Mikrowelle Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Samsung GE89MST-1XEG
Samsung_GE89MST-1XEG
Samsung_GE89MST-1XEG__8806086180696
Samsung GE89MST-1XEG
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung800 Watt
Volumen23 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
6
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht15,0 kg
2
Mehr Infos
Clatronic MWG 775 H
Clatronic_MWG_775_H
Clatronic_MWG-775-H__4006160531268
Clatronic MWG 775 H
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung800 Watt
Volumen23 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
4
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht15,0 kg
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Severin MW 7875
Comfee_CMWG_20SI
Severin_MW-7875__4008146013478
Severin MW 7875
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung700 Watt
Volumen20 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
9
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht11,7 kg
4
Mehr Infos
Bosch HMT84M451
Bosch_HMT84M451
Bosch_HMT84M451__4242002491011
Bosch HMT84M451
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung900 Watt
Volumen25 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
5
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht18,0 kg
5
Mehr Infos
Bauknecht MW 179 IN
Bauknecht_MW_179_IN
Bauknecht_MW-179-IN__4011577767049
Bauknecht MW 179 IN
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung1.000 Watt
Volumen33 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
8
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Oben
Gewicht28,9 kg
6
Mehr Infos
Medion MD 14482
Medion_MD_14482
Medion_MD-14482__4055432015562
Medion MD 14482
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung800 Watt
Volumen20 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
8
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht13,1 kg
7
Mehr Infos
Klarstein TK23-Luminance-Prime
Klarstein_TK23-Luminance-Prime
Klarstein_TK23-Luminance-Prime__4260359387146
Klarstein TK23-Luminance-Prime
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung700 Watt
Volumen20 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
6
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht11,0 kg
8
Mehr Infos
Panasonic NN-GD371SEPG
Panasonic_NN-GD371SEPG
Panasonic_NN-GD371SEPG__5025232623020
Panasonic NN-GD371SEPG
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung950 Watt
Volumen23 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
6
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht25,0 kg
9
Mehr Infos
Siemens HF24M541
Siemens_HF24M541
Siemens_HF24M541__4242003430699
Siemens HF24M541
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung900 Watt
Volumen25 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
5
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht16,0 kg
10
Mehr Infos
Bomann MWG 2281 H CB
Bomann_MWG_2281_H_CB
Bomann_MWG-2281-H-CB__4053757307362
Bomann MWG 2281 H CB
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung800 Watt
Volumen23 l
Grillfunktion
Stufen
Leistungsstufen
5
Türanschlag
Öffnungsrichtung der Tür
Links
Gewicht15,5 kg

Wenn’s schnell gehen soll – Der Mikrowellen Vergleich

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Sie ist ein wahres Multitalent in der Küche. Sie kann backen, grillen, aufwärmen und vieles mehr. Die Rede ist von der Mikrowelle. Längst gehört sie fest in viele Haushalte, wie der Backofen oder der Herd. Wenn Sie sich dazu entscheiden, eine neue Mikrowelle zu kaufen, lässt sich in dem folgenden Ratgeber nachlesen, worauf beim Kauf zu achten ist. Zudem sagen wir, was einen Mikrowellen Vergleichssieger ausmacht und welche Funktionen eine gutes Gerät auf jeden Fall haben sollte. So fällt die Entscheidung für ein Modell aus unserem Mikrowellen Vergleich deutlich leichter.

    1. Die Geschichte

    Im Jahr 1954 kam die erste Mikrowelle auf den Markt. Damals hätte der amerikanische Erfinder Percy Spencer bestimmt nicht damit gerechnet, dass sein Gerät einmal so erfolgreich und beliebt sein würde. In einem Mikrowelle Vergleich sind die heutigen Modelle natürlich nicht mehr mit den ersten Modellen zu vergleichen. Die erste Mikrowelle war nämlich knapp 1,80 Meter hoch und wog über 300 Kilogramm. Laut Wikipedia hatte die erste Mikrowelle Spencers 3000 Watt und bekam dem Namen Radarange. Mikrowellen wurden anfangs von Unternehmen gebaut, die vor allem Erfahrung mit elektromagnetischen Strahlungen hatten. Häufig waren es Unternehmen, die auch Radargerät entwickelten. Ab den 1970er Jahren sanken die Preise für Mikrowellen deutlich. Deswegen wurde sie auch von vielen gekauft. Bereits 95 Prozent der amerikanischen Haushalte besaßen 1997 eine Mikrowelle.

