Mähroboter Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Gardena Smart Sileno
Gardena_Smart_Sileno
Gardena_Smart-Sileno__4078500016742
Gardena Smart Sileno
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite22 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
20 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
60 mm
Lautstärke60 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
60 Min.
Betriebszeit65 Min.
2
Mehr Infos
Husqvarna Automower 320
Husqvarna_Automower_320
Husqvarna_Automower-320__7393080385987
Husqvarna Automower 320
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite24 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
20 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
60 mm
Lautstärke58 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
80 Min.
Betriebszeit60 Min.
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Gardena R40Li
Gardena_R40Li
Gardena_R40Li__4078500407106
Gardena R40Li
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite17 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
20 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
50 mm
Lautstärke66 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
120 Min.
Betriebszeit70 Min.
4
Mehr Infos
Husqvarna Automower 315
Husqvarna_Automower_315
Husqvarna_Automower-315__7393089160219
Husqvarna Automower 315
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite22 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
20 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
60 mm
Lautstärke60 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
60 Min.
Betriebszeit70 Min.
5
Mehr Infos
Bosch Mähroboter Indego
Bosch_Mähroboter_Indego
Bosch_Maehroboter-Indego__795186805623
Bosch Mähroboter Indego
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite26 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
20 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
60 mm
Lautstärke75 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
50 Min.
Betriebszeit50 Min.
6
Mehr Infos
Robomow RC 304
Robomow_RC_304
Robomow_RC-304__7290014674103
Robomow RC 304
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite28 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
15 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
60 mm
Lautstärke67 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
45-70 Min.
Betriebszeit45-50 Min.
7
Mehr Infos
Gardena R80 Li
Gardena_R80_Li
Gardena_R80-Li__4078500012515
Gardena R80 Li
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite17 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
20 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
50 mm
Lautstärke60 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
70 Min.
Betriebszeit60 Min.
8
Mehr Infos
Wolf-Garten Robo Scooter 600
Wolf-Garten_ROBO_SCOOTER®_600
Wolf-Garten_Robo-Scooter-600__4009269306454
Wolf-Garten Robo Scooter 600
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite28 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
15 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
60 mm
Lautstärke68 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
50-70 Min.
Betriebszeit50-65 Min.
9
Mehr Infos
AL-KO Robolinho 100
AL-KO_Robolinho_100
AL-KO_Robolinho-100__4003718354614
AL-KO Robolinho 100
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite28 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
30 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
60 mm
Lautstärke65 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
70 Min.
Betriebszeit45 Min.
10
Mehr Infos
Robomow MS1000 Rasenmäher
Robomow_MS1000_Rasenmäher
Robomow_MS1000-Rasenmaeher__7290014674035
Robomow MS1000 Rasenmäher
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Schnittbreite56 cm
min. Höhe
Minimale Schnitthöhe
20 mm
max. Höhe
Maximale Schnitthöhe
80 mm
Lautstärke74 dB
Ladezeit
Ladezeit des Akkus
60-90 Min.
Betriebszeit55 Min.

Rasenmähen auf Knopfdruck - Der Mähroboter Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Ein gepflegter Rasen ist für Viele immer noch das absolute Non-plus Ultra. Wer ein großes Gartengrundstück besitzt, kennt aber auch die anstrengende Arbeit, die oftmals damit verbunden ist. Mühevolles Rasenmähen ist besonders bei hohen Temperaturen im Sommer nicht gerade ein Vergnügen. Mähroboter sollen hier Abhilfe schaffen und die Arbeit für uns übernehmen. Wir stellen Ihnen diese modernen Geräte im Mähroboter Test vor und verraten Ihnen, wann sich ein Kauf tatsächlich lohnt.

