Bohrständer Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
WABECO BF1243
WABECO_BF1243
WABECO_BF1243__4005725245268
WABECO BF1243
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Vertikalweg500 mm
Querweg325 mm
Gesamthöhe
Gesamthöhe der Säule
750 mm
Drehbar
Um wieviel Grad drehbar
360°
Bodenplatte40 x 18 cm
Gewicht16,6 kg
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Clarke CDS3
Clarke_CDS3
Clarke_CDS3__5016086234258
Clarke CDS3
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Vertikalweg60 mm
QuerwegNicht möglich
Gesamthöhe
Gesamthöhe der Säule
500 mm
Drehbar
Um wieviel Grad drehbar
Bodenplatte16 x 16 cm
Gewicht3,4 kg
3
Mehr Infos
WABECO BF1240
WABECO_BF1240
WABECO_BF1240__B003V3X0Q4
WABECO BF1240
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Vertikalweg250 mm
Querweg175 mm
Gesamthöhe
Gesamthöhe der Säule
500 mm
Drehbar
Um wieviel Grad drehbar
360°
Bodenplatte30 x 18 cm
Gewicht14,0 kg
4
Mehr Infos
Proxxon BFB 2000
Proxxon_BFB_2000
Proxxon_BFB-2000__4006274200005
Proxxon BFB 2000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Vertikalweg140 mm
QuerwegNicht möglich
Gesamthöhe
Gesamthöhe der Säule
500 mm
Drehbar
Um wieviel Grad drehbar
90°
Bodenplatte20 x 20 cm
Gewicht6,5 kg
5
Mehr Infos
Wolfcraft 5027000
Wolfcraft_5027000
Wolfcraft_5027000__4006885502703
Wolfcraft 5027000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Vertikalweg305 mm
QuerwegNicht möglich
Gesamthöhe
Gesamthöhe der Säule
570 mm
Drehbar
Um wieviel Grad drehbar
Bodenplatte20 x 31 cm
Gewicht7,1 kg
6
Mehr Infos
Wolfcraft 3406000
Wolfcraft_3406000
Wolfcraft_3406000__4006885340602
Wolfcraft 3406000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Vertikalweg230 mm
QuerwegNicht möglich
Gesamthöhe
Gesamthöhe der Säule
500 mm
Drehbar
Um wieviel Grad drehbar
Bodenplatte16 x 23 cm
Gewicht3,7 kg

Der Bohrständer Test – Vertikales Bohren leicht gemacht

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Das liebste Hobby des Deutschen ist das Heimwerken. In vielen Kellern oder Hobbyräumen wird gebohrt, gefräst und gesägt was das Zeug hält. Am Beginn der Heimwerker Karriere reicht die einfache Grundausstattung. Mit wachsender Erfahrung steigt auch der Wunsch nach Profi-Equipment. Ein Bohrständer ist eine sinnvolle Ergänzung in jeder Werkstatt und erleichtert das Arbeiten mit der Schlagbohrmaschine enorm. In unserem Bohrständer Test geben wir Ihnen Tipps zum Kauf eines Bohrständers. Wir verraten Ihnen, welche Kriterien ein gutes Gerät erfüllen muss, damit sie Ihren persönlichen Bohrständer Vergleichssieger finden.

    1. Was ist ein Bohrständer?

    Das senkrechte Bohren von Löchern ist wohl eine der größten Herausforderungen im Umgang mit der Bohrmaschine. Beim Bohren von Hand ergeben sich zwangsläufig Ungenauigkeiten. Das Bohrloch ist dann nicht winkelgerecht oder schlicht nicht an der gewünschten Stelle. Zudem kann es größer werden als eigentlich beabsichtigt. Auch birgt das Bohren von Hand Unfallgefahren. Das Werkstück muss mit einer Hand fixiert werden, mit der anderen wird die Bohrmaschine gehalten. Die Gefahr des Abrutschens steigt. Schwerwiegende Verletzungen können die Folge sein. Ein Bohrständer schafft Abhilfe. Die Bohrmaschine kann in den Bohrständer eingespannt werden. Die Hände bleiben frei und das Werkstück kann sicher eingespannt werden. Mit einem Bohrständer haben Sie die Möglichkeit präzise senkrechte Löcher zu bohren. Eine viel teurere Tischbohrmaschine kann so ersetzt werden. Zudem nimmt solch ein Gerät viel weniger Platz weg.

    Die Funktionsweise eines Bohrständers: Im Gegensatz zum Bohren von Hand wird unter Zuhilfenahme eines Bohrständers die Bohrmaschine fest eingespannt. Mit einem Hebel wird diese dann auf das Werkstück gepresst. Es kann nichts mehr verrutschen. Viele Geräte bieten zusätzlich die Möglichkeit, das Werkstück sicher einzuspannen.

    2. Welche Bohrständer gibt es?

    Im Bohrständer Test zeigen sich zwei Arten von Werkzeugen. Zum einen die mobilen Bohrständer und zum anderen die sogenannten Stand-Bohrständer.

    Video eines Bohrständer Test

    2.1 Der mobile Bohrständer

    Das mobile Werkzeug überzeugt durch seine geringe Größe und den daraus resultierenden geringen Platzbedarf. Es kann nahezu überall eingesetzt werden und leicht mitgenommen werden. Fast alle Geräte beherrschen die Winkelbohrung. Mit mobilen Bohrständern kann man deutlich bessere Ergebnisse als beim Freihandbohren erzielen. An die Präzision eines Stand-Bohrständers reicht aber keine der mobilen Bohrhilfen heran. Zudem sind sie nicht geeignet, um mit Metall zu arbeiten.

