passende Beutel selbst herstellen. Einige Modelle im Vakuumierer Vergleich haben sogar ein eigenes Fach für den Folienschlauch, in dem er sich praktisch aufbewahren lässt.

    3.3 Die Schweißnaht

    Nicht alle Balkengeräte schweißen gleich gut, deswegen sollte man beim Vakuumierer Test genau darauf achten. Zum einen spielt die Qualität der einzelnen Schweißnaht eine Rolle. Diese sollte relativ dick sein, damit auch wirklich keine Luft eindringen kann. Einige Modelle bieten aber auch die Möglichkeit, automatisch zwei oder drei Schweißnähte herzustellen, da sie mehrere Heizdrähte besitzen. Wer zu einem Modell greift, welches nur eine Schweißnaht herstellen kann, kann das manuell immerhin noch dadurch ausgleichen, dass er die Folie ein Stück weiterzieht und erneut schweißt.

    3.4 Verschiedene Funktionen

    Viele Vakuumierer bieten lediglich einen Knopf und vakuumieren immer gleich stark. Das gibt Abzüge im Vakuumierer Test. Denn was ist, wenn es sich um empfindliche Speisen handelt, die nicht so stark vakuumiert werden sollen? Einige Speisen sollen vielleicht in Form bleiben, wie etwa Himbeeren. Saugt das Gerät allerdings die ganze Luft ab, wird das Essen gequetscht. Ein weiteres Problem bieten Speisen mit einem hohen Anteil an Flüssigkeit oder sogar Suppen. Beim Vakuumieren sollte nämlich nur Luft abgesaugt werden und nicht die Flüssigkeit. Gelangt diese ins Gerät, kann dieses dadurch beschädigt werden. Für solche Fälle gibt es Vakuumierer, die nicht nur automatisch Luft absaugen, bis nichts mehr kommt und dann ebenso automatisch alles verschweißen. Bessere Modelle erlauben es, das Abpumpen zu unterbrechen oder haben sogar schon voreingestellte Programme zum vorsichtigen Vakuumieren.

    3.5 Die Leistung und Lautstärke

    Ein wichtiges Kriterium im Vakuumierer Test ist natürlich auch die Leistung. Deswegen lohnt ein Blick auf die Wattzahl. Diese bietet bereits einen guten Richtwert. Allerdings geben auch viele Hersteller an, wie viel Liter pro Minute abgesaugt werden können. Diese sollte um die zehn Liter pro Minute betragen. Damit lässt sich ein ausreichend großes Vakuum zum Konservieren schaffen. Nicht alle Geräte im Vakuumierer Test sind gleich laut. Generell gilt, dass sie nicht wirklich leise abpumpen. Allerdings gibt es bei der Lautstärke Unterschiede. Wer empfindlich ist, sollte zu einem leiseren Gerät greifen.

    3.6 Entnehmbare Vakuumkammer

    Läuft beim Vakuumieren Flüssigkeit in den Vakuumierer oder saugt er andere Partikel an, kann das für ernsthafte Schäden sorgen. Nicht wenige Vakuumierer mussten deswegen bereits zur Reparatur eingeschickt werden. Punkten können Modelle im Vakuumierer Test mit einer entnehmbaren Vakuumkammer. Diese Geräte lassen sich einfacher reinigen, selbst dann, wenn sie mal Flüssigkeit angesaugt haben.

    3.7 Breite

    Wichtig kann auch sein, wie breit ein Gerät ist und wie breit die Folien sein dürfen, die verarbeitet werden können. Die meisten Vakuumierer sind auf Folien und Plastiktüten mit etwa 30 Zentimeter Breite ausgelegt. Allerdings gibt es auch Modelle, die eine 40 Zentimeter lange Schweißnaht herstellen können. Wer also große Dinge vakuumieren möchte, sollte darauf achten, dass der Vakuumierer das auch zulässt.

    4. Warum überhaupt vakuumieren?

    Vakuumieren erhöht die Haltbarkeit von Lebensmitteln – das wurde bereits gesagt. Essen bleibt drei- bis viermal so lange frisch. Das ist natürlich nicht nur praktisch, wenn ab und an zuviel gekocht wird und Reste übrig bleiben. So lässt sich nämlich außerdem bares Geld sparen. Viele Lebensmittel sind preiswerter, wenn man sie in großen Mengen kauft. Dumm nur, wenn diese nicht schnell genug aufgebraucht werden können. Mit einem Vakuumierer gibt es das Problem nicht. Gezielt kann man günstige Großpackungen kaufen und sofort alles in passenden Portionen vakuumieren. Dabei verderben die Lebensmittel nicht nur langsamer. Auch die Nährstoffe und Vitamine bleiben länger erhalten. Selbst Lebensmittel, die eingefroren werden, profitieren vom vorherigen Vakuumieren. Die Haltbarkeit steigt weiter und Gefrierbrand wird verhindert. Außerdem werden die Lebensmittel durch das Vakuumieren kleiner. So passt mehr in den Gefrierschrank hinein. Wer gerne grillt oder Sauerbraten mag, wird schnell einen weiteren Vorteil schätzen lernen. Fleisch lässt sich in einem Vakuum besser marinieren. Das liegt unter anderem daran, dass sich durch den Unterdruck die Poren öffnen. Die Marinade zieht stärker und weiter in das Fleisch ein. So wird die Marinade-Zeit verkürzt und das Ergebnis generell verbessert.

