Schmortopf Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Tarrington House Schmortopf
Tarrington_House_Schmortopf
Tarrington-House_Schmortopf__4894096676500
Tarrington House Schmortopf
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialAluguss
Induktion
FormRechteckig
Gewicht1,5 kg
Volumen7,4 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
36,0 x 11,0 x 26,0
2
Mehr Infos
Kopf Bräter Pic
Kopf__Bräter_Pic
Kopf_-Braeter-Pic__4000420124177
Kopf Bräter Pic
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialAluguss
Induktion
FormRechteckig
Gewicht3,2 kg
Volumen5,2 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
40,0 x 17,0 x 22,0
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Kopf Santorin
Kopf_Santorin
Kopf_Santorin__4000420122425
Kopf Santorin
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialAluguss
Induktion
FormRechteckig
Gewicht2,2 kg
Volumen3,8 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
35,0 x 12,0 x 28,0
4
Mehr Infos
Bluespoon Schmortopf
Bluespoon_Schmortopf
Bluespoon_Schmortopf__4251119407044
Bluespoon Schmortopf
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialGusseisen
Induktion
FormOval
Gewichtk.A.
Volumen6,0 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
34,0 x 12,0 x 31,0
5
Mehr Infos
Krüger Leipzig
Krüger_Leipzig
Krueger_Leipzig__4006776072520
Krüger Leipzig
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialAluguss
Induktion
FormOval
Gewicht2,0 kg
Volumen11,0 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
45,0 x 18,0 x 35,0
6
Mehr Infos
Brabantia Brabantia
Brabantia__Brabantia_
Brabantia_-Brabantia-__4251119402568
Brabantia Brabantia
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialGusseisen
Induktion
FormRund
Gewicht6,2 kg
Volumen5,5 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
33,0 x 14,0 x 26,0
7
Mehr Infos
WMF 057139429 Schmortopf
WMF__057139429_Schmortopf
WMF_-057139429-Schmortopf__4000530679604
WMF 057139429 Schmortopf
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialGusseisen
Induktion
FormOval
Gewicht9,0 kg
Volumenk.A.
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
34,0 x 15,0 x 26,0
8
Mehr Infos
Silit Schmortopf
Silit_Schmortopf
Silit_Schmortopf__4004633236368
Silit Schmortopf
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialSilargan
Induktion
FormRund
Gewichtk.A.
Volumen6,0 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
31,0 x 10,5 x 28,0
9
Mehr Infos
Le Creuset Tradition
Le_Creuset_Tradition
Le-Creuset_Tradition__24147085980
Le Creuset Tradition
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialGusseisen
Induktion
FormRund
Gewicht3,4 kg
Volumen3,3 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
24,0 x 15,5 x 22,0
10
Mehr Infos
Hausnutz Kazan
Hausnutz_Kazan
Hausnutz_Kazan__716350948335
Hausnutz Kazan
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
MaterialGusseisen
Induktion
FormRund
Gewicht5,7 kg
Volumen7,4 l
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
35,0 x 14,2 x 30,0

Kochen auf eine besondere Art – Der Schmortopf Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Ein guter Schmortopf ist für jede Küche eine Bereicherung. In den robusten Brätern gelingt nicht nur der zarte, schmackhafte Braten, sondern auch Gulasch, Eintöpfe und Gemüsegerichte. Daher sollte ein Schmortopf auch in der vegetarischen und veganen Küche nicht fehlen. Schmortöpfe verfügen über sehr gute Eigenschaften der Wärmespeicherung. Daher kommt das Innenklima dem Backofen gleich. Je besser das Speichervermögen für Wärme, desto stromsparender kann auch mit dem Schmortopf Essen zubereitet werden. Auf dem Markt gibt es allerdings verschiedene Arten von Schmortöpfen. Der Schmortopf Test soll Ihnen die Kaufentscheidung vereinfachen.

