Kaffeepadmaschine Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Petra Electric Artenso Latte
Petra_Electric_Artenso_Latte
Petra_Electric-Artenso-Latte__4211129758109
Petra Electric Artenso Latte
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität1,3 l
Pumpendruck2,0 bar
Leistung1.600 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
22,0 x 30,5 x 32,0
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Philips Senseo HD7817/69
Philips_Senseo_HD7817/69
Philips_Senseo-HD781769__8710103732075
Philips Senseo HD7817/69
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität0,7 l
Pumpendruck1,0 bar
Leistung1.450 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
21,3 x 33,0 x 31,5
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
3
Mehr Infos
Philips Senseo Quadrante
Philips_Senseo_Quadrante
Philips_Senseo-Quadrante__4053757337888
Philips Senseo Quadrante
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität1,2 l
Pumpendruck1,4 bar
Leistung1.450 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
19,0 x 29,0 x 27,0
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
4
Mehr Infos
Philips Senseo HD7857/20
Philips_Senseo_HD7857/20
Philips_Senseo-HD785720__8710103610403
Philips Senseo HD7857/20
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität1,2 l
Pumpendruckk.A
Leistung2.650 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
28,6 x 39,2 x 34,2
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
5
Mehr Infos
La Piccola KAVLP9110 Sara
La_Piccola_KAVLP9110_Sara
La-Piccola_KAVLP9110-Sara__8004769452034
La Piccola KAVLP9110 Sara
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität3,0 l
Pumpendruck15,0 bar
Leistung1.000 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
21,0 x 30,5 x 27,0
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
k.A
6
Mehr Infos
Philips Senseo HD7870/60 Twist
Philips_Senseo_HD7870/60_Twist
Philips_Senseo-HD787060-Twist__8710103566809
Philips Senseo HD7870/60 Twist
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität1,0 l
Pumpendruck1,0 bar
Leistung1.450 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
25,0 x 32,0 x 31,0
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
7
Mehr Infos
Philips Senseo HD7831/10 Viva
Philips_Senseo_HD7831/10_Viva
Philips_Senseo-HD783110-Viva__8710103766308
Philips Senseo HD7831/10 Viva
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität0,9 l
Pumpendruck1,0 bar
Leistung1.450 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
19,0 x 34,0 x 30,0
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
8
Mehr Infos
WMF Lono Kaffeepadmaschine
WMF_Lono_Kaffeepadmaschine
WMF_Lono-Kaffeepadmaschine__4211129062305
WMF Lono Kaffeepadmaschine
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität0,8 l
Pumpendruckk.A
Leistung1.600 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
20,5 x 33,5 x 29,0
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
9
Mehr Infos
Philips Senseo HD7880/10 Up
Philips_Senseo_HD7880/10_Up
Philips_Senseo-HD788010-Up__8710103651789
Philips Senseo HD7880/10 Up
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität0,7 l
Pumpendruck1,4 bar
Leistung1.450 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
1
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
10,7 x 22,6 x 35,2
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion
10
Mehr Infos
Princess Pad Coffee Maker
Princess_Pad_Coffee_Maker
Princess_Pad-Coffee-Maker__8712836315631
Princess Pad Coffee Maker
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Kapazität1,0 l
Pumpendruckk.A
Leistung1.600 Watt
Tassen
Tassen, die pro Brühvorgang befüllt werden können
2
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
28,0 x 31,5 x 20,0
Abschaltung
Automatische Abschaltfunktion

Flache Muntermacher – Die Kaffeepadmaschine im Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Ein Morgen ohne Kaffee? Undenkbar! Für viele gehört eine Tasse mit dem schwarzen Muntermacher zum Morgen wie die Luft zum Atmen. Aber nicht jeder hat morgens Lust und Muße, seine Filterkaffeemaschine anzuwerfen. Gerade Singles oder diejenigen, die die einzigen Kaffeetrinker in der Familie sind, scheuen den Aufwand. Es lohnt sich eben nicht. Abhilfe schaffen Kaffeepadmaschinen. Anmachen, Pad einlegen, kurz warten, Knopf drücken – fertig. Einfacher kommen Koffeein-Junkies nicht an ihr schwarzes Gold.

