Smoker Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Joe's Barbeque Smoker Classic
Smoker Joe´s Barbeque - Classic mit Kochplatte
Joe's-Barbeque_Smoker-Classic__B0035LJKLG
Joe's Barbeque Smoker Classic
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
170,0 x 140,0 x 60,0
Gewicht150,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
100,0 x 40,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
40,0 x 40,0 cm
Materialstärke5,2 mm
2
Mehr Infos
El Fuego Kiona
Smoker l Fuego® Holzkohlegrill/Smoker Kiona
El-Fuego-Kiona___B00KSDEF6E
El Fuego Kiona
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
126,0 x 138,0 x 72,5
Gewicht104,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
98,0 x 44,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
43,0 x 39,0 cm
Materialstärke3,0 mm
PREISTIPP
3
Mehr Infos
El Fuego AY0307
Smoker El Fuego AY0307
El-Fuego-AY0307___B003TJL41S
El Fuego AY0307
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
157,0 x 126,0 x 76,0
Gewicht54,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
99,0 x 46,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
44,0 x 36,0 cm
Materialstärke1,5 mm
4
Mehr Infos
Grill'n Smoke Smoking Classic
Smoker Grill'n Smoke Smoking Classic
Grill'n-Smoke_Smoking-Classic__B008I2AFLQ
Grill'n Smoke Smoking Classic
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
154,0 x 127,0 x 73,0
Gewicht60,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
70,0 x 50,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
44,0 x 36,0 cm
Materialstärke1,5 mm
5
Mehr Infos
Dilego BBQ Grill
Smoker Dilego BBQ Grill
Dilego-BBQ-Grill___B00BORDXSE
Dilego BBQ Grill
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
160,0 x 126,0 x 70,0 cm
Gewicht57,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
95,0 x 45,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
41,0 x 26,0 cm
Materialstärke1,1 mm
6
Mehr Infos
Syntrox Germany XXL
Smoker Syntrox Germany XXL Smoker Barbecue
Syntrox-Germany-XXL___B00BK6O3FQ
Syntrox Germany XXL
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
137,0 x 180,0 x 66,0
Gewicht55,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
48,0 x 38,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
34,0 x 38,0 cm
Materialstärke1,2 mm
7
Mehr Infos
El Fuego Dakota
Smoker El Fuego Grill
El-Fuego-Dakota___B003LBEJCK
El Fuego Dakota
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
122,0 x 133,0 x 66,0
Gewicht32,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
66,0 x 41,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
37,0 x 39,0 cm
Materialstärke1,2 mm
8
Mehr Infos
Ultranatura Denver
Smoker Ultranatura Denver
Ultranatura-Denver___B00BVZFU9Y
Ultranatura Denver
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
134,6 x 119,4 x 66,0
Gewicht31,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
59,0 x 40,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
34,0 x 30,0 cm
Materialstärke1,5 mm
9
Mehr Infos
Activa Smoker 11225
Smoker Activa
Activa-Smoker-11225___B004OYEMCU
Activa Smoker 11225
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
114,0 x 113,0 x 60,0
Gewicht23,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
60,0 x 52,0, cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
34,0 x 30,0 cm
Materialstärke1,5 mm
10
Mehr Infos
Nexos BBQ Grill
Nexus BBQ
Nexos-BBQ-Grill___B00C2658KW
Nexos BBQ Grill
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
112,0 x 55,0 x 116,5
Gewicht20,0 kg
Ablagefläche
Hauptkammer
Fläche der Hauptkammer
54,0 x 30,0 cm
Seitenkammer
Fläche der Seitenkammer
30,0 x 22,0 cm
Materialstärke1,0 mm

Smoker – der moderne Grill von heute

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Wenn die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind, dann vernimmt man in der Regel sehr schnell und vielerorts den Duft von gegrilltem Essen. Der in der Luft liegende Geruch von Holzkohle ist sozusagen der Vorbote für die nahende warme Jahreszeit. Wer grillt, der hält die Tradition des gemeinsamen Essens und Beisammenseins hoch und genießt in geselliger Atmosphäre ein Barbecue. Wer nun annimmt, mit der Nutzung eines gewöhnlichen Grills oder Elektrogrills dem Zeitgeist zu entsprechen, der irrt. Der Smoker hat mittlerweile die deutschen Gärten erobert. Smoker erfüllen letztlich eine ganz ähnliche Funktion wie ein normaler Grill. Wer erst einmal verstanden hat, wie ein Smoker funktioniert, der wird bald verstehen, dass es sich bei dieser Methode der Essenszubereitung aber fast schon um eine Philosophie handelt. Das liegt daran, dass die Nutzung eines Smokers Geduld und Zeit erfordert. Vor dem Kauf sollte man jedoch nicht darauf verzichten, den einen oder anderen Smoker Test zu lesen, um einen grundlegenden Überblick über die auf dem Markt angebotenen Produkte zu erhalten.