    2. Warum ist die Mikrowelle so beliebt?

    Nach einem stressigen Arbeitstag kommt man nach Hause und freut sich nur noch, die Beine hochlegen zu können. An Kochen möchte dann niemand mehr denken. Muss man dank der Mikrowelle auch nicht. Kaum einer wärmt seinen Auflauf oder seine Suppe noch auf dem Herd. Der Teller wird nur noch in die Mikrowelle gestellt, die gewünschte Garrdauer eingestellt und schon hat man nach ein bis zwei Minuten eine heiße Suppe oder einen warmen Auflauf. Schneller und unkomplizierter geht es nicht. Das wissen die meisten. Denn laut dem statistischen Bundesamt hatten 2015 etwa 73,3 Prozent der Haushalte in Deutschland eine Mikrowelle.Doch wie erhitzt eine Mikrowelle das Essen eigentlich? In der Mikrowelle gibt es ein Teil, das sich Magnetron nennt. Dieses Teil erzeugt die sogenannten Mikrowellen. Wenn man die Mikrowelle nun einschaltet, breiten sich die Wellen im Innenraum der Mikrowelle aus und treffen auf das Essen. In jedem Essen befindet sich Wasser, welches sich durch die Mikrowellen in Bewegung setzt. Es fängt an zu schwingen. Dadurch wird das Wasser und somit auch das Essen warm. Teller oder Schüsseln hingegen werden nicht warm, weil sie kein Wasser enthalten. Neben dem Erwärmen von Essen, kann eine Mikrowelle aber auch weitere Aufgaben erfüllen. Wie im Mikrowelle Vergleich zu sehen ist, können das mitunter mehr als zwei oder drei Funktionen sein.

    VORTEILE

    • energiesparender
    • schnelles Auftauen von Tiefkühlprodukten
    • schnelles erreichen hoher Temperaturen
    • vielseitig einsetzbar
    • gute Leistungsregulierung

    NACHTEILE

    • braucht zusätzlichen Platz in der Küche
    • verführt zum Fast-Food- Essen
    • Lebensmittel mit einem geringen Wasseranteil werden nicht richtig warm
    • höheres Risiko durch Keime. Diese überleben in der Mikrowelle eher wegen der Cold Spots

    Cold Spots: Als Cold Spots bezeichnet man die Stellen, die beim Erhitzen nicht warm werden. Es kann passieren, dass Stellen ungleichmäßig erhitzt werden, weshalb man das Essen nach der Hälfte des Erhitzens einmal umrühren sollte. Dennoch bleiben manche Stellen kühler als andere. Diese Stellen werden Cold Spots genannt. An diesen Stellen überleben vor allem Krankheitserreger wie Salmonellen oder Listerien.

    3. Die Funktion

    Vor dem Kauf einer neuen Mikrowelle lohnt sich ein ausführlicher Mikrowellen Vergleich. Nur so lässt sich herausfinden, welches Modell aus dem Mikrowelle Vergleich letztlich das beste für einen selbst ist. Denn nicht jede Mikrowelle ist mit den gleichen Funktionen ausgestattet.Alle, die eine Mikrowelle nur gelegentlich nutzen, um kalte Speisen zu erhitzen oder Tiefgefrorenes auftauen möchten, die müssen nicht unbedingt über eine Mikrowelle mit Grillfunktion nachdenken. Anders bei denen, die gerne auch mal eine Pizza, Tiefkühlbrötchen oder auch Steaks in der Mikrowelle zubereiten möchten. Denn hier sollte eine Grillfunktion vorhanden sein. Zudem kann eine Mikrowelle mit Grillfunktion sogar im Idealfall einen Backofen ersetzen.Die Heißluftfunktion ist vor allem dann ein Vorteil, wenn man gerne in der Mikrowelle backen möchte. Mit der Heißluft lässt sich Essen nicht nur erwärmen, sondern eben auch backen und sogar kochen. Zudem ist eine Mikrowelle im Vergleich zum Backofen sparsamer. Zumindest dann, wenn man kleinere Mengen erhitzen möchte. und es nicht schafft, den ganzen Innenraum seines Backofens auszunutzen.Es gibt es auch Modelle mit einem integrierten Dampfgarer. So wird das Gemüse besonders schonend zubereitet. Zudem bleiben vor allem die Vitamine in den Lebensmitteln erhalten. Mikrowellen mit dieser Funktion arbeiten mit Dampf, um die Speisen zu erwärmen.

