Schulranzen Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Herlitz Midi Plus Champion
Herlitz Midi Plus
Herlitz-Midi-Plus_Champion__B00O8SYPEW
Herlitz Midi Plus Champion
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
37,0 x 38,0 x 22,0
Gewicht0,9 kg
MaterialPolyester
Volumen13 l
Designs
Rollen
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Take It Easy Schulrucksack
Take it easy Schulrucksack
Take-It-Easy_Schulrucksack__B009YWPXQ6
Take It Easy Schulrucksack
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
31,0 x 44,0 x 22,0
Gewicht1,1 kg
MaterialNylon
Volumen31 l
Designs
Rollen
3
Mehr Infos
Schneiders Vienna Soft
Schneiders Vienna Soft
Schneiders-Vienna_Soft__B00FWR8JFY
Schneiders Vienna Soft
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
29,0 x 40,0 x 20,0
Gewicht1,0 kg
MaterialPolyester
Volumen21 l
Designs
Rollen
4
Mehr Infos
Schulranzen EASY
Schulranzen Easy
Schulranzen-EASY___B00VAB0HAG
Schulranzen EASY
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
30,0 x 39,0 x 18,0
Gewicht0,8 kg
MaterialPolyester
Volumen16 l
Designs
Rollen
5
Mehr Infos
ELEPHANT Schultrolley
Elephant Schultrolley
ELEPHANT_Schultrolley__B00DUXJ3V6
ELEPHANT Schultrolley
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
33,0 x 47,0 x 23,0
Gewicht1,9 kg
MaterialNylon
Volumen33 l
Designs
Rollen
6
Mehr Infos
Scooli Schulranzen
Scooli Schulranzen
Scooli-Schulranzen___B00UYKB91U
Scooli Schulranzen
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
38,0 x 40,0 x 23,0
Gewicht1,5 kg
MaterialPolyester
Volumen18 l
Designs
Rollen
7
Mehr Infos
Ergobag Schulrucksack
Ergobag Schulranzen
Ergobag_Schulrucksack__B00S23NPA4
Ergobag Schulrucksack
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
25,0 x 40,0 x 20,0
Gewicht0,9 kg
MaterialKunststoff
Volumen11 l
Designs
Rollen
8
Mehr Infos
Scout Nano
Scout Nano
Scout-Nano___B00BD2SRUE
Scout Nano
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
33,0 x 36,0 x 22,0
Gewicht1,2 kg
MaterialPolyester
Volumen11 l
Designs
Rollen
9
Mehr Infos
Scout Basic Buddy
Scout Basic Buddy
Scout-Basic-Buddy___1015140709
Scout Basic Buddy
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
38,0 x 40,0 x 20,0
Gewicht1,3 kg
MaterialPolyester
Volumen21 l
Designs
Rollen
10
Mehr Infos
Disney Schulranzen
Disney Schulranzen
Disney-Schulranzen___B00MSZ3LXI
Disney Schulranzen
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
30,0 x 36,0 x 19,0
Gewicht1,2 kg
MaterialPolyester
Volumen18 l
Designs
Rollen

Tornister, Tonne oder Schulranzen

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Für Hefte, Bücher, Federmäppchen und die Butterbrotbox benötigt jedes Kind einen Schulranzen. Dieser wird auf dem Rücken getragen und bietet genug Stauraum für sämtliche Utensilien. Nicht nur Erstklässler brauchen den Schulranzen: Die Rucksack-Variante wird auf den weiterführenden Schulen und sogar in der Uni genutzt. Ob mit dem Ranzen, Schulrucksack oder der Schultasche: Jeder Schüler muss seine Materialien transportieren. Welches Produkt dafür die richtige Wahl ist, kann in einem Schulranzen Vergleich überprüft werden.

    1. Der Schulranzen

    Der Schulranzen: Wer kennt ihn nicht? Ein treuer Diener während der gesamten Schulzeit und schick sah er auch noch aus. Wer hat ihn erfunden, was kann der Ranzen heutzutage und welcher ist der Richtige? In unserem Schulranzen Test gehen wir den Fragen auf den Grund.

