Handpuppe Vergleich 2017

Große Klappe, Hand dahinter – Der Handpuppe Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Die heutige Zeit bietet Kindern eine riesige Auswahl an Spielsachen wie zum Beispiel Kinder Tablets oder ferngesteuertes Spielzeug. Viele Eltern möchten jedoch ihren Kleinen lieber etwas bieten, das ohne viel neumodischen Schnickschnack auskommt, ohne weniger unterhaltsam zu sein. Im Gegenteil: Handpuppen können insbesondere kleine Kinder begeistern. Nicht nur, dass sie für viele Eltern selbst einen Teil ihrer Kindheit darstellen; die fröhlichen Gesellen machen ihre Arbeit so gut, dass sie sogar zu Therapiezwecken zum Einsatz kommen. Damit das Spiel jedoch besonders viel Spaß macht, sollte ein Handpuppe Vergleichssieger her. Doch da es hier keine technischen Daten gibt, auf die geachtet werden kann, ist es für viele Eltern ein Rätsel, wie sie diesen ausfindig machen sollen. Aus diesem Grund kann es lohnenswert sein, sich am Handpuppe Test zu orientieren. Zusätzlich finden sich im Handpuppe Vergleich weitere spannende Infos rund um das Thema sowie Tipps für ein kindgerechtes Spiel.

    1. Was genau ist eine Handpuppe?

    Handpuppen zum Selberbasteln

    In den meisten Fällen, wie auch bei den Produkten im Handpuppe Test, handelt es sich bei einer Handpuppe eigentlich nicht um eine Puppe im eigentlichen Sinne. Optisch erinnern die bunten Zeitgenossen eher an Kuscheltiere: Aus weichem Stoff gefertigt und in fröhlichen Farben gehalten stellen sie häufig unterschiedliche Tiere dar. Der Unterschied zwischen den Produkten im Handpuppe Test und Kuscheltieren ist jedoch entscheidend – Handpuppen lassen den Erwachsenen in sich hineingreifen und ihn für sich sprechen. Die Hand wird hierbei in den Bauch der Puppe gesteckt, sodass der Mund sich mithilfe der Finger auf und zu klappen lässt. Auch die Arme der Puppe lassen sich durch die hineingesteckten Finger bewegen. Manche Puppen im Handpuppe Vergleich haben sogar bewegliche Beine. Mit einem solchen Spielgefährten können so zum Beispiel Gutenachtgeschichten zu einem lebendigen Abenteuer für die Kleinen werden, aber auch kleine Theatervorstellungen sind möglich. Jedoch sind Handpuppen nicht nur für Spaß gut. Auch arbeiten Kinderpsychologen oft mit den lustigen Puppen, da es auf diese Weise leichter für die Kinder ist, sich einem fremden Erwachsenen gegenüber zu öffnen. Das gleiche Prinzip findet ab und zu sogar in Altersheimen Anwendung: Nicht selten kommt bei der Einzelbetreuung im Seniorenheim eine Handpuppe zum Einsatz. Neben den im Handpuppe Test thematisierten, größeren Puppen, in die eine ganze Hand gesteckt werden kann, gibt es auf dem Markt auch Fingerpuppen. Diese kommen klassischerweise in einem Set daher und enthalten meist auch die gleichen, aus dem klassischen Kasperletheater entnommenen Figuren. Letztere sind jedoch auch nur für das Theaterspiel bestimmt.

    2. Worauf muss beim Kauf von Handpuppen geachtet werden?

    Handpuppen erfreuen sich schon seit Generationen einer großen Beliebtheit, wenn es darum geht, die Kleinen zu bespaßen. Kein Wunder: Kaum ein Spielzeug kann auf eine derart einfache Weise die Aufmerksamkeit von Kindern fesseln und erlaubt gleichzeitig die Interaktion zwischen Eltern und Kind. Darüber hinaus kann die Handpuppe nie langweilig werden, da sie für vielerlei Aktivitäten eingesetzt werden kann. Damit sie jedoch lange Zeit ein treuer Gefährte bleiben kann, muss auch ein gutes Produkt aus dem Handpuppe Vergleich her.