    Tipp: Wer eigentlich nur eine Solo-Mikrowelle benötigt, um Essen gelegentlich zu erwärmen, sollte trotzdem über ein Gerät mit Grillfunktion nachdenken. Die preislichen Unterschiede zwischen Geräten mit und ohne Grillfunktion sind so minimal, dass es sich lohnt, ein Gerät zu kaufen, das auch über eine Grillfunktion verfügt.

    5 Tipps zum Kochen mit der Mikrowelle

    Wie verschiedene Mikrowelle Tests zeigen, gibt es Modelle ganz unterschiedlicher Größen. Ob man nun lieber eine Mikrowelle mit einem kleinen oder großen Innenraum bevorzugt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Das ist vor allem abhängig von der Häufigkeit der Nutzung und wie viel man erhitzen möchte. Die Standardgröße liegt bei etwa 25 Litern. Aber keine Sorge: Es gibt auch Modelle mit größerem oder kleinerem Volumen. Wirklich große Mikrowellen können ein Innenraum von bis zu 40 Litern haben. Kleinere hingegen ein Volumen von etwa 15 Litern. Wichtig ist hierbei die Wattzahl im Auge zu haben. Grundsätzlich gilt: Je größer die Mikrowelle, desto höher sollte die Wattzahl sein. In der Regel liegt die Leistung zwischen 700 und 1000 Watt. Hier sollte es wichtig sein, dass sich die Wattzahl in kleinen Schritten einstellen lässt. Nur so lässt sich für jede Speise auch die optimale Wattzahl einstellen.Wichtig beim Kauf einer Mikrowelle ist auch die Dauer, wie lange am Stück sie laufen kann. Es gibt Geräte, die nach 30 Minuten ihre volle Laufzeit ausgeschöpft haben, es gibt aber auch Modelle, die bis zu 95 Minuten laufen können. Ein Mikrowellen Vergleich kann helfen, sich vorab Gedanken darüber zu machen, wie lange am Stück das Gerät laufen soll beziehungsweise welche Aufgaben die Mikrowelle übernehmen sollte. Einen Signalton der einen darüber informiert, ob das Essen fertig ist, sollte aber nicht nur ein Mikrowelle Vergleichssieger bieten, sondern jedes Modell.

    4. Das sagt Stiftung Warentest

    Auch die Experten der Stiftung Warentest haben Mikrowellen genauer untersucht. In ihrem Mikrowelle Test nahmen sie 16 Kombigeräte genauer unter die Lupe. Ihr Urteil viel recht positiv aus. Laut den Testern bieten viele Hersteller Automatikprogramme an, welche die Bedienung deutlich vereinfachen. Dafür ist es nur nötig, das passende Programm und das Gewicht der Speisen anzugeben und schon starteten die Mikrowellen automatisch. Das macht die Benutzung der Mikrowelle natürlich bequem. Aber die Experten fanden in ihrem Test auch heraus, dass es manchmal besser ist, die Einstellungen manuell vorzunehmen. Gerade wenn man Kuchen backen möchte oder Pizza oder Hähnchen zubereitet, lohnt es sich manchmal mehr, sich auf sein eigenes Können zu verlassen. Wichtig ist hier vor allem, dass die Mikrowelle über ein Sichtfenster verfügt. Nur so kann man den Prozess in der Mikrowelle genau verfolgen und beobachten.Zudem nahmen die Experten die Bedienung der Geräte genauer unter die Lupe. Grundsätzlich war auch hier ihr Urteil relativ positiv. Denn viele Gerät bieten eine Vielzahl an Bedienelementen, welche das Einstellen der verschiedenen Programme einfach gestalten. Gelobt wurde zudem die Beschriftung der verschiedenen Elemente sowie die Gebrauchsanleitung. Zudem gibt es einige Hersteller, die auch Garempfehlungen und Rezepte mitschicken. Das gefällt besonders gut.Grundsätzlich lobten die Experten auch, dass man mit der Mikrowelle deutlich Zeit einsparen kann. Im Vergleich mit einem herkömmlichen Küchenherd brauchte der Mikrowellen Vergleichssieger von Samsung nur halb soviel Zeit für die Essenszubereitung. Allerdings sollte man laut den Experten trotzdem nicht auf einen Herd beziehungsweise Backofen verzichten. Dieser hat immer noch die Nase vorn, wenn es um die Zubereitungsmenge geht.

