Das Alternativprogramm zur Europameisterschaft 2016

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    1. An diesen Terminen spielt unser Weltmeister

    Wenn der Weltmeister kickt, sind viele Gegenden wie ausgestorben. Die Menschen versammeln sich dort, wo sie das Spiel im Rudel gucken können. Aber wann ist das genau? Einige Termine stehen natürlich fest, nämlich die Vorrundenspiele. Deutschland tritt in Gruppe C an, gemeinsam mit der Ukraine, Polen und Nordirland. Los geht es am 12. Juni um 21 Uhr in Lille mit dem Spiel gegen die Ukraine.  Am Donnerstag, 16. Juni, spielt die deutsche Elf um 21 Uhr in Paris (St. Denis) gegen Polen. Das letzte Gruppenspiel gegen Nordirland findet wieder in Paris, dieses Mal allerdings im Parc des Princes, statt: Am 21. Juni um 18 Uhr. Und wie geht es im Achtelfinale weiter? Das hängt vom Abschneiden unserer Mannschaft ab.

    EM Spielplan klein

    Der EM Spielplan!

    Der erstmögliche Termin wäre der 25. Juni um 15 Uhr. Dann würde Deutschland spielen, wenn die Mannschaft Gruppenzweiter wäre – und zwar in Saint-Étienne. Wäre die Mannschaft wider Erwarten Gruppendritter, gäbe es zwei mögliche Termine: 25. Juni, 18 Uhr in Paris (Parc des Princes) oder der 26. Juni, 15 Uhr, in Lyon. Die letzte Möglichkeit wäre auch der beste Achtelfinal-Termin: Würde Deutschland am 26. Juni um 18 Uhr in Lille auf dem Rasen stehen, hieße das, dass die Mannschaft Gruppenerster wurde.
    Im Viertelfinale gibt es vier mögliche Termine für ein Deutschlandspiel. Die Mannschaft könnte am 30. Juni um 21 Uhr in Marseille auf dem Platz stehen, am 1. Juli um 21 Uhr in Lille oder am 2. Juli, ebenfalls um 21 Uhr, in Bordeaux. Möglichkeit vier wäre das Viertelfinale am 3. Juli um 21 Uhr in Paris (St. Denis).
    Der nächste Schritt heißt Halbfinale. Die möglichen Termine, die sich Deutschlandfans freihalten sollten sind Mittwoch, der 6. Juli, 21 Uhr. Dann könnte die Elf in Lyon um den Sieg kämpfen. Die Alternative: Donnerstag, 7. Juli, 21 Uhr in Marseille. Sollte alles glatt gehen, was wir an dieser Stelle optimistisch annehmen, dann steht die deutsche Elf am Sonntag, 10. Juli, um 21 Uhr in Paris (St. Denis) auf dem Platz. Diesen verlassen sie dann natürlich als Europameister.

    2. Fußballmuffel? Kein Problem!

    Wie die EM ablaufen könnte, haben wir nun geschildert. Fußballfans wissen, welche Termine sie sich freihalten sollten. Fußballverweigerer wissen jetzt, wann es möglicherweise woanders endlich ruhig, beschaulich und entspannt zugehen könnte. Wir haben die größten und besten Veranstaltungen, aber auch ein paar Geheimtipps der 16 Bundesländer ausfindig gemacht – von „B” wie Baden-Württemberg bis „T” wie Thüringen.

