Milchpumpe Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Medela Swing
Medela_Swing
Medela_Swing__7612367010979
Medela Swing
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypElektrisch
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen1
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewicht998 g
2
Mehr Infos
Philips SCF332/01
Philips_SCF332/01
Philips_SCF33201__8710103579052
Philips SCF332/01
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypElektrisch
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen3
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewicht898 g
3
Mehr Infos
Medela Harmony
Medela_Harmony
Medela_Harmony__7612367044639
Medela Harmony
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypManuell
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen1
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewicht311 g
PREISTIPP
4
Mehr Infos
NUK Jolie
NUK_Jolie
NUK_Jolie__3854211771931
NUK Jolie
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypManuell
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen1
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewichtk.A.
5
Mehr Infos
Lansinoh 50252 Milchpumpe
Lansinoh_50252_Milchpumpe
Lansinoh_50252-Milchpumpe__5060062991352
Lansinoh 50252 Milchpumpe
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypManuell
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen1
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewicht112 g
6
Mehr Infos
Snug Handmilchpumpe
Snug_Handmilchpumpe
Snug_Handmilchpumpe__602747227698
Snug Handmilchpumpe
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypManuell
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen1
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewicht281 g
7
Mehr Infos
Mam Milchpumpe
Mam_Milchpumpe
Mam_Milchpumpe__9001616663260
Mam Milchpumpe
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypManuell
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen1
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewicht422 g
8
Mehr Infos
Lansinoh 54050 Milchpumpe
Lansinoh_54050_Milchpumpe
Lansinoh_54050-Milchpumpe__5060062990126
Lansinoh 54050 Milchpumpe
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypElektrisch
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen6
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewichtk.A.
9
Mehr Infos
Medela Swing maxi
Medela_Swing_maxi
Medela_Swing-maxi__7612367026079
Medela Swing maxi
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypElektrisch
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen9
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewichtk.A.
10
Mehr Infos
Reer Mamivac easy
Reer_Mamivac_easy
Reer_Mamivac-easy__4013283813607
Reer Mamivac easy
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypManuell
Mit Flasche
BPA-frei
Stufen/Phasen1
An. Brusthaube
Anpassbare Brusthaube, verschiedene Größen
Gewicht299 g

Schonend stillen mit der Milchpumpe

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Die Geburt eines Kindes zählt zu den höchsten Glücksmomenten und aufregendsten Erlebnissen im Leben eines Menschen. Alle Beteiligten sind in der Regel überglücklich, aber auch geschafft. Gerade für die Mutter ist eine Geburt zwar wahrscheinlich der unglaublichste Moment im Leben, aber auch der anstrengendste.Direkt nach der Geburt stellt sich schon sehr schnell die Frage, wie das Kind den nun gestillt werden soll. Während der Zeit im Mutterleib wird das Kind durch die Nabelschnur ernährt. Mit dem Durchtrennen der Nabelschnur fällt diese Aufgabe den frisch gebackenen Eltern zu.Generell stehen dafür zwei Varianten zur Verfügung. Zum einem kann das Kind auf die natürliche Weise über die Mutterbrust gestillt werden. Die zweite Variante ist das Stillen des Kindes durch die Flasche. Bei der zweiten Variante sollte man allerdings eine sogenannte Milchpumpe zu Hilfe nehmen. Mit einer Milchpumpe kann man auf eine schonende Art und Weise die Muttermilch abpumpen und für den späteren Gebrauch lagern. Beide Varianten haben ihre Vor- und ihre Nachteile, die vorher bedacht und abgewägt werden müssen.

    1. Brust oder Flasche? Die Methoden im Vergleich

    Die klassische Variante stellt das Stillen durch die Brust dar. Generell kann man sagen, dass man das Kind im Idealfall direkt innerhalb der ersten zwei Stunden nach der Geburt an die Brust legt. Diese Vorgehensweise hat mehrere Vorteile. Zum einem entwickelt der Säugling sogleich seinen Saugreflex, der auch für die spätere Nahrungsaufnahme extrem wichtig ist. Zum anderen ist die Muttermilch in den ersten paar Stunden nach der Geburt extrem nahrhaft. Die erste Muttermilch ist voll von Vitaminen und Antikörpern. Im Vergleich zur späteren Muttermilch ist diese extrem nahrhaft für das Kind und wird auch Vormilch genannt.Die zweite Variante setzt den Einsatz der Flasche und einer Milchpumpe voraus. Bei dem Einsatz der Flasche wird im Vorhinein die Muttermilch aus der Brust mithilfe der Milchpumpe abgepumpt. Sie kann so nach Bedarf gelagert und auch überall hin mitgenommen werden. Die Milchpumpe kann sowohl als mechanische als auch als elektrische Version erworben werden. In Fällen, in denen die Mutter aus medizinischen Gründen das Kind nicht selbst stillen kann, zahlt die Krankenkasse für die komplette Stillzeit eine Milchpumpe. Doch auch ohne medizinische Veranlassung zeigen die Milchpumpen in unserem Milchpumpe Test einige Vorteile.