    1. Was ist ein Schmortopf

    Der Schmortopf ist ein Topf aus einem Material mit besonders guten Eigenschaften für die Wärmespeicherung. Die hohe Hitzeentwicklung im Schmortopf macht es auch möglich darin bei offenem Deckel das Schmorgut scharf anzubraten. Der weitere Schmor- oder Kochvorgang wird dann mit geschlossenem Deckel vorgenommen. Um dennoch das Schmorgut im Auge haben zu können, gibt es Schmortöpfe mit Klarsichtdeckeln. Ein gut schließender Deckel ist neben der Materialqualität ein entscheidender Faktor beim Schmortopf. Es gibt verschiedenen Formen von Schmortöpfen. Das sind runde Schmortöpfe, ovale Bräter für großes Bratgut und Schmorpfannen für flaches Schmorgut. Für den Induktionsherd muss ein Schmortopf für diesen ausgewiesen sein. Darüber informiert die Produktbeschreibung.

    2. Schmortöpfe aus verschiedenen Materialien im Schmortopf Vergleich

    Der Schmortopf Test zeigt, dass Schmortöpfe, Schmorpfannen und ovale Bräter aus den verschiedensten Materialien von Gusseisen bis Keramik gefertigt sein können. Die Materialien haben unterschiedliche Eigenschaften, die beim Schmortopf Test einer Prüfung unterzogen werden sollen.

    2.1 Schmortopf aus Gusseisen

    Der gusseiserne Schmortopf ist der klassische Bräter, den schon Groß- und Urgroßmütter benutzten. Gusseisen ist ein ausgezeichneter Wärmespeicher. Bei geschlossenem Deckel erreichen diese Töpfe bis zu 300 Grad. Ist ein Gusseisen-Schmortopf mit einer Emailleschicht beschichtet, wird das Anbrennen vom Schmorgut verhindert, und der Topf ist leichter zu reinigen, meist auch spülmaschinenfest. Unbeschichtetes Gusseisen ist nicht spülmaschinenfest und wird nur mit heißem Wasser ohne Spülmittel gereinigt. Die Geschmacksergebnisse sind ausgezeichnet. Das hohe Speichervermögen erlaubt das Ausschalten der Kochplatte längere Zeit vor Ende des Kochvorgangs. Der Gusseisentopf ist der langlebigste Schmortopf. Etliche Schmortopf Vergleichssieger gehören zu dieser Gruppe. Der Nachteil ist leider das recht hohe Gewicht die ein Gusseisen-Topf mit sich bringt.

    2.2 Schmortopf Edelstahl

    Die Wärmeleitfähigkeit von Edelstahl ist geringer als bei Gusseisen, Alu-Guss oder Stahlkeramik. Daher wird der Edelstahl Schmortopf mit einem „Sandwichboden“ aus leitfähigen Materialien, zum Beispiel Kupfer, ausgestattet. Wichtig ist, dass der Topf mit einem guten Korrosionsschutz versehen ist. Die Edelstahl Schmortöpfe sind leichter als viele andere Produktgruppen, auch pflegeleicht und spülmaschinenfest. Schmortopf Tipps: Beim Edelstahl sollte besonders auf sehr hohe Materialqualität gesehen werden.

    2.3 Alu-Guss Schmortopf

    Der Alu-Guss Schmortopf erhitzt sich schneller als beispielsweise Gusseisen oder Edelstahl, was für das kurze Anbraten vorteilhaft ist. Zur Vermeidung von Anhaften sind die Töpfe meist mit Teflon beschichtet. Dafür ist das Speichervermögen geringer. Die Töpfe erreichen nur 200 bis 240 Grad. Zur besseren Wärmespeicherung sind die Topfwände dicker und die Böden verstärkt. Alu-Guss ist leicht, pflegeleicht, auch spülmaschinenfest. Um Kratzer zu vermeiden, darf die Teflonbeschichtung nicht mit Metall in Berührung kommen. Im Schmortopf Test sind diese Töpfe auch preisgünstiger als andere Produktgruppen. Schmortopf Tipps: Alu-Guss eignet sich gut für zartes Schmorgut wie Fisch und Geflügel. Das Geschmacksergebnis ist sehr gut.

