Brotbackautomat Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Morphy Richards 48319
Brotbackautomat Morphy
Morphy-Richards_48319__B003922VGM
Morphy Richards 48319
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
37,5 x 33,0 x 29,0
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Einklappbar
Leistung 600 Watt
Programme19
Brotgewicht0,9 kg
Sichtfenster
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Panasonic SD-ZB2512KXE
Brotbackautomat Panasonic Deutschland
Panasonic_SD-ZB2512KXE__B00W6ZVXGW
Panasonic SD-ZB2512KXE
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
25,6 x 38,2 x 38,9
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 550 Watt
Programme30
Brotgewicht0,6 kg
Sichtfenster
3
Mehr Infos
TZS First Austria Brotbackautomat
Brotbackautomat TZS First Austria Brotbackautomat
TZS-First-Austria_Brotbackautomat__B0713TH6BR
TZS First Austria Brotbackautomat
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
48,0 x 34,0 x 33,0
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 850 Watt
Programme12
Brotgewicht1,3 kg
Sichtfenster
4
Mehr Infos
Bielmeier 397000
Brotbackautomat Bielmeier 397000
Bielmeier-_397000__B005G20LNI
Bielmeier 397000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
37,0 x 32,0 x 26,0
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 615 Watt
Programme12
Brotgewicht1,0 kg
Sichtfenster
5
Mehr Infos
Clatronic BBA 3505
Brotackautomat Clatronic BBA
Clatronic-_BBA-3505__B00F96JX62
Clatronic BBA 3505
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
31,5 x 43,5 x 32,5
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 600 Watt
Programme12
Brotgewicht1,0 kg
Sichtfenster
6
Mehr Infos
BEEM Germany Topclass 5 in 1
Brotbackautomat Beem
BEEM-Germany_Topclass-5-in-1__B004GJ8I28
BEEM Germany Topclass 5 in 1
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
28,5 x 31,1 x 37,5
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 650 Watt
Programme11
Brotgewicht0,9 kg
Sichtfenster
7
Mehr Infos
Bielmeier 395000
Brotbackautomat Bielmeier 395000
Bielmeier-_395000__B005G20MLE
Bielmeier 395000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
40,0 x 30,5 x 25,5
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 800 Watt
Programme12
Brotgewicht1,4 kg
Sichtfenster
8
Mehr Infos
Klarstein Country-Life
Brotbackautomat Klarstein
Klarstein-_Country-Life__B00KWANTWY
Klarstein Country-Life
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
37,0 x 32,0 x 23,0
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 615 Watt
Programme12
Brotgewicht1,0 kg
Sichtfenster
9
Mehr Infos
Unold 68415
Brotbackautomat Unold 68415
Unold-_68415__B000P276O6
Unold 68415
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
37,5 x 32,3 x 24,5
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 615 Watt
Programme12
Brotgewicht1,2 kg
Sichtfenster
10
Mehr Infos
Unold 8695
Brotbackautomat Unold 8695
Unold-_8695__B000095Z2Z
Unold 8695
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
35,5 x 29,5 x 28,5
Knethaken
Der Knethaken ist einklappbar oder feststehend.
Fest
Leistung 600 Watt
Programme13
Brotgewicht1,0 kg
Sichtfenster

Brotbackautomat – die Bäckerei in der eigenen Küche

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Frisches Brot duftet köstlich, da sind sich fast alle einig. Also warum den Geruch nur beim Bäcker genießen? Es ist kinderleicht, Brot selbst zu backen – zumindest dann, wenn man auf die Hilfe eines Brotbackautomaten (kurz BBA genannt) zurückgreifen kann. Diese praktischen Helfer kommen in immer mehr Küchen zum Einsatz. Aus gutem Grund: Frisches Brot ist einfach lecker. Ob es wirklich der Brotbackautomaten Vergleichssieger sein muss, das soll jeder künftige Brotbäcker selbst entscheiden. Auf jeden Fall gibt es einige Faktoren, die den Kauf beeinflussen können. Um die und mehr geht es im folgenden Text.