    1. Wie arbeitet der Mähroboter?

    Video eines Mähroboter Test

    Der Mähroboter ist im Vergleich zu anderen Rasenmähern so konzipiert, dass er nur eingeschaltet wird und dann völlig selbstständig den Rasen für Sie mäht. Auf seiner unteren Seite besitzt er scharfe Messer, mit denen er das Gras kürzt. Anders als die meisten normalen Rasenmäher arbeitet der Mähroboter dabei allerdings mit einem Mulch-System. Das bedeutet, dass das geschnittene Gras nicht aufgefangen wird, sondern innerhalb des Gerätes stark zerkleinert und dann wieder dem Rasen zurückgeführt wird. So entsteht kein Abfall, der entsorgt werden muss und der Rasen wird auf natürliche Weise mit Nährstoffen versorgt. Das Schnittgut wirkt für den Boden wie ein Dünger und pflegt Ihren Rasen zusätzlich. Ein Akku versorgt den Elektromotor des Mähroboters mit Strom. Neigt dieser sich dem Ende, steuert das Gerät selbstständig seine Ladestation an und tankt dort wieder Energie für seine Arbeit. Dank der angebrachten Räder kann er sich mühelos fortbewegen, die Richtung selbst bestimmen und zielgerichtet dorthin lenken. Anders als gewöhnliche Rasenmäher ist der Mähroboter ständig in Betrieb, fährt den Rasen ab und kontrolliert den Zustand des Rasens. Die Geräte sind dabei mit Sensoren ausgestattet, die die Informationen an eine Steuerungssoftware weitergeben, die sie dann analysiert und entsprechend reagiert. Hindernisse werden entsprechend von dem Gerät erkannt und können dann umfahren werden. Die Richtung, in die der Mähroboter fährt, ist zunächst mehr oder weniger zufällig, folgt aber oft einer Spiralfahrt, sodass am Ende die gesamte Fläche abgefahren ist. Erforderlich ist in der Regel trotzdem eine Eingrenzung der Arbeitsfläche durch einen Begrenzungsdraht. Dieser Draht kann auf oder auch ein kleines Stück weit unter dem Rasen verlegt werden und bietet dem Roboter dann eine Orientierung darüber, welche Fläche bearbeitet werden sollte. Der Draht arbeitet mit Induktion, sodass er den Mähbereich abstecken kann ohne vom Mähroboter nicht überfahren zu werden. Mittlerweile finden sich auf dem Markt aber auch moderne Geräte, die ohne Bearbeitungsdraht arbeiten und sich nur anhand von Rasensensoren orientieren. Neben dem Kabel sind oft noch sogenannte “Suchkabel” verarbeitet, denen der Mähroboter folgt, um seine Ladestation zu finden. Im Mähroboter Vergleich finden sich außerdem Varianten, die sich direkt über Solarzellen aufladen.

    2. Die Vorteile eines Mähroboters

    Der größte Vorteil des Mähroboters im Vergleich ist wohl die Zeitersparnis, die er mit sich bringt. Während das herkömmliche Rasenmähen oft ein Kraftakt ist und einige Zeit und Konzentration erfordert, erledigt der Mähroboter seine Arbeit völlig selbstständig und ohne das Zutun des Gartenbesitzers. Während er fleißig im Garten patrouilliert, können Sie ihm dabei seelenruhig mit einem Cocktail in der Hand dabei zusehen. Selbst das Aufladen des Akkus erfolgt völlig automatisiert und ohne zusätzliche Zeiteinbußen. Lediglich bei der anfänglichen Inbetriebnahme wird das Gerät einmalig programmiert und bietet dann einen umfangreichen Funktionsumfang, der sich oft sogar durch eine App auf dem Smartphone steuern lässt, ganz egal wo Sie sich gerade befinden. Sie könnten also problemlos Ihren Strandurlaub auf der anderen Seite der Welt genießen und dabei per Knopfdruck Ihren Rasen in Schach halten. Moderne Technik macht es möglich! Herkömmliche Rasenmäher machen vor allem eines: Krach! Während früher die Mittags- und Sonntagsruhe, das Mähen zu bestimmten Zeiten untersagte, wurden diese Regelungen mittlerweile abgeschafft, sodass sie zu fast jederzeit Ihren Rasen mähen dürfen. Ihre Nachbarn danken es Ihnen aber sicher trotzdem, wenn Sie auf lautstarkes Mähen verzichten und auf einen leisen Mähroboter umsteigen. Dieser macht macht sich lediglich durch ein leises Surren bemerkbar und stört garantiert niemanden. Im Vergleich zu benzinbetriebenen Geräten fällt außerdem sofort auf, dass der Mähroboter keinerlei Abgase verursacht. Das ist sowohl für Ihre Gesundheit ein klarer Vorteil, als auch besonders umweltschonend. Ein klarer Pluspunkt im Mähroboter Vergleich! Der Rasen wird von den Mährobotern so fein zerkleinert, dass er sich fast unsichtbar in den Lücken des Rasens verteilt. Dieses Streugut wirkt als natürliches Düngemittel und fördert durch seine enthaltenen Nährstoffe das Wachstum eines besonders grünen, dichten und gesunden Rasens. Laut Experten ist außerdem das besonders häufige Mähen mit dem Roboter, er scannt quasi ständig den Rasen und greift entsprechend ein, ein besonderer Vorteil. Besteht zwischen den Mähvorgängen zu viel Abstand, tut das dem Rasen auf Dauer nicht sehr gut. Und auch Moos soll von den Geräten Stück für Stück immer weiter verdrängt werden, bis nach einiger Zeit so gut, wie nichts mehr davon übrig ist. Im Mähroboter Test fällt besonders auf, dass die Geräte sehr wartungsarm sind. Anders als bei benzinbetriebenen Geräten muss kein Ölwechsel oder Zündkerzenwechsel durchgeführt werden. Auch die Motoren der herkömmlichen Geräte sind relativ anfällig für Verschleiß und Fehler, die oft teure und aufwendige Reparaturen erfordern, um sie wieder instand zu setzen. Der Mähroboter ist da weitaus robuster und erfordert in der Regel lediglich einen Akkuwechsel nach einigen Jahren, da dieser nur eine begrenzte Anzahl von Ladezyklen aushält, bevor er erneuert werden muss. Bis dahin haben Sie aller Wahrscheinlichkeit nach Ruhe.p>

