Bürostuhl Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Maxstore 'RS Racer'
Racing Bürostuhl
Maxstore-'RS-Racer'___B001OLKLVM
Maxstore 'RS Racer'
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche49,0 x 56,0 cm
Sitzhöhe45,0 - 52,0 cm
Rückenlehne79,0 cm
Belastbarkeit150 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialKunstleder
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Songmics Sportsitz
Bürostuhl von Songmics
Songmics-Sportsitz___B00UTC9T7E
Songmics Sportsitz
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche50,0 x 50,0 cm
Sitzhöhe42,0 - 52,0 cm
Rückenlehne75,0 cm
Belastbarkeit150 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialKunstleder
3
Mehr Infos
Amstyle 'Madrid'
Madrid Bürostuhl von Amstyle
Amstyle-'Madrid'___B004YYOJPA
Amstyle 'Madrid'
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche55,0 x 55,0 cm
Sitzhöhe50,0 - 60,0 cm
Rückenlehne75,0 cm
Belastbarkeit120 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialKunstleder
4
Mehr Infos
Topstar 'High Sit Up'
Topstar Drehbürostuhl
Topstar-'High-Sit-Up'___B000NN2DAY
Topstar 'High Sit Up'
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche48,0 x 46,0 cm
Sitzhöhe44,0 - 53,0 cm
Rückenlehne70,0 cm
Belastbarkeit120 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialPolyester
5
Mehr Infos
MY SIT 'Milano Deluxe'
My SIT Bürostuhl
MY-SIT-'Milano_Deluxe'__B002YDS5WQ
MY SIT 'Milano Deluxe'
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche52,0 x 50,0 cm
Sitzhöhe45,0 - 55,0 cm
Rückenlehne68,0 cm
Belastbarkeit120 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialKunstleder
6
Mehr Infos
HJH Office Ergohuman'
Bürostuhl von HJH
HJH-Office_Ergohuman'__B00CM6DZ5C
HJH Office Ergohuman'
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche51,0 - 48,0 cm
Sitzhöhe50,0 - 62,0 cm
Rückenlehne58,0 cm
Belastbarkeit120 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialPolyester
7
Mehr Infos
HJH Office 'Zosa'
Bürostuhl HJH Office
HJH-Office-'Zosa'___B00IRXQG3M
HJH Office 'Zosa'
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche44,0 x 44,0 cm
Sitzhöhe 48,0 - 58,0 cm
Rückenlehne68.0 cm
Belastbarkeit110 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialKunstleder
8
Mehr Infos
Robas Lund 'DX Racer1'
Robas Lund Bürostuhl
Robas-Lund-'DX_Racer1'__B0056YNWVO
Robas Lund 'DX Racer1'
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche52,0 x 45,0 cm
Sitzhöhe42,0 - 52,0 cm
Rückenlehne90,0 cm
Belastbarkeit100 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialPolyester
9
Mehr Infos
SixBros. Sessel
Bürostuhl von SixBros.
SixBros.-Sessel___B00AQZN50Q
SixBros. Sessel
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche50,0 x 50,0 cm
Sitzhöhe48,0 - 58,0 cm
Rückenlehne70,0 cm
Belastbarkeit120 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialKunstleder
10
Mehr Infos
Topstar 'Syncro'
Topstar Bürostuhl
Topstar-'Syncro'___B004Z6PA9G
Topstar 'Syncro'
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Sitzfläche48,0 x 48,0 cm
Sitzhöhe43,0 - 51,0 cm
Rückenlehne60,0 cm
Belastbarkeit110 kg
Armstützen
Höhenverstellbare Armstützen
MaterialPolypropylen