    Selbst die Soldaten im 19. Jahrhundert hatten Rucksäcke. Diese waren mit einem hölzernen Rahmen umrandet und sollten Platz für die militärische Ausrüstung bieten. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Rucksäcke auch in der Schule verwendet. Die Schulranzen werden auf dem Rücken getragen und haben zwei Schultergurte. Das Material war bis in die 1970er-Jahre Leder. Danach wurde das Leder durch Kunststoff- und Synthetikfasern ersetzt. Die Funktionalität der Schulranzen wird auch heute noch weiterentwickelt.

    Es sind zwei Arten des Schulranzens in den Läden zu finden: Zum einen der Tornister und zum anderen der Schulrucksack. Der Tornister ist ein starrer Ranzen, der besonders stabil ist. Gerade für Erstklässler bietet sich solch ein Modell an. Der Schulrucksack als zweite Variante des Schulranzens ist eher für ältere Schüler gedacht. Dieser sieht lässig aus, ist vergleichsweise aber nicht ergonomisch und langlebig wie der Tornister.

    MODELL EIGENSCHAFTEN
    Tornister
    • formstabil
    • robustes, wasserfestes Material
    • fester Stand durch Kastenform
    • ergonomisch und gepolstert
    • weiteres Zubehör wie Mäppchen und Sporttasche
    • viel Fläche für Reflektoren
    Schulrucksack
    • viele einzelne Fächer
    • zeitloses Design
    • widerstandfähiges, robustes Material
    • mehr Platz
    • geringe Polsterung

    Neben diesen Modellen gibt auch Ranzen mit Rollen (Trolleys). Diese werden hinter sich hergezogen. Jedoch sind die Trolleys durch die einseitige Belastung nicht ratsam für Kinder. Die Trolleys können bleibende Schäden hinterlassen.

    2. Die wichtigsten Eigenschaften von Schulranzen

    Die Schulzeit ist für die Erstklässler eine neue Erfahrung in die sie reinwachsen werden. Der Ranzen sollte von den Eltern, aber auch von den Kindern, sinnvoll ausgesucht werden. Ein Schulranzen Test kann als nötige Entscheidungshilfe dienen. Hier werden die wichtigsten Eigenschaften des Schulranzens zusammengefasst:

    2.1 Die Ergonomie

    Die meisten Schüler haben laut einer Studie Rückenschmerzen durch mangelhafte Schulranzen. Die Ergonomie ist wohl das wichtigste Kriterium bei dem Kauf eines guten Schulranzens. Der Ranzen sollte sich dem Körper und gerade dem Rücken des Kindes anpassen. Durch eine angenehme Polsterung am Rücken wird dieser gestützt. Das Material sollte nicht einschneiden oder gar Schmerzen bereiten. Durch die verstellbaren Träger kann der Ranzen perfekt an die Größe des Kindes angepasst werden. Wachstumsschübe veranlassen keinen Neukauf des Schulranzens. Wichtig ist, dass die Tragegurte richtig eingestellt werden und nicht zu locker oder zu fest sitzen. Selbst die Gurte sollten gepolstert sein, um Haltungsschäden zu verhindern. Die Knochen und Muskeln können so unbeschwert wachsen. Angepasste Polster an den Trägern erleichtern das Tragen des Gewichtes. Die Schultergurte sollten ungefähr vier Zentimeter breit und mindestens 50 Zentimeter lang sein. Eine S-Form des Gurtes trägt zum Tragekomfort bei. Im Idealfall liegen die Gurte mit ihrer gesamten Fläche auf den Schultern der Kinder. Dabei darf der Hals nicht eingeengt werden. Um Muskelverspannungen vorzubeugen, sollte darauf geachtet werden, dass die Schultergurte nicht nur richtig eingestellt, sondern auch auf einer Länge sind. Außerdem ist es ratsam, dass der Schulranzen immer auf beiden Schultern getragen wird. Die einseitige Belastung kann Schäden verursachen. Nicht nur die Schultern tragen den Ranzen, sondern auch der Nacken und das Becken. Auf diese drei Körperteile sollte das Gewicht verteilt sein. Ein Beckengurt verlagert das Gewicht vom Rücken auf das Becken des Kindes. Ein Brustgurt kann dazu beitragen, dass der Ranzen nicht verrutscht. Neben der Ergonomie spielt das Material eine wichtige Rolle. Dieses sollte sich perfekt dem Kinderrücken anpassen. Der Schulranzen sitzt perfekt, wenn die Oberkante auf Schulterhöhe endet und die Träger auf den Schulterblättern liegen. So hat das Kind eine große Bewegungsfreiheit. Wenn der Ranzen zu tief sitzt, fördert das ein Hohlkreuz. Körpernahes Tragen von beispielsweise schweren Büchern beugt ebenfalls Rückenschmerzen vor. Ob der favorisierte Ranzen eine gesunde Ergonomie aufweist, kann in einem Schulranzen Vergleich nachgelesen werden.