    2.1 Baden-Württemberg

    Im ersten Bundesland unserer Aufzählung ist zur Zeit der Fußball-EM eine Menge los. In Stuttgart steigt das Rohrer Seefest, und zwar am 11. und 12. Juni. Es ist das älteste nicht kommerzielle Open-Air-Festival Stuttgarts. In den Abendstunden des Sonntags könnte ein Besuch des Festivals wirklich beschaulich werden. Denn um 21 Uhr spielt Deutschland. So voll wie sonst ist es dann auf dem Seefest mit Sicherheit nicht. Wer mehr wissen will: www.rohrer-seefest.de
    Das kulturelle Kontrastprogramm gibt es am Sonntag, 12. Juni, im Festspielhaus Baden-Baden. Dort treten um 18 Uhr im Opernsaal die Wiener Philharmoniker auf – unter Dirigent Yannick Nézet-Séguin. Mehr dazu auf: www.wienerphilharmoniker.at
    Wenn Deutschland im Viertelfinale auf dem Rasen steht, geht es in Waldhut-Tiengen traditionell zu. Dort feiert der ganze Stadtteil den 601. Schwyzertag – von Freitag, 1. Juli, bis Montag, 4. Juli. Das Fest geht auf das Ende der Belagerung der Stadt durch die Schweizer zurück. Weitere Infos: www.zunft-tiengen.de
    Zur gleichen Zeit geht es in Bretten ebenfalls traditionell zu, aber eine Nummer größer. Dort findet das Peter-und-Paul-Fest statt. Dabei handelt es sich um das älteste südwestdeutsche Heimat- und Volksfest. Das Fest findet in der Innenstadt statt, wo das Leben aus dem 16. Jahrhundert wieder lebendig wird. Der Eintritt kostet sieben Euro, Kinder bis zwölf Jahre zahlen nichts. Mehr zur Veranstaltung unter: www.peter-und-paul.de
    In Bopfingen steigt zur Zeit der Viertelfinalspiele die Ipfmesse, und zwar vom 1. bis zum 5. Juli, täglich von 10 bis 24 Uhr. Dort trifft Kirmes auf Markttreiben. Während man auf dem Sechtaplatz sonst kaum einen Fuß auf den Boden bekommt, könnte es vom 1. bis zum 3. Juli anders aussehen. An einem dieser Termine könnte die deutsche Elf um 21 Uhr auf dem Platz stehen. Mehr zur Veranstaltung: www.ipfmess.de
    Das erste Juli-Wochenende hat es in sich. Zusätzlich zu den anderen Festen steigt in Bad Wimpfen der 1051. Talmarkt, eines der größten Volksfeste im Unterland und einer der ältesten Märkte Deutschlands. Ein Krämermarkt mit etwa 130 Beschickern, ein Vergnügungspark mit Riesenrad, Break-Dance und mehr sowie eine Gewerbeschau mit mehr als 40 Ausstellern sorgen vom 29. Juni bis zum 5. Juli für viel Trubel. Hier gibt es noch mehr Infos: www.badwimpfen.de

