Elektrohobel Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Meister MEH 900-1
Meister_MEH_900-1
Meister_MEH-900-1__4004845460148
Meister MEH 900-1
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung900 Watt
Drehzahl16.000 U/min
Hobelbreite82 mm
Hobeltiefe3 mm
Falztiefe15,5 mm
Gewicht3,4 kg
2
Mehr Infos
Bosch PHO 2000
Bosch_PHO_2000
Bosch_PHO-2000__3165140776059
Bosch PHO 2000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung680 Watt
Drehzahl19.500 U/min
Hobelbreite82 mm
Hobeltiefe2 mm
Falztiefe8 mm
Gewicht2,4 kg
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Ferm TopCraft TP 850
Ferm_TopCraft_TP_850
Ferm_TopCraft-TP-850__B015VEEW2G
Ferm TopCraft TP 850
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung850 Watt
Drehzahl16.000 U/min
Hobelbreite 82 mm
Hobeltiefe2 mm
Falztiefek.A.
Gewicht2,9 kg
4
Mehr Infos
Einhell TE-PL 850
Einhell_TE-PL_850
Einhell_TE-PL-850__5054251546386
Einhell TE-PL 850
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung850 Watt
Drehzahl15.000 U/min
Hobelbreite82 mm
Hobeltiefe3 mm
Falztiefe18 mm
Gewicht4 kg
5
Mehr Infos
Skil 1565 AA
Skil_1565_AA
Skil_1565-AA__8710364064885
Skil 1565 AA
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung450 Watt
Drehzahl16.000 U/min
Hobelbreite60 mm
Hobeltiefe2 mm
Falztiefe7 mm
Gewicht2 kg
6
Mehr Infos
Walter Elektrohobel
Walter__Elektrohobel
Walter-_Elektrohobel__9002924086628
Walter Elektrohobel
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung 800 Watt
Drehzahl16.000 U/min
Hobelbreite82 mm
Hobeltiefe2 mm
Falztiefe 8 mm
Gewichtk.A.
7
Mehr Infos
DeWalt D26500K
DeWalt_D26500K
DeWalt_D26500K__5035048129432
DeWalt D26500K
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung1.050 Watt
Drehzahl13.500 U/min
Hobelbreite82 mm
Hobeltiefe4 mm
Falztiefe25 mm
Gewicht4 kg
8
Mehr Infos
Defort DEP-900-R
Defort_DEP-900-R
Defort_DEP-900-R__4260258290776
Defort DEP-900-R
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung900 Watt
Drehzahl16.000 U/min
Hobelbreite82 mm
Hobeltiefe3 mm
Falztiefe15 mm
Gewicht2,9 kg
9
Mehr Infos
Armateh Elektrohobel
Armateh_Elektrohobel
Armateh_Elektrohobel__9003898091403
Armateh Elektrohobel
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung1.300 Watt
Drehzahl16.000 U/min
Hobelbreite110 mm
Hobeltiefe4 mm
Falztiefe14 mm
Gewicht2,5 kg
10
Mehr Infos
Mannesmann M12870
Mannesmann_M12870
Mannesmann_M12870__4003315704942
Mannesmann M12870
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Leistung710 Watt
Drehzahl16.000 U/min
Hobelbreite82 mm
Hobeltiefe2 mm
Falztiefe8 mm
Gewicht2,5 kg

Richtig arbeiten mit dem Werkzeug – Der Elektrohobel im Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Holz zu bearbeiten kann je nach Holzart schwierig werden. Je härter das Holz, desto mehr Muskelkraft muss in der Regel aufgewendet werden, um das Material in die gewünschte Form zu bringen. Ein Elektrohobel kann eine Menge Zeit sparen. Zudem bietet er in der Regel auch die Möglichkeit, durch gezielte Einstellungen, das Holz ganz nach Wunsch zu Formen. Dennoch muss sich an dieser Stelle die Frage gestellt werden, was einen guten Elektrohobel eigentlich ausmacht? Welche Leistung sollte dieser erbringen und welche Einstellungen müssen mit an Bord sein, damit der Elektrohobel auch tatsächlich ein hervorragendes Ergebnis liefert?

