Matratzenauflage Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
SW Bedding H3 Topper
SW_Bedding_H3_Topper
SW-Bedding_H3-Topper__4056253005176
SW Bedding H3 Topper
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm7
Waschbar bis40 °C
MaterialKaltschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Ebitop Mlily Ebi A 90.4
Ebitop_Mlily_Ebi_A_90.4_
Ebitop_Mlily-Ebi-A-90.4-__4260397111024
Ebitop Mlily Ebi A 90.4
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm4
Waschbar bis40 °C
MaterialViscoschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
3
Mehr Infos
Ebitop Mlily Ebi A 140.7
Ebitop_Mlily__Ebi_A_140.7
Ebitop_Mlily--Ebi-A-140.7__4260397111116
Ebitop Mlily Ebi A 140.7
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm5
Waschbar bis40°C
MaterialViscoschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
4
Mehr Infos
Dibapur PRO SOFT
Dibapur_PRO_SOFT
Dibapur_PRO-SOFT__4260344626526
Dibapur PRO SOFT
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm5
Waschbar bis60 °C
MaterialKaltschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
5
Mehr Infos
MSS ProComfort
MSS_ProComfort
MSS_ProComfort__425042873466
MSS ProComfort
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm6
Waschbar bis60 °C
MaterialViscoschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
6
Mehr Infos
Breckle Viscotopper
Breckle_Viscotopper
Breckle_Viscotopper__B003731E4I
Breckle Viscotopper
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm4
Waschbar bis95 °C
MaterialViscoschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
7
Mehr Infos
MSS 100200-200.180.5
MSS_100200-200.180.5
MSS_100200-200.180.5__4250428714867
MSS 100200-200.180.5
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm5
Waschbar bisnicht waschbar
MaterialViscoschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
8
Mehr Infos
MSS Matratzenauflage
MSS_Matratzenauflage
MSS_Matratzenauflage__4250428701058
MSS Matratzenauflage
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm5
Waschbar bis60 °C
MaterialViscoschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
9
Mehr Infos
TP-Products Matratzentopper
TP-Products_Matratzentopper
TP-Products_Matratzentopper__4052704009472
TP-Products Matratzentopper
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktiv
Höhe in cm2,7
Waschbar bis40 °C
MaterialViscoschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.
10
Mehr Infos
Breckle Robby
Breckle_Robby
Breckle_Robby__B00JAEKJJY
Breckle Robby
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Atmungsaktivk.A.
Höhe in cm8
Waschbar bis60 °C
MaterialGelschaum
Anti-Rutsch
Kleine Noppen an der Unterseite, um ein Verrutschen zu vermeiden.
Allergiker
Besonders für Allergiker geeignet.

Mit der Matratzenauflage die Matratze schonen

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Für einen geruhsamen Schlaf ist nicht nur die Schlafdauer wichtig. Vielmehr entscheidet vor allem die Matratze darüber, ob dieser auch erholsam ist und dabei Knochen und Gelenke geschont werden. Daher ist eine gute Matratze eigentlich unverzichtbar. Eine schlechte Matratze kann im schlimmsten Fall eine schlechte Liegeposition, körperliche Beschwerden und übermäßiges Schwitzen zur Folge haben. Doch auch bei der Matratze ist es sinnvoll, diese mit einem Schutz zu versehen. Schließlich lässt sich diese aufgrund ihrer Größe nicht sonderlich leicht in die Waschmaschine packen. Deshalb ist es sinnvoll, über eine Matratzenauflage einen zusätzlichen Schutz zu schaffen. Außerdem lässt sich der Liegekomfort durch die vergleichsweise dicke Auflagefläche weiter optimieren. Doch wie in vielen anderen Bereichen auch, ist das Produktsortiment sehr groß. Daher fällt die Auswahl äußerst schwer, wenn man nicht genau weiß, welche Matratzenauflage welchen Effekt hat. Daher soll der folgende Ratgeber Auskunft darüber geben, welche Kriterien in einem Matratzenauflage Vergleich wichtig sind und welche verschiedenen Modelle es gibt. So fällt auch der Durchblick im Matratzenauflage Test nicht mehr schwer.

    1. Matratzenauflage versus Matratzenschoner

    Matratzenauflage versus Matratzenschoner, doch wo liegt der Unterschied? Diese Frage und die Vor- und Nachteile zeigen wir in diesem Abschnitt auf.