    Insiderwissen: Die Knochenstruktur von Kindern ist noch nicht ausgereift. Eine Fehlbelastung kann Schäden verursachen, da die Knochen noch weich und verformbar sind.

    2.2 Die Sicherheit

    Nicht nur für die I-Männchen ist der Schulbeginn aufregend, auch die Eltern müssen auf einiges Acht geben. Ein Schulranzen Test kann die nötige Unterstützung bieten. Nachrichten, dass 30.000 Schulkinder pro Jahr im Straßenverkehr verunglücken, bereiten Eltern Sorgen. Durch die geringe Körpergröße werden die Kinder schnell im Straßenverkehr übersehen. Kinder handeln nach Impulsen und halten sich meist nicht an die Verkehrsordnung. Sie haben auch keinen Airbag oder eine Knautschzone wie Autos, die sie schützen könnte. Der stabile und gesicherte Schulranzen kann dabei Leben retten. Der richtige Einsatz von Reflektoren ist somit unabdingbar. Die meisten Ranzen haben zwar Reflektoren, diese sind jedoch im Straßenverkehr nicht gut erkennbar. Die Norm DIN 58124 schreibt vor, dass reflektorische und fluoreszierende Flächen in bestimmten Prozentzahlen auf dem Schulranzen vorhanden sein müssen. So werden die Kinder für jeden Straßenverkehrsteilnehmer sichtbar. Bei jeglichen Lichtverhältnissen, ob in der Dämmerung oder tagsüber, sind die Kinder durch die Reflektoren erkennbar. Die Norm muss nicht nur im Bereich der Sicherheit, sondern auch in der Handhabung und Ergonomie eingehalten werden. Die Norm DIN 58124 schreibt vor, dass mindestens 20 Prozent des Schulranzens mit kontrastreichen Reflektoren bedeckt sein sollen. Rot, Orange und Gelb sind die vorgeschriebenen und auffälligsten Farben. Zehn Prozent reflektierende Fläche soll an der Vorderseite oder an den Seitenflächen zu finden sein. Mit dieser Vorschrift wird der so genannte Katzenaugeneffekt hervorgerufen. Die Norm unterliegt strengsten Prüfungen und vergibt ein Siegel für die Ranzen, die diese Auflagen erfüllen. In einem Schulranzen Test sollten nur Produkte zu finden sein, die diese Norm erfüllen. Der Schulranzen Vergleichssieger erweist sich als treuer und sicherer Begleiter.

    2.3 Das Gewicht und die Größe

    Mit jeder weiteren Klasse werden mehr Bücher, Hefte und Ordner gebraucht. Da ist es ratsam einen Ranzen zu wählen, der von Anfang an ein großes Fassungsvolumen aufweist. Das tägliche Tragen des Schulranzens darf das Kind nicht überlasten. Das Gewicht des Schulranzens sollte nicht mehr als zehn bis zwölf Prozent des Körpergewichtes des Kindes überschreiten. Der Ranzen wiegt demnach bei einem durchschnittlichen Erstklässler lediglich drei Kilo. Um einen Überblick über das Gewicht und die Größe einzelner Schulranzen zu bekommen, kann ein Schulranzen Vergleich helfen. Welches Gewicht des Schulranzens für welches Körpergewicht geeignet ist, stellt diese Tabelle dar:

