Tauchpumpe Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Comet Elegant
Comet_Elegant
Comet_Elegant__4031656000829
Comet Elegant
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung24 Watt
Fördermenge480 l/h
Förderhöhe5 m
Partikelgrößek.A
Kabellänge1 m
MaterialKunststoff
2
Mehr Infos
Einhell GE-SP 750
Einhell_GE-SP_750
Einhell_GE-SP-750__4006825597912
Einhell GE-SP 750
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung750 Watt
Fördermenge15.000 l/h
Förderhöhe10 m
Partikelgröße5 mm
Kabellänge10 m
MaterialKunststoff
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Comet Vip Plus
Comet_Vip_Plus
Comet_Vip-Plus__4031656000843
Comet Vip Plus
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung45 Watt
Fördermenge1.200 l/h
Förderhöhe11 m
Partikelgrößek.A
Kabellänge1 m
MaterialKunststoff
4
Mehr Infos
Gardena Tauch-Druckpumpe 6000
Gardena_Tauch-Druckpumpe_6000
Gardena_Tauch-Druckpumpe-6000__4078500147606
Gardena Tauch-Druckpumpe 6000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung1.050 Watt
Fördermenge6.000 l/h
Förderhöhe45 m
Partikelgröße5 mm
Kabellänge15 m
MaterialKunststoff
5
Mehr Infos
Güde GS4002P
Güde_GS4002P
Guede_GS4002P__4015671209313
Güde GS4002P
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung400 Watt
Fördermenge7.500 l/h
Förderhöhe5 m
Partikelgröße35 mm
Kabellänge10 m
MaterialKunststoff
6
Mehr Infos
T.I.P. 300 SX
T.I.P._300_SX
T.I.P._300-SX__4011458301164
T.I.P. 300 SX
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung700 Watt
Fördermenge18.000 l/h
Förderhöhe8 m
Partikelgröße30 mm
Kabellänge10 m
MaterialEdelstahl
7
Mehr Infos
Jung Pumpen JP00206
Jung_Pumpen_JP00206
Jung-Pumpen_JP00206__4037066002064
Jung Pumpen JP00206
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung320 Watt
Fördermenge6.500 l/h
Förderhöhe7 m
Partikelgröße10 mm
Kabellänge3 m
MaterialKunststoff
8
Mehr Infos
Makita PF0610
Makita_PF0610
Makita_PF0610__4002829831519
Makita PF0610
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung550 Watt
Fördermenge10.800 l/h
Förderhöhe7 m
Partikelgröße35 mm
Kabellänge8 m
MaterialEdelstahl
9
Mehr Infos
Comet Lux-Plus SB
Comet_Lux-Plus_SB
Comet_Lux-Plus-SB__4041431076710
Comet Lux-Plus SB
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung40 Watt
Fördermenge1.140 l/h
Förderhöhe8,5 m
Partikelgrößek.A
Kabellänge1 m
MaterialKunststoff
10
Mehr Infos
Makita PF1010
Makita_PF1010
Makita_PF1010__4002829831526
Makita PF1010
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung1.100 Watt
Fördermenge14.400 l/h
Förderhöhe10 m
Partikelgröße35 mm
Kabellängek.A
MaterialKunststoff

Der Tauchpumpe Test - Was ist wichtig beim Kauf?

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Ein Teich soll trocken gelegt werden oder aber ein Graben muss von überschüssigem Wasser befreit werden. Hier kommt sie zum Einsatz, die Tauchpumpe. Eine Tauchpumpe wird anders, als bei einer normalen Pumpe nicht mittels eines Schlauches mit dem Wasser verbunden, sondern direkt in dieses eingetaucht. Dabei bietet die Tauchpumpe eine große Effektivität, sodass auch große Mengen an Wasser schnell befördert werden können. Im Tauchpumpe Test wurden alle Fakten zusammengetragen. Am Ende des Tauchpumpe Vergleichs sollen für den interessierten Kunden, zum Thema Tauchpumpe also keine Fragen mehr offenbleiben.

    1. Die Typen

    Tauchpumpen gibt es in verschiedenen Versionen, denn nicht jede Tauchpumpe kann in jedem Gewässer eingesetzt werden. Um hier schon am Anfang für Klarheit zu sorgen, soll sich im Tauchpumpe Test, also zuerst mit den verschiedenen Modellen beschäftigt werden.