    1. Der Smoker

    Smoker Rosenstein& Söhne

    Smoker von Rosenstein & Söhne

    Wenn man es kurz zusammenfassen möchte, so kann man sagen, dass der reguläre Grill mit hohen Temperaturen arbeitet, während es beim Smoken gerade darum geht, das Fleisch über einige Stunden hinweg bei relativ niedrigen Temperaturen garen zu lassen. Wer einen Smoker besitzt, der wird diesen so einsetzen, dass das Gargut in indirekter Weise von der dezent aufsteigenden Wärme profitiert. Da das Grillgut nicht über der Glut liegt, wird das Fleisch nicht ansatzweise so stark erhitzt, wie man es von einem Grill kennt. Beim Smoken kommt somit die Niedrigtemperaturmethode zum Einsatz. Die Zubereitung nimmt zwar einige Zeit in Anspruch, aber das Fleisch wird weder trocken noch zäh. Erwähnenswert ist sicherlich auch die geschmackliche Auswirkung des Smokens auf das Fleisch. Es wird keine krosse Oberfläche erhalten, sondern vielmehr zart und weich bleiben. Dies kann je nach Fleischsorte das wünschenswerte Ergebnis darstellen, das mit einem gewöhnlichen Grill gar nicht erreicht werden kann.

    1.1 Funktionsweise und Ausführungen – Barrel-Smoker und mehr

    Auch unter den Smokern gibt es verschiedene Modelle, die auf unterschiedlichen Prinzipien beruhen. Ein ganz klassischer und häufig vorkommender Smoker ist der sogenannte Barrel-Smoker. Der Barrel-Smoker arbeitet mit mehreren Wärmekammern. In der untersten befindet sich die Glut beziehungsweise das Feuer. Da Hitze immer nach oben steigt, sammelt sich die Wärme in der etwas weiter darüber und seitlich versetzt liegenden zweiten Kammer. In dieser breitet sich die Wärme aus. Jedoch befindet sich in der Regel auch hier noch nicht das Fleisch. Dieses liegt meistens noch weiter oben in der dritten Kammer. Das hat zur Folge, dass oben nur noch ein Teil der Wärme ankommt, die das Fleisch gart. So lässt sich auch erklären, wie bei der Nutzung eines Smokers die Temperaturen niedrig gehalten werden und weshalb in der Folge die Garzeit bei Nutzung eines Smokers auch verhältnismäßig lang ist. Die Höhe der Temperatur wird jedoch entscheidend davon beeinflusst, wie viel Gargut gleichzeitig zubereitet wird und in welcher der Wärmekammern es auf die Roste gelegt wird.

    1.2 Das Konzept des Ugly Drum

    Wie bereits erwähnt, gibt es neben dem klassischen Barrel-Smoker noch andere Varianten. Eine ist der Ugly-Drum-Smoker – diesen kann man sogar selbst bauen. Hierzu finden sich im Internet zahlreiche Bauanleitungen. Das spart zumindest eine Menge Geld, vorausgesetzt man bringt genügend Geduld und ausreichend viel handwerkliches Geschick mit. Eigentlich müsste man sogar sagen, dass dieser Smoker quasi gar nicht als fertig konstruiertes Gerät zu kaufen ist. Vielmehr erwirbt man dessen Einzelteile und baut ihn dann selbst zusammen. Rein optisch betrachtet ähnelt dieser Smoker einer Tonne. Tatsächlich handelt es sich bei dem Gehäuse auch um eine Stahltonne. Anders als beim Barrel-Smoker, bei dem die Wärmekammern schräg versetzt übereinander angeordnet sind, liegen diese beim Ugly-Drum-Smoker direkt übereinander, beginnend mit der Wärmequelle, die sich ganz unten befindet. Unten wird also die Kohle angezündet. Deren Wärmeschwaden ziehen geradewegs nach oben und stoßen dort auf eine integrierte Schale. Hier gibt es zwei mögliche Varianten. Einerseits kann es sich dabei um eine in den Smoker eingelassene Schale mit Wasser handeln, andererseits ist es aber auch möglich, dort eine Schale mit Sand einzuhängen. Diese Zwischenkonstruktion dient vor allem dazu, eine ungleichmäßige Wärmeverteilung im unteren Bereich der Stahltonne zu verhindern. Die aufsteigende Hitze stößt auf das Hindernis und wird seitlich an dessen Rändern vorbeigeleitet. Außerdem nimmt die Schale einen Teil der Hitze auf und sorgt so. So kann das Fleisch bei niedrigen Temperaturen langsam garen. Das Fleisch liegt innerhalb der Stahltonne in einem Garsieb oder auf einem klassischen Rost. Hier hat man nun wieder die Möglichkeit, mehrere Roste übereinander einzuhängen und so größere Mengen Grillgut gleichzeitig zu garen.

