Sekt Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Brut Dargent Ice Chardonnay
Brut_Dargent_Ice_Chardonnay
Brut-Dargent_Ice-Chardonnay__3570590109454
Brut Dargent Ice Chardonnay
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt1,5 l
RebsorteChardonnay
Alkoholgehalt11,5 %
GeschmackHalbtrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
5 - 8 °C
GärungsmethodeTraditionell
2
Mehr Infos
Geldermann Sekt Rosé
Geldermann_Sekt_Rosé
Geldermann_Sekt-Rosé__4008982044056
Geldermann Sekt Rosé
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt0,75 l
RebsorteChardonnay
Alkoholgehalt11,5 %
GeschmackTrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
5 - 7 °C
GärungsmethodeTraditionnell
3
Mehr Infos
Fürst von Metternich Riesling Sekt
Fürst_von_Metternich_Riesling_Sekt
Fuerst-von-Metternich_Riesling-Sekt__4003310112001
Fürst von Metternich Riesling Sekt
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt 0,75 l
RebsorteRiesling
Alkoholgehalt12,5 %
GeschmackTrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
5 - 7 °C
GärungsmethodeCharmat
PREISTIPP
4
Mehr Infos
Valdo Spumanti Prosecco Superiore
Valdo_Spumanti_Prosecco_Superiore
Valdo-Spumanti_Prosecco-Superiore__8002335104066
Valdo Spumanti Prosecco Superiore
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt0,75 l
RebsorteGlera
Alkoholgehalt11,0 %
GeschmackExtra Trocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
6 - 8 °C
GärungsmethodeCharmat
5
Mehr Infos
Freixenet Cordon Negro Brut
Freixenet_Cordon_Negro_Brut
Freixenet_Cordon-Negro-Brut__8410036109196
Freixenet Cordon Negro Brut
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt 0,75 l
RebsorteParellada
Alkoholgehalt12,0 %
GeschmackTrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
6 - 8 °C
GärungsmethodeTraditionnell
6
Mehr Infos
Mumm Sekt dry
Mumm_Sekt_dry
Mumm_Sekt-dry__4011900521102
Mumm Sekt dry
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt 0,75 l
RebsorteRiesling
Alkoholgehalt11,5 %
GeschmackTrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
5 - 7 °C
GärungsmethodeCharmat
7
Mehr Infos
Schlumberger White Secco
Schlumberger_White_Secco
Schlumberger_White-Secco__9009647000122
Schlumberger White Secco
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt0,75 l
RebsorteChardonnay
Alkoholgehalt11,5 %
GeschmackTrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
5 - 7 °C
GärungsmethodeTraditionnell
8
Mehr Infos
Freixenet Carta Nevada Secco
Freixenet_Carta_Nevada_Secco
Freixenet_Carta-Nevada-Secco__8410036002916
Freixenet Carta Nevada Secco
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt1,5 l
RebsorteParellada
Alkoholgehalt12,0 %
GeschmackHalbtrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
6 - 8 °C
GärungsmethodeTraditionnell
9
Mehr Infos
Willi Bründlmayer Sekt Brut Rosé
Willi_Bründlmayer_Sekt_Brut_Rosé
Willi-Bruendlmayer_Sekt-Brut-Rosé__9120038690125
Willi Bründlmayer Sekt Brut Rosé
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt0,75 l
RebsorteCuvée Rosé
Alkoholgehalt11,5 %
GeschmackTrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
5 - 7 °C
Gärungsmethodek.A.
10
Mehr Infos
Rotkäppchen Magnum halbtrocken
Rotkäppchen_Magnum_halbtrocken
Rotkaeppchen_Magnum-halbtrocken__4014741003554
Rotkäppchen Magnum halbtrocken
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Inhalt1,5 l
RebsorteRiesling
Alkoholgehalt11,0 %
GeschmackHalbtrocken
Temperatur
Empfohlende Trinktemperatur
5 - 7 °C
GärungsmethodeCharmat

Sekt Test – Lass' es krachen!

