Bautrockner Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Atika ALE 600
Atika_ALE_600
Atika_ALE-600__4004265011029
Atika ALE 600
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
1.000 Watt
Max.Temperatur32 °C
Leistung60 l/24 h
Luftumwälzung680 m³/h
Wasserbehälter5,8 l
Gewicht51,5 kg
PREISTIPP
2
Mehr Infos
WDH Aktobis 500AH
WDH_500AH
WDH_Aktobis-500AH__4260196710039
WDH Aktobis 500AH
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
1.150 Watt
Max.Temperatur32 °C
Leistung50 l/24 h
Luftumwälzung200 m³/h
Wasserbehälter5,0 l
Gewicht35,0 kg
3
Mehr Infos
Atika ALE 500
Atika_ALE_500
Atika_ALE-500__4004265010831
Atika ALE 500
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
900 Watt
Max.Temperatur32 °C
Leistung50 l/24 h
Luftumwälzung350 m³/h
Wasserbehälter5,8 l
Gewicht30,0 kg
4
Mehr Infos
Remko ETF 460
Remko_ETF_460
Remko_ETF-460__4026415111328
Remko ETF 460
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
550 Watt
Max.Temperatur32 °C
Leistung46 l /24 h
Luftumwälzung310 m³/h
Wasserbehälter6,5 l
Gewicht21,0 kg
5
Mehr Infos
Allegra AB-A80
Allegra_AB-A80
Allegra_AB-A80__4260173770162
Allegra AB-A80
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
680 Watt
Max.Temperatur37 °C
Leistung8 l/24 h
Luftumwälzung100 m³/h
Wasserbehälter2,0 l
Gewicht6,0 kg
6
Mehr Infos
Remko ETF 360
Remko_ETF_360
Remko_ETF-360__4026415111311
Remko ETF 360
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
890 Watt
Max.Temperatur32 °C
Leistung36 l/24 h
Luftumwälzung320 m³/h
Wasserbehälter6,5 l
Gewicht16,5 kg
7
Mehr Infos
Einhell LEF 30
Einhell_LEF_30
Einhell_LEF-30__4006825561982
Einhell LEF 30
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
560 Watt
Max.Temperatur32 °C
Leistung30 l/24 h
Luftumwälzungk.A.
Wasserbehälter7,0 l
Gewicht18,7 kg
8
Mehr Infos
Trotec TTK 171 ECO
Trotec_TTK_171_ECO
Trotec_TTK-171-ECO__4052138009840
Trotec TTK 171 ECO
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
700 Watt
Max.Temperatur32 °C
Leistung52 l/24 h
Luftumwälzung450 m³/h
Wasserbehälter6,6 l
Gewicht36,5 kg
9
Mehr Infos
Trotec TTK 75 E
Trotec_TTK_75_E
Trotec_TTK-75-E__4052138007136
Trotec TTK 75 E
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
320 Watt
Max.Temperatur32 °C
Leistung20 l/24 h
Luftumwälzung192 m³/h
Wasserbehälter3,0 l
Gewicht12,3 kg
10
Mehr Infos
Dema BT70
Dema_BT70
Dema_BT70__4031765550826
Dema BT70
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Verbrauch
Energieverbrauch
1.050 Watt
Max.Temperatur35 °C
Leistung50 l/24 h
Luftumwälzung350 m³/h
Wasserbehälter6,0 l
Gewicht36,0 kg

Alles in trockenen Tüchern – Bautrockner Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Ist beispielsweise eine Baustelle Regen ausgesetzt, dann muss die Feuchtigkeit schnell aus dem Mauerwerk und den Boden entfernt werden. Aber auch wenn in einem bereits errichteten Gebäude Schimmel sein Unwesen treibt, kommt er zum Einsatz – der Bautrockner. Bautrockner sind im Grunde nichts anderes als sehr wirkungsvolle Luftentfeuchter. Richtig positioniert entzieht ein Bautrockner den Wänden, dem Boden und der Raumluft ein hohes Maß an Feuchtigkeit, sodass diese nicht zu Schäden führen kann. Doch welche Leistung sollte denn nun ein Bautrockner wirklich erbringen? Der Bautrockner Test hat sich mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigt, und ist mit einem solchen Gerät selbst ans Werk gegangen.