    1.1. Hochleistungs- und Klarwassermodelle

    Eine Tauchpumpe welche als Druckpumpe ausgelegt ist, wird speziell dann verwendet, wenn besonders große Wassermengen gefördert werden sollen. Hierbei wird im Inneren der Tauchpumpe ein hoher Druck erzeugt, der das Wasser auch über große Entfernungen hinweg bewegen kann. Allerdings ist diese Form der Tauchpumpe nicht gerade sparsam im Energieverbrauch, sodass sie nicht für Alltagsaufgaben geeignet ist. Hierbei handelt es sich um das am häufigsten verwendete Modell überhaupt. Sie dient in der Regel dazu, klares Wasser ohne Schmutzpartikel zu fördern, woher auch ihr Name rührt. Eingesetzt wird sie deshalb sehr oft in Pools oder in anderen großen Anlagen, in denen auf die Reinheit des Wassers besonderen Wert gelegt wird. Ein gutes Beispiel dafür sind auch Wasserwerke, in denen regelmäßig solche Pumpen zum Einsatz kommen.

    1.2. Schmutzwasser und Brunnenpumpe

    Im Gegensatz zur Klarwasserpumpe gibt es auch ein Modell, welches für Schmutzwasser geeignet ist. Dieses kommt immer dann zum Einsatz, wenn etwa nach einem Hochwasser Keller leergepumpt werden müssen. Dabei können auch größere Objekte im Wasser, diese Pumpe ohne Probleme passieren. Hierfür sind die einzelnen Bauteile sehr haltbar ausgelegt, sodass diese Tauchpumpe auch großen Belastungen standhalten kann. Eine besondere Form der Tauchpumpe ist die Brunnenpumpe. Diese kann in einem Brunnenschacht herabgelassen werden, um von dort aus Wasser zu fördern. Dabei besteht ihr wesentlicher Vorteil darin, dass sie im Gegensatz zu anderen Systemen, auch aus großer Tiefe Wasser ansaugen kann. Daher arbeitet sie sehr effektiv, benötigt allerdings auch eine erhöhte Menge an Energie.

    2. Es geht an den Kauf

    Da sich im Tauchpumpe Test nun um die Übersicht der Modelle gekümmert wurde, kann es jetzt an die Kaufkriterien gehen. Was ist also zu beachten, wenn man die richtige Tauchpumpe für die eigenen Bedürfnisse anschaffen will?

    2.1. Die Bereiche der Anwendung

    Beim Kauf einer Tauchpumpe sollte sich der Interessent zuerst fragen, wofür er diese einsetzen möchte. Wer seinen Keller entwässern möchte, der sollte natürlich zu einer Schmutzwasser Tauchpumpe greifen. Hier kann es immer wieder vorkommen, dass größere Schuttteile sich im Wasser befinden, die dann von der Pumpe befördert werden müssen. Wer eher seinen Pool vom Wasser befreien möchte, für den empfiehlt sich natürlich eine Klarwasserpumpe, denn diese liefert eine hervorragende Leistung bei einem erstaunlich sparsamen Verbrauch an Energie. Wer einen Brunnen betreiben möchte, der sollte auf eine Tauchpumpe zurückgreifen, die besonders schmal gefertigt wurde. Hier empfiehlt der Tauchpumpe Test vor allem Geräte mit einem sehr dünnen Querschnitt, sodass diese auch in sehr enge Brunnenschächte abgelassen werden kann. Letzten Endes empfiehlt sich eine Druckpumpe dann, wenn zum Beispiel eine Wiese leergepumpt oder aber große Behälter entleert werden müssen. Allerdings sollte hier auf die Fördermenge geachtet werden, denn diese muss groß genug sein, damit der Vorgang zügig von statten geht.

    2.2. Dichtungen und Sicherheit

    Eine gute Tauchpumpe muss in jedem Fall über hervorragende Dichtungen verfügen. Diese befinden sich an den Anschlussteilen der Schläuche und sorgen dafür, dass kein Wasser entweichen kann. Hier sollte es sich prinzipiell um Hartgummi- oder Kunststoffdichtungen handeln. Diese bieten eine hohe Beständigkeit und geben dem Wasser nicht so schnell nach. Besonders Kunststoff ist gegen die erodierende Wirkung von Wasser bestens gefeit, sodass dieses Material sehr lange Zeit überstehen wird. Allerdings sollten auch die Ventile immer korrekt schalten. Wir hier der Durchfluss durch ein fehlerhaftes Ventil gestoppt, kann sich in der Tauchpumpe ein Überdruck entwickeln, der letztlich zu einem massiven Schaden führen könnte. Hier empfiehlt es sich, auf eine Tauchpumpe mit einer entsprechenden Sicherheitsabschaltung zurückzugreifen. Ist hier ein Ventil blockiert, so wird die Pumpe automatisch deaktiviert.