Gesund am Arbeitsplatz mit dem passenden Bürostuhl

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Ein großer Teil der Jobs wird im Büro ausgeübt. Das betrifft beratende Berufe wie Steuerberater und Rechtsanwälte, aber auch Industrie- und Handelsunternehmen müssen über gute interne Bürostrukturen verfügen. Dienstleistungen im IT-Sektor zählen ebenfalls zu den Berufen, die fast nur am Schreibtisch ausgeübt werden. Entsprechend viel Zeit verbringt ein Großteil der Menschen mittlerweile im Sitzen am Arbeitsplatz. Acht Stunden täglich, fünf Tage die Woche sind dabei keine Seltenheit. Da das Sitzen jedoch eine vergleichsweise unnatürliche Position für den Körper ist, übt es auch eine gewisse Belastung auf Knochen und Gelenke aus. Entsprechend können hier mittel- bis langfristige Rückenbeschwerden oder sogar schwerere Schäden die Folge sein. Neben psychischen Krankheiten zählen Rückenleiden zu den am häufigsten auftretenden Berufskrankheiten von Büromitarbeitern. Deshalb gibt es einen sehr hohen Bedarf, hier möglichst gesundheitlich vorbeugen zu können. Schließlich möchte man auch nach 35 Jahren Bürotätigkeit noch möglichst gesund in die anstehende Rente gehen. Dies ist vor allem über das richtige Mobiliar erreichbar. Im Mittelpunkt dieses Artikels soll dabei der richtige Bürostuhl stehen. Im ausführlichen Bürostuhl Test soll behandelt werden, welche Probleme durch den falschen Bürostuhl hervorgerufen werden können und wie man sich davor am besten schützen kann. Weiterhin soll im Bürostuhl Test ausführlich aufgezeigt werden, welche mechanischen und technischen Bestandteile ein Bürostuhl haben kann und wie sich die Modelle voneinander unterscheiden. Das betrifft die verbaute Mechanik, die Rollen, die verstellbaren Elemente, aber auch den Stoff und die Polsterung. Weiterhin soll ein kurzer allgemeiner Ratgeber dabei helfen, die Gesundheit des Rückens auch durch das generelle Verhalten und nicht nur durch den Bürostuhl zu verbessern. Abschließend folgt eine kurze Zusammenfassung der dargestellten Punkte. Entsprechend geht es in diesem Bürostuhl Vergleich nicht darum, einen Bürostuhl Vergleichssieger zu küren und zu empfehlen, sondern stattdessen das Wissen um die wichtigsten Punkte rund um den Bürostuhl zu vermitteln. So kann sich jeder interessierte Käufer seinen individuellen Bürostuhl Vergleichssieger anhand relevanter Kriterien heraussuchen.

    1. Gesundheitsprobleme durch das Sitzen

    Bürostuhl von Terena

    Bürostuhl 59801 von Terena

    Dass langes Sitzen den Rücken belastet, sollte den meisten Menschen bekannt sein. Doch warum ist das eigentlich so? Vom Prinzip her liegt es daran, dass das Sitzen eine recht unnatürliche Haltung ist. Der hierbei ausgeübte Druck auf die Bandscheibe ist nämlich höher als bei anderen Haltungen. Wenn der Druck auf die Bandscheibe beim Stehen auf 100 Prozent festgelegt wird, dann ist er beim Liegen nur bei 70 Prozent. Werden beim Liegen zusätzlich dazu noch die Beine angewinkelt hochgelegt, sind es nur noch 35 Prozent. Beim Sitzen hingegen liegt der ausgeübte Druck auf die Bandscheiben bei 140 Prozent. Macht man dabei zusätzlich den Fehler, sich nach vorne zu lehnen, steigert sich der Druck auf 190 Prozent. Besonders große Menschen, die auf einem zu kleinen Bürostuhl an einem zu kleinen Schreibtisch sitzen, ergeben sich oft in diese ungesunde Haltung. Deshalb haben sie häufig früher Rückenprobleme als kleinere Menschen. Entsprechend wenig verwunderlich ist es auch generell, dass durch Sitzen – und vor allem falsches Sitzen – gesundheitliche Probleme das Resultat sind. Wer jetzt allerdings glaubt, dass Bandscheibenprobleme und Rückenschmerzen die einzigen Folgen des langen Sitzens sein können, der täuscht sich. Studien belegen nämlich, dass weitaus vielseitigere Probleme eindeutig auf langes Sitzen zurückzuführen sind. Das können beispielsweise Diabetes, Krampfadern, Kopfschmerzen und Verspannungen sein. Selbst das Risiko, zu sterben, ist laut einer Studie erhöht. Diese besagt, dass Menschen, die mehr als elf Stunden am Tag sitzen, mit einer um 40 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit in den nächsten drei Jahren sterben als Menschen, bei denen das nicht der Fall ist. Entsprechend wichtig ist es, mit dem richtigen Bürostuhl vorzubeugen. Dabei ist nicht nur der Bürostuhl selbst sehr wichtig. Auch der richtige Schreibtisch mit einer angemessenen Höhe spielt eine Rolle. Häufig werden mittlerweile auch schon höhenverstellbare Schreibtische oder Stehtische für die Büroarbeit angeboten. Sie können eine sinnvolle Ergänzung zu einem guten Bürostuhl sein.