    2.2 Bayern

    Wer in Bayern Kunst statt König Fußball bevorzugt, sollte nach Garmisch-Partenkirchen fahren. Dort dreht sich vom 11. bis zum 17. Juni beim Richard-Strauss-Festival alles um klassische Musik. Wenn Deutschland am 12. Juni spielt, findet um 19.30 Uhr das Orchesterkonzert I mit den Essener Philharmonikern statt, mit Dirigent Tomáš Netopil und Radek Baborák am Horn. Auch zum zweiten Gruppenspieltermin am 16. Juni bietet das Festival eine kulturelle Alternative – nämlich das Orchesterkonzert II. Um 19.30 Uhr tritt das Münchner Rundfunkorchester unter Georg Fritzsch auf, mit Uladzimir Sinkevich am Violoncello. Weitere Informationen gibt es unter: www.richard-strauss-festival.de
    Musikalisch anders aufgestellt ist das Festival Krawall im Stall, das am 11. und 12. Juni in Weiler stattfindet. An der Reitsporthalle Weiler dreht sich alles rund um Camping, Rock’n’Roll und Sommergefühle. Tickets für die Sause gibt es für 13 Euro im Vorverkauf – enthalten ist auch die Gebühr für das Campen. Wer mehr wissen will: www.krawallimstall.de
    Das Teilnehmerfeld der EM rekrutiert sich natürlich aus Mannschaften europäischer Länder. Afrikanische Mannschaften treten also selbstverständlich nicht an. Wessen Herz allerdings für diesen großen Kontinent schlägt, der ist vom 16. bis zum 19. Juni in Nürnberg gut aufgehoben. Unter der Theodor-Heuss-Brücke findet dort erneut das Afrika-Festival statt, das regelmäßig Zehntausende Besucher in seinen Bann zieht. Kunsthandwerk, Musik, gutes Essen und mehr – und das alles bei freiem Eintritt! Infos unter: www.nuernberg.de
    In Würzburg kommen Kulturliebhaber voll auf ihre Kosten. Natürlich ebenfalls zu EM-Spielterminen. Einen Monat lang dreht sich alles rund um Mozart, nämlich beim Mozartfest. Das findet vom 3. Juni bis zum 3. Juli statt. Wenn Deutschland am 16. Juni um 21 Uhr spielt, steigt beim Mozartfest ab 19 Uhr die große Hof-Gala mit Musik und Diner. Bereits zum deutschen Auftakt am 12. Juni gibt sich um 20 Uhr das WDR Sinfonieorchester Köln beim Kaisersaalkonzert die Ehre. Auch zu den anderen Spielterminen gibt es beim Mozartfest das passende Alternativprogramm. Einen umfassenden Überblick bietet: www.mozartfest.de
    In München findet zur Zeit der EM vom 2. bis zum 10. Juli der CSD statt. Wenn die deutschen Spieler am 10. Juli hoffentlich im Finale glänzen, klingt der CSD spät in der Nacht mit einem Straßenfest und einer Open-Air-Party aus. Hotspots sind der Marienplatz und der Rindermarkt. Mehr Infos: www.csdmuenchen.de
    Richtig auf die Ohren gibt es beim Bluetone-Festival an der Donau in Straubing. Einige Konzerttermine fallen mit den Terminen möglicher Deutschlandspiele zusammen. Am 30. Juni tritt etwa Unheilig auf. Allerdings könnten Fußballfans zum Anstoß noch rechtzeitig am Fernseher sein. Das Konzert beginnt um 18.30 Uhr. Knapper wird es am 2. Juli. Um 19 Uhr tritt dann nämlich Parov Stelar auf. Infos zu den Konzerten sowie den Ticktpreisen gibt es hier: www.bluetone.de
    Wer schon immer einmal in Ruhe über das traditionelle Volksfest in Grafenau schlendern wollte, hat in diesem Jahr gute Karten. Das findet nämlich vom 1. bis zum 6. Juli statt, auf dem Volksfestplatz in der Galgenau. Es ist eines der größten Waidler-Feste und zieht etwa 60.000 Besucher in seinen Bann. Infos gibt es unter: www.grafenau.de
    Rokoko statt Rasensport gibt es vom 1. bis 5. Juli bei den Ansbacher Rokoko-Festspielen. Diese bieten unter anderem am 1. Juli ab 21.30 Uhr ein Sommerliches Maskenfest. Die Besucher erwartet fünf Tage lang Schauspiel, Maskerade, Musik und eine Zeitreise der besonderen Art. Wer mehr erfahren möchte: www.ansbach.de
    Kurz erwähnt seien auch die BMW Motorrad Days, die an den ersten drei Juli-Tagen in Garmisch-Partenkirchen stattfinden. Das Event rund um Zweiräder hat aber auch König Fußball im Visier. So erklärt BMW auf der Homepage: „Fussball-Fieber inklusive: auch die Fussballfans unter Euch kommen voll auf ihre Kosten.” Mehr zu den Motorrad-Tagen: www.bmw-motorrad.de