    2.4 Schmortopf aus Stahlkeramik

    Stahlkeramik ist sehr robust, erhitzt sich schnell und gleichmäßig. Die Temperaturbeständigkeit reicht bis zu 400 Grad. Die Keramik-Beschichtung ist widerstandsfähiger als Emaille-Beschichtungen. Das Geschmacksergebnis schneidet beim Schmortopf Test ebenfalls sehr gut ab. Die Töpfe sind pflegeleicht, spülmaschinenfest und von mittlerem Gewicht. Stahlkeramik Schmortöpfe gibt es in mittleren bis höheren Preislagen.

    2.5 Keramik Schmortopf

    Diese Produktgruppe ist etwas weniger verbreitet, hat aber ebenfalls viele gute Eigenschaften. Die Töpfe sind pflegeleicht, mittelschwer, das Schmorgut gelingt saftig und gut im Geschmack. Es werden allerdings nur Temperaturen bis 280 Grad erreicht. Dafür eignet sich der Schmortopf aus Keramik auch für die Mikrowelle. Wegen der schönen Designs und Farben eignet sich der Keramiktopf auch zum Servieren auf dem Tisch.

    2.6 Der Römertopf, Schmortopf aus Ton

    Die geschlossenen Tontöpfe eignen sich eher zum Dünsten als zum Schmoren. Im Römertopf wird besonders schonend gegart. Nahrungsbestandteile, unter anderem Vitamine, bleiben besonders gut erhalten. Gerichte werden sehr aromatisch. Der Römertopf eignet sich auch für das fettfreie Garen, ist besonders für die vegetarische und vegane Küche beliebt.

    2.7 Kupfer Schmortopf

    Schmor- und Kochtöpfe aus Kupfer gehören ebenfalls zum traditionellen Kochgeschirr. Kupfer ist nicht nur ein optisches Highlight in der Küche, sondern hat auch beste Eigenschaften wie hohe Wärmeleitfähigkeit, gleichmäßige Wärmeverteilung und sehr gute Hitzedosierung. Um die typische Kupferverfärbung zu verhindern sind moderne Töpfe zusätzlich verzinnt oder haben eine Edelstahlbeschichtung. Der Nachteil liegt allerdings leider in der geringen Wärmespeicherung. Schmortopf Tipps: Im Kupfer Schmortopf gelingen insbesondere zarter Fisch und Geflügel sehr schmackhaft.

    3. Die richtige Größe

    Neben Material, Verarbeitung, Design, Gewicht und Wärmeleit- und Wärmespeicherfähigkeit ist auch die passende Größe vom Schmortopf entscheidend. Für einen kleinen Haushalt bis zu zwei Personen reicht der Schmortopf mit drei Liter Fassungsvermögen aus. Zu bedenken ist dabei die Häufigkeit von Gästen. Es ist nicht falsch, noch einen größeren Topf im Schrank zu haben. Der größere Topf kann auch für die Vorratsküche und Einfrieren praktisch sein. Der Familien-Schmortopf sollte schon um die acht Liter fassen. Neben dem Fassungsvermögen ist auch die Form wichtig. Der große ovale Bräter ist das geeignete Schmorgefäß für große Braten, und der runde, hohe Topf mit etwa sieben oder acht Liter ist auch passend für Gulasch und Eintöpfe.

    4. Fazit

    Im Schmortopf Test zeigt sich, dass die besten Allround-Schmortöpfe aus emailliertem Gusseisen, Alu-Guss, Edelstahl oder Stahlkeramik gefertigt sind. Andere Schmortöpfe, zum Beispiel der Römertopf oder Keramiktopf, eignen sich eher für spezielle Zubereitungen von zartem Schmorgut oder für die schonende Nahrungszubereitung. Der Kupfertopf schneidet ebenfalls im Schmortopf Test sehr gut ab, ist jedoch auch sehr teuer.. Für offenes Schmoren und Braten sind pfannengeeigneter. Ein guter Schmortopf sollte einen fest schließenden Deckel mit einer kleinen Öffnung für den Dampfabzug haben.

    Ähnliche Seiten