Kinogenuss ohne Grenzen – Die Kinoflatrate

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Wer an eine Flatrate denkt, dem schwirren sicherlich die Begriffe Smartphone, Festnetz und Internet durch den Kopf. Gerade bei einem Telefon kann man für einen gewissen Grundbetrag so viel telefonieren, wie man möchte. Seit einiger Zeit gibt es auch für bestimmte Kinos eine Flatrate. Für einen festgelegten Betrag können Sie so oft ins Kino gehen wie Sie wollen. Doch lohnt sich das überhaupt? Und wenn ja, ab wann lohnt es sich? Wir haben einmal drei Kinogruppen, die eine Kinoflatrate anbieten, unter die Lupe genommen.

    UCI-Kinowelt

    UCI UNLIMITED CARD

    Die Unlimited Card von der UCI Kinowelt.

    Die UCI-Kinowelt bietet seit Dezember 2015 die UCI-Unlimited-Card an. Hier ist der Name schon Programm. Nicht umsonst wirbt die Kette mit dem Slogan “Kino ohne Limit”. Für 22,50 Euro im Monat können Sie so viele Filme schauen, wie Sie wollen. Und das Beste ist, dass schon alle Aufschläge im Preis enthalten sind: Filmzuschläge (je nach Beliebtheit des Film), 3D-Aufschläge,sowie VIP- und Logenzuschläge. Auch der spezielle iSens-Kinosaal kann damit benutzt werden. Dieser besticht durch eine größere Leinwand, satteren Sound und bequemere Sitze. Egal, an welchem Wochentag und zur welcher Uhrzeit Sie ins Kino gehen: Mit der Unlimited-Card zahlen Sie in den 23 Kinos der UCI-Kinowelt keinen Aufpreis. Das Einzige, was nicht enthalten ist, sind die UCI-Events. Bei diesen werden Konzerte, Opern oder Fußballspiele direkt auf die Kinoleinwand übertragen. Auch Animes werden gezeigt. Zu diesen Veranstaltungen muss separat Eintritt bezahlt werden. Die Unlimited-Card hat eine Mindestlaufzeit von zwölf Monaten. Nach dem Ablauf dieser Laufzeit wird die Karte automatisch verlängert. Ab dem Zeitraum ist sie aber jederzeit monatlich kündbar. Aber ist 22,50 Euro ein guter Preis für das Kino ohne Limit? Das haben wir in der folgenden Übersicht einmal dargestellt.

    UCI-KINOWELT NORMALER SAAL ISENS-KINOSAAL
    Grundpreis 6,70 € 8,70 €
    Zuschlag Do-So 2,00 € 2,00 €
    Logenplatz 1,50 € 1,50 €
    VIP-Platz 3,00 € Nicht möglich
    Filmzuschlag 0 € bis 2,50 € 0 € bis 2,50 €
    Mittelwert Filmzuschlag 1,25 € 1,25 €
    3D-Aufpreis 3,00 € 3,00 €
    Preis (min.) inkl. Mittelwert Filmzuschlag 7,95 € 9,95 €
    Preis (max.) inkl. Mittelwert Filmzuschlag 15,95 € 16,45 €
    UCI Unlimited Card Kosten 22,50 € pro Monat 22,50 € pro Monat
    Ab der wievielten Vorstellung rentiert sich die Karte?
    Vorstellungen pro Monat (min.Preis) 2,83 2,26
    Vorstellungen pro Monat (max.Preis) 1,41 1,37

    Wir haben sowohl den normalen Saal des UCI als auch den besonderen iSens-Saal betrachtet. Von Donnerstag bis Sonntag kommen auf den Grundpreis noch 2 Euro Zuschlag drauf. Die Kosten für einen Logenplatz betragen 1,50 Euro extra und 3 Euro sind es für einen VIP-Sessel. Dieser kann jedoch nur in normalen Sälen gebucht werden, da es im iSens-Saal nur Parkett und Loge gibt. Viele Filme im UCI haben einen Filmaufschlag. Je begehrter der Film, desto höher der Aufschlag. Dieser staffelt sich in 50-Cent-Schritten bis maximal 2,50 Euro. Um eine bessere Berechnung durchführen zu können, da nicht für jeden Film gleich viel Zuschlag verlangt wird, haben wir den Mittelwert gebildet. Der Aufpreis für 3D beträgt pauschal 3 Euro. Dann haben wir den minimalen Preis und den maximalen Preis pro Vorstellung berechnet. Im minimalen Preis sind nur der Grundpreis und der Mittelwert des Filmzuschlages verrechnet. Im maximalen Preis befindet sich Grundpreis, der Zuschlag für Donnerstag bis Sonntag, ein VIP-Platz (im iSens-Saal: die Loge), der Mittelwert des Filmzuschlags sowie der 3D-Aufpreis. Das Ergebnis zeigt, dass Kinogenießer mit der Unlimited-Card auf jeden Fall sparen. Schon in der zweiten Vorstellung mit maximalem Preis hat man den Betrag für die Karte raus und spart sogar noch Geld. Leute, die etwas seltener ins Kino gehen und auch keinen Komfort oder 3D im Kino benötigen, sollten sich die Anschaffung überlegen, da diese erst ab dem dritten Besuch den Betrag von 22,50 Euro wieder drin haben und auch nicht viel dabei sparen. Zumindest in den normalen Sälen. Auf jeden Fall ist die UCI-Unlimited-Card für Freunde des Kinos eine lohnenswerte Investition.