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Sekt ist in unserer Zeit nicht mehr wegzudenken. Er wird zu unzähligen Anlässen getrunken, wobei er vor allem bei Geburtstagen, Hochzeiten und zu Silvester Hochkonjunktur besitzt. Das Anstoßen mit ein Glas Sekt ist einfach zu einer Tradition geworden, die niemand mehr missen möchte. Dabei gibt es so viele unterschiedliche Marken, dass ihre Zahl kaum noch zu überblicken ist. Doch was macht eigentlich einen guten Sekt eigentlich aus? Welche Eigenschaften muss dieser mitbringen, damit der Gaumen von den feinen Perlen auf die richtige Weise gekitzelt wird, und das Bukett im Mund sich richtig entfalten kann? Der Sekt Test soll hierzu Aufschluss geben und Ihnen zeigen, worauf es bei einer hervorragenden Qualität ankommt.

    1. Die Gärungsmethoden

    Im Grunde haben sich bei der Herstellung von Sekt, zwei verschiedene Methoden etabliert. Im Sekt Test sollen diese an erster Stelle etwas genauer betrachtet werden, denn sie geben Aufschluss darüber, wie ein Sekt sein Aroma entfaltet.

    1.1 Die Flaschengärung

    Die Flaschengärung ist bei der Herstellung von Sekt die bewährte und traditionelle Methode. Schon seit jeher wird Sekt auf diese Weise veredelt. Allerdings ist das Gären in der Flasche ein langwieriger Prozess, welcher sich unter Umständen über Monate hinziehen kann. Bei Champanger ist dies ein absolutes Muss, während Sekt auch auf eine andere Methode produziert werden kann. Die Schwierigkeit bei der Flaschengärung besteht darin, dass alle Schritte immer in der selben Flasche erfolgen müssen. Dies bedeutet, dass der Sekt nicht umgefüllt werden darf. Nur auf diese Weise entwickelt sich ein einzigartiger Geschmack. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass kein Sekt wie der andere schmeckt. Jede Flasche entwickelt also ihr ganz eigenes Bukett.

    1.2 Die Tankgärung

    Die überwiegende Anzahl aller Sekte im Handel wird heute mit dem Prinzip der Tankgärung gewonnen. Hierbei werden riesige Mengen Sekt in einem Tank hergestellt, was gerade für die bekannten Marken den Vorteil offeriert, dass alle Flaschen den gleichen Geschmack aufweisen. Somit ist bei diesen Sektsorten ein ständiger Wiedererkennungseffekt gewährleistet. Die Flaschen werden einfach aus diesen Tank heraus befüllt und dann verkorkt. Der homogene Reifungsprozess solch großer Mengen birgt aber keinen augenscheinlichen Nachteil, im Gegenteil weisen diese Sekt-Arten durchaus einen sehr fruchtigen und spritzigen Geschmack auf.

    2. Die Qualitätsmerkmale

    Im Sekt Test soll es nun um die wesentlichen Qualitätsmerkmale gehen, die einen Sekt besonders gut machen. Dabei ist dies bei Alkohol naturgemäß nicht einfach, denn jeder Kunde besitzt einen eigenen Geschmack und seine eigenen Vorlieben. Allerdings sollen hier die wesentlichen Merkmale zusammengetragen werden, welche letztlich die Basis für die Entscheidung zum Kauf bilden.

    2.1 Das Cuvée

    Egal ob bei Tank- oder Flaschengärung, die Basis für einen Sekt  Vergleichssieger ist das Cuvée. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus verschiedenen Weinen, welche dann in einem weiteren Prozess nochmals vergoren werden. Dieses erneute Vergären setzt dann Kohlensäure frei, welche für das Prickeln auf der Zunge verantwortlich ist. Daher sollte das Cuvée im Idealfall stets aus mindestens einem hervorragenden Wein bestehen. Dieser ist es, der letztlich die verschiedenen Aromen für den Sekt mitbringt. Besteht ein Sekt hingegen aus zwei oder mehreren schlechten Weinen, dann kann es geschehen, dass dieser nur ein geringes oder unvollkommenes Aroma entwickelt. Hier können vor allem erdige Noten auftreten, die den Geschmack verderben. Im Grundsatz gilt, je besser die Ausgangsweine, um so besser wird der Sekt.

