Einbaukühlschrank Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
SCHOEPF KSE 4100
SCHOEPF_KSE_4100_
SCHOEPF_KSE-4100-__4024862075873
SCHOEPF KSE 4100
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA+
Volumen123 l
Gefrierfach
Lautstärke41 dB
Systemk.A.
Abtauautomatik
2
Mehr Infos
Gorenje RBI4092AW
Gorenje_RBI4092AW_
Gorenje_RBI4092AW-__3838942751738
Gorenje RBI4092AW
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA++
Volumen131 l
Gefrierfach
Lautstärke39 dB
SystemStatisch
Abtauautomatik
3
Mehr Infos
Bosch KIR24V60
Bosch_KIR24V60
Bosch_KIR24V60__4242002693378
Bosch KIR24V60
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA+
Volumen224 l
Gefrierfach
Lautstärke37 dB
SystemStatisch
Abtauautomatik
4
Mehr Infos
Beko RBI 6101
Beko_RBI_6101
Beko_RBI-6101__8690842363429
Beko RBI 6101
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA+
Volumen170 l
Gefrierfach
Lautstärke39 dB
SystemStatisch
Abtauautomatik
5
Mehr Infos
Bosch KIR18V60
Bosch_KIR18V60
Bosch_KIR18V60__4242002693361
Bosch KIR18V60
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA++
Volumen154 l
Gefrierfach
Lautstärke37 dB
SystemStatisch
Abtauautomatik
6
Mehr Infos
Bosch KIR21AF30
Bosch_KIR21AF30
Bosch_KIR21AF30__4242002734989
Bosch KIR21AF30
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA++
Volumen145 l
Gefrierfach
Lautstärke33 dB
SystemStatisch
Abtauautomatik
7
Mehr Infos
Siemens iQ100 KI18RV60
Siemens_iQ100_KI18RV60
Siemens_iQ100-KI18RV60__4242003588345
Siemens iQ100 KI18RV60
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA++
Volumen150 l
Gefrierfach
Lautstärke37 dB
SystemStatisch
Abtauautomatik
8
Mehr Infos
Siemens KI21RAD40
Siemens_KI21RAD40
Siemens_KI21RAD40__4242003643938
Siemens KI21RAD40
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA+++
Volumen144 l
Gefrierfach
Lautstärke33 dB
SystemStatisch
Abtauautomatik
9
Mehr Infos
PKM KS120.4EB
PKM_KS120.4EB
PKM_KS120.4EB__4030608207699
PKM KS120.4EB
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
EnergieklasseA+
Volumen120 l
Gefrierfach
Lautstärke39 dB
SystemStatisch
Abtauautomatik

In neuer Frische – der Einbaukühlschrank Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Kühlschränke bekommen häufig nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient hätten. Besonders dann, wenn nicht regelmäßig gekocht wird, verkommen sie oftmals zum Friedhof für Lebensmittel mit abgelaufenem Verfallsdatum. Ab und an wird dann doch mal ausgemistet, nur um ihn abermals mit Produkten zu füllen, die letztendlich vergessen werden. Auch bei der Reinigung, die bei den meisten anderen Haushaltsgeräten so akribisch vollzogen wird, fällt der Kühlschrank oft hinten über und kann mit der Zeit einen unangenehmen Geruch entwickeln. Damit so etwas nicht mehr passiert, lohnt es sich, das ideale Modell aus dem Einbaukühlschrank Test zu wählen. Wenn erst einmal der persönliche Einbaukühlschrank Vergleichssieger gefunden ist, macht es direkt viel mehr Spaß, häufiger in den Kühlschrank zu schauen. Klar, das Herz einer jeden Küche ist zumeist der Herd – in Singlehaushalten vielleicht auch die Mikrowelle. Doch wird häufig verkannt, dass Herd und Kühlschrank ein kaum zu schlagendes Duo abgeben. Der Kühlschrank ist schließlich der Lieferant für viele der Köstlichkeiten, die letztendlich am Herd zubereitet werden. Wie jedoch soll das perfekte Modell im Einbaukühlschrank Vergleich gefunden werden? So richtig Gedanken über seinen Kühlschrank macht man sich schließlich selten. Kein Problem – alles, was wichtig ist, lässt sich im folgenden Einbaukühlschrank Vergleich nachlesen.

    1. Was ist ein Einbaukühlschrank?

    Ein Kühlschrank ist in fast jedem Haushalt zu finden. Mit gutem Grund – selbst, wer sich dafür entscheidet, seine Lebensmittel auf dem Balkon zu kühlen, bekommt spätestens in den wärmeren Monaten Probleme. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der Kühlschrank zur Standardausstattung einer jeden Küche gehört. Allerdings kommen Kühlschränke häufig als grobe, rechteckige Blöcke daher, die sich nur schwierig in eine wohnliche Küche integrieren lassen. Abhilfe schaffen können die Modelle aus dem Einbaukühlschrank Test: Diese werden in die Küchenschränke hineinmontiert, sodass der Kühlschrank die einheitliche Optik der Küche nicht verdirbt.