    Cinemaxx

    Das Cinemaxx bietet in seinen 30 Kinos seit geraumer Zeit sogar zwei verschiedene Flatrate-Modelle an. Zum einem wäre da die Cinemaxx-SilverCard, die für sechs Monate unbegrenzten Kinospaß bietet. Diese kostet einmalig 249 Euro, was einem monatlichen Preis von 41,50 Euro entspricht. Wer sich direkt für ein Jahr an das Kino binden möchte, greift zur Cinemaxx-GoldCard, die einmalig 399 Euro, also umgerechnet 33,25 Euro pro Monat, kostet. Im Gegensatz zum Abo-Modell vom UCI verlängert sich die Karte nicht automatisch nach Ablauf der Zeit. Hier muss dann eine neue Karte beantragt werden. Alle Aufschläge für 3D, Loge und auch die Filmzuschläge sind im Preis mit drin. Auch spezielle Events wie Ladies Night, Männerabend, Vorpremieren et cetera sind im Abo inbegriffen. Besitzer einer der beiden Karten können beim Einkauf Punkte sammeln. Der Kinoeintritt ist davon ausgenommen, aber Einkäufe an der Snackbar wie zum Beispiel Popcorn oder Nachos werden in Punkte umgewandelt. Ein Euro Warenwert ergibt einen Punkt. Die Punkte können dann im Prämienshop eingetauscht werden. Dort bekommt man bei 60 Punkten beispielsweise ein Kinoposter. Man muss aber noch 3,99 Euro Versandkosten für die Artikel aus dem Shop bezahlen. Die Punkte können aber im Kino vor Ort auch in Popcorn oder Getränke investiert werden. Aber Vorsicht. Ist die Karte abgelaufen, verfallen alle gesammelten Punkte.
    Lohnt es sich, eine der beiden Karten zu zulegen? Die folgende Tabelle gibt Aufschluss darüber

    CINEMAXX KOSTEN
    Grundpreis 6,60 €
    Zuschlag Do-So 2,00 €
    Logenplatz 1,50 €
    Filmzuschlag 0 € bis 2,50 €
    Mittelwert Filmzuschlag 1,25 €
    3D-Aufpreis Mo-Mi 4,50 € bis 6,50 €
    3D-Aufpreis Do-So 4,80 € bis 6,80 €
    3D-Mittelwert Mo-Mi 5,50 €
    3D-Mittelwert Do-So 5,80 €
    Preis (min.) inkl. Mittelwert Filmzuschlag 7,85 €
    Preis (max.) inkl. Mittelwert Filmzuschlag 17,15 €
    Cinemaxx SilverCard 249 € für 6 Monate (ca. 41,50 € pro Monat)
    Cinemaxx GoldCard 399 € für 12 Monate (ca. 33,25 € pro Monat)
    Ab der wievielten Vorstellung rentiert sich die Karte?
    Vorstellungen pro Monat SilverCard (min. Preis) 5,29
    Vorstellungen pro Monat SilverCard (max. Preis) 2,42
    Vorstellungen pro Monat GoldCard (min. Preis) 4,24
    Vorstellungen pro Monat GoldCard (max. Preis) 1,94