    2.3 Berlin

    Jedes Jahr feiert ganz Berlin am 21. Juni mit dem Fête de la Musique den Sommeranfang. Seit 1995 finden in der ganzen Stadt bei freiem Eintritt verschiedene Konzerte statt. Diese könnten in diesem Jahr teilweise schlechter besucht sein. Denn um 18 Uhr spielt Deutschland in der Vorrunde gegen Nordirland. Alle Termine gibt es auf: www.fetedelamusique.de
    Wer auf irische Musik steht, für den führt am 25. Juni kein Weg an der Freilichtbühne Spandau vorbei. Um 19 Uhr findet dort das 14. Irish Summer Folkfestival Berlin statt. Der Eintritt kostet 21, ermäßigt 18 Euro. Mehr zur Veranstaltung: www.freilichtbuehne-spandau2.de
    König Fußball wird im Juni und Juli Deutschland fest im Griff haben. Das kümmert die Modebranche kaum. Die lädt vom 27. Juni bis zum 1. Juli zur Berlin Fashion Week. Allerdings enden die meisten Events ohnehin vor dem Anpfiff der Deutschlandspiele. Wer mehr wissen möchte: www.fashion-week-berlin.com
    Musikalisch geht es in der Hauptstadt auch vom 1. bis zum 3. Juli zu – beim 36. internationalen Drehorgelfest. Erwartet werden mehr als 140 Drehorgelspieler aus elf Ländern. Der Eintritt zur Veranstaltung an der Kaiser-Wilhelms-Kirche ist frei. Mehr Infos gibt es hier: www.berlin.de
    Vom 3. bis 5. Juli wird in Berlin gejazzed, und zwar beim Jazz am Hafen in Spandau. Dort gibt es zwar nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen, aber an dem Tag, an dem Deutschland spielt, sollte die Parkplatzsituation zumindest abends entspannt sein. Weitere Infos unter: www.partner-fuer-spandau.de
    Zur Zeit der EM findet in Berlin das größte jährliche Volksfest der Stadt statt – das Deutsch-Französische Volksfest. Es beginnt am 24. Juni und endet am 24. Juli. Es gibt ein Schlagerdorf, französische Leckereien, Fahrgeschäfte und vieles mehr. Weitere Informationen gibt es hier: www.volksfest-berlin.de

    2.4 Brandenburg

    In Brandenburg geht es zur EM-Zeit etwas ruhiger zu als im Nachbarland Berlin. Natürlich gibt es eine Reihe an Veranstaltungen, aber wenige besitzen eine Strahlkraft, die über Stadtgrenzen oder sogar die Grenzen des Bundeslandes hinausgeht. Das Feel-Festival am Bergheider See lohnt auf jeden Fall die Anfahrt. Es findet statt vom 7. bis zum 11. Juli. Dann gibt es Electro, House, Indie, Pop und mehr auf die Ohren. Optisch reißt das Festival mit Lichtillusionen oder Theatereinlagen mit. Außerdem bezaubert es mit seiner ganz eigenen verwunschenen Art und entführt in eine andere Welt. Festival-Fans sollten sich diesen Termin also auf jeden Fall notieren. Wer mehr wissen möchte, wird hier fündig: www.feel-festival.de
    Zudem locken die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci vom 10. bis zum 26. Juni Kulturinteressierte an das altehrwürdige Schloss. Die zahlreichen Konzerte finden in diesem Jahr unter dem Motto „Bonjour Frankreich!” statt. Das komplette Programm gibt es hier: www.musikfestspiele-potsdam.de
    Die Gemeinde Grünheide (Mark) lockt mit dem Heimatfest Grünheide und einem umfangreichen Bühnenprogramm vom 10. bis zum 12. Juni auf die Festwiese. Höhepunkte sind das traditionelle Feuerwerk am Samstag Abend sowie der Wald- und Seenlauf am Sonntag. Weitere Informationen unter: www.tourismus-gruenheide.de
    Die Stadt Oranienburg feiert ihr 800jähriges Jubiläum. Höhepunkte der Festtage vom 3. bis zum 12. Juni sind der Rummel am Schloss, Helikopter-Rundflüge sowie das Höhenfeuerwerk und ein Gala-Abend im Schlosspark zum Abschluss der Feierlichkeiten. Das komplette Programm kann hier eingesehen werden: www.oranienburg-erleben.de
    Wenn Deutschland eventuell sein Achtelfinalspiel in Lyon bestreitet, kann in Oberbarnim OT Klosterdorf am 26. Juni ein Wildkräuterseminar belegt werden: www.seminarhaus.oekolea.de
    Sollte Deutschland hingegen das Achtelfinale in Paris bestreiten, dann kann als Alternative die Mondscheinfahrt mit Tanzmusik in Potsdam empfohlen werden. Auf der alten Flotte Potsdam können Sie bei Live-Musik das Tanzbein schwingen und werden zusätzlich kulinarisch verwöhnt. Ticktes für 19 Euro können hier erworben werden: www.schiffahrt-in-potsdam.de