    1.1 Matratzenauflage

    Die Matratzenauflage – auch Topper genannt – lässt sich am besten als kleine Zusatzauflage über der Matratze selbst beschreiben. Meist ist diese vier bis elf Zentimeter dick, sodass sie durchaus auch einen Effekt auf die Liegequalität haben kann. Besonders bietet sich die Matratzenauflage für Allergiker an. Schließlich nimmt diese Schmutz und Bakterien vor der Matratze auf, lässt sich aber leicht waschen. Durch diesen Schutz der Matratze vor Feuchtigkeit und Bakterien kann die Matratze auch länger genutzt werden, bevor diese ausgetauscht werden muss. Sie wird so weniger mürbe gemacht.

    1.2 Matratzenschoner

    Der Matratzenschoner kann in unterschiedlichen Formen auftreten. Es gibt ihn beispielsweise als Unterlage für die Matratze oder als kompletten Überzug. Je nach Modell erfüllt der Matratzenschoner einen unterschiedlichen Zweck. Die Unterlage für die Matratze hat vor allem den Effekt, dass die Matratze vor Abrieb durch den Lattenrost geschützt wird. Zusätzlich dazu kann die Unterlage antimikrobiologisch wirken. Dadurch haben Milben und Bakterien es schwerer, sich in der Matratze festzusetzen. Alternativ dazu gibt es auch Matratzenauflagen, die ebenfalls relativ dünn sind und die Matratze schonen. Diese lassen sich am ehesten mit Spannbetttüchern vergleichen. Die Auflage wird ganz normal über die Oberfläche und die Seiten der Matratzen gespannt. Je nach gewähltem Modell können diese Auflagen ebenfalls zusätzliche Effekte aufweisen. Beispielsweise können sie wasserfest sein. Das kann für Babys, bei Nachtschweiß oder Inkontinenz hilfreich sein. Eine besondere Variante der Matratzenschoner sind die Modelle, die als Überzug funktionieren. So wird sowohl die Oberfläche als auch die Unterseite der Matratze geschützt. Diese lassen sich am ehesten mit einem Überzug für eine Bettdecke vergleichen – nur eben für die Matratze. Die folgende Tabelle soll einen kurzen Überblick darüber geben, aus welchen Materialien ein Matratzenschoner bestehen kann.

    MATERIAL BESCHREIBUNG
    Baumwolle Baumwolle ist sehr angenehm zur Haut und heizt sich nicht so stark auf wie zum Beispiel Polyester. Das Material kann bei 60 Grad gewaschen werden und ist auch für Allergiker gut geeignet.
    Polyester Polyester ist sehr günstig, robust und beständig. Allerdings muss dabei berücksichtigt werden, dass sich diese Schoner stark aufheizen können, was nächtliches Schwitzen fördern kann. Insgesamt qualitativ nicht die beste Lösung.
    Mikrofaser Dieses Material ist optimal für Allergiker, da Staubmilben nicht durch diesen Schoner gelangen können. Das Material selbst ist meist aus Baumwolle, Polyester, Baumwolle oder einer Mischung aus beiden gefertigt. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Schonern aus Polyester sind Mikrofaserschoner jedoch atmungsaktiv und thermoregulativ. Entsprechend sind die Nachteile hier nicht so groß wie bei einem regulären Matratzenschoner aus Polyester.
    Polyurethan Bei Polyurethan handelt es sich um einen wasserabweisenden Stoff, der vor allem für Matratzenunterlagen verwendet wird. Das Problem hierbei ist, dass dieser Stoff ebenfalls nicht sehr atmungsaktiv ist, weshalb es auch hier zu einem Wärmestau kommen kann.

    2. Die verschiedenen Arten im Matratzenauflage Vergleich

    Die folgenden Abschnitte sollen sich vor allem auf die Matratzenauflage beziehen. Hier gibt es ebenfalls einige Unterschiede zu beachten. Ein wesentliches Kriterium ist das Material, aus dem diese gefertigt ist. Hierbei handelt es sich häufig um Kaltschaum, Viscoschaum und Klimalatex. Als ganz besondere Variante kann Molton betrachtet werden.