    1. Was ist eine Kaffeepadmaschine?

    Kaffeemaschinen kennt jeder. Eine bestimmte Menge Wasser wird in den Tank gefüllt (je nachdem, wie viel Kaffee man haben möchte), man setzt einen Kaffeefilter ein und in diesen kommt die passende Menge Kaffeepulver. Bei einer Padmaschine geht das alles ein bisschen einfacher. Es ist egal, wie viel Wasser im Tank ist. Und das Pad besteht aus Kaffeepulver und Kaffeefilter. Denn nichts anderes ist das Kaffeepad: Kaffeepulver, das von einem kleinen Filter komplett umschlossen ist. Dieses Pad wird nur in die Maschine gelegt und auf Knopfdruck überbrüht die Maschine das Kaffeepad mit einer genau festgelegten Menge Wasser. Der Vorteil ist, dass der Kaffee immer gleich gut schmeckt und man sich keine Gedanken um die Portionierung machen muss. Auch das Wasser kann immer im Tank bleiben. Gerade für Gelegenheitstrinker ist das optimal.

    2. Kriterien im Kaffeepadmaschine Vergleich

    So einfach und simpel das Prinzip der Kaffeepadmaschine auch klingt und ist: Es gibt einige Punkte, die Sie beachten sollten, wenn Sie sich eine Kaffeepadmaschine zulegen wollen. Auf diese gehen wir jetzt ein.

    2.1 Die Größe des Wassertanks

    Sie trinken maximal einmal am Tag ein kleines Tässchen Kaffee? Vielleicht greifen Sie auch nur alle zwei oder drei Tage zum flüssigen Muntermacher? Dann reicht ein kleiner Tank an ihrer Kaffeepadmaschine. Ganz kleine Modelle haben Tanks, die gerade mal 230 Milliliter fassen. Das langt dann für eine Tasse Kaffee. Kommt die Maschine nur alle paar Tage mal zum Einsatz, dann reicht das. Hätten sie einen großen Tank und würde dieser tagelang voll befüllt nicht zum Einsatz kommen, dann schadet das der Wasserqualität. Denn frisch sollte es natürlich schon sein. Wenn sie aber täglich Kaffee trinken und dann vielleicht auch mal mehr als eine Tasse, dann werden Sie mit einem Mini-Tank nicht glücklich. Denn dann müssen sie ständig Wasser nachfüllen. In diesem Fall bietet sich eine Maschine mit einem 0,7-Liter-Tank oder etwas mehr an. Einige Hersteller bieten sogar extragroße Wassertanks zum Nachkaufen an. Die können dann auch mal locker 1,5 Liter Wasser fassen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn sie über den Tag verteilt gerne immer mal wieder ein Tässchen Kaffee trinken wollen. Oder dann, wenn in ihrer Familie mehrere Kaffeetrinker sind, aber diese nicht zur gleichen Zeit Kaffee trinken.

    2.2 Paralleles Brühen

    Sie nutzen die Kaffeepadmaschine nicht alleine? Sie brühen manchmal für sich und ihre Freunde oder ihren Partner beziehungsweise Partnerin Kaffee auf? Dann sollten Sie zu einer Kaffeepadmaschine greifen, mit der Sie zwei Tassen Kaffee gleichzeitig zubereiten können. Diese haben dann dicht nebeneinander zwei Öffnungen, aus denen der Kaffee kommt. Trinken Sie alleine, stellen Sie Ihre Tasse einfach unter beide Öffnungen. Wenn Sie zwei Tassen aufbrühen wollen, stellen Sie einfach zwei Tassen nebeneinander unter die Öffnungen. Kaffeepadmaschinen mit dieser Funktion haben normalerweise auch die Möglichkeit, zwei Pads in die Maschine zu legen, damit der Kaffee auch schön stark bleibt.

    2.3 Anpassbar für kleine Tassen

    Nicht alle Kaffeetrinker greifen gerne zum großen Becher. Einige halten an den kleinen Kaffeetassen fest. Sei es, weil sie es schicker finden. Sei es, weil sie nicht so viel Kaffee trinken. Da die Kaffeepadmaschinen aber normalerweise so konstruiert sind, dass unter die Ausguss-Öffnung ein großer Pott passt, ist ziemlich viel Platz zwischen Öffnung und Tasse, wenn es sich um eine kleine Tasse handelt. Wenn dann der Kaffee aus großer Höhe in die Tasse fließt, kann es schnell spritzen. Dann landet viel Kaffee neben der Tasse und die Maschine darf danach gereinigt werden. Um das zu verhindern, bieten verschiedene Hersteller verschiedene Lösungen an. Bei einigen Maschinen kann man ein kleines Tischchen ausklappen, auf das man die kleine Tasse stellen kann. So wird der Abstand zwischen Tasse und Öffnung verringert und der Kaffee spritzt nicht mehr munter in der Gegend herum. Eine andere Lösung besteht in einem höhenverstellbaren Kaffeeauslauf. Die dritte Möglichkeit bietet eine höhenverstellbare Abtropfschale. Sollten Sie öfter mal Ihren Kaffee aus kleinen Tassen genießen, sollten Sie im Kaffeepadmaschinen Vergleich auf eine dieser Lösungen achten.