    2.5 Bremen

    In Bremen gibt es während der EM einige Veranstaltungen, die entweder vor dem Anpfiff enden oder an einem für Deutschland spielfreien Tag stattfinden. So kann man sich am 18. und 19. Juni beim 13. Drachenboot-Cup auf dem Werdersee selbst sportlich betätigen. Ganz traditionell liefern sich an dem Wochenende über 1.500 Sportfans Rennen in drei verschiedenen Disziplinen. Begeisterte Freizeitsportler finden unter www.bremendraggstars.de weitere Informationen.
    Vor dem ersten deutschen Gruppenspiel findet am 12. Juni das sechste Familienfest an der Schlachte statt. Nixe Lilly führt an dem Tag an der Weserpromenade durch das vielfältige Programm und unterstützt die Kinder dabei, ein Piraten Patent zu erhalten. Näheres gibt es hier: www.schlachte.de
    Wenn Deutschland am 21. Juni sein letztes Gruppenspiel in Paris bestreitet, findet zeitgleich in Bremen die Fête de la Musique im Institut français statt. Bis 23 Uhr können kostenlos zahlreiche Konzerte besucht werden. Infos gibt es hier: www.bremen.institutfrancais.de
    Die riesige Open-Air-Sause Bremen Olé steigt am 18. Juni – einem spielfreien Tag. Um 14 Uhr geht es los. Mehr als zehn Stunden lang treten dann Stars aus der Schlager- und Partyszene auf. Mit dabei sind unter anderem Matthias Reim, Mickie Krause oder Jürgen Drews. Wenn das Wetter mitspielt, wird es aber so voll sein, wie sonst auch. Daran kann auch die EM nichts ändern. Hier geht es zur Homepage: www.oleparty.de
    Etwas weniger trubelig könnte in diesem Jahr allerdings La Strada ausklingen, das Bremer Straßenkunstfestival. Das startet bereits am 9. Juni und somit einen Tag vor dem EM-Auftakt. Das Festival endet am 12. Juni mit der La-Strada-Gala um 20.15 Uhr bei der Bremer Shakespeare Company. Weitere Infos gibt es auf: www.lastrada-bremen.de
    Wenn sich die EM im Endspurt befindet, finden vom 8. bis zum 10. Juli die zweiten Schönebecker Schloss Spiele im und am Schloss Schönebeck statt. Geboten werden Klassik, Pop, Latin, Jazz sowie Theater und Lichtinstallation. Nähere Informationen gibt es hier: www.museum-schloss-schoenebeck.de