    1. Die Sicherheit

    Doch bevor es an die wesentlichen Kriterien für den Kauf geht, soll sich im Elektrohobel Test an erster Stelle mit der Sicherheit befasst werden. Schließlich handelt es sich um eine Maschine, die durch aus eine enorme Menge an Kraft entfaltet. Daher soll zuerst klargestellt werden, was bei der Arbeit mit einem Elektrohobel alles zu beachten ist.

    1.1 Schutzkleidung und das Abstellen

    Bevor man sich an die Arbeit mit einem Elektrohobel begibt, sollte der Nutzer über entsprechende Schutzkleidung verfügen. Hier ist an erster Stelle eine Schutzbrille Pflicht, denn beim Hobeln können durchaus große Splitter aufgewirbelt werden. Sollte diese dann ins Auge gelangen, kann dies zu ernsthaften Verletzungen an der Netzhaut führen. Im Idealfall liefert ein guter Elektrohobel die passende Schutzbrille gleich mit dazu. Ein Elektrohobel verfügt in der Regel über sogenannte Messerblätter. Daher empfiehlt der Elektrohobel Vergleich, das Gerät erst vollständig auslaufen zu lassen, bevor man dieses auf einer Oberfläche abstellt. Zwar gibt es auch Vorrichtungen, die spezielle dafür gedacht sind, den Hobel schon früher abstellen zu können, allerdings kann hier für eine absolute Sicherheit nicht garantiert werden. Kommt der Elektrohobel mit noch laufenden Messern auf einer Oberfläche zum Stehen, kann sich dieser selbstständig machen und einfach weggeschleudert werden. Dies kann zu einer ernsthaften Gefahr für den Nutzer und andere Beteiligte im Raum werden. Zudem besteht immer die Möglichkeit, dass man unversehens in die Klingen greift.

    1.2 Absaugung erforderlich

    Natürlich sollte man sich Gedanken darüber machen, ob der Elektrohobel auch über eine entsprechende Absaugvorrichtung verfügen muss. An dieser kann für gewöhnlich ein Staubsauger direkt angeschlossen werden, sodass die Späne sofort aufgenommen werden. Allerdings sollte es sich hier schon um einem speziellen Industriestaubsauger handeln, denn normale Haushaltsgeräte können durch die zum Teil sehr großen Späne vom Elektrohobel beschädigt werden. Ob sich allerdings die Anschaffung eines solchen Gerätes lohnt, bleibt hier dahingestellt. Wer viel mit dem Elektrohobel arbeitet, der sollte natürlich darüber nachdenken. Wer das Gerät nur gelegentlich verwendet, muss sich nun aber nicht unbedingt einen teuren Spezialsauger zulegen.

    2. Das muss man beim Kauf wissen

    Worauf kommt es nun an, wenn man einen Elektrohobel Vergleichssieger kaufen möchte? Der Elektrohobelvergleich hat sich in diverse Baumärkte begeben, und hier einige Modelle einer genauen Prüfung unterzogen.

    5.1 Soundsystem Logitech

    Elektrohobel von Meister

    2.1 Hobelleistung

    Natürlich sollte bei einem guten Elektrohobel als erstes die Leistung stimmen. Hier müssen mindestens 600 Watt erreicht werden, damit sich überhaupt ein Span von der Oberfläche löst. Schwächere Geräte können dabei nur für die Bearbeitung von Weichholz eingesetzt werden, da es aufgrund der Belastung ansonsten zu Schäden am Motor kommen kann. Wer wirklich Hartholz wie Eiche hobeln möchte, der sollte auf einen Elektrohobel mit mindestens 1.200 Watt Leistung zurückgreifen. Hier fressen sich die Messer auch durch die härtesten Holzschichten, ohne das es zu Aussetzern im Getriebe kommt.