    Handpuppen
    – ähneln optisch häufig Kuscheltieren
    – die ganze Hand wird hineingesteckt, sodass sich die Arme und der Mund bewegen lassen
    – nicht nur Spaß: Handpuppen finden auch in der Kinderpsychologie oder in der Seniorenbetreuung Anwendung

    Fingerpuppen
    – in der Regel im Set
    – werden auf einen Finger aufgesteckt
    – eignen sich zur Vorführung von kleinen Theaterstücken

    3. Das Material

    Wer nach einer Handpuppe für ein kleines Kind sucht, sollte sich an den gleichen Kriterien orientieren wie auch beim Kauf einer Babydecke oder eines Kuscheltiers. Die beste Wahl stellen hier selbstverständlich Stoffvarianten dar, die auch zum Kuscheln genutzt werden können. Das Material sollte möglichst weich und vor allen Dingen ungiftig sein, da kleine Kinder ihr Spielzeug gerne auch in den Mund nehmen. Aus demselben Grund ist auch darauf zu achten, dass das Produkt waschbar ist. Hierbei lohnt es sich darauf zu achten, ob die Puppe in die Waschmaschine geworfen werden kann. Manche Produkte im Handpuppe Test erlauben nämlich nur die Handwäsche, die Keimen und Bakterien oftmals nicht allzu viel ausmacht.

    4. Set – ja oder nein?

    Obwohl eher unüblich, gibt es auf dem Markt auch Handpuppen Sets. Diese eignen sich besonders dafür, wenn das Kind sich von einzelnen Spielzeugen schnell gelangweilt zeigt oder aber hauptsächlich Theater gespielt werden soll. Ein weiterer Vorteil des Sets ist auch, dass die Puppen aufeinander abgestimmt sind (Bauernhoftiere in etwa) und so beispielsweise auch spielerisch gelernt werden kann. Puppen, die auch als Kuscheltiere taugen, sind in der Regel nur einzeln erhältlich.

    5. Die Basics – wie wird eine Handpuppe genutzt?

    Eigentlich sollte man meinen, das Spiel mit einem Produkt, aus dem Handpuppe Vergleich kann, nicht allzu kompliziert sein. Schließlich hat vermutlich jeder eine solche Puppe zumindest schon einmal gesehen und sie auch in Aktion erlebt. Doch sobald es daran geht, die eigenen Kinder zu bespaßen, wird deutlich, dass der Gebrauch gar nicht so einfach ist wie gedacht. Aus diesem Grund lohnt es sich, wenn die Eltern sich zuvor informieren, welche Stellung die Hand überhaupt in der Puppe einnehmen sollte. Da die gängigen Modelle im Handpuppe Test einen beweglichen Kopf und bewegliche Arme haben, gilt in der Regel: Der Mittelfinger steuert den Kopf, die Arme werden vom Daumen und vom kleinen Finger ausgefüllt.

    6. Fazit

    Die Hersteller von Spielzeug übertrumpfen sich seit Jahrzehnten mit immer abstruseren Ideen. Aus diesem Grund finden viele Eltern liebend gerne altbewährte Klassiker zwischen all den Neuheiten – wie auch die gute alte Handpuppe. Nicht nur, dass diese Kinder schon seit Ewigkeiten großen Spaß bereiten, sie können auch pädagogisch wertvoll eingesetzt werden. Nicht zu unrecht nutzen Kinderpsychologen die bunten Gesellen, um den Kleinen ein Gefühl von Vertrautheit zu vermitteln. Abgesehen davon lassen sich die Produkte im Handpuppe Test auf viele verschiedene Weisen nutzen. So kann beispielsweise mal zusammen mit der Puppe vorgelesen werden, dann wieder ein kleines Stück vorgeführt, oder das Kind darf sich selbst mit der Puppe vergnügen. Die Möglichkeiten sind schier endlos. Deshalb lohnt es sich, eine qualitativ hochwertige Puppe zu erstehen, damit Familien auch möglichst lange Spaß mit ihr haben können. Mit dem umfassenden Handpuppe Test sollte dies jedoch kein Problem sein.

    Ähnliche Seiten