    2. Welche Mechanik bei einem Bürostuhl zu finden ist

    Grundsätzlich lässt sich die Mechanik eines Bürostuhls daran festmachen, in welchem Verhältnis sich Sitzfläche und Rückenlehne zueinander bei Bewegungen neigen beziehungsweise welche Einstellungen sich dafür festlegen lassen. Die folgende Tabelle soll einen kurzen Überblick über die unterschiedlichen Mechanismen geben und gleichzeitig aufzeigen, welche Vor- und Nachteile welcher Mechanismus bietet. Wer darüber hinaus noch weitere Informationen dazu im Bürostuhl Test sucht, findet nach der Tabelle noch eine ausführlichere Darstellung zu den unterschiedlichen Mechanikarten.

    2.1 Synchronmechanik

    Besonders gut ist es, wenn ein Bürostuhl über eine Synchronmechanik verfügt. Hierbei stehen Neigung der Rückenlehne und Neigung der Sitzfläche in einem direkten Zusammenhang. Dabei neigt sich jedoch die Sitzfläche nicht im gleichen Winkel wie die Rückenlehne. Stattdessen ist hier ein Verhältnis von etwa 1:3 normal. Das bedeutet, dass sich die Sitzfläche pro drei Grad Neigung der Rückenlehne um jeweils ein Grad neigt. Daraus folgt, dass sich beim Zurücklehnen auch automatisch der Winkel ändert, in dem Ober- und Unterkörper zueinander stehen. Das ist ein Vorteil, da so eine Bewegung im Rücken und den Gelenken unterstützt wird. Optimalerweise bewegt man sich so sogar äußerst häufig in der Stunde. Weiterhin erleichtert die Synchronmechanik vor allem das Wechseln der Sitzposition. Das ist hilfreich, um möglichst keiner langen, monotonen Belastung ausgesetzt zu sein. Deshalb ist die Synchronmechanik die Art von Mechanik, die für einen Bürostuhl auf jeden Fall zu empfehlen ist.

    VORTEILE

    • Sitzfläche neigt sich synchron zur Rückenlehne
    • Neigung erfolgt dabei im Verhältnis von 1:3 in puncto Sitzfläche zu Rückenlehne
    • Haltungswinkel der Wirbelsäule zum Unterkörper weitet sich
    • Bewegungen der Gelenke und Körperstreckung werden gefördert
    • Erleichterung anderer Sitzpositionen