    2.1 Matratzenauflage aus Kaltschaum

    Matratzen aus Kaltschaum weisen hervorragende Eigenschaften für einen hohen Schlafkomfort auf. Vor allem sind diese sehr atmungsaktiv und regulieren daher die Temperatur sehr gut. So kann sich ein Hitzestau nur schwer entwickeln. Darüber hinaus ist eine Matratzenauflage aus Kaltschaum relativ fest und etwas härter als andere Modelle im Matratzenauflage Vergleich. Damit ist sie besonders auch für Bauchschläfer geeignet. Schließlich bietet diese Variante den höchsten Widerstand und verhindert so, dass der Körper in eine Hohlkreuzlage einsinkt. Aus dem gleichen Grund ist diese Matratzenauflage auch gut für Menschen mit Übergewicht geeignet. Durch den hohen Widerstand sinkt der Körper so nicht zu stark in die Matratze ein.

    2.2 Matratzenauflage aus Viscoschaum

    Matratzenauflagen aus Viscoschaum – kurz für viscoelastischen Schaumstoff – zählen zu den hochwertigsten Arten der Matratzenauflagen. Nicht selten ist ein Matratzenauflage Vergleichssieger auch aus diesem Stoff gefertigt. Das Material ist weicher als Kaltschaum und passt sich besonders gut dem Körper an. Trotzdem ist eine hohe Punktelastizität gewährleistet. Das bedeutet, dass das Material nur an den Stellen mit dem stärksten Druck nachgibt. Alle anderen Stellen werden nach wie vor gut geschützt. Besonders für Menschen mit Rücken- und Gelenkproblemen ist diese Matratzenauflage besonders gut geeignet. Sie unterstützt nämlich eine besonders gute Lage des Körpers. Gerade wenn man sich keine ganze Matratze aus Viscoschaum leisten kann oder möchte, kann eine Matratzenauflage aus Viscoschaum eine sinnvolle Ergänzung für das eigene Bett sein.

    Tipp: Auch für Allergiker ist diese Matratzenauflage sehr gut geeignet, da sie antiallergen wirkt.

    2.3 Matratzenauflage aus Klimalatex

    Dieses Material ist ebenfalls recht straff und bietet eine gute Punktelastizität. Zwar ist dieses Material nicht so atmungsaktiv wie andere Modelle. Dafür ist die Konstruktion meistens so gewählt, dass die Bezüge recht atmungsaktiv und speziell perforiert sind. Dadurch wird trotzdem eine sehr hohe Luftzirkulation gewährleistet, was vor allem für Menschen, die nachts häufig schwitzen, optimal ist.

    2.4 Matratzenauflage aus Molton

    Bei Molton handelt es sich im eigentlichen Sinne nicht um ein eigenständiges Material, sondern um ein Gewebe. In den meisten Fällen sind diese Matratzenauflagen aus Baumwolle gefertigt. Ein besonderes Kennzeichen dieser Modelle ist die Undurchlässigkeit für Flüssigkeiten. Das können Blut, Erbrochenes, Stuhl und Urin, aber auch Schweiß sein. Entsprechend eignet sich dieser Stoff vor allem bei Krankheit, Verletzung oder Inkontinenz. Auch wenn Babys mit im Bett schlafen, kann eine Matratzenauflage aus Molton sinnvoll sein. Wichtig ist jedoch, dass man darauf achtet, dass sich das Modell durch eine besonders hohe Atmungsaktivität auszeichnet. Für hygienische Zwecke und die Lebensdauer der Matratze ist dieses Gewebe jedoch absolut zu empfehlen.

    MATERIAL BESCHREIBUNG GEEIGNET FÜR
    Kaltschaum
    • atmungsaktiv
    • gute Temperaturregulation
    • Menschen mit Übergewicht
    • Bauchschläfer
    • alle, die gerne etwas härter liegen
    Viscoschaum
    • passt sich dem Körper sehr gut an
    • hohe Punktelastizität
    • fördert eine gesunde Lage des Körpers beim Schlafen
    • Menschen mit Rücken- und Gelenkproblemen
    • alle, die maximalen Komfort wünschen, sich aber keine komplette Matratze aus Viscoschaum leisten können oder möchten
    Klimalatex
    • gute Punktelastizität
    • meist für eine hohe Luftzirkulation konstruiert
    • Menschen, die nachts häufig und viel schwitzen
    Molton
    • undurchlässig für Flüssigkeiten aller Art
    • Babys, bei Krankheit, Verletzung oder Inkontinenz

    3. Weitere Kriterien im Matratzenauflage Vergleich

    Darüber hinaus gibt es noch ein paar weitere Kriterien, die bei der Wahl der richtigen Matratzenauflage eine Rolle spielen. Das betrifft vor allem den Härtegrad, das Raumgewicht, die Dicke der Auflage und die Befestigung.