    1. Das ist ein Brotbackautomat

    Brotbackautomaten sind Küchengeräte, die – der Name lässt es vermuten – Brot backen. Das heißt, sie kümmern sich um die gesamte aufwendige Prozedur. Am Boden des BBA sitzt ein Knethaken und unter dem Knetbehälter (der zugleich die Backform ist) befinden sich normalerweise die Heizelemente. Wer ein frisches Brot möchte, muss nur die Zutaten passend zur gewünschten Brotmenge einfüllen und anschließend das richtige Programm einstellen. Den Rest übernimmt die Maschine. Der Brotbackautomat knetet den Teig, lässt ihn gehen, knetet ihn erneut und lässt ihn wieder gehen. Ist der Teig fertig, wird das Brot automatisch gebacken. Wenn das Backen zu Ende ist, gibt es in der Regel ein akustisches Signal. Noch schnell das Brot herausholen, fertig! Im Gegensatz zum Ofen haben Brotbackautomaten zwar keine Oberhitze, aber dennoch wird das Brot in der antihaftbeschichteten Backform in der Regel schön knusprig.

    2. Worauf achten beim Brotbackautomaten-Kauf?

    Die Handhabung eines Brotbackautomaten ist einfach. Dennoch unterscheiden sich die verschiedenen Modelle in Tests in einigen Punkten, sei es die Ausstattung, die Größe oder die Lautstärke.

    2.1 Nicht alle Brotbackautomaten sind gleich laut

    Ist die Wohnung klein, kann die Lautstärke eine wichtige Rolle spielen – vor allem dann, wenn die Küche offen ist. Brotbackautomaten müssen viel Teig kneten. Das ist harte Arbeit für die Maschine. Da bleibt es nicht aus, dass der Motor Geräusche von sich gibt. Einige Modelle können lauter als andere sein. Oft hängt das mit der Größe des Brotbackautomaten zusammen. Größere Geräte müssen meistens mehr Teig bearbeiten. Das wird natürlich lauter. Wer in einer kleinen Wohnung mit offener Küche und dünnen Wänden wohnt, der sollte lieber zu einem kleineren Gerät greifen. Ansonsten ist die Lautstärke kaum relevant. Immerhin: Geräuschvoll findet nur das Kneten statt. Die meiste Zeit muss der Teig allerdings gehen oder das Brot backen. Das geschieht geräuschlos.

    2.2 Alles im Blick – Geräte mit Sichtfenster

    Brot backen die Brotbackautomaten von alleine. Eine Kontrolle ist in der Regel nicht notwendig. Im Brotbackautomaten Test haben dennoch einige Brotbackmaschinen ein Sichtfenster. Das dient zum einen der Befriedigung der persönlichen Neugier. Wer allerdings kein spezielles Backprogramm nutzt, der will vielleicht zwischendurch kontrollieren, wie weit der Teig aufgegangen oder wie braun das Brot bereits ist. Für diesen Fall haben einige Geräte im Brotbackautomaten Vergleich eine besondere Funktion. Ihr Innerstes kann beleuchtet werden. So lässt sich komfortabel feststellen, wie lange das Brot noch braucht.

    2.3 Brotbackautomaten mit Doppelbackform

    Soll Abwechslung auf den Tisch? Dürfen es lieber zwei kleine als ein großes Brot sein? In diesen Fällen können einige größere Geräte im Brotbackautomaten Vergleich besonders punkten. Sie besitzen zwei Knethaken und eine Doppelbackform, die sich bei Bedarf einsetzen lässt. Sie können also zeitgleich zwei kleinere Brote backen.

    2.4 Brotbackautomaten mit Zusatzbehälter

    Brot ist lecker! Mit dem richtigen Mehl und Körnern ist es außerdem gesund. Einige Brotbackautomaten im Brotbackautomaten Vergleich haben für Körner sogar eine eigene Kammer. Die sorgt dafür, dass die Körner zum passenden Zeitpunkt in den Teig eingeknetet werden. Andere Automaten weisen mit einem Signalton darauf hin, wann der Hobbybäcker die Körner von Hand zufügen kann.