    NACHTEILE

    2.2 Wippmechanik

    Wer jedoch nicht auf die Synchronmechanik zurückgreifen möchte, hat natürlich noch andere Alternativen zur Auswahl. Ein Bürostuhl kann auch mit der Wippmechanik ausgestattet sein. Dabei sind die Rückenlehne und das Sitzteil miteinander fest verbunden. Mit einem solchen Bürostuhl ist es nicht möglich, den Winkel zwischen Ober- und Unterkörper zu strecken. Das ist eher ein Nachteil im Bürostuhl Test. Allerdings fördert der Bürostuhl es mit dieser Mechanik, sich nach hinten zu lehnen. Der Stuhl passt sich nämlich der Bewegung nach hinten an. Da Sitzfläche und Rückenlehne miteinander verbunden sind, neigen sich diese in gleichem Verhältnis nach hinten. Daher ist insgesamt eine gewisse Flexibilität vorhanden und das Anlehnen wird gefördert. Die gefährliche nach vorne gelehnte Haltung wird nicht unterstützt. Die Vielseitigkeit der Synchronmechanik wird im Bürostuhl Test allerdings bei einem solchen Bürostuhl nicht erreicht.

    VORTEILE

    • Rückenlehne und Sitzfläche sind fest miteinander verbunden
    • Neigung von Sitzfläche und Rückenlehne erfolgt im gleichen Verhältnis
    • Mechanik passt sich an die eigene Haltung an
    • Winkel von Ober- zu Unterkörper bleibt gleich

    NACHTEILE

    • eine gewisse Flexibilität ist gewährleistet, allerdings nicht so gut wie bei der Synchronmechanik

    2.3 Permanentmechanik

    Diese Art der Mechanik unterscheidet sich von den anderen im Wesentlichen dadurch, dass die Sitzfläche nicht geneigt werden kann. Entsprechend verharrt diese stets in der gleichen Position. Die Rückenlehne ist jedoch separat verstellbar. In aller Regel neigt sich diese zunächst automatisch zur Bewegung des Rückens. Wird der Rücken angelehnt und bewegt sich weiter nach hinten, bewegt sich die Rückenlehne mit. Entsprechend ist diese frei bewegbar. In aller Regel lässt sich jedoch eine bestimmte Position fixieren, sobald die richtige Einstellung für den Bürostuhl gefunden ist. Hierbei handelt es sich um die einfachste Bauweise, die ein Bürostuhl haben kann. Allerdings ist das Preis-Leistungs-Verhältnis durch die Bauweise vergleichsweise gut. Dass diese Art der Mechanik schlecht wäre, lässt sich auch nicht sagen. Schließlich fördert sie, dass der Winkel zwischen Unter- und Oberkörper sich weitet. Die Vielseitigkeit einer Synchronmechanik ist im Bürostuhl Test jedoch auch durch diese Modelle nicht gewährleistet.

    VORTEILE

    • Sitzfläche ist fest
    • Rückenlehne unterstützt eine zurückgelehnte und eine aufrechte Sitzposition
    • Rückenfläche bewegt sich mit anliegendem Rücken

    NACHTEILE

    • Unterschied zur Synchronmechanik: Sitzfläche bewegt sich nicht

    2.4 Asynchronmechanik

    Bei der Asynchronmechanik handelt es sich um die flexibelste Bauweise, die bei einem Bürostuhl zu finden ist. Hier lässt sich nämlich einerseits der Winkel der Rückenlehne anpassen, andererseits aber auch die Sitzfläche individuell konfigurieren. Somit kann jeder Nutzer dieser Art von Bürostuhl nahezu jede erdenkliche Position einstellen, die ihm für seine Haltung am besten erscheint. Das Hauptproblem dieser Art der Mechanik ergibt sich jedoch zwangsläufig von selbst. Es ist nämlich mit einem solchen Bürostuhl sehr leicht möglich, eine völlig ungesunde Haltung für den Körper einzustellen. So kann genau der Effekt, der erreicht werden soll, sich in das Gegenteil umkehren. Statt einer Haltung, die den Rücken fördert, kann eine Haltung eingestellt werden, die ihm umso mehr schadet und umso schneller zu gesundheitlichen Problemen führt. Deshalb ist es äußerst wichtig, sich etwas Zeit zu nehmen und damit auseinanderzusetzen, welche Haltung gesund ist und welche nicht. Sofern es sich um einen Bürostuhl Vergleichssieger oder zumindest generell um einen guten Bürostuhl handelt, kann sich ein Blick in das Handbuch lohnen. Einige Hersteller führen Hinweise für eine möglichst rückenschonende Einstellung des Bürostuhls an. An diese sollte man sich unbedingt halten, um sich nicht zu schaden. Sind keine Hinweise zu finden, sollten unbedingt die später aufgeführten Tipps zur richtigen Einstellung des Stuhls in diesem Bürostuhl Vergleich berücksichtigt werden.