    5. Die Reinigung

    Es gibt Mikrowellen, die über sogenannte Reinigungshilfen verfügen. Das sind in der Regel Dampfreinigungsprogramme, die mithilfe von Dampf Fettreste lösen können. Aber nicht alle Modelle verfügen über solche Reinigungsprogramme. Deswegen geben wir nun Tipps, die bei der Reinigung der Mikrowelle beachtet werden können. So wird sie von innen ganz sicher blitzeblank.Essig kann helfen, um Fettspritzer zu lösen. Dazu kann man einfach eine Schüssel oder ein Glas mit Wasser und Essig befüllen und die Mikrowelle auf höchster Stufe für ein oder zwei Minuten laufen lassen. Durch die Hitze verdampft der Essig und löst das Fett an den Innenwänden. Hinterher kann man mit einem Lappen über die Wände gehen und das Fett einfach wegwischen.Wenn man zu Hause kein Essig hat, kann auch Spülmittel helfen. Genau wie beim Essig wird dieses mit Wasser in die Mikrowelle gestellt. Dann wird das Gerät für ein oder zwei Minuten eingeschaltet. Das Spülmittel löst Fett genauso wie Essig. Wieder mit einem Lappen über die Innenwände gehen und den Dreck abwischen.

    6. Was darf nicht rein?

    Einige Sachen sollten lieber nicht in die Mikrowelle gepackt werden. Denn einige Gegenstände können erhebliche Schäden, wie etwa Brände verursachen. Dazu gehören Gegenstände aus Metall, wie Besteck. Landen diese in der Mikrowelle, entsteht ein Wirbelstrom, der sich in Funken bemerkbar macht. Treffen diese Funken auf die Wände der Mikrowelle, entsteht ein erheblicher Schaden. Nicht nur das Besteck, sondern auch das Gerät ist hin.Auch brennbare Stoffe wie Geschirrtücher oder Stofftiere dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle gepackt werden. Bei Plastik sollte man auch vorsichtig sein. Es gibt auf den meisten Plastikgegenständen Hinweise, ob sie für die Mikrowelle geeignet sind oder nicht. Wenn ein solcher Hinweis fehlt, ist davon abzuraten das Plastikteil in die Mikrowelle zu packen. Denn bei übermäßiger Hitze schmilzt Plastik. Im schlimmsten Fall fängt es sogar an zu brennen.

    Unfassbar: In England steckte eine 23-jährige Frau ihre Katze in die Mikrowelle. Zur Bestrafung, weil diese vorher ihren Goldfisch getötet hat. Natürlich überlebte die Katze dieses Prozedere nicht. Die Frau wurde zu 14 Wochen Haft verurteilt. Zudem ist es ihr untersagt, jemals wieder Haustiere zu halten.

    Nicht nur einige Gegenstände, sondern auch einige Speisen gehören nicht in die Mikrowelle. Es empfiehlt sich zum Beispiel nicht, zu versuchen Eier in der Mikrowelle zu kochen. Das funktioniert nur mit einem Eierkocher oder eben auf dem Herd. Das Risiko: Das Ei platzt und man hat den Inhalt des gesamten Eis im Innenraum verteilt.Aufbackbrötchen schmecken auch nicht besonders, wenn sie in der Mikrowelle aufgebacken werden. Die Kruste wird meist sehr hart, während das Innere nur labbrig schmeckt.Bei Esskastanien ist ebenfalls Vorsicht geboten. Aufgrund der harten Schale kann ein hoher Druck entstehen, sodass die Kastanien platzen können.