    2.4 Kaffeestärke

    Normalerweise ist die Stärke des Kaffees aus einer Kaffeepadmaschine immer gleich. Um die Kaffeestärke anzupassen, gibt es aber einige Möglichkeiten. Zum einen gibt es die Kaffeepadmaschinen, die auch zwei Pads fassen können. Wer also Wasser für eine Tasse durch zwei Pads laufen lässt, bekommt einen stärkeren Kaffee. Andersrum geht es natürlich ebenfalls: Die Wassermenge für zwei Tassen durch ein Pad laufen lassen. Allerdings ist diese Art der Bestimmung der Kaffeestärke relativ grob. Dafür gibt es Maschinen, bei denen man generell die Wassermenge, die bei einem Brühvorgang durch den Kaffee fließt, einstellen kann. Oft muss man dann den Startknopf einfach so lange gedrückt halten, bis die gewünschte Wassermenge erreicht ist. Anschließend können sie den Knopf loslassen und die Maschine hat die Wassermenge gespeichert. Bei Senseo gibt es einen anderen Trick. Komfortabler ist allerdings ein Knopf oder Schalter für das Einstellen der Kaffeestärke oder die Möglichkeit, sie über ein Touchdisplay zu regulieren. Einige Geräte in unserem Kaffeepadmaschine Test verfügen über diese Möglichkeit.

    2.5 Darf es etwas Milchschaum sein?

    Schwarzer Kaffee ist Ihnen zu schnöde? Dann sollten Sie im Kaffeepadmaschine Vergleich darauf achten, ob das Gerät Milchschaum zubereiten kann. Bei einigen Maschinen im Kaffeepadmaschinen Test besteht die Möglichkeit, über einen Schlauch Milch zuzuführen, welche die Maschine dann aufschäumt. Man kann die Milch beispielsweise in eine Tasse oder Kanne füllen und neben die Maschine stellen. Einige Maschinen haben aber einen extra Tank für Milch. Das sieht auf der Arbeitsfläche natürlich schicker und aufgeräumter aus. Andere Hersteller wiederum bieten separate Milchaufschäumer an und verkaufen sie ab und an im Paket mit der Kaffeepadmaschine.

    2.6 Der Druck

    Wenn möglich, sollten Sie im Kaffeepadmaschinen Vergleich auch auf den Druck achten, den die Maschine aufbaut. Allerdings findet man nicht bei allen Herstellern Angaben. Je mehr bar die Maschine besitzt, desto höher ist der Druck, mit dem das Wasser durch das Kaffeepad und somit den Kaffee gepresst wird. Das sorgt für vollen Kaffeegeschmack ohne unnötige Bitterstoffe. Denn diese lösen sich vor allem dann, wenn das Wasser langsam durch das Pulver fließt. Dann kann es die ganzen Bitterstoffe ausspülen.

    2.7 Einfache Reinigung

    Eine Kaffeepadmaschine will zwischendurch gereinigt werden. Das ist ja selbstverständlich. Wer damit möglichst wenig Arbeit haben möchte, der sollte darauf achten, dass die Abtropfschale entnehmbar ist. Diese ist nämlich der Auffangbehälter für alle kleinen Tropfen, die noch aus der Ausguss-Öffnung kommen, wenn man seine Tasse schon längst weggenommen hat. Wenn man diese Schale entnehmen kann, geht die Reinigung natürlich viel leichter von der Hand.

    Ebenfalls wichtig: Alle entnehmbaren Teile sollten spülmaschinentauglich sein. Das erspart mühsames Spülen von Hand.

    Es gibt ein weiteres Ausstattungsmerkmal, was mit Blick auf die Reinigung sinnvoll ist. Wie alle Geräte, durch die regelmäßig Wasser fließt, muss auch eine Kaffeepadmaschine ab und an entkalkt werden. Aber wann und wie oft? Und wollen Sie immer Buch darüber führen, wann Sie die Maschine das letzte Mal entkalkt haben? Bestimmt nicht! Deswegen haben einige Geräte im Kaffeepadmaschine Vergleich eine Statusleuchte. Diese signalisiert, wenn es wieder soweit ist, die Maschine zu entkalken.