    KÖRPERGEWICHT GEWICHT DES BEPACKTEN SCHULRANZENS
    18 bis 28 Kilogramm

    29 bis 39 Kilogramm

    40 bis 50 Kilogramm

    51 bis 61 Kilogramm

    2 bis 3,5 Kilogramm

    3,6 bis 5 Kilogramm

    5,1 bis 6 Kilogramm

    6,1 bis 7 Kilogramm

    Die Verallgemeinerung gilt natürlich nicht für jedes individuelle Kind. Das Kind sollte sich mit dem Gewicht des Schulranzens wohlfühlen. Ein geringes Eigengewicht des Ranzens kann sich als hilfreich erweisen. Die Schulsachen, die das Kind mitnimmt, können zwischen zwei und sieben Kilo wiegen.

    Insidertipp: Der Schulranzen sollte ohne Jacke getestet werden. So kann das Kind die Stellen bemerken, die vielleicht zwicken oder stören. Druckstellen sollten natürlich vermieden werden. Das Kind darf nicht überlastet werden oder Schmerzen beim Tragen verspüren. Wenn der Ranzen scheuert oder einschneidet, sollte ein anderes Modell gewählt werden. Das Kind soll sich nicht in seiner Bewegung eingeschränkt fühlen.

    3. Kaufkriterien für Schulranzen

    Die Faktoren Tragekomfort und Optik sollten in den Kauf des perfekten Schulranzens miteinfließen. Neben diesen Kriterien können auch die Materialbeschaffenheit, Innenaufteilung sowie die Bewertungen im Schulranzen Vergleich wichtige Merkmale eines guten Ranzens sein. Der Schulranzen Vergleichssieger erfüllt letztendlich die Anforderungen der Verbraucher am besten.

    3.1 Inhaltsstoffe

    Gerade in der heutigen Zeit wird viel Wert darauf gelegt, dass die Alltagsgegenstände nicht mit unnötigen krankmachenden Inhaltsstoffen versehen sind. Ein Schulranzen Test sollte auch die Substanzen in dem Material untersuchen und nötige Informationen dazu bieten. Wenn die Chemie stimmt, steht dem Schulbeginn nichts mehr im Wege. In den von anderen Instanzen getesteten Ranzen sind keine Weichmacher gefunden worden. Schadstofffreie Schulranzen sind natürlich bei solch einem täglichen Gebrauchsgegenstand ein Muss. Hier solle nicht an qualitativ hochwertigen Produkten gespart werden. Gerade bei kleinen Kindern haben solche Substanzen enorme Auswirkungen auf das Wachstum.

    3.2 Das Preis-Leistungs-Verhältnis

    Gute Schulranzen sind nicht unbedingt preiswert. Allerdings sollte man den Kauf als Investition betrachten. Das robuste und wasserabweisende Material kann die Haltbarkeit des Schulranzens erhöhen. Kinder pfeffern gern ihren Ranzen nach dem nach Hause kommen in die Ecke. Das sollte ein stabiler Schulranzen aushalten können. Meistens wird der Kauf hauptsächlich vom Preis abhängig gemacht. Ein preisgünstiger Ranzen kann mit Sicherheit nicht die Qualität des Materials bieten wie ein teures Modell. Bei dem Kauf eines Ranzen sollte nicht gespart werden. Letztendlich geht es um die Gesundheit des eignen Kindes. Neben den Schulranzen Vergleichssieger wird auch der Sieger im Bereich Preis und Leistung gekürt. So kann nichts mehr schief gehen!

    3.2 Die Innenaufteilung

    Eine originelle Innenaufteilung der einzelnen Fächer gestaltet das Einpacken und Ausräumen einfacher. Jedes Utensil findet seinen Platz im Ranzen. Ob es das Buch, die Hefte oder die Trinkflasche ist: Durch unterschiedliche und intelligente Fächernutzung kann mit einem Handgriff jede Kleinigkeit schnell gefunden werden. Eine geeignete Fächerverteilung kann ebenfalls beim Einpacken hilfreich sein. Dazu später mehr. Ob der favorisierte Ranzen eine gut durchdachte Innenaufteilung aufweist, kann in einem Schulranzen Test nachgeschaut werden.