    2. Vor- und Nachteile der beiden Stillmethoden

    Grundsätzlich kann ein Milchpumpe Test bei den einzelnen Modellen einige Vor- und Nachteile aufzeigen. Wichtiger ist es jedoch, sich zuvor im Klaren darüber zu sein, ob diese Methode generell infrage kommt. Dazu sollte man sich nicht blind auf einen Milchpumpe Vergleichssieger verlassen, sondern zunächst die mit den Methoden einhergehenden Vor- und Nachteile gegenüberstellen. Die folgenden Tabellen sollen dabei helfen, einen ersten Überblick über diese Aspekte zu erhalten. Übrigens kann es auch eine hervorragende Lösung sein, beide Methoden sinnvoll miteinander zu kombinieren.

    METHODE VORTEILE NACHTEILE
    die Brust geben
    • man braucht keine Milchpumpe
    • man braucht keine Flaschen
    • die Milch ist jederzeit verfügbar, eine Vorbereitungszeit entfällt
    • die Milch hat immer die richtige Temperatur, muss also nicht erwärmt werden
    • es entsteht eine enge Verbindung zwischen Mutter und Kind
    • die Mutter baut eventuell überschüssige Pfunde, die sie während der Schwangerschaft aufgebaut hat, auf natürliche Weise wieder ab
    • manche Frauen haben beim Stillen Schmerzen
    • die Brustwarzen der Frau können extrem gereizt werden
    • gerade nach anstrengenden Geburten kann es vorkommen, dass Frauen das Kind nicht direkt bei sich haben können
    • der Vater kann das Kind nicht füttern
    • sehr starke Bindung zwischen Kind und Mutter, die Mutter und Vater eventuell sogar unangenehm sein können
    Abpumpen der Muttermilch durch Milchpumpe
    • die Mutter muss nicht immer stillbereit sein, da die Milch gelagert werden kann
    • durch das Abpumpen mit der Milchpumpe entsteht kein Verlust der Nährstoffe in der Muttermilch
    • auch der Vater kann das Kind stillen; so können beide Elternteile eine stärkere Beziehung zu dem Kind aufbauen
    • die Mutter wird medizinisch betrachtet geschont; nicht jede Frau kann schmerzfrei stillen
    • es muss immer eine Flasche verwendet werden
    • das Abpumpen der Muttermilch kann je nach Modell aus dem Milchpumpen Vergleich sehr viel Zeit in Anspruch nehmen
    • die Milch muss vor dem Stillen erwärmt werden
    • egal, wo man hingeht: Man muss die nötigen Utensilien wie Flaschen oder auch Hilfsmittel zur Reinigung immer mit sich führen

    Man kann also sehen, dass die beiden Methoden Vor- und Nachteile haben. Bei diesem Vergleich wird allerdings zugrunde gelegt, dass die Muttermilch nur durch den Einsatz einer Milchpumpe abgepumpt wird. Es wird also auf einen Muttermilchersatz verzichtet. Die wichtigen Nährstoffe, die in der Muttermilch enthalten sind, werden so auf jeden Fall vom Kind aufgenommen.

    3. Funktionsweise und Modelle der Milchpumpe

    Das wichtigste Unterscheidungskriterium in einem Milchpumpe Test ist die Funktionsweise. Wenn man ein geeignetes Modell in unserem Milchpumpe Vergleich sucht, muss man sich zunächst vor allem für die entsprechende Funktionsweise entscheiden. Alle Milchpumpen sind für die Bedürfnisse eines Säuglings ausgelegt. Das haben alle Modelle im Milchpumpe Test gemein. Der Säugling legt seinen Mund auf die Brustwarze und fängt an zu saugen. Durch diese Bewegung entsteht ein Unterdruck. Dadurch wird die Muttermilch aus der Brust gezogen.Bei der Milchpumpe kommt das gleiche Prinzip zum Zuge. Die Milchpumpe verfügt über eine Art Saugglocke, die über die Brust gestülpt wird. Die Saugglocke kann dann entweder per Hand oder elektrisch einen Unterdruck erzeugen. So kann der Milchfluss abgepumpt werden. Hinter der Saugglocke ist ein Auffangbehälter installiert, der bei Bedarf – zum Beispiel zum Reinigen – auch entfernt werden kann. Die einzig wirkliche Unterscheidung zwischen den beiden Varianten einer Milchpumpe liegt in der Handhabung. Die mechanische Milchpumpe bedarf eines hohen Zeit- und Kraftaufwands. Im Vergleich dazu kann man mit einem elektrischen Modell ganz entspannt sein, da diese die Milch ohne eigenen Kraftaufwand abpumpt. Es gibt unter den Modellen der elektrischen Milchpumpen sowohl solche, die mit Batterien betrieben werden, als auch solche, die mit einem Stecker ausgestattet sind. Manche Modelle im Milchpumpe Test haben sogar beides.