    3. Die Nachteile des Mähroboters

    Die Einrichtung des Mähroboters ist etwas aufwendiger als die sofortige Inbetriebnahme eines gewöhnlichen Rasenmähers. Die Technik, die in dem kleinen Gerät steckt, muss zunächst studiert und eingerichtet werden, damit der neue Helfer seine Arbeit beginnen kann und auch weiß, was zu tun ist. Darüber hinaus muss zunächst der Begrenzungsdraht auf dem Grundstück installiert und getestet werden. Diese Schritte kann man sich bei einem handelsüblichen Rasenmäher natürlich sparen. Ist der Mähroboter allerdings einmal im Einsatz erledigt er die Gartenarbeit aber von ganz allein und entschädigt Sie für Ihre Mühen. Der vielleicht größte Nachteil des Mähroboters im Vergleich zu seinen traditionellen Vorgängern ist wahrscheinlich sein hoher Anschaffungspreis. Während normale Rasenmäher mittlerweile relativ günstig erworben werden kann, fangen die Preise für Mähroboter meist erst im dreistelligen Bereich an. Ist Ihr Garten ungewöhnlich groß, verwinkelt oder liegt an einem steilen Hang, könnte der Mähroboter Schwierigkeiten bekommen. Hier sollten Sie vorher gründlich die Herstellerangaben studieren und überprüfen, ob die angegebene Flächenleistung für Sie infrage kommt und bis zu welcher Steigung das Gerät eingesetzt werden kann. Für den Durchschnittsgarten-Besitzer sollten diese Begrenzungen aber kein Problem sein. Die Akkus der Mähroboter können empfindlich gegen Kälte sein. Sinken die Temperaturen im Winter auf Minusgrade, ist es besser das Gerät nicht über längere Zeit unbeaufsichtigt arbeiten zu lassen. Dann besser über Nacht ins Haus nehmen, damit die Batterie nicht beschädigt wird. Ein weiterer wichtiger Aspekt im Umgang mit einem  Mähroboter Vergleichssieger ist die Frage der Sicherheit. Wer das Gerät im offen zugänglichen Garten ohne Aufsicht arbeiten lässt, riskiert immer, dass es von Dieben gestohlen wird. Diese Gefahr lässt sich eigentlich kaum umgehen, wenn das Grundstück nicht durch ein verschlossenes Tor geschützt ist. Ist dies nicht der Fall, sollte sorgfältig eingeschätzt werden, wie sicher die Nachbarschaft ist und ob man den Mähroboter nicht zumindest nachts reinholen sollte. Besonders raffinierte Geräte besitzen allerdings eine integrierte Diebstahlsicherung. Diese schützen es zuverlässig vor Langfingern.

    4. Wann lohnt sich der Kauf eines Mähroboters wirklich?

    Im Mähroboter Test fällt schnell auf, dass die selbstständigen Geräte viel Potenzial haben, aber eben auch besonders teuer in der Anschaffung sind. Hier stellt sich die Frage, wann sich das tatsächlich lohnt und wann es nur eine technische Spielerei bleibt. Die Zeit- und Energieersparnis mag für jeden zunächst attraktiv sein, aber überlegt es man sich genauer, ist die Dauer des herkömmlichen Rasenmähens nicht allzu lang und die Häufigkeit auch nicht allzu hoch. Es gibt sogar Menschen, die das Mähen als angenehm empfinden und die Zeit an der frischen Luft durchaus genießen. Gute traditionelle Geräte sind dann in der Regel völlig ausreichend und erledigen einen guten Dienst. Sinnvoll wird die Anschaffung eines Mähroboters vor allem dann, wenn die Betroffenen nicht oder nur sehr schwer in der Lage sind, diese Aufgabe allein körperlich zu bewältigen. Ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen beispielsweise können sehr von einem automatisierten Mähvorgang profitieren, da sie unter anderen Umständen vielleicht tatsächlich jemanden für diese Aufgabe einstellen müssten. In diesem Fall bietet der Roboter eine sinnvolle Alternative und spart wahrscheinlich sogar Kosten, die für einen Gärtner regelmäßig gezahlt werden müssten. Auch für Allergiker ist der Mähroboter geradezu ideal. Während beim normalen Rasenmähen, das frisch geschnittene Gras sofort ernst zunehmende allergische Reaktionen wie tränende Augen, laufende Nase oder sogar Atemprobleme verursachen kann, kann man sich während der Roboter für einen arbeitet, getrost vom Schauplatz des Geschehens fernhalten und für Sicherheitsabstand sorgen.

    5. Fazit

    Im Mähroboter Vergleich fallen qualitativ hochwertige Geräte durch besonders großen Funktionsumfang auf. Doch gemeinsam haben sie alle, dass keine Körperkraft mehr benötigt wird, um die sonst so anstrengende Gartenarbeit zu erledigen. Wer einen großen Garten hat, der wird hierfür sicher besonders dankbar sein. Dann lohnt es sich vielleicht auch etwas tiefer in die Tasche zu greifen, um sich in Zukunft entspannt zurücklehnen zu dürfen.

    Ähnliche Seiten