    2.2 Das Kanten-Fasen

    Ein guter Elektrohobel sollte auch Kanten-Fasen beherrschen. Hierbei wird der Elektrohobel so angesetzt, dass in der kannte eine Rundung oder eine Schräge entsteht. Hierfür sind die sogenannten V-Nuten erforderlich, die aber nicht jedes Gerät mitbringt. Wer seinen Elektrohobel auch für das bearbeiten von Kanten nutze möchte, der muss aber unbedingt darauf achten, dass diese Vorhanden sind. Ohne sie kann es beim Hobeln der Kanten zum zerfasern kommen, was dann die Gefahr birgt, dass Splitter entstehen, die beim Berühren zu Verletzungen führen können. Bei besonders Dünnen Werkstoffen kann das Material dabei auch brechen.

    2.3 Qualität der Schneiden

    Perfekt ist ein Elektrohobel dann, wenn die Klingen aus einer Chrom-Vanadium-Stahllegierung bestehen. Diese ist extrem hart und hält den größten Belastungen stand. Allerdings werden die meisten Elektrohobel lediglich mit Edelstahlklingen verkauft, was für den Alltagsgebrauch aber auch ausreichend ist. Letztlich sollte besonders Wert darauf gelegt werden, dass die Klingen sich im Nachhinein auswechseln lassen.

    2.4 Spann- und Falztiefe

    Die Spanntiefe gibt bei einem Elektrohobel an, wie tief sich, dessen Klingen in das Holz hineinfressen können. Hier empfiehlt es sich, wenn der Elektrohobel mindestens 1,5 Millimter tief in das Holz eindringen kann. Allerdings sollte die maximale Einstellung nur dann verwendet werden, wenn dies absolut notwendig ist. Diese Einstellung belastet die Messer sehr stark, sodass diese sehr schnell stumpf werden können. Wer häufig mit dieser Einstellung arbeitet, der geht also das Risiko ein, dass er die Messer oft auswechseln muss. Ein Unterfangen, dass durchaus mit Zusatzkosten verbunden sein kann. Aber auch auf die Falztiefe sollte ein genauer Blick geworfen werden. Diese darf acht Millimeter nicht unterschreiten, da dies zum festfressen des Hobels im Material führen kann. Hier kann im Extremfall dann das Getriebe beschädigt werden, da das Gerät nur mit Gewalt wieder entfernt werden kann. Dies ist dann der Fall, wenn auf der tiefsten Einstellung gehobelt wird.

    3. Fazit

    Bei einem guten Elektrohobel kommt zuerst auf die Leistung an. Hier sollten es mindestens 600 Watt sein, damit der Hobel sich auch durch Hartholz arbeiten kann. Dieser Wert kann sich bis zu einem Niveau von 1.200 Watt erstrecken, wobei hier dann aber auch schwerste Bearbeitungen durchgeführt werden können. Im Idealfall bestehen die Klingen dann aus Chrom-Vanadium-Stahl, welches sich im Elektrohobel Test als äußerst hart und widerstandsfähig erwiesen hat. Allerdings werden die meisten Elektrohobel mit Edelstahlklingen angeboten, sodass diese für den alltagsgebrauch eigentlich ausreichend sein sollten. Wichtig ist hierbei nur, dass diese sich zum Zwecke des Tausches auch wechseln lassen. Allerdings sollte dabei darauf geachtet werden, dass der Hersteller auch entsprechende Ersatzklingen offeriert. Am Ende muss auch noch die Spantiefe bedacht werden, welche sich im Idealfall auf bis zu 1,5 Millimetern erstreckt. Die Falztiefe sollte hier aber niemals unter einen Wert von acht Millimetern fallen, da ein festfressen möglich ist. Allerdings gilt es, hier zu bedenken, dass der Elektrohobel nicht ständig in dieser Einstellung betrieben werden sollte. Hierdurch werden die Klingen extrem beansprucht. Letztlich muss noch jeder selbst entscheiden, ob der Elektrohobel über eine Absaugvorrichtung verfügen soll oder nicht. Wer seinen Elektrohobel nur gelegentlich benutzt, der kann aber auch darauf verzichten, da meist spezielle Staubsauger benötigt werden.

    Ähnliche Seiten