    3.1 Härtegrad

    Bei der Auswahl der Matratzenauflage spielt auch der Härtegrad eine wichtige Rolle. Entscheidend ist, dass die Auflage weder zu weich, noch zu hart gewählt wird. Beides kann im schlimmsten Fall gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Es gibt im Wesentlichen drei Kriterien, die hierbei berücksichtigt werden sollten. Einerseits lässt sich die Matratzenauflage danach auswählen, wie die Härte der Matratze ausfällt. Eine besonders harte Matratze kann mit einer weichen Matratzenauflage ausgeglichen werden, eine weiche Matratze mit einer harten Auflage. Als zweites Kriterium sollte das Körpergewicht dienen. Wie bereits zuvor kurz angeschnitten, sollte die Matratzenauflage umso härter sein, je schwerer die Person ist, die hinterher darauf liegt. Als drittes Kriterium können die eigenen Vorlieben und körperlichen Voraussetzungen dienen. Bei Rücken- und Gelenkproblemen sind beispielsweise die Matratzenauflagen aus Viscoschaum besonders empfehlenswert, da diese eine hohe Punktelastizität bieten.

    3.2 Das Raumgewicht

    Das Raumgewicht gibt Aufschluss darüber, wie viel Material in der Matratzenauflage verarbeitet wurde. Dieser Wert wird in Kilogramm pro Kubikmeter (kg/m³) angegeben. Je höher dieser Wert ist, umso langlebiger und robuster ist die Matratzenauflage. Je niedriger der Wert ausfällt, umso minderwertiger ist die Auflage in der Regel verarbeitet. Ein durchschnittlicher Wert für eine normale Matratzenauflage liegt ungefähr bei 50 Kilogramm pro Kubikmeter.

    3.3 Die Dicke der Matratzenauflage

    Beim Kauf stellt sich auch die Frage, wie dick die Matratzenauflage gewählt werden sollte. Erhältlich sind die meisten Modelle mit vier, sieben, neun oder elf Zentimetern. Einerseits sollte man es auch wieder vom Körpergewicht abhängig machen. Wenn man hier jedoch gar keine Tendenz hat, empfiehlt sich einer der beiden mittleren Werte – also sieben oder neun Zentimeter Dicke.

    3.4 Befestigung

    Damit der Matratzen Topper nicht verrutscht, ist auch eine gute Befestigung von hoher Bedeutung. Die meisten Modelle verwenden hier elastische Gummibänder in den vier Ecken der Matratzenschoner. Diese werden einfach über die Matratze gezogen und bieten der Matratzenauflage einen gewissen Halt. Wer jedoch einen maximalen Halt erreichen möchte, sollte auf eine Rundumbefestigung setzen. Diese wird einmal um die Matratze geschnallt, sodass ein Verrutschen fast ausgeschlossen ist.

    4. Fazit

    Eine Matratzenauflage ist eine sinnvolle Anschaffung, um die eigene Matratze vor Verschmutzungen, Bakterien und Milben zu schützen. Aber auch der Liegekomfort wird je nach Wahl teils erheblich optimiert. Um hier jedoch das richtige Modell zu finden, ist unser Matratzenauflage Test unbedingt zu empfehlen. Schließlich kann man sich bei den unterschiedlichen Eigenschaften und Funktionen der Matratzenauflagen auch schnell vergreifen. Auch ein Matratzenauflage Vergleichssieger ist nicht unbedingt zu empfehlen, wenn er einfach nicht zu den individuellen Anforderungen passt. Entsprechend ist etwas Lektüre eigentlich unvermeidlich, um das richtige Modell zu finden. Nimmt man sich jedoch die Zeit, sich einen Matratzenauflage Test zu erarbeiten, steht dem angenehmen Schlaferlebnis nichts mehr im Wege.

    Ähnliche Seiten