Rückenschläferkissen Vergleich 2017

Gut erholt im Schlaf - der Rückenschläferkissen Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Ein gesunder Schlaf ist wichtig und nicht selten klagen viele Menschen über Schlafprobleme durch falsche Kopfkissen. Deswegen ist die Wahl des passenden Kissens umso wichtiger. Je nach Schlafhaltung unterstützen bestimmte Kissen die Körperlage und sorgen für einen guten Schlaf. Wer meistens auf dem Rücken schläft, kann dies mit einem speziellen Rückenschläferkissen unterstützen. Die speziellen Kopfkissen stützen den Nacken und den Kopf und unterscheiden sich zum Teil in ihrer Optik und Größe von einem normalen Kopfkissen. Alle wichtigen Informationen sollen im Rückenschläferkissen Vergleich einmal genannt werden.

    1. Produktdetails

    Ein Nackenstützkissen für Rückenschläfer sorgt mit seiner besonderen Form für die ideale Schlafhaltung. Damit liegen die Schultern und die Wirbelsäule gut auf der Matratze auf und der Kopf liegt etwas höher.

    1.1  Größe

    Das Rückenschläferkissen soll hauptsächlich Kopf und Nacken stützen und ist deshalb oft nur halb so groß wie die normalen quadratischen 80 x 80 Zentimeter großen Kopfkissen. Ihre Maße liegen bei 40 x 60  oder 60 x 30 Zentimeter. Während sich Kissen mit Daunen- oder Synthetikfüllung knautschen lassen, ist dies bei Rückenschläferkissen mit einer festen Schaumstofffüllung nicht möglich.

    1.2 Form und Füllung

    Die typische Form der Rückenschläferkissen mit zwei unterschiedlich hohen Kanten ermöglichen eine variable Anpassung an die Körperkonturen im Nackenbereich. Die Kissen mit fester Schaumstofffüllung lassen sich jedoch nicht zusammenknüllen wie andere weiche Kopfkissen. Die Form lässt sich meist durch herausnehmbare Schaumstoffplatten verändern und ist so variabel regulierbar. Die Füllung selbst sollte weder zu weich noch zu hart sein, denn beides kann wiederum zu Kopf- und Nackenschmerzen führen. Ideal ist eine elastische Füllung, die sich der Körperform anpasst.

    1.3 Schaumstofffüllung

    Eine elastische Schaumstofffüllung passt sich der Körperform und Gewichtsverlagerungen am besten an. Das Material ist zudem atmungsaktiv und leicht. Eine Füllung mit einem Kern aus Latex bietet sich vor allem für Menschen an, die oft und stark schwitzen. Das Naturmaterial Kautschuk lässt eine bessere Luftzirkulation als synthetisches Material zu.

    1.4 Materialien

    Sogenannte Wasserkissen werden je nach Härtegrad mit Wasser gefüllt und sind sehr elastisch. Dazu werden in einem speziell isolierten Wasserbeutel 2 bis 4 Liter Wasser eingefüllt und gut verschlossen. Mittlerweile gibt es aber auch andere natürliche Materialien, die sich als Füllung für Rückenschläferkissen eignen. Dazu gehören unter anderem Kamelflaumhaar-Kissen, die sehr weich, anschmiegsam und warm sind oder die elastischen und nachgiebigen Hirsekissen.

    2. Gesundheitliche Aspekte

    Verspannungen sind oftmals Ursachen für Kopf- und Nackenschmerzen und sollten deshalb auch vermieden werden. Doch wer heute viel am Computer arbeiten muss, wird aufgrund der leicht gebeugten Haltung schnell von Verspannungen geplagt. Ein Rückenschläferkissen oder Nackenstützkissen trägt während des Schlafes zur Entspannung und Unterstützung der Nacken-Muskulatur bei und sorgt für Entlastung von Kopf und Wirbelsäule. Dadurch kann man auch besser einschlafen und wacht erholter auf. Trotzdem sollte natürlich bei länger anhaltenden Schmerzen ein Arzt aufgesucht werden.

    3. Vor- und Nachteile

    Auch die Vor- und Nachteile der Kissen sollen in diesem Rückenschläferkissen Test genannt werden. Rückenschläferkissen entlasten Schultern und Wirbelsäule und sorgen für eine bequeme und natürliche Schlafhaltung. Der Kopf wird gestützt und liegt damit etwas höher als die Schultern. Ergonomisch geformte Rückenschläferkissen können auch orthopädisch sinnvoll sein. Die meisten Rückenschläferkissen sind aufgrund ihrer festen Füllung unflexibler und steifer als normale Kopfkissen. Zudem erfordert die besondere Form auch einen anderen Kissenbezug, der im normalen Bettwäscheset nicht enthalten ist. Damit muss man auf andere Farben zurückgreifen, die sich optisch von der Bettwäschegarnitur unterscheiden.

    4. Alternativen

    Für Rückenschläferkissen gibt es jedoch auch Alternativen, die im Rückenschläferkissen Vergleich ebenso erwähnt werden sollen. Das ideale Rückenschläferkissen ist natürlich auch von der persönlichen Vorliebe abhängig. Deshalb eignen sich auch eine Nackenrolle oder ein Nackenhörnchen als Alternative zum Rückenschläferkissen. Speziell das Nackenhörnchen trägt auch bei langen Autofahrten und Flügen oder beim Fernsehen zur Entspannung von Schultern und Nacken bei. Mittlerweile gibt es die Nackenhörnchen auch zum Aufblasen, was sie auf Reisen besonders praktisch macht.

    Tipps und Tricks im Rückenschläferkissen Test: Wer sich nach einem langen Schlaf trotzdem wie gerädert fühlt und über Nackenschmerzen klagt, hat vielleicht nicht den richtigen Härtegrad gewählt. Ein zu weiches Rückenschläferkissen kann genauso falsch sein wie ein zu hartes Kissen. Um an dem Rückenschläferkissen lange Freude zu haben, sollte dies öfter einmal gewaschen werden. Meist sind die Bezüge abnehmbar und waschbar und auch der Kern ist in der Waschmaschine waschbar.

    5. Fazit

    Neben den normalen Kopfkissen ist ein spezielles Rückenschläferkissen vor allem bei Verspannungen gut zu gebrauchen. Mit seiner ergonomischen Form unterstützt es die ideale Schlaflage und kann bei Bedarf auch abwechselnd mit einem einfachen Kopfkissen verwendet werden. Die praktischen Rückenschläferkissen sind auch in der Seitenlage optimal und lassen die Schultern auf der Matratze aufliegen und stützen den Kopf.  Vielleicht ist unser Rückenschläferkissen Vergleichssieger genau das Richtige für Sie. Allerdings stellt jeder Mensch andere Bedingungen an sein ideales Rückenschläferkissen. Wir wünschen eine erholsame Nacht.

    Ähnliche Seiten