    2.2 Der Stand-Bohrständer

    Ein Stand-Bohrständer gleicht in der Form einer Standbohrmaschine. Jedoch ist die Einheit zum Bohren hier nicht integriert, sondern muss – wie beim mobilen Bohrständer auch – eingespannt werden. Der Stand-Bohrständer hat einen festen Standfuß mit einem festen Arbeitsbereich. Er hat seinen eigenen Platz in der Werkstatt. Ist die Bohrmaschine eingespannt, wird der Stand-Bohrständer langsam auf das Werkstück abgesenkt. Es wird auf diese Weise fest zwischen der Grundplatte und der Halterung festgehalten. Das Weglaufen des Bohrers ist quasi unmöglich. Ein Stand-Bohrständer ist sperriger als sein mobiler Kollege, ermöglicht aber auch Metallarbeiten. Achten Sie bei einem Stand-Bohrständer vor allem darauf, dass die Winkelbohrung möglich ist. Nicht bei allen Modellen ist das der Fall.

    3. Worauf muss beim Kauf eines Bohrständers geachtet werden?

    Im Bohrständer Test fällt auf, dass das Angebot riesig ist. Es ist gar nicht so leicht, den richtigen Bohrständer für die eigenen Heimarbeitsbedürfnisse zu finden. Daher geben wir Ihnen in unserem Bohrständer Test einen Überblick über die wichtigsten Kriterien für eine Kaufentscheidung.

    3.1 Die Bohrmaschinenhalterung

    Beim Kauf sollten Sie zuerst den Durchmesser der Bohrmaschinenhalterung prüfen. Die meisten Ständer zum Bohren haben einen Durchmesser von 43 mm. Eine handelsübliche Bohrmaschine kann eingespannt werden. Für kleinere Bohrarbeiten werden Ständer mit einem Durchmesser von 20 mm angeboten.

    5.1 Soundsystem Logitech

    Bohrständer von Wabeco

    3.2 Die Arbeitshöhe und Grundplatte

    Wollen Sie sich einen Stand-Bohrständer zulegen, so sollten Sie unbedingt die Arbeitshöhe beachten. Die Werte geben Aufschluss darüber, wie dick das Werkstück sein darf. Zumeist liegen diese bei 20 bis 30 Zentimeter. Für den alltäglichen Bedarf ist dies vollkommen ausreichend. Bearbeiten Sie jedoch regelmäßig Werkstücke, die diese Werte überschreiten, müssen Sie genau die angegebene Arbeitshöhe prüfen und gegebenenfalls auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen.
    Dieses Kaufkriterium ist ebenfalls nur relevant, wenn Sie einen Stand-Bohrständer erwerben wollen. Je größer die Grundplatte ist, desto mehr Fläche haben Sie zur Verfügung. Dies kann das Arbeiten erleichtern. Zudem erhöht sich die Stabilität gleichzeitig aber auch der Platzbedarf.

    3.3 Das Gewicht

    Egal ob Sie ein mobiles Gerät oder eine feste Bohrhilfe zum Kauf ins Auge gefasst haben, das Gewicht sollte ein entscheidendes Kaufkriterium darstellen. Für Stand-Bohrständer gilt die Regel je schwerer desto besser. Je höher das Gewicht ist, desto stabiler ist die Bohrhilfe auch. Im Gegensatz zu einem Stand-Bohrständer müssen Sie das mobile Pendant aber mit der Bohrmaschine zusammenhalten. Hier sollte also eher ein Leichtgewicht gewählt werden. Achten Sie darauf, dass die mobile Bohrhilfe weniger als zwei Kilogramm wiegt, schließlich wollen Sie den Bohrständer auch komfortabel transportieren können.

    3.4 Die Einstellungsmöglichkeiten

    Möchten Sie es besonders einfach haben, kaufen Sie eine Bohrhilfe mit werkzeugloser Schnellverstellung. So können Sie Winkelbohrungen mit nur einem Handgriff vornehmen. Auch die Funktion des Tiefenstopps ist sinnvoll. So können Sie regulieren, wie weit Sie in das Werkstück hineinbohren wollen.

    3.5 Die Extras und der Preis

    Nützliche Extras machen das Bohren besonders komfortabel. Gummifüße unter dem mobilen Bohrständer garantieren einen sicheren Stand und verhindern ein Abrutschen auf glatten Materialien. Hat die mobile Bohrhilfe zusätzlich eine Möglichkeit den Staubsaugerschlauch anzubringen, bohren Sie künftig ohne lästigen Schmutz.
    Ein Bohrständer ist eine überschaubare Investition. Mobile Bohrhilfen erhalten Sie bereits für 20 Euro. Ein Stand-Bohrständer ist deutlich teurer und nicht mobil. Kann aber auch Arbeiten erledigen, die mit einem mobilen Werkzeug nicht möglich sind.

    4. Fazit

    Der Bohrständer Test hat gezeigt, dass es für jedes Bedürfnis das richtige Gerät gibt. Achten Sie beim Kauf vor allem darauf, welche Arbeiten Sie mit dem Bohrständer erledigen wollen. Soll er mobil in Haus und Garten zum Einsatz kommen, empfiehlt sich eine transportable Bohrhilfe. Soll er fest in der Werkstatt stehen, sollten Sie zum Standbohrständer greifen. Behalten Sie aber auch Ihr Budget im Auge. Soll keine größere Investition getätigt werden, kann auch ein mobiles Gerät den Stand-Bohrständer in der Werkstatt ersetzen.

    Ähnliche Seiten