    2.5 Der Haken am Haken

    Der Brotbackautomat muss den Teig irgendwie kneten. Das ist klar. Dafür benötigt das Gerät einen Knethaken, ähnlich wie die Haken bei einem Handmixer. Normalerweise bleibt dieser nach dem Knetvorgang und während des Backens im Teig. Das sorgt bei vielen Brotfreunden im Brotbackautomaten Test für Kritik. Denn der Haken muss aus dem frisch gebackenen Brot entfernt werden. Dieser Vorgang hinterlässt – je nach dem, wie vorsichtig die Entfernung des Hakens geschieht – ein mehr oder weniger unansehnliches Loch. Dieser Kritik wollen einige Hersteller entgegensteuern. Sie haben Brotbackmaschinen auf den Markt gebracht, die nur noch vermuten lassen, dass mal ein Haken im Teig steckte. Nach Beendigung des Knetvorganges klappen diese Brotbackautomaten den Haken einfach ein. Dann sollte nur noch eine kleine Mulde im fertigen Brot an den Haken erinnern und kein großes Loch. Das klappt meistens erstaunlich gut.

    Ein kleiner Tipp: Wen das Loch im Brot stört und keine Maschine mit einklappbaren Haken hat, dem bieten sich andere Möglichkeiten. Mit Blick auf die Uhr lässt sich feststellen, wann das Knetprogramm beendet ist. Einige Brotbackautomaten weisen darauf sogar akustisch hin. Dann kann der Haken noch per Hand aus dem Teig entfernt werden. Wer sich die Hand nicht schmutzig machen möchte, für den gibt es ein kleines Gimmick: den Knethaken-Entferner. Der Knethaken hat ein kleines Loch. Durch dieses steckt man den Knethaken-Entferner, nachdem das Brot aus der Maschine geholt wurde. Dann muss man den Haken nur noch mit dem Entferner herausziehen. Das erspart verbrannte Finger beim heißen Brot und lästiges Gefummel mit einem Messer oder anderen Werkzeugen.

    2.6 Variable Brotgröße

    Nicht immer soll es ein großes Brot sein. Je nachdem, wie viele Brotesser im Haushalt leben, lohnt es sich, die mögliche Brotgröße beziehungsweise Brotmenge  zu beachten, die der Brotbackautomat liefern kann. Es gibt einige Geräte im Brotbackautomaten Test, die können Brote backen, die weniger als ein Pfund wiegen, bei anderen geht es bei einem Brotgewicht von 750 Gramm los. Auch bei der maximalen Größe gibt es Unterschiede. Einige Brotbackautomaten müssen bereits bei 900 Gramm passen. Andere schaffen Brote mit einem Gewicht von fast zwei Kilo. Die Geräte unterscheiden sich in diesem Punkt also mitunter enorm.

    3. Deswegen lohnt sich der Kauf

    Der Brotbackautomaten Vergleich hat gezeigt, dass die Geräte einiges an Mehrwert bieten. Schön ist natürlich der frische Duft, der durch die Wohnung zieht. Aber die einzelnen Zutaten sind auch preiswerter als ein komplettes Brot vom Bäcker und die Brotmenge lässt sich individuell bestimmen. Zudem bleibt der Weg nach draußen erspart. Wer seinen Tag mit einem frischen Brot beginnen möchte, der muss nicht bei Wind und Wetter zur Backstube gehen. Einfach abends den Brotbackautomaten mit den Zutaten befüllen, das Programm auswählen, den Timer einstellen und die Maschine bereitet das Brot selbstständig am nächsten Morgen pünktlich zum Frühstück vor. Einen sehr großen Vorteil bieten Brotbackautomaten für Allergiker. Sie können selbst bestimmen, mit welchen Zutaten sie ihre Brote backen wollen. Sie haben jederzeit die volle Kontrolle über alle Inhaltsstoffe. So können sie vermeiden, dass selbst Rückstände oder Spuren von eventuell gefährlichen Zutaten mit verarbeitet werden. Wer nicht so sehr auf Zusatzstoffe achten muss oder möchte, der hat es mit einem Brotbackautomaten noch einfacher. Es gibt fertige Brotback-Mischungen. Die müssen nur mit der richtigen Menge Wasser in die Maschinen gegeben werden. Auf den meisten Mischungen steht außerdem, welches das richtige Programm ist. Einfacher geht es nicht! Allerdings leistet auch ein Messbecher gute Dienste. So müssen Zutaten nicht immer abgewogen werden. Ist die Wahl getroffen und die Brotbackmaschine eingetroffen, muss es irgendwo unterkommen. Wenn es sich vermeiden lässt, sollte der neue Brotbackautomat nicht im Schrank verschwinden. Selbst der Brotbackautomaten Vergleichssieger wird dort wahrscheinlich ein einsames und ungenutztes Dasein fristen. Aus den Augen, aus dem Sinn: Ein Brotbackautomat ist dazu da, genutzt zu werden. Und das geschieht am häufigsten, wenn er leicht erreichbar ist. Zudem sollte der Brotbackautomat sicher stehen. Beim Kneten arbeitet die Maschine hart und kann wackeln. Zwar stabilisiert sie ihr eigenes Gewicht und hat in der Regel rutschfeste Noppen oder gar Saugnäpfe am Boden. Trotzdem sollte der Untergrund stabil sein und nicht wackeln. Natürlich darf eine Steckdose in der Nähe nicht fehlen. Es lohnt sich also, einen Blick in die Küche zu werfen, um einen passenden Platz zu finden, bevor der Brotbackautomat gekauft wird. Außerdem ist es wichtig, das passende Programm für das gewünschte Brot zu wählen. Brotbackautomaten im Test bieten meist Programme für spezielle Brotsorten an – also etwa Weißbrot, Graubrot oder Vollkornbrot. Zudem lässt sich die gewünschte Bräunung einstellen.

