Katzenklo Vergleich 2017

Für die Hinterlassenschaften Ihrer Samtpfoten – der Katzenklo Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Katzen sind verschmust, selbstständig und sauber. Es gibt Freigänger und solche, die lieber im geschützten Wohnbereich ihrer Dosenöffner bleiben. Aber gerne auch mal den Balkon oder die Fensterbank für die Aussicht nutzen und sonst gerne auf der Couch bei Frauchen oder Herrchen viele Streicheleinheiten genießen. Dann gibt es auch noch die Mäusefänger auf dem Land, die ihren Menschen oft Geschenke von ihren Ausflügen mitbringen, was bei den Zweibeinern nicht immer Begeisterung auslöst. Allen Haustigern ist eines gemeinsam: sie sind sehr reinliche Tiere und stellen durchaus gehobene Ansprüche an das Katzenklo. Dieses unerlässliche Utensil für die Katzenhaltung gehört in jeden Haushalt, zu dem auch eine Katze gehört, egal, ob es sich um Freigänger oder Wohnungskatze handelt. Auch ein Freigänger kann einmal gezwungen sein, längere Zeit innerhalb der vier Wände zu bleiben, sei es aus Krankheitsgründen oder wetterbedingt. Die Ansprüche an das Katzenklo sind fast so vielfältig wie es Katzen gibt. Nach und nach entstanden die verschiedensten Arten und Formen von Katzenklos. Dabei wurden nicht nur die Bedürfnisse der Samtpfoten berücksichtigt, sondern auch Wünsche der Halter – schließlich steht so ein Katzenklo in der Wohnung und sollte auch optisch hineinpassen. Je nach Aufstellungsort ist auch die Geruchsentwicklung zu berücksichtigen. Hier spielt die Auswahl der passenden Katzenstreu eine wichtige Rolle. Doch lassen Sie sich nicht entmutigen! Mit unserem Katzenklo Test stellen wir Ihnen unterschiedliche Modelle vor, aus denen Sie Ihren ganz persönlichen Katzenklo Vergleichssieger auswählen können.

    1. Welche Arten gibt es?

    Unser Katzenklo Vergleich orientiert sich an den Gruppen, die sich aus den verschiedenen Anforderungen ergeben. Zunächst natürlich in Orientierung an die Bedürfnisse der Katzen selbst. Es gibt Katzen, die lieber auch an diesem Örtchen den Rundumblick haben möchten, also gibt es Modelle ohne Haube oder Deckel. Andere Miezen wiederum möchten unbeobachtet und diskret ihr Geschäft verrichten, also besitzen viele Modelle einen Deckel. Dieser ist für die einfache Reinigung in allen Fällen abnehmbar. Eine gewisse Mindesthöhe des Randes der Schüssel ist unerlässlich, doch gerade für ältere oder gehandicapte Stubentiger darf dieser Rand nicht zu hoch sein. Manche Modelle sind hier bei recht hohem Rand mit einem tieferen Einstieg ausgestattet. Die Farbgestaltung orientiert sich mehr an den Wünschen und Vorlieben der Halter und spielt für die Katzen selbst keine entscheidende Rolle. Wichtig für die Katzen ist – ebenso wie für die Menschen – ein Katzenklo, dass keine Gerüche nach außen dringen lässt. Neben der unerlässlichen täglichen Reinigung durch den Menschen gibt es Modelle, die im Deckel eine eingebaute Filtertechnik besitzen, um das, was die Miezen hinterlassen, nicht unangenehm werden zu lassen. Auch diese Modelle lassen sich im Katzenklo Test finden. Zu beachten ist auch, dass vor allem die Qualität des Katzenfutters darüber entscheidet, wie sehr der Katzenkot riecht. In der nachfolgenden Tabelle sind die verschiedenen Modelle aufgeführt, um einen kurzen Überblick zu geben.

    MODELLE MERKMALE
    Bodenwanne
    • kein Deckel vorhanden
    • preisgünstig
    • vor allem für Freigänger geeignet
    • Staubbildung und Verteilung des Katzenstreus nicht steuerbar
    • Geruchsbildung so gut wie nicht kontrollierbar
    Haubenwanne
    • Verringerung der Staub-und Streuverteilung
    • Filter vorhanden für bessere Geruchsbindung
    Selbtreinigendes Katzenklo
    • je nach Modell mit einem Motor ausgestattet
    • ein Gittersystem, wodurch sich die Katzenstreu bewegt und das “Geschäft” in eine entsprechende Box befördert wird
    • zusätzlicher Komfort für Katzenbesitzer
    • höherer Anschaffungspreis

    2. Zubehör

    Neben der bereits erwähnten Katzenstreu und den Filtern zur Geruchsbindung gibt es Zubehör, die die Sauberkeit nicht nur im, sondern auch um das Katzenklo herum unterstützt. In erster Linie sind diese Matten aus Gummi oder ähnlichen Substanzen. Sie verhindern das Verrutschen des Katzenklos, helfen aber auch, die Katzenstreu nicht in der ganzen Wohnung zu verteilen. Dazu gibt es Matten mit besonderer Oberflächenstruktur, die vor den Einstieg gelegt werden. Oft sind sie so groß, dass ein Teil unter das Katzenklo geschoben werden kann, um ein Wegrutschen der Matte zu verhindern. Die wichtigste Bedeutung kommt allerdings der Katzenstreu zu. Sie sollte staubfrei sein, möglichst angenehm in der Körnung und in der Härte. Außerdem sollte sie zulassen, dass die Katze scharren kann, was zu ihrem typischen Verhalten im Zusammenhang mit Ausscheidungen gehört. Der Halter freut sich über Katzenstreu, die klumpt und so die tägliche Reinigung erleichtert. Ergänzt wird das Angebot durch eine Vielzahl von kleinen Schaufeln mit und ohne Öffnungen und Müllsammelsysteme.

    3. Fazit

    Sie kennen ihre Samtpfote am besten und wissen, was sie gerne hat. Auch und gerade die Erledigung des großen und kleinen Geschäfts ist ein wichtiger Bestandteil des Wohlfühlfaktors, den ein Halter seiner Katze bieten kann. Hier gibt unser Katzenklo Vergleich eine Orientierungshilfe und bietet Informationen rund um die Modelle. Sind Sie noch auf der Suche nach einer Samtpfote, die Ihr Leben bereichern soll, so macht ein Besuch im nächstgelegenen Tierheim Sinn. Hier gibt es nicht nur viele Katzen, die aus den unterschiedlichsten Gründen ein neues Zuhause suchen. Hier erhalten Sie auch wertvolle Informationen zu Haltung und Pflege der beliebten Vierbeiner. Nicht zuletzt weiß das Personal auch um die Vorlieben bei der Benutzung des Katzenklos. Im Katzenklo Test sehen Sie die verschiedenen Modelle und können je nach Belieben das Katzenklo auswählen, welches für Ihre Samtpfote in Betracht kommt. Ihre Samtpfote wird es Ihnen danken, wenn sie ihr auch in diesem Bereich die für sie beste Lösung bieten.

    Ähnliche Seiten