    Die Grundkosten eines Kinobesuchs im Cinemaxx belaufen sich auf 6,60 Euro. Ein Zuschlag von 2 Euro kommt hinzu, falls man donnerstags bis sonntags ins Kino gehen möchte. Beim Filmzuschlag haben wir den Mittelwert gebildet, da der Filmzuschlag nicht bei jedem Film gleich ist. Ein Logenplatz kostet 1,50 Euro Aufpreis. Die 3D-Aufschläge richten sie je nach Wochentag und gezeigtem Film. Sie belaufen sich zwischen 4,50 Euro und 6,50 Euro beziehungsweise 4,80 Euro bis 6,80 Euro. Je nach Wochentag und Film. Hier haben wir ebenfalls den Mittelwert gebildet. Bei der Preisberechnung haben wir bestimmte Merkmale einfließen lassen. Im minimalen Preis sind nur der Grundbetrag und der Filmzuschlag enthalten. Im maximalen Preis hingegen sind Grundpreis, Tageszuschlag, Filmzuschlag, Logenplatz und der 3D-Zuschlag für Mittwoch bis Sonntag enthalten.
    Das Ergebnis der Tabelle zeigt, dass beide Abo-Modelle nichts für seltene Kinogänger oder Feinde von 3D und Logenplätzen ist. Bei der GoldCard spart man erst bei der fünften Vorstellung. Bei der SilverCard sogar erst bei der sechsten. Da haben auch eingefleischte Kinofans bestimmt ihre Probleme, auf die Anzahl an Besuchen kommen. Zumindest, wenn man günstige Vorstellungen besucht. Bei den teureren Vorstellungen können die SilverCard, aber vor allem die GoldCard punkten, da man den Preis bei letzterer schon nach der zweiten Vorstellung drin hat. Abschließend kann man sagen, dass sich die SilverCard eher dann lohnt, wenn man sichergehen kann, dass in dem Zeitraum gute Filme laufen und man entsprechend oft ins Kino geht. Alle anderen sollten eher zur GoldCard greifen oder sich weiterhin einzelne Tickets kaufen.

    Yorck Kinogruppe

    Die Yorck Kinogruppe ist ein Berliner Kinounternehmen, welches zwölf Kinos im Berliner Stadtgebiet betreibt. Auch diese bieten seit neustem eine Flatrate für deren Kinos an – Die Yorck Jahreskarte. Diese kostet 18,90 € im Monat. Sie kann aber auch für 229 Euro Einmalzahlung als Jahreskarte beziehungsweise für 129 Euro als Halbjahreskarte erworben werden. Man spart aber einiges an Geld, wenn Sie den Betrag monatlich abbuchen lassen. Im Preis inbegriffen ist der Besuch an allen Tagen der Woche und der Überlängenzuschlag. 3D-Aufschläge und Sonderveranstaltungen sind nicht im Preis inbegriffen. Die Mindestlaufzeit der Karte beträgt zwölf Monate und kann nach Ablauf dieser Zeit jederzeit monatlich gekündigt werden. Ansonsten läuft diese nach Ablauf der Frist einfach weiter. Ob sich die Jahreskarte der Kinogruppe lohnt, haben wir einmal überprüft. Aufschluss gibt folgende Tabelle.

    YORCK KINOGRUPPE KOSTEN
    Grundpreis 6,60 €
    Zuschlag Di-Mi 2,00 €
    Zuschlag Do-So 2,50 €
    Überlängezuschlag 0 € bis 1,50 €
    Mittelwert Überlängezuschlag 0,75 €
    3D-Aufschlag 3,00 €
    Preis (min.) inkl. Mittelwert Überlängezuschlag 7,35 €
    Preis (max.) inkl. Mittelwert Überlängezuschlag ohne 3D 9,85 €
    Yorck-Jahreskarte 18,90 € im Monat + 3D-Aufschlag
    Ab der wieivielten Vorstellung rentiert sich die Karte?
    Vorstellungen pro Monat (min.Preis) 2,57
    Vorstellungen pro Monat (max.Preis) ohne 3D 1,92