    Muss es immer nur Brot sein? Es heißt zwar Brotbackautomat, aber die Geräte aus unserem Brotbackautomaten Test können natürlich mehr. Sie ersparen in vielen Fällen die Küchenmaschine, nämlich immer dann, wenn es ums Kneten geht. So sind auch Brötchen- oder Pizzateige kein Problem. Ist der Teig fertig, muss er nur noch in den Ofen. Und die Rührschüssel lässt sich einfach reinigen – schließlich haben die Brotbackautomaten eine Anti-Haft-Beschichtung. Das macht die Bedienung einfach. Und es gibt einen weiteren Trick: Kochen Sie in der Brotbackmaschine doch einfach mal Marmelade! Einige Geräte haben nämlich extra ein Marmeladen-Programm. Dafür benötigt man lediglich Früchte und Zucker. Allerdings gibt es auch viele Rezepte für außergewöhnliche Kreationen.

    4. Welche Alternativen gibt es zum Brotbackautomaten?

    Natürlich gibt es andere Wege, an ein frisches Brot zu kommen. Es muss sich nicht immer um einen Automaten aus unserem Brotbackautomaten Test sein. Auch der Gang zum Bäcker ist nicht nötig. Wer Zeit und Muße sowie das passende Rezept und alle Zutaten hat, kann den Teig mit einem Handrührgerät bearbeiten, gehen lassen, erneut durchkneten und im Ofen backen. Komfortabler ist hingegen der Einsatz einer Küchenmaschine. Die knetet den Teig wenigstens von alleine. Allerdings muss auch bei ihrem Einsatz bedacht werden, dass der Teig nach dem Kneten zugedeckt ruhen muss, damit die Hefe arbeiten kann. Anschließend heißt es: Zurück in die Maschine und erneut kneten! Je nach Teig darf dieser Vorgang erneut wiederholt werden, bevor es dann – nach einer weiteren Ruhepause für den Teig – endlich in den Ofen geht. Ist das Brot dann erst im Ofen, lohnt es sich, zwischendurch die Bräune zu kontrollieren. Jedes von Hand geknetete und geformte Brot ist anders und die Backzeit kann variieren. Sie sollten sich beim Backen nicht blind auf die Angaben im Rezept verlassen. Ein Brotbackautomat spart also Zeit und Arbeit. Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten, ebenfalls relativ komfortabel an selbst gebackenes Brot zu kommen. Es gibt Küchenmaschinen, die etwas mehr bieten können, wie etwa der Thermomix. Der kann zwar nicht backen, allerdings übernimmt er die komplette Vorarbeit. Weder muss von Hand geknetet, noch darauf geachtet werden, den Teig regelmäßig gehen zu lassen. Zum Backen muss das Brot aber dennoch in den Ofen. Und einen stolzen Preis hat ein Thermomix ebenfalls. Los geht es bei mehr als 1000 Euro. Aber einen entscheidenden Vorteil haben die Geräte im Brotbackautomaten Test im Vergleich zu Handmixer, Küchenmaschine und Thermomix: Sie lassen sich am Abend befüllen und per Timer darauf einstellen, zum Frühstück frisches Brot zu liefern.