    1. Verschiedene Modelle

    Als Erstes wollen wir uns die verschiedenen Bautrockner-Modelle ansehen. Der Bautrockner Test hat dabei zwischen zwei verschiedenen Varianten unterschieden, welche am häufigsten zum Einsatz kommen.

    1.1 Die kleine Version

    Die kleine Version des Bautrockners kommt sehr oft im privaten Bereich zum Einsatz. Hier wird er auch gerne als Luftentfeuchter bezeichnet, wenngleich diese Geräte aber doch eine bessere Leistung erbringen. Bautrockner dieser Art werden vor allem dann eingesetzt, wenn es in der Wohnung zu einem Rohrbruch gekommen ist oder andere Schäden durch Flüssigkeiten verursacht wurden. Trockner sind dabei sehr kompakt und lassen sich daher ohne jeden Aufwand, auch in die oberen Etagen eines Hauses befördern. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn es im Dach zu einem Leck gekommen ist, sodass nun hier Trocknungsarbeiten vollzogen werden müssen.

    1.2 Die große Version

    Die große Version des Bautrockners ist speziell für Baustellen und große Räume konzipiert worden. Die beidenTrockner-Modelle unterscheiden sich nicht in ihrer Funktionsweise, aber in ihrer Leistung, und dies deutlich. Mit einem solchen Bautrockner kann etwa die Trocknungszeit von Beton oder Estrich beeinflusst werden. Selbst in großen Hallen kann hier die Feuchtigkeit in den Wänden eliminiert werden, wenn ein entsprechender Bautrockner zum Einsatz gebracht wird. Mit den kleinen Versionen wäre dies niemals möglich.

    2. Der Kauf und die wesentlichen Fakten

    Bereits in der Beschreibung beider Bautrockner-Modelle hat der Bautrockner Test gezeigt, dass es vor allem auf die Leistung ankommt. Hier liegt dann auch der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Versionen. Doch auf welche Kriterien kommt es den nun genau an, wenn man mit der Absicht spielt, sich einen Bautrockner zuzulegen.

    Video eines Bautrockner Test

    2.1 Die Leistung

    Natürlich steht hier an erster Stelle die Leistung. Diese wird in der sogenannten Umwälzrate angegeben, denn ein Bautrockner muss die Luft aus der Umgebung anziehen, um ihr die Feuchtigkeit zu entnehmen. Hierzu ist je nach Art des Modells, ein entsprechend starker Motor erforderlich, der die Pumpe betreibt. Bei den kleinen Versionen sollte dabei auf eine Leistung zwischen 300 und 600 Watt gesetzt werden. Dies ist völlig ausreichend, denn schließlich soll dieses Gerät nur kleine Räume oder einen Keller von Nässe befreien. Bei den großen Varianten muss es dann aber schon ein wenig mehr Dampf sein. Hier sollte man bei 900 Watt beginnen, wobei es es auch Bautrockner mit einer Leistung von 2.000 Watt und mehr zu erwerben gibt. Dabei gilt der Grundsatz, desto größer der Raum und umso mehr Feuchtigkeit vorhanden ist, desto mehr Leistung muss das Gerät liefern. Wer also eine Lagerhalle von Schimmel befreien möchte, der sollte auf die stärksten Versionen setzen.