    2.8 Abschaltautomatik

    Eine Kaffeepadmaschine verbraucht Strom. Da kann sie noch so gut sein. Auch beim Kaffeepadmaschine Vergleichssieger funktioniert nichts ohne die Steckdose. Allerdings kostet Strom. Deswegen sollten Sie vor dem Kauf darauf achten, dass Ihre Kaffeepadmaschine eine Abschaltautomatik besitzt. Denn oft schnappt man sich durstig einfach die fertige Tasse mit dem frischen Kaffee, ohne daran zu denken, die Maschine abzuschalten. Dann ist es ganz gut, wenn sie sich von alleine nach 15 oder 30 Minuten abschaltet.

    2.9 Die Bedienung

    Viel gibt es zu den Bedienelementen einer Kaffeepadmaschine eigentlich nicht zu sagen. Sie sollte einen An-/Ausknopf besitzen und mindestens zwei Tasten für die Kaffeezubereitung. Eine Taste für eine große Tasse Kaffee, eine Taste für eine kleine Tasse Kaffee. Darüber hinaus erlauben einige Maschinen noch die Einstellung der Kaffeestärke oder bieten andere Extras. Eines sticht aus der breiten Masse heraus: das Touch-Panel. Statt mit Knöpfen bedienen Sie diese Kaffeepadmaschine über berührungsempfindliche Sensoren, die ins Gehäuse eingelassen sind. Das sieht schick aus und hat den Vorteil, dass man diese Maschine noch besser abwischen kann. Während sich zwischen Knöpfen und Gehäuse gerne mal Staub einnisten kann, passiert das mit dem Touch-Panel nicht. Es gibt aber noch ein weiteres nettes Feature im Kaffeepadmaschine Vergleich. Normalerweise läuft die Zubereitung nämlich so ab: Sie schalten das Gerät an, warten einige Zeit, bis es aufgeheizt ist, und dann drücken Sie auf die Taste, mit der Sie den Kaffee anfordern. Diesen Handgriff ersparen einige Modelle ihren Besitzern. Diese Maschinen verfügen über eine Direktstarttaste. Wenn Sie diese drücken, heizt das Gerät auf und beginnt anschließend automatisch mit der Kaffeezubereitung.

    3. Zubehör für die Kaffeepadmaschine

    Ohne Kaffee läuft bei der Kaffeepadmaschine gar nichts – auch nicht beim Kaffeepadmaschine Vergleichssieger. Klar soweit. Allerdings gibt es weiteres Zubehör, welches für die Zubereitung nicht nötig ist, dass aber zumindest sinnvoll sein kann. Mit einem kann man auf Dauer sogar Geld sparen. Es gibt Kaffeepads aus Kunststoff, die sie selbst befüllen können. Kaffeepads sind zwar mittlerweile recht günstig, weil auch Fremdhersteller diese Pads produzieren und man sie sogar bei Discountern kaufen kann. Pulverkaffee ist aber immer noch günstiger (wenn man nicht zur Edel-Marke greift). Außerdem sind Sie mit diesen Mehrweg-Kaffeepads nicht auf das begrenzte Angebot der Kaffee-Pad-Hersteller angewiesen. Sie können sie einfach mit ihrem Lieblingskaffee befüllen, in die Maschine legen und nach Gebrauch kurz ausspülen. Natürlich können Sie auch mit einer Kaffeemühle selbst Ihren Lieblingskaffee mahlen und in die Mehrweg-Pads einfüllen. Nicht immer ist es nötig, diese Mehrweg-Pads zu kaufen. Einige Hersteller erlauben ohnehin das Einfüllen von normalem Kaffeepulver in die Maschine. Diese versagen dann aber meist bei der Zubereitung von Pad-Kaffee. Ein weiteres praktisches Zubehör ist ein separater Milchaufschäumer. Diesen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Falls Ihre Kaffeepadmaschine über keinen Milchaufschäumer verfügt und Sie in der Küche nicht mehr viel Platz haben, dann gibt es eine besonders kompakte Variante. Die besteht eigentlich nur aus einem kleinen Griff, in dem sich eine Batterie und ein Motor befinden, sowie ein Aufsatz, der sich schnell dreht und wie ein Schneebesen arbeitet. Diesen muss man nur in eine Tasse mit etwas kalter und am besten fettarmer Milch halten und den Milchaufschäumer anschalten. Nach einigen Sekunden wurde aus der Milch Milchschaum. Wer diesen in kalt nicht mag, kann die Tasse für ein paar Sekunden in die Mikrowelle stellen.