    VORTEILE

    • Zutatenkontrolle
    • sicher Brot für Allergiker backen
    • einfache Handhabung
    • toller Duft in der Küche
    • frisches Brot zum Frühstück
    • Brot ist preiswerter
    • viel weniger Aufwand im Vergleich zum Backen im Ofen

    NACHTEILE

    • nimmt Platz in der Küche weg
    • Brot hat unter Umständen ein Loch
    • Anschaffung kostet Geld

    Scheibchenweise frisches Brot: Brot vom Bäcker oder aus dem Supermarkt hat einen Vorteil. Es kann geschnitten gekauft werden. Allerdings hat das auch wieder einen Nachteil: Geschnittene Scheiben trocken schneller aus. Also ist es ohnehin sinnvoll, sein Brot selbst zu schneiden. Dafür gibt es einige Tipps. Ein frisch gebackenes Brot lässt sich einfacher schneiden, wenn das Messer kurz vorher unter heißem Wasser erwärmt wird. Außerdem ist die Wahl des passenden Messers wichtig. Ein richtiges Brotmesser hat einen groben Wellenschliff. Mit diesem schneiden sie weitaus saubere Scheiben als Messer mit einer zwar scharfen, aber glatten Schneide. Wer noch Platz in der Küche hat, kann sich auch die Anschaffung eines Allesschneiders überlegen. Ein Allesschneider zaubert schnell und zuverlässig immer gleich große Scheiben.

    5. Wohin mit dem Brot?

    Hat der Brotbackautomat seine Arbeit verrichtet, wird nicht immer alles sofort gegessen. Aber wohin mit dem frischen Brot? Das Brot gehört nicht in den Kühlschrank! Die trockene Luft lässt auch das Brot schneller trocknen. Anders sieht es bei hoher Luftfeuchtigkeit aus. Dann kann das trockene Kühlschrank-Klima das Brot vor Schimmel schützen. Wer sein Brot im Plastikbeutel aufbewahrt, um es länger frisch zu halten, der sollte häufiger die Feuchtigkeit kontrollieren. Denn gerade im luftdichten Plastikbeutel kann es schnell zu Schimmelbildung kommen. Soll das Brot nach dem Backen ohnehin bald gegessen werden, genügt die Aufbewahrung in einer Papiertüte völlig. Die hält das Brot nicht lange frisch, aber für ein oder zwei Tage reicht es. Eine weitere Möglichkeit der Aufbewahrung bieten Brotkästen. Die gibt es aus verschiedenen Materialien, etwa Plastik, Holz oder Metall. In ihnen lassen sich frische Brote hervorragend lagern. Am besten ist es, das Brot mit der Schnittkante nach unten aufzubewahren. Dann bleibt es länger frisch. Um Schimmelbildung vorzubeugen, sollte der Brotkasten einmal in der Woche mit Essigwasser ausgewischt werden.

    Hinweis: Ist erstmal Schimmel auf dem Brot zu sehen, dann ist es zu spät. Es reicht nicht, lediglich den Schimmel wegzuschneiden. Das Brot gehört leider in den Müll. Denn wenngleich Schimmel nur partiell zu sehen sein sollte, könne sich die giftigen Sporen bereits im restlichen Brot verteilt haben. Schade um die schönen Zutaten. Aber: Backen Sie lieber neu, bevor Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen!

    6. Brotbackautomaten – Anschaffung mit Mehrwert und Nährwert

    Der Brotbackautomaten Test hat gezeigt, dass sich die Anschaffung eines solchen Helfers lohnt. Zwar benötigt das Gerät Platz in der Küche, aber es liefert immer frisches Brot und bietet die volle Kontrolle über alle Zutaten. So steht auch Experimenten mit Kräutern oder Körnern nichts im Weg. Außerdem gibt es im Internet unzählige Rezepte für tolle Kreationen. So finden Sie bestimmt Ihr Lieblingsbrot. Selbst Marmelade lässt sich mit einigen Modellen zubereiten. Guten Appetit!

    Ähnliche Seiten