    Insidertipp: Je näher der Einschulungstermin ist, desto teurer werden die Ranzen. Hier ist es sinnvoll, wenn man bereits im Frühjahr den Kauf ansteuert.

    3.3 Extras

    Die zahlreichen Extras, die ein Schulranzen heutzutage aufweist, machen diesen zu einem Alleskönner. Die Ranzen sind meist wasserdicht und schützen die Bücher, Hefte und restlichen Schulsachen mit ihrem wasserabweisenden Material vor dem Ertrinken. Die unterschiedlichen Taschen und Fächer ermöglichen eine schnelle und einfache Handhabung. Unterteilungen für die Butterbrotsdose oder für das Federmäppchen bieten einen geordneten Überblick im Ranzen. Ein Tragegriff, der das Tragen mit einer Hand ermöglicht, ist ebenfalls eine sinnvolle Eigenschaft des Schulranzens. Der Tragegriff, der mindestens acht Zentimeter umfasst, sollte gut in der Hand liegen. Das Gewicht verteilt sich gleichmäßig und der Griff ist gepolstert. So muss das Kind bei kurzen Strecken den Ranzen nicht aufsetzen. Eine große Öffnung des Schulranzens erleichtert das Ein- und Ausräumen. Die Seitentaschen können für die Trinkflasche oder gern für einen Regenschirm verwendet werden. Bei Schulrucksäcken wird die Standfestigkeit zum Problem. Der Tornister weist jedoch einen festen und nicht kippbaren Stand auf. Bodenfüße sind ein hilfreiches Extra für einen sicheren Stand. Was der favorisierte Ranzen zu bieten hat, kann mithilfe von einem Schulranzen Test herausgefunden werden. Nicht nur die Eltern sollten den Schulranzen aussuchen, auch die Kinder. Das Motiv wird von den Kindern ausgesucht, damit der Ranzen noch nach einem Jahr gemocht wird. Gerade Mädchen möchten, dass ihrer besonders auffällt. Ob mit Sternen, Prinzessinnen oder Piraten: Der Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt. Passende Trinkflasche, Brotdosen, Regenschirme oder auch der Turnbeutel im selben Design wie der Schulranzen sind gut durchdachte Marketingstrategien. Richtige Ranzen Sets mit Schultüte im selben Motiv machen den Schulbeginn zum Highlight. Selbst Poesiealben, Regenüberzüge und Sticker werden von den Herstellern mit dem Motiv der Wahl verziert. Reißfestes und robustes Material machen den Ranzen zu einem langfristigen Begleiter. Die Haltbarkeit ist durch dieses Material gewährleistet. Gerade Kinder gehen nicht verantwortungsbewusst mit ihren eignen Sachen um. Da kann ein stabiles Design helfen. Welche Motive zur Auswahl stehen, kann in einem Schulranzen Test nach geblättert werden.

    Insidertipp: Der Ranzen sollte neben einem handlichen Design auch einfache Verschlüsse aufweisen. Komplizierte Verschlüsse können den Kindern den Spaß am neuen Schulranzen verderben. Außerdem sollte dieser keine scharfen Kanten haben.

    3.4 Stiftung Warentest

    Die Stiftung Warentest hat in ihrem Schulranzen Test einige wissenswerte Erkenntnisse erlangt. Die Stiftung Warentest warnt: Die meisten Ranzen sind nicht ausreichend mit Reflektoren versehen. Gerade tagsüber sind die angebrachten Reflektoren nicht sichtbar. Dies kann das Unfallrisiko im Straßenverkehr erhöhen. Wenn Reflektoren vorhanden sind, müssen diese extra leuchten, wenn es dämmert oder Tag ist. Hier können fluoreszierende Signalflächen Abhilfe schaffen. Die Stiftung Warentest hat in ihrem Schulranzen Vergleich herausgefunden, dass es neben den Markenprodukten, gleichaussehende “Geschwister”-Produkte gibt. Diese sehen genau so aus wie ihre qualitativ hochwertigen Marken-”Geschwister” und unterscheiden sich kaum in Motiv oder Design. Allerdings sind diese unsicher und erfüllen nicht die vorgegeben Norm. Auch in der Verarbeitung weisen die nachgemachten Ranzen nur minderwertige Materialien auf. Vorsicht ist geboten! Bei unserem Schulranzen Test werden nur Ranzen von namhaften Marken untersucht.