    Angeber-Tipps: Profis schwören seit Jahren auf das Sous-vide-Garen, also das Garen im Vakuum. Mit einem Vakuumierer kann man das ganz einfach zu Hause verwirklichen. Denn viele Lebensmittel profitieren von dieser Zubereitung. Einfach das Gemüse oder Fleisch im Plastikbeutel vakuumieren und im Wasserbad garen. Je nach Lebensmittel muss die richtige Temperatur für das Wasserbad gefunden werden. Generell ist diese aber relativ gering, da es sich bei Sous-vide um eine Methode des Niedrigtemperaturgarens handelt. Durch die geringe Hitze wird die Zellstruktur des Essens nicht angegriffen und die Speisen trocknen nicht aus, da keine Flüssigkeit ausstritt. Dadurch bleibt auch der Eigengeschmack erhalten. Kommen Kräuter und Gewürze in den Vakuumbeutel, ziehen deren Aromen besser in das Gargut ein. Falls Steak im Sous-vide-Verfahren gegart wird, reicht das Wasserbad alleine natürlich nicht. Wer will schon ein farbloses Stück Fleisch ohne Röstaromen? Da kann es noch so saftig sein: Lecker ist es noch nicht wirklich. Deswegen kommt das Fleisch nach dem Garen in eine heiße Pfanne. Dort muss es noch von jeder Seite 30 Sekunden lang scharf angebraten werden. Darüber hinaus gibt es viele weitere Tipps und Tricks zum Sous-vide-Garen. Denn das ist eine Kunst für sich. Um es wirklich zu beherrschen, sollte man sich mit dem Thema auseinandersetzen – beispielsweise mit einem Buch.

    5. Tipps zum Vakuumieren

    Rund um das Vakuumieren gibt es einige Tipps und Hinweise, mit denen sich nicht nur aus dem Vakuumierer Vergleichssieger mehr rausholen lässt:

    • Wer Lebensmittel vakuumiert, sollte auf saubere Hände achten. Im fast luftleeren Raum vermehren sich Keime und Bakterien zwar langsamer. Aber wer diese mit schmutzigen Fingern überhaupt erst an das Essen bringt, der hätte sich das Vakuumieren sparen können.
    • Nicht alles lässt sich gleich gut und einfach vakuumieren. Spitze Nudeln oder Knochen im Fleisch können die Folie beschädigen.
    • Essen lässt sich direkt im Vakuumbeutel wieder warm machen. Dann sollte der Beutel aber keine Weichmacher enthalten. Außerdem ist es sinnvoll, ein kleines Loch in den Beutel zu stechen, damit Dampf entweichen kann.
    • Wer weiche Speisen wie Himbeeren vakuumieren möchte, kann sie vorher anfrieren, damit sie durch den Vakuumierer nicht beschädigt werden.
    • Nicht nur Lebensmittel kann man gut im Vakuum aufbewahren. Silber läuft dank fehlender Luft nicht an und auch Rost hat keine Chance. Wer auf Reisen geht, kann auch zum Beispiel Haartrockner oder Akkus mit einem Vakuumierer einschweißen. So sind sie gegen Feuchtigkeit geschützt.
    • Mehrwegbeutel mit Ventil lassen sich selbstverständlich häufiger nutzen. Aber auch normale Beutel kann man nach Gebrauch auf Links drehen, reinigen und trocknen lassen. Dann stehen sie für einen erneuten Einsatz parat.

    6. Vakuumierer

    Es muss nicht unbedingt der Vakuumierer Vergleichssieger sein: Mit vielen Geräten aus dem Vakuumierer Test kann man gute Resultate erzielen und viel Geld sparen. Gerade, wer auf Mehrwegbeutel und Dosen setzt, kann ressourcenschonend seine Lebensmittel länger aufbewahren und vor Verwesung schützen. Es muss keineswegs ein teures Profigerät sein. Wichtig ist nur, dass man das Gerät überhaupt nutzt. Deswegen sollte ein Balkenvakuumierer einfach zugänglich sein und vielleicht einen festen Platz in der Küche bekommen. Alternativ bietet sich ein Handvakuumierer an, der schneller griffbereit ist. Aber Achtung: Diese Geräte können nichts verschweißen!

    Ähnliche Seiten