    2.6 Hamburg

    harley_days_2015_foto_thomas_panzau-22In Hamburg gibt es schon mehr Festivals und Veranstaltungen als in Bremen, die mit der EM um die Besuchergunst buhlen. Die Hamburg Harley Days locken vom 24. bis zum 26. Juni in die Hanse-Metropole – in diesen Zeitraum fallen die Achtelfinal-Termine. Die kultige Sause steigt am Hamburger Großmarkt und ist das europaweit wahrscheinlich größte Biker-Treffen in einer Stadt bei freiem Eintritt. Immerhin 40.000 Quadratmeter stehen Bikern und Zweiradfans zur Verfügung. Es gibt jede Menge Musik, Demo Rides und viel PS. Wer es genau wissen will: www.hamburgharleydays.de
    Wenn Deutschland im Viertelfinale um den Titel kämpft, findet in Hamburg-Altona Stamp statt, Hamburgs internationales Festival der Straßenkünste. Stamp steht für „The Street Arts Melting Pot”. Über 1.000 Künstler aus verschiedenen Ländern bringen Urban Art, Straßentheater, Hip-Hop und mehr nach Hamburg. Die Künstler geben sich dabei an insgesamt zehn verschiedenen Spielorten die Ehre. Bei der Parade am Sonntagnachmittag können auch Altonas Bürger mitmischen. Das Fest steigt vom 1. bis 3. Juli. Infos gibt es auf: www.altonale.de/stamp
    Mit Stamp ist das bunte Treiben in Hamburg-Altona nicht vorbei. Das Streetart-Festival ist lediglich der Auftakt für ein zweiwöchiges Kulturfest, das Hunderttausende anlockt – die altonale. Die altonale18 endet am 17. Juli und konkurriert somit häufiger mit der Europameisterschaft. Allerdings können Fußballfans hoffen. Bereits die Auflage 2008 fand während einer Fußball-EM statt. Damals stellten die Veranstalter einen Großbildschirm auf. Abseits von König Fußball hat das Fest aber eine Menge zu bieten: Kunst, Theater, Literatur, Film, Musik, Tanz, Kinderveranstaltungen und Kulinarisches. Was die Besucher genau erwartet, steht hier: www.altonale.de
    Ballett statt Ballsport steht bei den Hamburger Ballett-Tagen auf dem Programm. Die starten am 2. Juli mit einer Uraufführung. Intendant John Neumeier bringt seine tänzerische Sicht auf Anna Karenina zur Aufführung. Außerdem stehen bis Mitte Juli Stücke wie „Othello”, „Duse” oder „A Cinderella Story” auf dem Programm. Den Abschluss bildet die große Nijinsky-Gala am 16. Juli. Weitere Termine finden Sie auf: www.hamburgballett.de
    Wer schon immer mal die Queen Mary 2 sehen wollte und auf andere Schaulustige verzichten will, der sollte sich den 21. Juni merken. Dann liegt das gigantische Kreuzfahrtschiff von 7 bis 19 Uhr im Hamburger Hafen in der HafenCity. Wenn um 18 Uhr Deutschland spielt, sollten vor allem Hobby-Fotografen und -Filmer freie Sicht auf das Schiff haben.