    2.2 Traditionelle Flaschengärung oder Flaschengärung

    Im Sekt Vergleich soll nun auch noch auf eine Besonderheit hingewiesen werden. Sekt aus der Flasche ist nämlich nicht immer das, was er vorgibt zu sein. Steht auf der Flasche der Vermerk „Traditionelle Flaschengärung“, dann kann man sich darauf verlassen, dass der Sekt tatsächlich vom ersten Tag an bis hin zu Verkauf, in der selben Flasche aufbewahrt wurde. Hier ergeben sich besonders starke Aromen, welche einen vollmundigen Geschmack und ein sehr vielseitiges Bukett ergeben. Findet sich auf der Flasche allerdings nur der Vermerk „Flaschengärung“, so wurde der Sekt zuerst in große Flaschen gefüllt und später dann in einen Tank überführt. Hier ergeben sich bei Weitem nicht so vollmundige Aromen, wie dies bei der reinen Flaschengärung der Fall ist.

    2.3 Der Preis

    Im Sekt Test wollen wir nun auch noch auf den Preis eingehen, denn billig bedeutet nicht immer schlecht. Im Gegenteil weisen gerade günstige Sekte, ein besonders gutes Bukett auf. Dies liegt meist daran, dass diese Sekte zwar in der Massenproduktion gefertigt werden, allerdings auch mehrere Stadien der Reifung durchlaufen. Da auf Masse produziert wird, muss der Sekt also nicht ewig in einer Flasche reifen – dieser Prozess wird einfach industriell beschleunigt. Allerdings liefern echt in der Flasche vergorene Sekte ein viel umfassenderes Bukett mit vielen verschiedenen Aromen. Diese sind dann meist teurer, wobei die wesentlichen Unterschiede aber oft nur von echten Spezialisten erkannt werden können.

    3. Eine Alternative

    Nun soll im Sekt Vergleich noch kurz ein Blick auf den Champagner geworfen werden. Kann dieser Vertreter der Perlweine eine echte Alternative für den normalen Sekt darstellen? Champagner ist sehr trocken und liefert im Geschmack meist brutige Noten. Zwar ist er sehr spritzig, allerdings weißt er nur einen Zuckergehalt von etwa 15 Prozent auf, was ihn nicht besonders süß werden lässt. Daher ist Champanger eher eine Geschmacksfrage für echte Liebhaber. In jedem Fall ist der Geschmack für alle passionierten Sektrinker, ein wenig gewöhnungsbedürftig. Einen edlen Auftritt liefert er jedoch allemal.

    4. Fazit

    Egal ob Sekt oder Champanger, was macht einen guten Perlwein im Sekt Test denn nun aus. Es spielt keine besondere Rolle, ob es sich um eine günstige oder teure Marke handelt. Die wesentlichen Aromen sind meist nur von Kennern wirklich zu erschmecken. Allerdings ist eine traditionelle Flaschenreifung der Gärung im Tank oder der Teilreifung in der Flasche immer vorzuziehen, denn hier entwickelt sich einfach ein runderes Bukett. Dennoch sollte der Kunde bei diesem Sekt doch auf den Preis achten, denn oftmals bewegt sich das Niveau auf dem von Champagner. Am Ende stellt sich bei Sekt eher die Frage, ob es ein süßer oder trockener Vertreter der Zunft sein soll. Wer hier den trockenen Geschmack ablehnt, der sollte auch auf Champagner verzichten und aber Sorten wählen, die einen hohen Zuckergehalt aufweisen. Letztlich bleibt Sekt aber eine Geschmacksfrage, die jeder für sich selbst beantworten muss.

    Ähnliche Seiten