    4. Nur die Milchpumpe – oder doch das Set mit umfangreichem Zubehör?

    Bei seiner Entscheidung kann man natürlich auch sein Augenmerk auf die verschiedenen Zubehörteile legen. Nur weil eine Milchpumpe im Milchpumpe Test gut abschneidet, heißt das nicht automatisch, dass sie auch über viel Zubehör verfügt. Manche Milchpumpen werden als richtige Sets mit verschiedenen Aufsätzen zum Auffangen der Milch oder auch mit austauschbaren Saugnäpfen angeboten. Man sollte sich auch vorher das Material ansehen. Nicht jede Frau verträgt jedes Material auf der Haut. Doch auch hier kann unser Milchpumpe Vergleich Aufschluss geben, woraus das jeweilige Modell gefertigt ist.

    5. Wann es sinnvoll sein kann, eine Milchpumpe zu nutzen

    Manchmal kann es auch sinnvoll oder gewünscht sein, dass die Milchpumpe nur kurzfristig zum Einsatz kommt. Das ist der Fall, wenn man zum Beispiel an einen Ort fährt, an dem es nicht möglich ist, das Kind öffentlich zu stillen. Auch bei kleinen Entzündungen an der Brustwarze kann das in Erwägung gezogen werden. Hier empfiehlt es sich gegebenenfalls jedoch, vorher zum Hausarzt zu gehen. Dieser kann ein Rezept ausstellen, mit dem man sich dann eigentlich in jeder Apotheke eine Milchpumpe gegen die Zahlung einer Kaution leihen kann. Hierbei sollte man allerdings bedenken, dass die Kaution meistens schon einem dreistelligen Eurobetrag entspricht.Wenn man allerdings auf Dauer nicht selbst stillen möchte, dann empfiehlt sich der Kauf einer mechanischen oder elektrischen Milchpumpe. Die Preise der einzelnen Modelle können im Milchpumpe Vergleich extrem variieren. Zum Tragen kommt hierbei natürlich auch die Unterscheidung zwischen der elektrischen Milchpumpe und der mechanischen. Die elektrischen Modelle sind günstiger als die mechanischen, was vor allem an den Materialien und der verbauten Technik liegt.Bei all den preislichen Unterschieden im Milchpumpen Test sollte man allerdings nicht vergessen, dass man die Milchpumpe für eine der intimsten Momente in seinem Leben einsetzt. Man muss selbst entscheiden, ob man sich mit einer Leihpumpe, die gewiss allen Reinigungsstandards entspricht, begnügt oder ob man nicht doch lieber ein neues, eigenes Gerät anschafft. Bei der Entscheidung sollte man auf jeden Fall auch bedenken, dass man dieses Gerät über einen langen Zeitraum nutzen wird.

    6. Fazit

    Egal, ob die Mutter stillt oder die Milch abpumpt: Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Grundsätzlich gilt, dass das Stillen des Kindes einer der intimsten Momente ist, die in der Eltern-Kind-Beziehung stattfinden. Entsprechend ist es vor allem wichtig, dass sich alle Akteure bei der Wahl der Stillmethode wohlfühlen. Schließlich soll der Vorgang für alle möglichst angenehm gestaltet werden.Wer sich letztlich dazu entschließt, eine Milchpumpe zu kaufen, muss sich schließlich für das passende Modell im Milchpumpe Test entscheiden. Die wichtigste Frage ist dabei, ob das Modell elektrisch oder mechanisch funktionieren soll. Die mechanischen Modelle sind wesentlich aufwendiger in der Handhabung, dafür aber auch wesentlich günstiger. Bei den elektrischen Modellen ist es genau umgekehrt. Als zweites wichtiges Kriterium kann das entsprechende Zubehör zum Gerät betrachtet werden. Es gibt Modelle, die sehr karg ausgestattet sind, und es gibt umfangreiche Sets. Je nach Bedarf und vor allem Umfang des geplanten Einsatzes sollte man hier gegebenenfalls etwas mehr Geld investieren.Insgesamt lohnt sich der Einsatz einer Milchpumpe jedoch vor allem auch in medizinischer Hinsicht. Nicht alle Frauen können schmerzfrei stillen und Entzündungen im Bereich der Brustwarzen können ebenso häufig auftreten. Hierfür bietet die Milchpumpe eine schonende – und gegebenenfalls auch prophylaktische – Möglichkeit, Gesundheit und Empfinden zu schonen.

    Ähnliche Seiten