    2.7 Hessen

    Artur Schönbein 2013, Vollmond auf dem KarolinenplatzAuch in Hessen gibt es einige Veranstaltungen, die sich mit der EM überschneiden. Ein Beispiel gefällig? In Friedrichsdorf gibt es am 25. Juni ab 15.30 Uhr das Wies’n Rock. Es locken Musik, eine lauschige Atmosphäre, kostenloser Kaffee und freier Eintritt. Allerdings sollten Gäste sich vorher anmelden, da es eine Besuchergrenze gibt. Das geht ganz einfach online: www.wiesnrock.de
    In Lorsch findet das Birkengarten Festival statt – und zwar vom 30. Juni bis zum 3. Juli. Das familienfreundliche Fest bietet unter anderem Live-Musik und Bio-Gastronomie. Der Eintritt ist frei und es wartet eine wundervolle Atmosphäre, wenn abends schwimmende Lichter auf dem Teich treiben. Am Sonntag endet das Programm mit einer Feuershow. Allerdings dürfte das Festival in diesem Jahr mindestens so gut besucht sein, wie sonst auch. Denn es steht eine Großbildleinwand für die Übertragung der EM-Spiele zur Verfügung. Infos gibt es hier: www.bigafe.de
    Als eines der größten Musikfestivals Europas glänzt das Rheingau Musik Festival mit 170 Konzerten. Klar, dass einige davon auch mit EM-Terminen zusammenfallen – etwa der Auftritt der Limburger Domsingknaben im Kloster Eberbach oder das Konzert mit Sergey Khachatryan (Violine) und Lusine Khachatryan (Klavier) im Schloss Johannisberg. Beide Konzerte finden noch während der EM-Vorrunde statt, und zwar am 21. Juni. Alle Termine stehen hier: www.rheingau-musik-festival.de
    Am 2. Juli steht bei Bingen/Rüdesheim der „Rhein in Flammen”. Das Feuerwerks-Event bietet sieben Feuerwerke und etwa 50 illuminierte Schiffe, auf denen die Gäste fahren können. Informationen zu Tickets und zum Ablauf unter: www.rhein-in-flammen.de
    Seit 1837 gibt es bereits den Kirschenmarkt in Gladenbach. Natürlich darf er auch in diesem Jahr nicht ausfallen. Er findet vom 30. Juni bis zum 3. Juli statt. Das Highlight ist die Wahl und Krönung der Kirschkönigin. Mehr dazu auf: www.gladenbach.de
    Ebenfalls vom 30. Juni bis zum 3. Juli findet das Altstadt-Kulturfest in Korbach statt. Mehr als 100 Punkte umfasst das umfangreiche Programm. Dazu gehören Kleinkunst, Live-Musik und Comedy. Wer mehr wissen möchte: www.korbach.de
    Das Darmstädter Heinerfest startet ebenfalls am 30. Juni, endet aber erst am 4. Juli. Es bezeichnet sich selbst als das vielfältigste Innenstadtfest Deutschlands und bietet einen lauschigen Weingarten, ein Kubb-Turnier, Musik, Kleinkunst und vieles mehr. Einen umfassenderen Eindruck bietet: www.darmstaedterheinerfest.de
    Zum Sekt- und Biedermeierfest geht es vom 1. bis 4. Juli nach Eltville. Es erstreckt sich am Rheinufer entlang bis zum Zwinger der Kurfürstlichen Burg und dem Gutspark Langwerth von Simmern. Kunsthandwerk, Leckereien, Musik und mehr – ein Besuch lohnt sich. Details: www.eltville.de
    Lust auf Straßentheater? Dann auf nach Heppenheim. Dort steigt vom 6. bis zum 9. Juli das internationale Straßentheaterfestival „Gassensensationen”. Knapp 30.000 Besucher zieht das Festival jährlich in seinen Bann. Wer mehr wissen möchte, wird hier fündig: www.gassensensationen.de

    2.8 Mecklenburg-Vorpommern

    AidaSeit 20 Jahren gibt es nun schon das Blue Wave Festival in Binz. Dieses Jahr findet es vom 16. bis zum 19. Juni statt – pünktlich zur EM-Vorrunde. Gleiches gilt für das begleitende Camp in Göhren. Das Festival kann sich sehen lassen. Es wurde bereits viermal mit dem German Blues Award als bestes Festival ausgezeichnet. Ergänzend findet das Camp vom 12. bis zum 17. Juni statt. Bei diesem gibt es Musik-Workshops – für Anfänger und Profis. Alle Details auf: www.bluewave.de
    Wer Jazz bevorzugt, der kann ihn am 1. und 2. Juli bei den Eldenaer Jazz Evenings genießen. Das Event findet vor der malerischen Klosterruine statt. Karten gibt es ab 25 Euro im Vorverkauf. Neugierig? Infos gibt es hier: www.greifswald.de
    Wenn Deutschland hoffentlich am 2. Juli im Viertelfinale steht, findet in Schwerin der Christopher-Street-Day statt. Er startet um 14 Uhr am Südufer Pfaffenteich. Auf dem Programm stehen die Parade und das Straßenfest. Bereits am 17. Juni starten die Rainbow Days mit vielen kleineren Veranstaltungen. Mehr zum CSD Schwerin gibt es auf der Homepage: www.csdschwerin.de
    Wenn Deutschland zu seinem ersten Vorrundenspiel antritt, dann endet in Wismar am Alten Hafen das große maritime Hafenfest. Dieses Jahr gibt es die mittlerweile 25. Auflage der Veranstaltung. Besucher können sich auf dem Jahrmarkt vergnügen, Kunsthandwerk bestaunen, das Bühnenprogramm genießen, auf Schiffen mitfahren und vieles mehr. Details zum Fest gibt es hier: www.hafenfest-wismar.de
    Musikalisch geht es drei Tage lang beim Ahrenshooper Jazzfest zu – vom 24. bis zum 26. Juni. Der Stargast kommt am Samstag: Am 25. Juni steht nämlich Joy Fleming auf der Bühne. Aber Fleming bestreitet das Programm nicht alleine. Es gibt viele Konzerte mit mehr als 100 Musikern. Diese präsentieren Jazz aller Stilrichtungen. Karten gibt es online: www.ostseebad-ahrenshoop.de
    Wer mehr auf Klassik steht, der könnte sich für die Schlossfestspiele Schwerin begeistern. Bei diesen kommt die Oper Aida zur Aufführung. Es gibt verschiedene Termine. Einer fällt mit dem EM-Finale zusammen: 10. Juli, 21 Uhr. Karten gibt es auf: www.theater-schwerin.de