    VORTEILE

    • Sitzfläche und Rückenlehne werden einzeln konfiguriert
    • maximale Flexibilität bei der Einstellung der individuellen Sitzposition

    NACHTEILE

    • individuellste Einstellmöglichkeiten, aber auch die größte Gefahr für Fehlhaltungen durch falsche Einstellungen

    3. Weitere Kriterien, die ein Top Bürostuhl erfüllen sollte

    Natürlich ist die Wahl der richtigen Mechanik nicht der einzige Punkt, der im Bürostuhl Test eine Rolle spielt. Es gibt viele Kriterien. Hierzu zählt beispielsweise der Unterbau des Stuhls mit den zugehörigen Rollen, die Polsterung der Sitzfläche und der Rückenlehne sowie die Verstellbarkeit der Armlehnen und weitere unterstützende Faktoren wie eine Lendenwirbelstütze. Im Folgenden soll der Bürostuhl Test aufzeigen, wie genau diese Punkte die Qualität eines Modells beeinflussen können. Daraus leiten sich auch die wichtigsten Kriterien ab, die berücksichtigt werden sollten, wenn man selbst einen Bürostuhl Test durchführt. Das Fußkreuz muss mindestens fünf Streben zur maximalen Stabilität aufweisen. Bei hartem Boden sollten weiche Rollen und bei weichem Boden harte Rollen verwendet werden.  Eine Sitzfläche die eine Breite von 40 bis 48 Zentimeter und eine Tiefe von 38 bis 44 Zentimeter aufweist. Die Höhenverstellbarkeit der Rückenlehne sollte zwischen 42 und 50 Zentimetern liegen. Vertikal sollte eine konvexe Wölbung vorhanden sein und horizontal eine konkave Wölbung. Die Breite der Rückenlehne sollte zwischen 36 bis 48 Zentimeter liegen. Eine Kopfstütze ist optional je nach Modell wählbar, sowie Armstützen. Letztere sollten eine Höhenverstellbarkeit zwischen 20 und 25 Zentimetern aufweisen.

    4. Eigenschaften eines Bürostuhls

    Vor dem Kauf eines Bürostuhls sollten Aspekte wie der Unterbau, die Sitzfläche, sowie die Rückenlehne und Armstützen genau unter die Lupe genommen werden. Auf welche Eigenschaften der einzelnen Aspekte besonders geachtet werden soll, wird im Folgenden erklärt.