    1.3 Brennmaterial

    Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, wie die Wärme im Smoker erzeugt werden kann. Der Einsatz ist hauptsächlich vom persönlichen Geschmack abhängig. Natürlich kann man einen Smoker auch mit normalen Kohlen befeuern. Diese bieten aber keinen besonders intensiven Rauchgeschmack. Als Alternative stehen Hölzer zur Verfügung. Hier kann man variieren und ausprobieren. Unterschiedliche Hölzer bedeuten unterschiedliche Aromen. Es gilt also das Sprichwort: Probieren geht über Studieren.

    1.4 Einsatzmöglichkeiten

    Da man bei einem Smoker eine längere Garzeit ansetzt, ist er weniger für die Zubereitung von Würstchen geeignet. Vielmehr profitieren gerade von Natur aus zähere Fleischstücke vom Einsatz eines Smokers. Wer also im Sommer nicht auf seine Bratwürste verzichten mag, der sollte nach wie vor einen herkömmlichen Grill zur Hand haben. Ideal für einen Smoker sind zum Beispiel Rippchen oder auch Steaks. Eine besonders kreative Möglichkeit, den Smoker zu nutzen, besteht darin, im Smoker zu backen und seinem Backofen mal eine Pause zu gönnen. In diesem Fall ist es jedoch erforderlich, darauf zu achten, mit welchem Brennmaterial geheizt wird. Auch hier sollte man sich fragen, welchen Geschmack das Lebensmittel am Ende haben soll. Wenn es um die Herstellung eines herzhaften Brotes geht, so sollte entsprechend auch das Brennmaterial passend hierzu gewählt werden. Neben Brot lässt sich auch eine Pizza problemlos backen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wenn eine Kochplatte wie bei einem Herd existiert, dann liegt es ebenso nahe, mit dem Smoker Gemüse zu garen. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass man abseits der klassischen Nutzungsmethoden ruhig unkonventionell denken darf, um neue Nutzungsmöglichkeiten zu erschließen.

    1.5 Tipps rund um den Kauf eines Smokers

    Wer sich einen Smoker zulegen möchte, der wird sich fragen, welche Merkmale ein qualitativ hochwertiges Gerät ausmachen und welche Aspekte beim Kauf ein besonderes Augenmerk verdienen. Deswegen bieten wir unseren Vergleich an. So erhält man auf unkomplizierte Weise einen Überblick über die Möglichkeiten, die sich mit dem Kauf eines bestimmten Modells bieten. Einen Smoker Test gibt es im Netz schließlich an vielen unterschiedlichen Stellen. Man kann im Internet auf den einen oder anderen Smoker Vergleichssieger stoßen. Unterschieden werden können die verfügbaren Modelle jedoch nicht nur anhand der qualitativen Merkmale. Die preislichen Unterschiede sind auch nicht gerade marginal. Ein Smoker Vergleichssieger kann je nach Qualität und gesetzter Priorität im Preis-Leistungs-Verhältnis vom niedrigen bis hohen dreistelligen Eurobereich in den unterschiedlichsten Segmenten gefunden werden. Ein klassischer und bekannter Produzent von Grillgeräten und auch von Smokern ist der Hersteller Weber. Alternativ dazu kann auch der Hersteller Monolith für Interessenten eines Smoker interessant sein. Es gibt mittlerweile sehr viele Hersteller, die gute Modelle im Angebot haben. Die Auswahl an Markenprodukten ist insgesamt sehr umfangreich, sodass für jeden der passende Smoker verfügbar sein sollte.

