Katzenstreu Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Silversand Katzenstreu
Silversand_Katzenstreu
Silversand_Katzenstreu__4003024748237
Silversand Katzenstreu
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt15 kg
DuftBabypuder
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfrei
MaterialBentonit
TypStreu
2
Mehr Infos
Cat´s Best Öko Plus
Cat´s_Best_Öko_Plus
Cats-Best_Oeko-Plus__4002973000199
Cat´s Best Öko Plus
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt17,2 kg
Duftk.A.
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfrei
MaterialPflanzenfasern
TypPellets
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Karlie Flamingo Pet Plus
Karlie_Flamingo_Pet_Plus
Karlie-Flamingo_Pet-Plus__5400274750024
Karlie Flamingo Pet Plus
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt15 kg
DuftBabypuder
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfrei
MaterialBentonit
TypStreu
4
Mehr Infos
Catsan Ultra Klumpstreu
Catsan_Ultra_Klumpstreu
Catsan_Ultra-Klumpstreu__4008429068348
Catsan Ultra Klumpstreu
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt15 kg
Duftk.A.
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfrei
MaterialBentonit
TypStreu
5
Mehr Infos
Pet Earth Golden Grey Master
Pet_Earth_Golden_Grey_Master_
Pet-Earth_Golden-Grey-Master-__4260066669009
Pet Earth Golden Grey Master
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt14 kg
DuftBabypuder
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfrei
MaterialBentonit, Silikat
TypStreu
6
Mehr Infos
Amora White Katzenstreu
Amora_White_Katzenstreu
Amora_White-Katzenstreu__4028802000376
Amora White Katzenstreu
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt15 kg
DuftBabypuder
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfrei
MaterialTon
TypStreu
7
Mehr Infos
Clevercat Cat & Clean Deluxe
Clevercat_Cat_&_Clean_Deluxe_
Clevercat_Cat--Clean-Deluxe-__4260031840013
Clevercat Cat & Clean Deluxe
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt10 kg
DuftVanille
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfreik.A.
MaterialBentonit
TypStreu
8
Mehr Infos
Tigerino Nuggies Katzenstreu
Tigerino_Nuggies_Katzenstreu
Tigerino_Nuggies-Katzenstreu__4260077047018
Tigerino Nuggies Katzenstreu
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt2 x 14 kg
DuftBabypuder
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfrei
MaterialNaturton
TypStreu
9
Mehr Infos
Extreme Classic Katzenstreu
Extreme_Classic_Katzenstreu
Extreme-Classic_Katzenstreu__777979110077
Extreme Classic Katzenstreu
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt7 kg
DuftBabypuder
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfrei
MaterialTon
TypStreu
10
Mehr Infos
Bob Martin Premier White
Bob_Martin_Premier_White
Bob-Martin_Premier-White__5011914705757
Bob Martin Premier White
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifikation
Merkmale:
Inhalt10 kg
DuftBabypuder
Naturprodukt
100 % biologisch abbaubar
Staubfreik.A.
MaterialMineralstoffe
TypStreu

Sanitär für Samtpfoten – der Katzenstreu Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Katzenhalter wissen, wie wichtig die häusliche Hygiene für ihren Vierbeiner ist. Ein sauberes Katzenklo, das einen möglichst neutralen Duft aufweist, ist daher besonders wichtig, damit sich ihr kleiner Freund bei Ihnen zu Hause rundum wohlfühlt. Während wir Menschen mit einer Klospülung gesegnet sind und der Hund sein Geschäft in der freien Natur verrichten darf, hat die Katze es da sehr viel schwerer. Sie ist darauf angewiesen, dass wir ihre Toilette frisch und sauber halten. Im Katzenstreu Test vergleichen wir für Sie daher die verschiedenen Varianten der Katzenstreu und geben Ihnen viele nützliche Tipps für den heimischen Katzenfrieden.

    1. Die verschiedenen Varianten der Katzenstreu

    Grob lässt sich die Katzenstreu in zwei verschiedene Arten unterteilen. Im Katzenstreu Vergleich unterscheiden wir zwischen klumpender und nicht-klumpender Katzenstreu. Beide Varianten weisen verschiedene Eigenschaften auf und werden unterschiedlich verwendet. Wir nennen Ihnen die Vor- und Nachteile:

    1.1 Klumpender und nicht klumpender Katzenstreu

    Die Mehrzahl der im Handel erhältlichen Katzenstreu, bilden, sobald sie mit Flüssigkeit in Kontakt kommen, Klumpen, die dann möglichst täglich mit einer Schaufel ausgesiebt und entfernt werden. Das bedeutet nur der Teil des Streus, der in direkten Kontakt mit der Notdurft kommt, ist betroffen und saugt die Feuchtigkeit zuverlässig auf, während der Rest frisch bleibt und weiter verwendet werden kann. Schlechte Gerüche sollen dabei im Inneren der Körner eingeschlossen werden, sodass eine starke Geruchsbildung verhindert wird. Der Vorteil liegt hier ganz klar in der sparsamen Anwendung und der längeren Gebrauchsdauer. Ein Nachteil ist, dass die feinen Körner gerne mal an den Katzenpfötchen kleben bleiben und sich anschließend in der Wohnung verteilen. Nicht-klumpendes Katzenstreu hingegen verbindet sich nicht zu großen Klumpen, sondern saugt die Flüssigkeit extrem stark auf, während nur der Kot täglich entfernt wird. Produkte aus Holzpellets beispielsweise saugen sich mit Feuchtigkeit voll und zerfallen dann zu feinen Sägespänen. Der Verbrauch ist dadurch deutlich höher als bei der Klumpenden, da die ganze Streu auf einmal ausgetauscht werden muss. Dafür hat man etwas längere Zeit Ruhe und muss nicht jeden Tag ran. Auch das Gewicht ist meist nicht so hoch, sodass der Transport leichter fällt.

    2. Die verschiedenen Materialien

    Im Katzenstreu Test unterschieden sich die verschiedenen Sorten vor allem durch ihr Material und damit durch ihre Wirkungsweise. Die Gebräuchlichsten haben wir für Sie untersucht.

    2.1 Die Katzenstreu aus Tonmineralien

    Die meistverwendete Katzenstreu ist hierzulande noch immer die klumpende mineralische Katzenstreu. Sie ist normalerweise in jedem Supermarkt günstig erhältlich und daher vergleichsweise ohne großen Aufwand zu besorgen. Aber auch die nicht-klumpende Variante ist auf dem Markt erhältlich. Bei diesem werden Flüssigkeit und Gerüche ebenfalls ins Innere der Mineralien eingeschlossen, aber es kommt nicht zu den großen Klumpen, wie bei der Klumpstreu. Sie muss dann zu gegebener Zeit komplett ausgetauscht werden und ist damit weniger sparsam als die klumpende Sorte. In der Handhabung ist die handelsübliche Mineral-Klumpstreu damit am praktischsten zu handhaben. In der Anschaffung ist sie außerdem in beiden Fällen sehr günstig. Im Katzenstreu Vergleich wiegen die Mineral-Produkte mit am Meisten und müssen mühsam nach Hause getragen werden. Sie neigen beim Einfüllen außerdem dazu eine Staubwolke zu verursachen, die dann eingeatmet wird und gesundheitsschädlich sein kann. Bei modernen Produkten wurde diese Nebenwirkung aber schon erheblich zu reduzieren versucht. Kritiker merken außerdem an, dass die mineralische Katzenstreu im Vergleich sehr umweltschädlich ist. Sie ist nicht biologisch abbaubar und müsste eigentlich gesondert entsorgt weder. Die Mehrzahl der Haushalte wirft sie aber leider einfach zu dem Restmüll.

    2.2 Silikatstreu in Granulatform

    Das Granulat aus Silikat überzeugt im Katzenstreu Vergleich durch extrem gute Geruchsbindung und hat damit besonders gute Chancen darauf Katzenstreu Vergleichssieger zu werden. Es gehört zu den Produkten, die nicht klumpen und soll bis zu vier Wochen lang frisch bleiben, bevor es dann komplett ausgetauscht wird. Beim Einfüllen staubt es nicht, ist dafür aber extrem laut, sowohl beim Einfüllen als auch nachts, wenn die Katze zu später Stunde ihr Geschäft erledigt. Das Verscharren im Katzenstreu ist dann auch aus einiger Entfernung hörbar. Beim Kauf überzeugt das Granulat durch sein geringes Gewicht und dem dadurch einfachen Transport. Allerdings gehören diese Produkte zu der teuersten Kategorie. Gerade im Vergleich mit der Mineralstreu, die sehr viel preisgünstiger ist, fällt hier auf, dass das Portemonnaie, auf den Monat gerechnet, schnell belastet wird. Hier sollte überprüft werden, wie lang das Silikat im individuellen Haushalt hält, bevor es erneuert werden muss und anhand dessen ein Preisvergleich gemacht werden. Oft lohnt es sich auch auf spezielle Aktionen im Tierhandel zu achten, die einen ordentlichen Preisnachlass bringen. Ein weiterer Nachteil ist, dass das Silikat giftig ist und auf keinen Fall von den Tieren verschluckt werden sollte. Das kann besonders bei Katzenbabys schnell gefährlich werden und sollte deshalb bei jüngeren Kätzchen eher nicht verwendet werden.

    2.3 Katzenstreu aus Holz- und Pflanzenfasern

    Die wahrscheinlich ökologischste Variante im Katzenstreu Test ist der Griff zur Katzenstreu aus Holz- oder Pflanzenfasern. Diese bestehen ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen und sind, in der Biotonne entsorgt, gut biologisch abbaubar. Im Katzenstreu Vergleich ist die Geruchsbindung nicht ganz so gut wie bei anderen Produkten, aber durchaus noch akzeptabel. Dafür ist es preisgünstig, staubt beim Einfüllen überhaupt nicht und ist durch sein geringes Gewicht leicht zu transportieren. Achten sollte man lediglich darauf, dass keine chemischen Zusatzstoffe enthalten sind, die Allergien auslösen können.