    4.1 Der Unterbau des Stuhls

    Quasi alle erhältlichen Bürostühle verfügen über ein sogenanntes Fußkreuz. Diese besitzen einige Metallstreben, an deren Ende die Rollen des Stuhls befestigt sind. Wichtig hierbei ist jedoch, dass der Bürostuhl auf jeden Fall mindestens fünf dieser Streben haben sollte. Fast alle Modelle, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, verfügen über genau diese fünf Streben. Allerdings sollte man von einem Kauf absehen, wenn man im Bürostuhl Vergleich ein Modell mit weniger Streben findet. Der Hintergrund ist simpel. Verfügt das Fußkreuz über weniger als fünf Streben, ist die Stabilität beeinträchtigt. Damit wird der Bürostuhl zu einer erheblichen Gefahr für denjenigen, der sich darauf befindet. Wichtig ist darüber hinaus die Wahl der richtigen Rollen. Diese unterscheiden sich im Bürostuhl Test vor allem nach dem Härtegrad des verwendeten Materials. Es gibt weichere und härtere Rollen. Diese eignen sich je nach Untergrund besser oder schlechter. Soll der Bürostuhl hauptsächlich auf einem harten Boden wie Fliesen oder Laminat genutzt werden, empfiehlt es sich, besonders weiche Rollen zu wählen. Einerseits schonen diese den Boden, andererseits fungieren diese allerdings auch etwas gebremster und weniger leichtgängig als härtere Rollen. Bei besonders glattem Unterboden ist dieser Bremseffekt sehr sinnvoll. Soll der Bürostuhl jedoch eher auf einem weichen Boden wie beispielsweise Teppichboden genutzt werden, empfiehlt es sich, für eine bestmögliche Nutzung eher harte Rollen zu wählen. Diese sind deutlich leichtgängiger als weiche Rollen, was wiederum den Widerstand, den der Teppich von sich aus leistet, etwas kompensiert.

    4.2 Sitzfläche und Rückenlehne

    Sitzfläche und Rückenlehne sollten ebenfalls gewisse Anforderungen im Bürostuhl Test erfüllen. Besonders die Maße haben bereits einen erheblichen Einfluss darauf, ob es sich um einen Top Bürostuhl oder eher ein nicht so hochwertiges Exemplar handelt. Die Sitzfläche sollte beispielsweise etwa 40 bis 48 Zentimeter breit sein, bei der Sitztiefe sind 38 bis 44 Zentimeter angemessen. Eine Höhenverstellbarkeit sollte im Bereich von 42 bis 50 Zentimetern gewährleistet sein. Bei der Rückenlehne sind nicht nur die Maße im Bürostuhl Vergleich entscheidend. Stattdessen ist vor allem die Wölbung der Fläche elementar, um sich bestmöglich an den Rücken und vor allem die Wirbelsäule anpassen zu können. Vertikal sollte die Wölbung konvex sein. Das bedeutet, dass die Rückenfläche sich ausgehend vom Mittelpunkt nach oben und unten hin weiter nach hinten neigen sollte. In vertikaler Linie sollte also eine Wölbung nach außen erfolgen. In horizontaler Linie hingegen sollte die Wölbung eingebogen sein. Das bedeutet, dass hier die Neigung nach links und rechts hin weiter zum Körper, also nach innen, erfolgen sollte. Im Bereich der Größe gibt es selbstverständlich auch ungefähre Maße, die im Bürostuhl Vergleich berücksichtigt werden sollten. Die Breite sollte zwischen 36 und 48 Zentimeter betragen. Zusätzlich dazu gibt es Modelle, die am oberen Ende der Rückenfläche noch eine Kopfstütze angebracht haben. Hierbei handelt es sich um ein Element, welches sinnvoll sein kann, aber nicht unbedingt benötigt wird. Es ist eher eine Geschmacksfrage. Sofern die Kopfstütze gewählt wird, sollte der Hinterkopf bequem auf ihr aufliegen können.

    4.3 Welche Optionen bei den Armstützen möglich sind

    Armstützen sind ebenfalls ein optionales Element. Nicht jeder Bürostuhl hat welche. Sie sind auch nicht zwingend bei einem Bürostuhl Vergleichssieger notwendig, da es sich bis zu einem gewissen Grad um eine Geschmacksfrage handelt. Tendenziell sind sie jedoch von Vorteil. Schließlich lässt sich durch die Ablage der Arme der Bereich um Schultern und Nacken entspannen. Vorteilhaft ist es ebenfalls, wenn sie in der Höhe verstellbar sind. Den Bereich zwischen 20 und 25 Zentimetern sollten sie dabei im Bürostuhl Test abdecken. Allerdings kann auf sie verzichtet werden, wenn sie die Arbeitstätigkeit stören. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn der Schreibtisch niedriger ist als die Armlehnen. So wäre es nicht mehr möglich, mit dem Stuhl unter den Tisch zu gelangen. Entsprechend würde die Neigung des Oberkörpers nach vorne gefördert werden, was sehr ungesund ist.