    2.3. Durchflussrate – Wie viel Wasser muss die Pumpe bewegen

    Im Tauchpumpe Vergleich soll es somit auch gleich weitergehen, denn nun wollen wir uns mit der Fördermenge beschäftigen. Sehr gute Pumpen schaffen hier durchaus eine Menge von 11.000 Litern in der Stunde. Allerdings sind diese Geräte meist auch deutlich preiserhoben, sodass für den normalen Hausgebrauch auch ein Modell mit 5.000 Liter ausreichend ist. Nur bei einer Brunnenpumpe sollte die Fördermenge schon mindestens 8.000 Liter betragen, denn hier muss dafür gesorgt werden, dass immer genügend Druck auf den Leitungen im Haus vorhanden ist. Übrigens stammen auch die Tauchpumpe Vergleichssieger stets aus einem Bereich zwischen 4.000 und 9.000 Litern in der Stunde, sodass ohne Bedenken zu diesen Modellen gegriffen werden kann.

    2.4. Verarbeitung des Gehäuses

    Ein weiterer wichtiger Punkt bei einer Tauchpumpe ist die Verarbeitung. Hierfür muss das Gehäuse besonders robust gefertigt sein, wobei alle heute verfügbaren Modelle entweder aus Kunststoff oder aber aus Metall bestehen. Metall ist natürlich so gut wie unverwüstbar und hält auch den extremsten Belastungen stand. Allerdings sind die Kunststoffe im Wasser wesentlich resistenter, denn hier kann keine Korrosion auftreten. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Tauchpumpe auch intern über eine gute Verarbeitung verfügt. Die entsprechenden Daten hierzu können in der Regel aus dem Datenblatt entnommen werden.

    3. Muss es ein Schwimmschalter sein

    An diesem Punkt soll noch die Frage beantwortet werden, ob eine Tauchpumpe wirklich über einen Schwimmschalter verfügen muss oder nicht. Wer seine Pumpe nur gelegentlich verwendet, der kann auch auf einen Schwimmschalter verzichten. Allerdings ist dieser bei Tauchpumpen, die sich ständig im Betrieb befinden, von erheblicher Bedeutung. Sollte die Pumpe nämlich einmal kein Wasser mehr erhalten, so kann dies den Ventilmechanismus schädigen, was dann zu einem Ausfall der Pumpe führen würde. In der Regel kann aber schon beim ersten Kauf, zu einer Tauchpumpe mit Schwimmschalter geraten werden. Diese schaltet die Pumpe dann automatisch ab, wenn diese den Grund berührt oder aber einen voreingestellten Wasserpegel erreicht.

    4. Fazit

    Bei einer Tauchpumpe kommt es in erster Linie auf das Einsatzgebiet an. Hier muss allerdings jeder selbst entscheiden, welches Modell er benötigt. Lediglich bei einem Betrieb im Brunnen sollte stets zur Brunnenpumpe gegriffen werden. Mit einer solchen Tauchpumpe kann man nicht falsch liegen. Größere Modelle lohnen sich zwar dennoch, aber hier sollte der hohe Energieverbrauch mitbedacht werden. Zudem sollten die Dichtungen an einer Tauchpumpe sehr gut verarbeitet sein, wobei dies auch für Ventilschaltungen im Inneren gilt. Die Daten zu Letzteren können im Datenblatt gefunden werden. Wer seine Pumpe ständig beaufsichtigt oder nur selten einsetzt, der kann auch ein paar Euro sparen und auf ein Modell mit Schwimmschalter verzichten. Allerdings kann klar gesagt werden, dass dieses Feature nicht zum Schaden des Nutzers ist. Wir hoffen dass Sie mithilfe dieses Ratgebers Ihren persönlichen Tauchpumpe Vergleichssieger finden.

    Ähnliche Seiten