Heizkörperthermostat Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
HomeMatic 105155 Thermostat
HomeMatic_105155_Thermostat
HomeMatic_105155-Thermostat__4047976051564
HomeMatic 105155 Thermostat
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungDigital
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
0 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
55 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
5,4 x 6,5 x 9,3
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Heimeier K 6000
Heimeier_K_6000
Heimeier_K-6000__4024052248711
Heimeier K 6000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungAnalog
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
6 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
28 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
7,2 x 8,8 x 15,0
3
Mehr Infos
Danfoss Raw 5110
Danfoss_Raw_5110
Danfoss_Raw-5110__5702420018379
Danfoss Raw 5110
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungAnalog
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
8 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
28 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,0 x 6,0 x 10,6
4
Mehr Infos
Danfoss Danfravl 2950
Danfoss_Danfravl_2950
Danfoss_Danfravl-2950__5702420048055
Danfoss Danfravl 2950
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungAnalog
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
5 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
26 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
5,8 x 6,4 x 8,8
5
Mehr Infos
Oventrop Uni SH
Oventrop_Uni_SH
Oventrop_Uni-SH__4026755295030
Oventrop Uni SH
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungAnalog
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
7 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
28 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
3,8 x 4,2 x 8,6
6
Mehr Infos
EQ3 Heizkörperthermostat
EQ3_Heizkörperthermostat
EQ3_Heizkoerperthermostat__4047976308149
EQ3 Heizkörperthermostat
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungDigital
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
5 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
29,5 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
5,8 x 7,1 x 9,0
7
Mehr Infos
Honeywell HR-20
Honeywell_HR-20
Honeywell_HR-20__4024627461286
Honeywell HR-20
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungAnalog/Digital
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
8 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
28 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,0 x 6,5 x 9,5
8
Mehr Infos
EQ3 Max!
EQ3_Max!
EQ3_Max__4047976990177
EQ3 Max!
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungDigital
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
5 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
30 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,0 x 6,5 x 10,0
9
Mehr Infos
Honeywell HR25
Honeywell_HR25
Honeywell_HR25__4024627095955
Honeywell HR25
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungAnalog/Digital
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
8 °C
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
28 °C
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,0 x 6,7 x 9,5
10
Mehr Infos
Technoline TM 3030
Technoline_TM_3030
Technoline_TM-3030__4029665030302
Technoline TM 3030
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Frostschutz
Frostschutz-Funktion
Frostschutz
Frostschutzfunktion
BedienungDigital
Min. Temp.
Minimal einstellbare Temperatur
k.A
Max. Temp.
Maximal einstellbare Temperatur
k.A
Maße in cm
Breite, Höhe, Tiefe
6,3 x 6,6 x 9,2

Mit neuen Heizkörperthermostaten eine Menge Energie sparen

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Das Thema Energiesparen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Zum einen möchte keiner zu hohe Ausgaben haben und zum anderen die Umwelt geschont werden. Eine recht einfache Möglichkeit, Wärmeenergie einzusparen, besteht darin die Heizkörperthermostate zu erneuern. Eine solche Maßnahme erfordert keine besonders hohe Investition und lässt sich mit ein wenig handwerklichem Geschick selbst durchführen.
    Nun gibt es allerdings viele unterschiedliche Ausführungen von Heizkörperthermostaten. Daher ist es sinnvoll, die Informationen aus dem Heizkörperthermostat Test näher durchzulesen. Nur so kann ein Interessent ermitteln, welches Modell im Heizkörperthermostat Vergleich am besten abschneidet. Es geht natürlich auch immer darum, die Investitionskosten mit den zu erwartenden Einsparungen abzuwägen. Dabei wird jeder merken, dass es nicht immer der Heizkörperthermostat Vergleichssieger sein muss.

    1. Was ist ein Heizkörperthermostat?

    Ein Heizkörperthermostat dient zur Regelung der Raumwärme. In der Praxis sieht es so aus: ein Heizkörperthermostat regelt den Durchfluss des Heizwassers im Heizkörper es zu kalt im Raum, öffnet der Thermostat ein Ventil, sodass eine größere Menge des erwärmten Heizwassers durch den Heizkörper fließen kann. Sobald die zuvor eingestellte Raumtemperatur erreicht ist, schließt der Heizkörperthermostat das Ventil wieder. Auf diese Weise lässt sich die Temperatur eines jeden Heizkörpers in der Wohnung regeln. Es gibt allerdings verschiedene Ausführungen von Heizkörperthermostaten, die auch zu unterschiedlichen Preisen angeboten werden.

    1.1 Der mechanische Heizkörperthermostat

    Noch vor wenigen Jahren waren die mechanischen Heizkörperthermostate weit verbreitet. Sie bestehen aus einem Temperaturfühler und einem mit Flüssigkeit oder Gas befüllten Behälter. Aufgrund zunehmender Wärme dehnt sich das Medium aus und verringert oder verschließt den Zulauf des Heizkörpers. Mittels Drehregler lässt sich die gewünschte Raumtemperatur einstellen. Besonders vorteilhaft an einem solchen klassischen Heizkörperthermostat sind neben dem günstigen Anschaffungspreis auch die einfache Handhabung. Nachteilig ist die etwas ungenaue Einstellung. Zudem tritt im Laufe der Zeit Verschleiß auf, sodass es zu abweichenden Temperaturen führen kann.

    1.2 Elektronischer Heizkörperthermostat

    Mittlerweile werden immer mehr elektronische Heizkörperthermostate verwendet. Sie bieten gegenüber den mechanischen Geräten viele Vorteile. Die Raumtemperatur ist mit solch einem Gerät exakt einstellbar. Zudem sind elektronische Thermostate mit einer integrierten Uhr ausgestattet. Damit lässt sich die Heizphase exakt den persönlichen Anforderungen anpassen. Halten sich beispielsweise tagsüber keine Personen in der Wohnung auf, so kann die Temperatur während dieser Zeit um einige Grad Celsius gesenkt werden. Dadurch wird noch mehr Energie eingespart.