    4.4 Korrekte Einstellung

    Nicht nur ein Bürostuhl kann gesundheitliche Probleme hervorrufen. Vor allem ist es häufig die falsche Einstellung der unterschiedlichen Höhen. Das bezieht sich auf die verschiedensten Konfigurationsmöglichkeiten. Entsprechend soll dieser Bürostuhl Test hierfür eine nützliche Anleitung liefern, wie man den eigenen Bürostuhl richtig einstellt. Einer der wesentlichen Punkte ist dabei die Sitzhöhe. Diese sollte nicht so gewählt werden, dass die Unterschenkel senkrecht zum Boden stehen. Stattdessen sollte die Sitzhöhe tiefer gewählt werden, sodass die Beine nach vorne ausgestreckt werden können. Die Fußsohlen sollten dennoch gerade auf dem Boden aufliegen, sonst sitzt man zu tief. Das führt auch dazu, dass die Oberschenkel nicht ganz gerade auf der Sitzfläche aufliegen. Stattdessen sind sie leicht angeschrägt und am Knie niedriger als an der Hüfte. Genau das ist auch eine sehr wichtige Voraussetzung, da so der Sitzwinkel etwas weiter geöffnet und die Durchblutung verbessert wird. Von Vorteil kann deswegen eine nach vorne geneigte Sitzfläche sein. Diese regt den Körper an, eine aufrechte Sitzposition einzunehmen, und öffnet ebenfalls den Sitzwinkel etwas weiter. Die Sitztiefe ist vor allem für größere Menschen interessant. Nicht bei jedem Bürostuhl ist diese einstellbar. Es kann jedoch sehr günstig sein, wenn dies möglich ist. Die Sitztiefe beschreibt einfach, wie weit nach vorne oder hinten die Sitzfläche verstellt ist. Sie sollte in etwa so eingestellt sein, dass zwischen der vorderen Stuhlkante und der Kniekehle die eigene Handfläche in der Breite hineinpasst. Natürlich sollte man dabei auch an der Rückenlehne angelehnt sein. Zuletzt lässt sich außerdem teilweise die Höhe der Armlehnen einstellen. Hier sollte die Einstellung so gewählt werden, dass die Unterarme im entspannten Zustand komplett auf der Auflagefläche liegen können. Weder darf es der Fall sein, dass man die Unterarme nicht komplett auflegen kann. So wird der Entlastungseffekt, den die Armstützen eigentlich haben sollen, egalisiert. Noch darf es zu einer unkomfortablen Haltung führen, wenn man die Arme auflegt. So können nämlich zusätzliche Verspannungen aufgebaut werden.

    4.5 Welche Bezugsmaterialien möglich sind

    Besonders für die richtige Pflege ist es wichtig, mit welchem Material der Bürostuhl überzogen ist. Relativ häufig werden Bezüge aus Microfaser verwendet. Diese sind nicht besonders teuer, ziemlich widerstandsfähig und recht einfach zu reinigen. Hierfür genügt ein feuchter Lappen, mit dem die Flecken bearbeitet werden. Auch sind Bezüge aus Microfaser relativ weich, sodass sie als komfortabel einzustufen sind. Noch besser und angenehmer sind Bezüge aus Baumwolle. Diese werden seltener verarbeitet, sind jedoch äußerst hochwertig. Auch Baumwolle ist sehr robust, darüber hinaus atmungsaktiv und sehr hautfreundlich. Die eleganteste Variante beim Bezug wäre die aus Leder. Das ist zwar edel, aber es benötigt jedoch weitaus mehr Pflege als andere Bezüge. Weitere Alternativen sind ein Netzbezug und ein Softexbezug. Ersterer ist relativ preiswert und atmungsaktiv. Allerdings kann zwecks Wärmeerhalt ein zusätzlicher Winterbezug von Vorteil sein. Letzterer ist eine sehr weiche Mischung aus Kunststoff und Baumwolle. Dieses Material zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sehr leicht zu reinigen und äußerst langlebig ist.