    2.2 Speicherung des Wassers

    Ein Bautrockner muss über einen Behälter für das entzogene Wasser verfügen. Dieses wird in diesem aufgefangen und kann prinzipiell sogar weiter verwendet werden, denn es ist quasi absolut sauber. Dabei ist die Größe des Behälters von entscheidender Bedeutung. Je größer die Maschine und je mehr Leistung sie besitzt, desto mehr Volumen sollte auch der entsprechende Tank aufweisen. Ist dieser zu klein, so kann es geschehen, dass mehrmals am Tag das Wasser entleert werden muss. Gerade wenn Trocknungsarbeiten über Nacht ausgeführt werden, ist nicht zwangsläufig immer jemand anwesend, der das Gefäß vom Wasser befreien kann. Hier kann es dann zum Überlaufen kommen, was nicht nur neue Feuchtigkeit in den Raum einbringt, sondern auch den Bautrockner beschädigen kann.

    2.3 Trocknungsbereich

    Ein Bautrockner muss schon einiges an Feuchtigkeit aushalten können. Ein gutes Gerät ist dabei für Werte zwischen 30 und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit ausgelegt. Allerdings spielt weniger diese eine Rolle, als viel mehr die Temperatur, die im jeweiligen Objekt vorherrscht. Der Bautrockner Vergleich zeigte, dass ab einer Temperatur von unter drei Grad, Vereisungen auftreten können, denn der Bautrockner selbst kühlt die Luft noch um einen gewissen Prozentsatz herunter. Hier kann es dann zu Schäden am Tank oder Schläuchen kommen. Auf der anderen Seite darf es aber auch nicht wärmer als 50 Grad werden, denn hier besteht die Gefahr, dass der Motor überhitzt und durchbrennt. Kleinere Versionen des Bautrockners sollten ohnehin nur in einem Temperaturbereich zwischen 5 und 35 Grad eingesetzt werden, da hier die überschüssige Wärme durch die kleinere Oberfläche nicht so effektiv abgegeben werden kann.

    3. Ein Blick auf die Steuerung

    Das Schöne an einem Bautrockner ist, das er seine Arbeit quasi von selbst verrichtet. Im Bautrockner Test soll die Steuerung der Geräte daher nur nachrangig erwähnt werden, denn für den normalen Heimanwender oder jene, die nur manchmal einen Bautrockner benötigen, spielen die diversen Optionen nicht wirklich eine Rolle. Diese werden eher von Firmen benötigt, die mit diesen Geräten professionell arbeiten. Allerdings sollten sich zumindest die Trocknungsstufen gemäß der Raumfeuchtigkeit regulieren lassen. Wenn man also weiß, dass gerade 70 Prozent Luftfeuchtigkeit bestehen, können diese über eine Anzeige eingestellt werden. Hierdurch verbraucht das Gerät dann nur so viel Strom, wie auch tatsächlich erforderlich ist. Eventuell muss dieser Schritt aber gar nicht durchgeführt werden, denn viele Systeme verfügen über ein integriertes Hygrometer, sodass sie sich selbst auf den entsprechenden Wert justieren können. Am Ende kann sich allerdings noch eine Abschaltautomatik als nützlich erweisen.

    4. Fazit

    Ein Bautrockner sollte also in erster Linie eine entsprechende Leistung gemäß seiner Größe erbringen. Bei den kleinen Versionen reicht im Mittel eine Leistung von 500 Watt aus. Bei den großen Geräten sollten es dann aber schon mindestens 900 Watt sein. Dies hängt allerdings ganz davon ab, wie groß der zu trocknende Raum ist und wie hoch die Luftfeuchtigkeit in diesem ausfällt. Dabei ist schon beim Kauf darauf zu achten, dass der Auffangbehälter für das entzogene Wasser eine entsprechende Größe aufweist, sodass dieser nicht ständig entleert werden muss. Zudem sollte in jedem Fall auf die Betriebsparameter geachtet werden. Wenn ein Bautrockner nur in einem Milieu mit 80 Prozent Luftfeuchtigkeit und einer Temperatur von 40 Grad arbeiten kann, dann sollte dieser auch nirgendwo anders eingesetzt werden. Letztlich empfiehlt der Bautrockner Vergleich auf einen Bautrockner mit integriertem Hygrometer und Abschaltautomatik zu setzen. Dies spart nicht nur Energie, sondern auch eine Menge Aufwand bei der Kontrolle.

    Ähnliche Seiten