    7. Die Modelle

    Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten der Mikrowelle. Der Solo- und der Kombimikrowelle. Wo der unterschied liegt, verraten wir nun.Die Kombigeräte sind im Mikrowellen Vergleich echte Alleskönner. Sie erwärmen nicht nur Speisen, sondern können backen und auftauen. Möglich wird dies durch die Grillfunktion und die Heizluft.Die Solomikrowelle ist häufig ein frei stehendes Modell. Wie der Name schon erahnen lässt, haben diese Modelle nicht so viele Funktionen. In der Regel wärmen sie kaltes Essen nur auf. Backen oder auftauen gehört nicht dazu.

    8. Coq au vin

    Das man in der Mikrowelle mittlerweile fast jedes Gericht zubereiten kann, beweist wie multifunktionsfähig die Geräte mittlerweile sind. Wie wäre es also mal mit Coq au Vin aus dem Mikrowellengerät? Und so geht’s:1,0-1,2 kgHähnchen ,etwa 50 Gramm geräucherter Speck, zweiEsslöffel Butterschmalz,12 Perlzwiebeln (aus dem Glas),Salz, Pfeffer und etwas Zucker, eineKnoblauchzehe, einLorbeerblatt,200 Gramm Champignons, einkleines Stück Knollensellerie, eineKarotte, einTeelöffel Majoran,0,5 l Rotwein,125 ml Hühnerbrühe,2-3 Teelöffel Speisestärke und einEsslöffel Petersilie.
    Wenn alle Zutaten da sind, dann kann es ja losgehen. Zunächst wird das Hähnchen gehäutet und in zwölf gleichgroße Stücke geschnitten. Dann wird der Speck in Würfel geschnitten. In einerBräunungsschale wird das Butterschmalz bei 600 Watt für fünf bis sechs Minuten geheizt. Im nächsten Schritt werden die Hähnchenstücke und der Speck drauf gegeben und bei 600 Watt für vier Minuten angebraten. Zwischenzeitlich sollte man die Mikrowelle kurz öffnen und das Fleisch wenden. Zudem sollen dann die Zwiebeln hinzugegeben werden.Im nächsten Schritt das Fleisch mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker bestreuen. Dann die Knoblauchzehe schälen und durchpressen. Das Lorbeerblatt hinzufügen.Die Champignons putzen und vierteln. Die Karotte und den Sellerie waschen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem Majoran wird alles unter die Hähnchenstücke gemischt. Dann wird alles mit etwa 400 ml Rotwein und der Hühnerbrühe übergossen und bei 360 Watt für zehn Minuten in die Mikrowelle gestellt. Nach den zehn Minuten rausnehmen und abdecken, damit es warm bleibt.Der restliche Rotwein wird nun mit der Speisestärke verrührt. Das wird zu dem Gemüse hinzugegeben und bei 600 Watt für 23 Minuten eingekocht. Danach die Hähnchenstücke wieder zugeben und alles zugedeckt für circa drei Minuten bei 600 Grad erhitzen. Abschließend noch die Petersilie über alles streuen. Fertig!

    9. Fazit

    Es gibt fast nichts, was sie nicht kann. Selbst komplizierte Rezepte sind für die Mikrowelle kein Problem. Sie erspart nicht nur Arbeit, sondern auch Zeit. Ob man sich für ein Kombigerät oder doch lieber für eine Solo-Mikrowelle entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen. In der Mikrowelle Vergleichstabelle sind beide Modelle vorhanden. Wenn man gerne und viel in der Mikrowelle zubereitet, sollte man sich lieber für ein Kombigerät entscheiden. Wenn man das Gerät nur braucht, um gelegentlich Speisen zu erwärmen oder Tiefgekühltes aus der Gefriertruhe aufzutauen, reicht auch ein Sologerät. Einers ist auf jeden Fall hilfreich. Ein Mikrowellen Vergleich. Er kann helfen, damit auch sie ihren persönlichen Mikrowellen Vergleichssieger zu finden.

    Ähnliche Seiten