    5. Wie richtiges Verhalten im Büro Rückenschmerzen vorbeugen kann

    Abschließend soll dieser Bürostuhl Vergleich ein paar kleine Anregungen geben, wie Rückenschmerzen generell vorgebeugt werden kann. Ein Bürostuhl Vergleichssieger kann dabei zwar helfen, allerdings gibt es Maßnahmen über den Bürostuhl hinaus, die eine gesundheitliche Prävention darstellen. Beispielsweise sollte man im Büro so wenig wie möglich sitzen. Natürlich lässt sich das Sitzen nur schwer komplett vermeiden. Nach Möglichkeit sollte man jedoch eine Verteilung von 50 zu 25 zu 25 Prozent schaffen. Das heißt, dass man nur 50 Prozent der Arbeitszeit im Bürostuhl sitzen, 25 Prozent dafür stehen und sich zu 25 Prozent bewegen sollte. Damit wird eine optimale gesundheitliche Förderung gewährleistet. Sofern das nicht möglich ist, ist es das Mindeste, zumindest einmal in der Stunde für einige Momente vom Bürostuhl aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen. Diese regelmäßige Bewegung fördert die Gesundheit stärker als es der Fall ist, wenn man acht Stunden sitzt und anschließend 30 Minuten joggen geht. Darüber hinaus ist es sinnvoll, die Sitzposition regelmäßig zu wechseln. Mehrmals in der Stunde wäre das optimal. Wer hingegen die einseitige Rückenbelastung nur über Sport ausgleichen möchte, sollte Nordic Walking oder Rückenschwimmen betreiben. Diese Sportarten stellen einen optimalen Gegenpol zum langen Sitzen dar. Wer viel im Auto sitzt, sollte seine Sitzposition auch hier optimieren. Das gelingt, indem ein flaches Kissen etwa auf Höhe der Lendenwirbelsäule beim Fahren genutzt wird. So wird eine Entlastung geschaffen. Wer diese Tipps berücksichtigt, kann auch abgesehen vom Bürostuhl gesundheitlichen Problemen vergleichsweise gut vorbeugen.

    6. Fazit

    Grundsätzlich ist gerade bei einem Bürojob, bei dem man lange vor einem Monitor sitzt, der richtige Bürostuhl ein wichtiges Element für die eigene Gesundheit. Nichts hat mehr Einfluss darauf, ob man durch das lange tägliche Sitzen Rückenschäden davonträgt oder nicht. Dabei handelt es sich um eines der gesundheitlichen Hauptprobleme der heutigen Zeit. Entsprechend wichtig ist es, hier eine gute Auswahl zu treffen und im Zweifelsfall auch etwas mehr Geld zugunsten einer hohen Qualität auszugeben. Im Bereich der Mechanik gibt es vier unterschiedliche Möglichkeiten. Besonders zu empfehlen ist dabei die Synchronmechanik. Diese bildet die Bewegungen des Rückens sehr schonend ab. Darüber hinaus ist es natürlich auch wichtig, bei Sitz, Lehne und Unterbau die passenden Voraussetzungen zu wählen. Hierbei ist es sehr hilfreich, einen passenden Bürostuhl Test zu lesen. So lassen sich vor allem einige der größten Sicherheitsrisiken von vornherein ausschließen. Entsprechend kann der Arbeitsalltag mit dem sicheren Wissen angegangen werden, dass der Rücken möglichst geschont wird.

    Ähnliche Seiten