    1.3 Funk-Heizkörperthermostat

    Ein Funk-Heizkörperthermostat besteht aus zwei Teilen. Eine Komponente wird direkt am Heizkörper angebracht. Darin befindet sich neben dem Funkempfänger ein elektrischer Stellmotor. Die andere Komponente besteht aus einem Temperaturfühler und der Sendereinheit. Dieses Gerät kann beispielsweise direkt neben der Sitzecke oder an einem anderen Bereich im Raum angebracht werden. Die Temperatur wird dann immer dort gemessen, wo sich die Sendereinheit befindet.

    1.4 Die modernste Variante, der Smart-Home-Heizkörperthermostat

    Ein solcher Heizkörperthermostat ist im Heizkörperthermostat Test das teuerste Gerät. Dafür erhält der Kunde aber auch ein Hightech Produkt. Mittels einer App lässt sich ein solcher Thermostat über das Smartphone steuern. Der größte Vorteil bei dieser modernen Technik besteht darin, dass sich die Heizung von außerhalb des Gebäudes über das Internet regeln lässt.

    2. Wann sollte ein Heizkörperthermostat erneuert werden?

    Es gibt für den Wechsel der Heizkörperthermostate keine vorgeschriebenen Intervalle. Eine Faustregel besagt, dass die Thermostate bei durchschnittlichem Gebrauch nach etwa 10 bis 15 Jahren ausgetauscht werden sollten. Aufgrund von Verschleiß treten Funktionsstörungen auf. Dadurch wird unnötig viel Energie verbraucht.
    Es ist aber auch möglich, die Funktionstüchtigkeit selbst zu testen. Lassen sich beispielsweise die Regler nur schwer bewegen, ist ein Austauschen sinnvoll. Eine andere Methode besteht darin, dass ein Heizkörperthermostat vollständig geschlossen wird. Fließt dann trotzdem noch Heizwasser durch den Heizkörper, ist der Thermostat mit Sicherheit defekt.

    3. Wie viel Energie lässt sich mit einem neuen Heizkörperthermostat einsparen?

    Zu den wichtigsten Fragen gehört natürlich auch die Höhe des Einsparpotenzials. Dies ist von mehreren Faktoren abhängig. Bei mechanischen Thermostaten lassen sich durch den Austausch bis zu sieben Prozent der Energiekosten sparen. Das höchste Sparpotenzial weisen elektronische Thermostate auf. Aufgrund der präzisen Einstellungen sowie der vorwählbaren Heizphasen ist eine Einsparung der Energiekosten von bis zu 23 Prozent möglich.

    3.1 Welcher Heizkörperthermostat spart am meisten?

    Diese Frage hängt von vielen Faktoren ab. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass bei einer Neuanschaffung immer die modernste Technik zum Einsatz kommen sollte. Die neuen Thermostate sollen ja auch wieder 10 bis 15 Jahre oder vielleicht noch länger in Betrieb bleiben. Es gilt aber auch, die Kosten im Blick zu behalten. Nicht in allen Räumen sind große Einsparmöglichkeiten vorhanden. Während in Wohnräumen immer ein behagliches Klima gewünscht wird, sollte die Heizung in Abstellräumen oder im Keller lediglich Frosteinwirkung verhindern und die Räume vor Feuchtigkeit schützen. In solchen unbewohnten Räumen im Haus bleibt die Temperatur in der Regel über mehrere Monate lang konstant.

    3.2 In Wohnräumen lässt sich am meisten sparen

    In Wohnräumen wird stets eine etwas höhere Temperatur erwartet als in Wirtschaftsräumen. Diese Temperatur sollte immer dann vorhanden sein, wenn sich Personen darin aufhalten. Daher eignen sich für solche Räume elektronische Thermostate am besten. Dort amortisieren sich die Anschaffungskosten relativ schnell. Ob jetzt ein Thermostat mit Funksteuerung, mit Steuerung über das Internet oder manueller Steuerung direkt am Gerät gewählt wird, hängt von den jeweiligen persönlichen Vorlieben ab.

    4. Einstellung und Zubehör

    Zum einstellen benötigt man kein extra Werkzeug wie möglicherweise einen Drehmomentschlüssel oder Schraubenzieher. Die Geräte sind mit Drucktasten und einem gut ablesbaren Display versehen. Dank einer innovativen Menüführung sind die exakte Einstellung der gewünschten Raumtemperatur sowie die Zeiten der Heizphase schnell erledigt.
    Es werden elektronische Thermostate angeboten, die mit nützlichen Erweiterungen ausgestattet werden können. Beispielsweise lassen sich Fenster- und Türkontakte installieren. Diese schalten den Heizkörper ab, sobald ein Fenster oder eine Tür geöffnet wird. Dadurch wird keine Wärmeenergie mehr verschwendet.

    5. Fazit

    Welcher Heizkörperthermostat den individuellen Anforderungen am besten entspricht, lässt sich ganz einfach in dem Heizkörperthermostat Vergleich herausfinden. Es lohnt sich auf jeden Fall, ältere Modelle gegen neue Thermostate mit moderner Technik auszutauschen. Dadurch verringert sich der Verbrauch von Heizenergie spürbar. Deshalb amortisieren sich die Kosten für die Anschaffung bereits nach wenigen Jahren. Durch die Erneuerung der Heizkörperthermostate wird nicht nur ein behagliches Raumklima erzielt, sondern obendrein die Umwelt entlastet.

    Ähnliche Seiten