    2.4 Katzenstreu aus Maiskörnern

    Interessante Eigenschaften im Katzenstreu Test bieten Produkte aus ganzen Maiskörnern. Diese weisen eine besondere mikroporöse Oberfläche auf, die Feuchtigkeit und schlechte Gerüche sehr gut bindet und stark absorbierend wirkt. Sie wiegen fast nichts und können damit, ähnlich wie die Holz- und Naturfasern, ohne großen Kraftaufwand transportiert und in das Katzenklo gefüllt werden. Dadurch, dass sie die Flüssigkeit sehr stark binden, ist auch die Klumpfähigkeit sehr gut. Die betroffenen Stellen können also bequem rausgesiebt werden, während der Rest weiterverwendet wird. Als nachwachsender Rohstoff ist Mais zudem sehr umweltfreundlich und leicht zu entsorgen. Da es sich in Kontakt mit Wasser komplett auflöst, kann die Katzenstreu aus Mais einfach die Toilette runtergespült werden, ohne Rückstände zu hinterlassen. Auch eine Entsorgung der Katzenstreu im Biomüll ist problemlos möglich.

    3. Tipps und Tricks bei der Verwendung von Katzenklo und Katzenstreu

    Auch bei Klumpstreu sollten Sie spätestens alle vier Wochen die gesamte Streu austauschen und das Katzenklo anschließend mit heißem Wasser und Essigreiniger säubern. Nur dann können Sie sicherstellen, dass kein Restschmutz antrocknet und alle Bakterien und damit auch Gerüche abgetötet werden. Ihre Katze wird es Ihnen ebenfalls danken. Wer genug Platz im Haus hat, sollte ruhig zwei Katzenklos pro Katze aufstellen, damit die Tiere eine Auswahl haben. Viele Katzen gewöhnen sich dann an eine Toilette für das große Geschäft zu benutzen und eine für das kleine. Bei mehreren Katzen aber immer mindestens ein Katzenklo pro Katze! So hat jede Katze ihr eigenes Revier und wird nicht durch fremde Gerüche irritiert. Wenn Sie auf ein anderes Streu-Material umsteigen möchten und Sie bemerken Ihre Katze meidet die “neue” Toilette, fangen Sie lieber klein an und mischen die neue Katzenstreu schrittweise unter die alte. Auch den Standort sollten Sie nicht ganz plötzlich ändern, wenn Sie möchten, dass sich Ihre Katze zurechtfindet. Dann lieber zeitweise zwei Toiletten benutzen, bis sich die neue etabliert hat. Bei der Wahl des richtigen Ortes für das Katzenklo sollten sie darauf achten, dass es zum einen leicht zugänglich für die Katze ist und nie blockiert wird und zum anderen sollte es ein ruhiger Ort sein, an dem die Katze nicht gestört wird oder plötzlich aufschreckt. Der Platz für Futter und Wasser sollte zudem unbedingt in einem anderen Raum sein. Sie wollen schließlich auch nicht dort essen, wo Sie Ihr Geschäft erledigen! Achten Sie beim Kauf des Katzenklos darauf, dass der Behälter groß und tief genug ist, im Verhältnis zu der Größe der Katze. Denn Katzen haben das Bedürfnis ihre Hinterlassenschaften hinterher gründlich zu verscharren. Ist das Klo zu klein, landet ein großer Teil des Streus vor dem Klo. Hier können auch geschlossene Katzenklos mit Haube von Vorteil sein. Die Katzenstreu verteilt sich weniger im Raum und der Geruch bleibt bestenfalls auch drin. Je nach Katze fühlen sich die Tiere in einem geschlossenen Raum auch wohler, weil sie mehr Privatsphäre haben und keiner zuschauen kann. Einige Katzenstreusorten enthalten künstliche Duftstoffe, die wie Babypuder oder Zitrone riechen sollen. Das ist für den Menschen vielleicht angenehm, weil es schlechte Gerüche überdecken kann, doch für viele Katzen ist der künstliche Geruch einfach zu stark und wirkt auf sie irritierend. Für ganz Faule gibt es mittlerweile auch hochmoderne selbstreinigende Katzenklos auf dem Markt. Diese filtern die festen Bestandteile und Klumpen aus der Katzenstreu heraus, sodass Sie nicht mehr selbst darin suchen und wühlen müssen, sondern nur die separate Schublade ausleeren. Das spart Zeit, Katzenstreu und Geld. Nur in der Anschaffung sind die Hightech-Toiletten meist wesentlich teurer als gewöhnliche.

    4. Fazit

    Der Katzenstreu Vergleich zeigt, dass die Wahl der richtigen Katzenstreu immer nach den persönlichen Bedürfnissen der jeweiligen Katze und ihrer Besitzer getroffen werden sollte. Letzten Endes bleibt die Wahl des Materials aber immer auch ein Stück weit Geschmacksache. Achten Sie einfach auf die Signale Ihres kleinen Lieblings und gehen Sie dann behutsam auf seine Bedürfnisse ein. Dann steht dem Glück nichts im Wege!

    Ähnliche Seiten