    1.1. Die Geschichte des Kühlschranks

    Dass bestimmte Lebensmittel bei geeigneter Kühlung länger haltbar sind, ist eine für das Überleben der Menschen sehr profitable Erkenntnis. Schon in der Antike waren sich Menschen dieser Tatsache bewusst. Allerdings waren die Menschen damals noch darauf angewiesen, ihr Essen in Schnee oder Eis zu kühlen. Dies blieb vergleichsweise lange so – allerdings wurden die Methoden im Laufe der Zeit raffinierter. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts verfügten viele Haushalte über eine Vorform des heutigen Kühlschranks. Es handelte sich dabei um einen Schrank, der ein gesondertes Fach für Eis bot. Zusätzlich gab es eine Abflussmöglichkeit für das Schmelzwasser. Er hielt zu damaligen Zeiten die Lebensmittel frisch. Das benötigte Eis wurde zumeist geliefert. Der Besuch eines Eismanns war zu damaligen Zeiten ebenso üblich wie der von Milchmännern. So kühlten spätere Geräte bereits mithilfe von Luftkompression. Andere Baureihen verwendeten Chemikalien wie Ammoniak, die jedoch meist hochgiftig waren und übel rochen. Um die 1930er-Jahre herum kamen allmählich Kühlschränke auf den Markt, die denen von heute schon mehr ähnelten. Je mehr Haushalte über Strom verfügten, desto geläufiger wurden auch Kühlschränke.

    1.2. Welche Arten von Einbaukühlschränken gibt es?

    Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Kühlschränken unterscheiden. Das gilt selbstverständlich auch für die Modelle im Einbaukühlschrank Test. So gibt es auf dem Markt sowohl Geräte mit als auch ohne integriertes Gefrierfach. Erstere bezeichnet man häufig auch als Kühl-Gefrier-Kombination. Der Gefrierschrank bietet bei diesen Modellen im Einbaukühlschrank Vergleich zwar häufig nicht allzu viel Platz, ist jedoch für Singlehaushalte in der Regel vollkommen ausreichend. Das Gefrierfach befindet sich bei derartigen Modellen entweder über oder unter dem Kühlschrank. Das bedeutet oft einen Kompromiss – denn je größer das Gefrierfach ist, desto weniger Platz bleibt für den eigentlichen Kühlschrank. Wer keine Abstriche machen möchte oder mehr Platz in der Gefriertruhe benötigt, sollte lieber zwei separate Geräte wählen. Auch Miniaturgeräte ohne Gefrierschrank gibt es im Einbaukühlschrank Test. Diese eignen sich vor allem für Singlehaushalte und sehr kleine Küchen.

    2. Einbaukühlschrank oder Standgerät – Vor- und Nachteile

    Wer seine Küche neu einrichtet, hat die Qual der Wahl: Soll ein Gerät zum Einbauen in den Haushalt einziehen oder ein frei stehender Kühlschrank? Zwar fügt sich ein Modell aus dem Einbaukühlschrank Test optisch besser in die Küche ein, ansonsten sind die Vor- und Nachteile beider Geräte aber gar nicht so offensichtlich. Aus diesem Grund lohnt sich der Blick auf die Vor- und Nachteile der jeweiligen Bauweise:

    Einbaukühlschrank

    VORTEILE

    • das Gerät wird in die Küche eingebaut und mit der passenden Front verkleidet, sodass ein harmonisches Gesamtbild entsteht
    • da Kühlschränke in der Regel schwer sind, verschiebt man sie nur selten zum Putzen – neben einem Einbaukühlschrank kann sich kein Dreck sammeln
    • ideal für Wohnküchen, da die Geräusche durch die umstehenden Möbel gedämpft werden
    • hohe Auflösung
    • platzsparend, da außerhalb des Schranks keine freie Fläche vorhanden sein muss

    NACHTEILE

    • teurer in der Anschaffung
    • zusätzliche Kosten für den Einbau können hinzukommen

    Standkühlschrank

    VORTEILE

    • viele Hersteller bringen ansehnliche Modelle auf den Markt, sodass der Kühlschrank nicht das Gesamtbild der Küche verschandeln muss
    • der Standort kann flexibler ausgewählt werden
    • meist die günstigere Option

    NACHTEILE

    • frei stehende Modelle sind in der Regel lauter, da es um sie herum meist keine Möbel gibt, die Geräusche abfangen
    • da der Kühlschrank nicht abschließend an einer Wand stehen sollte (und meist auch gar nicht kann), bilden sich „Dreckecken“
      – weniger geeignet für kleine Küchen
    • weniger geeignet für kleine Küchen

    3. Worauf muss man beim Kauf eines Einbaukühlschranks achten?

    Informationsvideo zu Kühlschränken

    Auch, wenn im Einbaukühlschrank Test viele ansprechende Modelle zu finden sind: Da ein Kühlschrank häufig zu den teuersten Anschaffungen im Haushalt gehört, sollte ein möglichst passendes Exemplar für die heimische Küche gefunden werden. Ist dies geschafft, kann ein solches Gerät schließlich über viele Jahre hinweg zuverlässig dienen. Doch welche Kaufkriterien sollte man als Käufer im Auge behalten, um den persönlichen Einbaukühlschrank Vergleichssieger ausfindig zu machen? Die zu beachtenden Faktoren sind gar nicht so selbstverständlich. Im Folgenden allerdings sind deshalb die wichtigsten Kriterien für einen zufriedenstellenden Kauf aufgelistet.