    Der Grundpreis einer Vorstellung am Montag beträgt 6,60 Euro. Die Preise variieren je nach Kino um einige Cent. Der Aufschlag für Dienstag und Mittwoch beträgt 2 Euro. Donnerstag bis Sonntag verlangt die Kinogruppe 2,50 Euro Aufpreis. 3D-Aufschlag kostet 3 Euro und beim Überlängenzuschlag haben wir den Mittelwert gebildet. In die Berechnung für den minimalen Wert fließen der Grundpreis und der Mittelwert für den Überlängenzuschlag ein. Zum Maximalpreis kommt nur noch der Zuschlag für Donnerstag bis Sonntag drauf. Den 3D-Aufschlag haben wir aus dem Maximalpreis herausgenommen, da dieser auch nicht in der Jahreskarte enthalten ist. Anhand der Übersicht kann man erkennen, dass sich die Jahreskarte lohnt. Geht man zum Ende der Woche ins Kino, hat man den monatlichen Preis der Karte nach zwei Vorstellungen in der Tasche. Geht man nur montags am Kinotag in eine Vorstellung, rentiert sich die Karte ab dem dritten Besuch. Man muss beachten, dass man oft noch drei Euro 3D-Aufschlag pro Vorstellung bezahlen muss. Da können aus den 18,90 Euro pro Monat auch schnell mal 24,90 Euro werden, die man bezahlt.
    Alles in allem lohnt sich jedoch die Anschaffung solch einer Karte, da der monatliche Betrag schnell erreicht wird. Nur manchmal wird dieser höher als man denkt.

    Fazit

    UCI Unlimited Card in der Hand

    Unser Fazit.

    In den drei Vergleichen der Kinoflatrates konnte das UCI mit der Unlimited Card die besten Ergebnisse einfahren. Den günstigen Preis von 22,50 Euro im Monat hat man innerhalb von zwei bis maximal drei Vorstellungen wieder drin, und spart dabei sogar. Diese Anzahl von Vorstellungen hat man in einem Monat schnell angesammelt. Die Yorck-Kinogruppe ist ebenfalls gut aufgestellt. Mit zwei bis maximal drei Besuchen hat man den guten Preis von 18,50 Euro in der Tasche und spart ebenfalls. Hierbei müssen Sie aber bedenken, dass pro Vorstellung drei Euro 3D-Aufschlag dazukommen, die nicht in der monatlichen Gebühr enthalten sind. Im Gegensatz zu den anderen beiden Kinos ist die York-Kinogruppe auch nur auf Berlin beschränkt, während UCI und Cinemaxx deutschlandweit ihre Kinosäle haben. Das Cinemaxx hat umgerechnet den höchsten monatlichen Beitrag. Daher müssen auch schon mehr Vorstellungen besucht werden, bis es rentabel wird. Je nach Karte und Vorstellungen lohnt sich ein Abo erst ab zwei bis hin zu sechs Besuchen im Monat. Gerade letzteres ist schwer zu erreichen. Positiv ist aber, dass man mit der Karte beim Kauf von Snacks Punkte sammeln kann, die gegen Prämien eingetauscht werden können. Andere große Ketten wie das Cinestar planen keine Jahreskarte, wie wir auf Anfrage erfahren haben. Dort kann man allerdings ein Cinestar 5-Sterne-Ticket erwerben, mit dem Sie fünf 2D-Vorstellungen zum Kinotagspreis von 6,50 Euro sehen können. Ketten wie Kinopolis und Cineplex haben auf unsere Anfrage leider nicht geantwortet.
    Abschließend kann man sagen: Wer gerne und oft ins Kino geht, der kann mit den Kinoflatrates eine Menge Geld sparen. Aber auch Leute, die nur zwei mal im Monat ins Kino gehen, sollten über das eine oder andere Angebot nachdenken. Beim UCI beispielsweise können Sie da schon bares Geld sparen. Und wenn die Karte schon mal da ist, geht man vielleicht auch mal in den ein oder anderen Film mehr.

    Kommentar schreiben

    Kommentar

    Da ihr das Yorck-Kino in die Betrachtung einbezogen habt,wäre der Vergleich von Jahreskarten der 3 Unternehmen in Berlin ein Sonderfall.
    Die UCI-Kinogruppe spielt in ihren Berliner Kinos neben Blockbuster kaum bis gar kein Arthouse,was den UCI-Preisvorteil gegenüber Cinemaxx schon schmälert(Cinemaxx Berlin ist neben Blockbustern auch beim Arthouse sehr breit aufgestellt).
    Des weiteren kann Cinemaxx punkten bei Eventveranstaltungen,diese sind dort rabattiert,bei UCI müssen sie voll bezahlt werden.

    Guten Tag Herr Engel,
    Das stimmt, Events sind leider nicht bei der UCI Unlimited Card dabei. Die Jahreskarten sind jedoch eher für die breite Masse ausgelegt sind, die in Richtung Blockbuster tendieren. Dass das Cinemaxx auch Arthouse-Filme zeigt ist für Fans dieses Genre natürlich sehr vorteilhaft. Allgemein betrachtet ist der Preis des UCI für die „Standard-Filme“ jedoch attraktiver.
    Mit freundlichen Grüßen
    das Verbraucherwelt-Team