    4. Alternativen zur Kaffeepadmaschine

    Zur Kaffepadmaschine gibt es einige Alternativen, auf die wir im Folgenden eingehen.

    4.1 Filtermaschine

    Die Filtermaschine ist die normale Kaffeemaschine. Wie diese funktioniert, haben wir bereits erklärt. Der Kaffee kommt in einen Filter und das Wasser läuft gemächlich durch den Kaffee durch. Die Nachteile: Das dauert relativ lange und aus dem Kaffee lösen sich durch den langen Wasserkontakt Bitterstoffe. Aber viele sind mit diesem Kaffee groß geworden und lieben den Geschmack trotzdem. Außerdem ist loser Kaffee günstiger als Pads. Ein weiterer Vorteil: In einem Vorgang kann man eine ganze Kanne Kaffee aufkochen. Das ist praktisch in Büros oder für Familien mit vielen Kaffeetrinkern oder bei Kaffeekränzchen. Für ein schnelles Tässchen zwischendurch sind diese Maschinen aber alles andere als ideal.

    4.2 Kapselmaschine

    Kapselmaschinen kamen kurz nach der Kaffeepadmaschine auf den Markt. Sie arbeiten ähnlich, allerdings befindet sich der Kaffee nicht in einem Pad, das quasi aus Filterpapier besteht. Der Kaffee steckt bei Kapselmaschinen – wie der Name vermuten lässt – in Kapseln. Diese können aus Plastik aber auch aus Aluminium bestehen. Welches Material verwendet wird, hängt vom Hersteller der Maschine ab. Beide Kapsel-Arten haben einen großen Nachteil: Sie sorgen für eine viel stärkere Umweltverschmutzung als Kaffeepadmaschinen. Denn sie produzieren viel Plastik- oder Aluminiummüll. Außerdem genießt Aluminium keinen sonderlich guten Ruf. Es steht im Verdacht, Erkrankungen wie Alzheimer zu begünstigen. Außerdem sind Kapseln meistens teurer als Kaffeepads. Allerdings bewahren diese Kapseln das Kaffeearoma besser als Pads. Für Gelegenheitstrinker könnte eine Kapselmaschine also eine sinnvolle Alternative sein. Allerdings gibt es auch Kaffeepads, die einzeln in Folie eingeschweißt sind und somit auch besser das Aroma bewahren. Natürlich sorgt das wiederum für mehr Plastikmüll.

    4.3 Kaffeevollautomat

    Wer einen hat, will kaum noch ohne leben. Die Rede ist vom Kaffeevollautomaten. Diese schicken Geräte malen auf Druck die Kaffeebohnen und brühen anschließend den Kaffee auf. Frischer geht es eigentlich nicht. Auch mit der Zubereitung von Milchschaum haben sie selten Probleme. Sie sind der Ferrari unter den Kaffeemaschinen. Dementsprechend sind sie aber auch nicht ganz günstig. Außerdem sind Kaffeevollautomaten groß. Man sollte sich also vorher überlegen, ob man genügend Platz in der Küche hat.

    4.4 French Press

    Ganz simpel ist die French Press. Auch mit dieser lässt sich morgens schnell ein Kaffee zubereiten. Ihr deutscher Name lautet übrigens – weniger glamourös – Pressstempelkanne. In die Kanne kommen Kaffeepulver und heißes Wasser aus dem Wasserkocher. Anschließend wird das Pulver mit einem Sieb an den Kannenboden gedrückt. Koffeein-Junkies werden mit dieser Methode vielleicht nicht ganz so glücklich wie mit einer Filtermaschine. Denn die Koffeein-Konzentration ist aufgrund der Zubereitungsart bei der French Press geringer. Dafür ist der Kaffee aromatischer als herkömmlicher Kaffee. In der Handhabung hat eine Kaffeepadmaschine allerdings die Nase vorn.

    5. Fazit

    Sie trinken gerne Kaffee, aber keine großen Mengen? Sie mögen es unkompliziert und schnell? Dann könnte eine Kaffeepadmaschine genau das Richtige für Sie sein. Sie kostet viel weniger als ein Kaffeevollautomat und die Pads sind günstiger als Kapseln für Kapselmaschinen. Mit nachfüllbaren Kaffeepads können Sie sogar ihren Lieblingskaffee genießen. Mit einer Kaffeepadmaschine ist Ihnen ein stressfreier Tag sicher.

    Ähnliche Seiten