    3.1. Die Einbaumaße

    Grundsätzlich gelten beim Kauf eines Einbaukühlschranks die gleichen Kriterien wie bei einem frei stehenden Gerät. Allerdings kommen bei Einbaukühlschränken natürlich zusätzlich die richtigen Einbaumaße zum Tragen. Bei einigen Küchenzeilen gehört ein Kühlschrank zwar schon dazu, allerdings handelt es sich nicht immer um ein zufriedenstellendes Modell. Wenn also separat ein Gerät aus dem Einbaukühlschrank Vergleich in den Haushalt einziehen soll, müssen unbedingt die Einbaumaße beachtet werden. Sonst kann es passieren, dass der Kühlschrank zwar alle gewünschten Eigenschaften hat, aber einfach nicht in den Schrank passt. Die Einbaumaße sind zumeist größer als die Gerätemaße, da zwischen Möbel und Kühlschrank noch etwas Luft bleiben sollte.

    3.2. Das Volumen

    Das optimale Volumen des Kühlschranks richtet sich vor allem nach der Anzahl der Personen im Haushalt. Das Volumen wird in der Regel in Litern angegeben. Weniger als 100 Liter sollten es jedoch nicht sein, damit der Kühlschrank genügend Platz bietet. Für einen Singlehaushalt ist dies in der Regel eine ausreichende Größe. Ein Zweipersonenhaushalt kommt meist mit einem Modell aus dem Einbaukühlschrank Test aus, das zwischen 140 und 160 Liter Volumen bietet. Jede weitere Person sollte mit zusätzlichen 50 Litern bedacht werden. Das nötige Volumen hängt aber auch von den individuellen Vorlieben des Nutzers ab. Wer normalerweise außer Haus isst, benötigt etwa keinen allzu großen Kühlschrank.

    3.3. Die Energieeffizienz

    Kühlschränke zählen oft zu den größten Stromfressern im Haus. Kein Wunder: Schließlich ist viel Energie nötig, um alles angemessen kühl zu halten. Darüber hinaus läuft ein Kühlschrank 24 Stunden am Tag. Aus diesem Grund lohnt es sich, beim Kauf nicht zuletzt die ausgeschilderte Energieeffizienzklasse zu berücksichtigen. Diese Klassen wurden 2003 eingeführt, um den Stromverbrauch von Geräten besser zu kennzeichnen, und sind in Kategorie A bis G eingeteilt, wobei A die beste und G die schlechteste darstellt. Durch den technischen Fortschritt gibt es mittlerweile besonders sparsame Geräte, die die Energieeffizienzklasse A+++ haben. Das spart dem Käufer jährlich einiges an Kosten. Wer sich für einen energiesparenden Kühlschrank entscheidet, muss zwar häufig bei der Anschaffung draufzahlen – langfristig jedoch machen sich diese Modelle im Einbaukühlschrank Test bezahlt.

    3.4. Die Geräuschentwicklung

    Da ein Kühlschrank 24 Stunden am Tag in Betrieb ist, macht er auch rund um die Uhr Geräusche. Wer seine Küche in unmittelbarer Hörweite des Schlafzimmers hat, sollte aus diesem Grund besonderen Wert auf einen möglichst leisen Kühlschrank legen. Zwar bieten Einbaukühlschränke in dieser Hinsicht ohnehin einen Vorteil gegenüber freistehenden Geräten. Die drumherum aufgebauten Möbel dämpfen schließlich die Geräusche ab. Doch gibt es trotzdem einige Modelle, die leiser arbeiten als andere. Durchschnittlich beträgt die Lautstärke eines Einbaukühlschranks etwa 30 bis 40 Dezibel. Höhere Werte werden schnell als störend empfunden.

    4. Fazit

    Der offensichtlichste Vorteil eines Gerätes zum Einbauen ist, dass es sich nahtlos in die Kücheneinrichtung fügt. Verkleidet hinter der gleichen Front wie der Rest der Küche, stört das große und oft auch wenig ästhetische Gerät nicht mehr das Gesamtbild des Raums. Darüber hinaus bieten Einbaukühlschränke jedoch auch weitere Vorteile gegenüber freistehenden Geräten. So kann der Käufer Platz sparen und muss sich keine Gedanken darüber machen, ob das Rohr des Staubsaugers in die Ritze zwischen Kühlschrank und Wand passt. Auch die Geräuschbelastung ist bei Modellen zum Einbauen in der Regel deutlich niedriger als bei Standgeräten. Wenn man beim Kauf einige wichtige Kriterien beachtet, wird man mit einem passenden Kühlschrank belohnt, der lange und zuverlässig seinen Dienst tut. Hübsch aussehen reicht schließlich nur in den seltensten Fällen.

    Ähnliche Seiten