    2. Wichtige Kaufkriterien für einen Smoker

    Nach welchen Kriterien man sich seinen Smoker aussucht, ist selbstverständlich individuell. Schließlich hat jeder Nutzer andere Bedürfnisse und stellt eigene Anforderungen an das Gerät. Allerdings ist davon auszugehen, dass sich jeder ein Gerät wünscht, an dem er lange Freude hat. So sollte man sich eben doch darüber informieren, welches Gerät beim Smoker Test gut abgeschnitten hat. Die Langlebigkeit ist somit ein entscheidendes Kriterium, an dem sich die Qualität sehr gut messen lässt. Eine gute Haltbarkeit setzt voraus, dass die Scharniere aus einem hochwertigen Material bestehen. Weiterhin sollte ein hochwertiger Lack benutzt worden sein. Lässt ein genauer Blick auf die Innen- und Außenfläche des Deckels beispielsweise Bläschen erkennen, so sollte man das schon etwas kritischer hinterfragen. Wie bereits erwähnt, werden in einem Smoker Vergleich Geräte von unterschiedlichen Herstellern gegenübergestellt. Ein Smoker Test hat dabei natürlich den Sinn und Zweck, den Verbraucher darüber zu informieren, welche der auf dem Markt angebotenen Produkte zu den empfehlenswerten Geräten gehören und welche weniger gut abschneiden. Ein weiteres entscheidendes Merkmal für die meisten Verbraucher wird dabei auch der Aspekt der Reinigung sein. Nicht nur die Verarbeitung spielt bei der Haltbarkeit eine Rolle, sondern eben auch die Möglichkeit, den Smoker nach jeder Nutzung wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen. Dabei sollte die Reinigung nicht nur grundsätzlich möglich, sondern auch einfach sein. Der Spaß an der Nutzung eines Smokers wird sicherlich leiden, wenn nach dessen Nutzung jedes Mal ein anstrengender und langwieriger Putzvorgang vonnöten ist. Ein besonders pflegeleichtes Material ist Keramik. Dieses ist nicht nur für seine Langlebigkeit bekannt, sondern auch dafür, einfach in der Handhabung zu sein. Wem gerade dieser Aspekt am Herzen liegt, der sollte im Rahmen der Suche nach einem Smoker bei dem Hersteller Green Egg schauen. Dieser nutzt das vorteilhafte Material bei der Produktion seiner Geräte auf sehr breiter Ebene. Der entsprechende Hersteller auf dem deutschen Markt nennt sich Monolith.

    3. Den richtigen Smoker wählen

    Wer selbst schon einmal einen Smoker Test durchgeführt hat, wird sicherlich auch auf den Gedanken kommen, dass es beim Kauf eines Smokers durchaus auch auf die äußeren Werte ankommen kann. So ein stattliches Gerät passt nämlich nicht unbedingt auf jedermanns Terrasse. Gerade bei den klassischen Barrell-Geräten kann sich schnell eine Länge von über einem Meter ergeben. Also sollte man diesen Aspekt bei der Kaufentscheidung berücksichtigen. Ebenso überlegen sollte man sich, ob man sich einen Smoker mit einer seitlich angebrachten Ablagefläche wünscht. Dies hat sich im Smoker Test vielfach als praktisch erwiesen. Wer erst einmal einen solchen Komfort genutzt hat, würde ihn sicherlich nicht wieder missen wollen. Im Smoker Vergleich wird auch immer wieder die Stabilität eine Rolle spielen. Gerade wer ihn nach der Nutzung nicht stehen lassen, sondern wegräumen möchte, der sollte zuvor prüfen, ob das in Betracht gezogene Objekt überhaupt über Räder verfügt. Ein Smoker kann ein stattliches Gewicht erreichen und wer ihn nicht ständig auf- und wieder abbauen möchte, sollte diesem Aspekt auch etwas Aufmerksamkeit widmen. Im Smoker Test zeigt sich in dieser Hinsicht, dass stabile und etwas dickere Räder Unebenheiten im Boden leichter auffangen können, als es kleinere Räder tun. Weiterhin kann man Enttäuschungen über die getätigte Investition auch dadurch vorbeugen, dass man sich beim Smoker Vergleich über die Dicke der Außenwände informiert. Gerade bei nicht allzu warmem Wetter hat der Smoker Test gezeigt, dass es schwierig ist, die Temperatur im Inneren zu halten, da diese über die relativ dünnen Wände nach außen entweichen kann. Dies wiederum hat zur Folge, dass ein ständiges Auffüllen des Brennmaterials erforderlich ist, um den Garzustand aufrechtzuerhalten. Wer kontrollieren möchte, ob die Temperatur im Fleisch optimal ist, sollte sich ein Fleischthermometer leisten. So kann sichergestellt werden, dass das Ergebnis am Ende stimmt.

    4. Fazit

    Smoker sind eine feine Sache und sorgen für ein ganz neues Grill-Erlebnis. Damit dieses auch wirklich ungetrübt ist, lohnt es sich, im Smoker Test auf ein paar einfache Kriterien zu achten. Wer auf einen Smoker aus Keramik setzt, wird weniger Probleme bei der Reinigung haben. Außerdem sind große und stabile Scharniere sinnvoll, denn sie erleichtern den Umgang mit den wuchtigen Klappen des Smokers. Ein weiteres Qualitätsmerkmal sind zudem dicke Außenwände mit einer Stärke ab vier Millimetern sowie große, stabile Rollen. Denn ein guter Smoker bringt ordentlich Gewicht auf die Waage. Auf guten Rollen lässt er sich trotzdem angenehm bewegen. Wer aber nur mal in die große, weite Smoker-Welt hineinschnuppern möchte, der kann Geld sparen und Abstriche machen. Ein wirklicher Grill-Fan wird aber keine Kompromisse eingehen.

    Ähnliche Seiten