    3.5 Studenten und Schüler

    Neben der Schultasche wird von den Studenten und Schülern gern zu modernen und stylishen Abwandlungen der Ranzen gegriffen. Der Schulrucksack wird immer beliebter. Der typische Schulranzen hat bei den Studenten schon längst ausgedient. Die Aufmachung der Rucksäcke geht von einem schlichten Design bis zum neusten Trend des Metallic-Looks. Hier findet sich für jeden Geschmack das richtige Produkt. Die Rucksäcke werden ständig verbessert und der neusten Mode angepasst. Der Tragekomfort darf auch bei den Älteren nicht fehlen. Rückenschmerzen vom Bücher tragen, möchte keiner bekommen. Doch die Ergonomie lässt bei den neuen Modellen des Ranzens nach. Selbst die Mitnahme eines Laptops ist durch ein extra weich gepolstertes Fach in manch einem Rucksack möglich. Ganze Ordner voll mit Vorlesungsbeilagen können in den geräumigen Schulrucksäcken transportiert werden. Ein Schulranzen Vergleich kann zeigen, welche Eigenschaften der Rucksack aufweist.

    4. Das richtige Packen eines Schulranzens

    Der passende Ranzen wurde mithilfe von einem Schulranzen Test gefunden. Jetzt geht es an das Packen. Gerade das sollte nicht unterschätzt werden. Die richtige Gewichtsverteilung spielt eine wichtige Rolle. Das Gewicht kann sinnvoll und ergonomisch wertvoll im Ranzen verteilt werden. Schwere Bücher kommen nach hinten, sprich nah an den eigenen Körper. Leichte Sachen wie das Federmäppchen werden in den vorderen Fächern verstaut. Durch ungleiches Packen kann eine Schräghaltung verursacht werden. Die Schulranzen sollen keine bleibenden Schäden am Kinderrücken hinterlassen, sondern das Transportieren der Schulsachen vereinfachen. Das vorherige Wiegen des Schulranzens kann ein Gefühl des richtigen Gewichtes hervorbringen lassen. Das Bepacken des Ranzens sollte mit den Eltern zusammen geschehen. Kinder neigen dazu, unnötige Dinge und somit unnötiges Gewicht mitzunehmen. Verständlich ist, dass das Kind natürlich nur die Sachen einpacken soll, die es wirklich an diesem Tag braucht. Bücher erhöhen das Gewicht des Ranzens enorm und fördern dementsprechend Rückenschmerzen. Brust- oder Beckengurte können das Tragen angenehmer gestalten. Das Gewicht wird auf die Brust und das Becken verlagert. Durch die Verstellbarkeit des Schulranzens wächst dieser während der Schuljahre mit.

    5. Fazit

    Nicht nur das Design sollte die Auswahl des richtigen Schulranzen entscheiden, sondern auch die Sicherheit und Ergonomie. Fluoreszierende und reflektierende Flächen sind ein Muss für den neu erworbenen Ranzen. So ist das eigene Kind im Straßenverkehr gut sichtbar. Neben dem richtigen Einstellen der Tragegurte ist auch die Polsterung des Schulranzens wichtig. Diese Eigenschaften beugen Rückenschäden vor. Der Schulranzen Vergleichssieger kann neben den Kriterien der Sicherheit und Ergonomie, auch im Gewicht und in der Innenaufteilung punkten. Welcher Ranzen letztendlich den eigenen Ansprüchen genügt, kann in einem Schulranzen Test überprüft werden. Die folgende Auflistung gibt nochmal eine Übersicht über die wichtigsten Eigenschaften eines Schulranzens:

    • ergonomische Form
    • Reflektoren und Signalfarben
    • gepolsterte, breite Schulterträger
    • robustes, atmungsaktives und wasserfestes Material
    • geringes Eigengewicht
    • fester Stand
    Ähnliche Seiten