    2.9 Niedersachsen

    a-jenniferrostock-2014-0001-1-Wenn die deutsche Elf das letzte Gruppen-Spiel bestreitet, zeigt sich Hannover ganz musikalisch bei seinem größten Musikfest, der Fête de la Musique. An 40 Orten in der gesamten Innenstadt spielen hunderte Musiker und Musikerinnen. Das Musik-Festival bietet Chören, Orchestern, Solo-Acts und Bands die passende Bühne. Das musikalische Treiben startet um 13 und endet um 23 Uhr. Weiterführende Informationen: www.hannover.de
    Musikalisch geht es auch in Hildesheim zu, wenn am 1. und 2. Juli die 16. Auflage des Django Reinhardt Festivals stattfindet. Beginn ist an beiden Tagen jeweils um 19.30 Uhr. Es gibt Gypsy-Swing, Rumba, Flamenco und Co. auf die Ohren. Die Kulisse bildet der Innenhof der mittelalterlichen Burganlage-Steuerwald. Karten kosten 15 Euro, Besucher unter 18 Jahren zahlen keinen Eintritt. Das detaillierte Programm steht hier: www.festival-django-reinhardt.de
    Auch Niedersachsen hat einen Christopher-Street-Day. Dieser findet am 25. Juni in Cloppenburg statt. Nach einer politischen Demonstration ab 16.30 Uhr und der Abschlusskundgebung um 17.30 Uhr, geht es ab 19 Uhr zur CSD-Party ins Bernays. Hier gibt es mehr zum Cloppenburger CSD: www.csd-clp.de
    Während die einen am Fernseher um den EM-Titel bangen, steht bei anderen Headbangen auf dem Programm. In Scheeßel geht es vom 24. bis zum 26. Juni zur Sache. Auf der Bühne stehen unter anderem Rammstein, The Prodigy, Deichkind und Jennifer Rostock. Hier stehen die anderen Acts: www.hurricane.de
    Zehn Tage lang wird in Hannover Ausnahmezustand herrschen. Grund ist nicht die Fußball-EM, sondern ein Schützenfest. Denn Hannover hat nicht irgendein Schützenfest, sondern das vermutlich weltweit größte Schützenfest. Veranstaltungsort ist natürlich der Schützenplatz, und zwar vom 1. bis zum 10. Juli. Dort feiern mehr als eine Million Menschen das riesige Fest, zu dem mehr als 240 Schausteller kommen. Alles rund um Anreise, Neuigkeiten und Programm gibt es hier: www.hannover.de
    Wochenende an der Jade – so heißt das Stadt- und Hafenfest in Wilhelmshaven. Das findet vom 30. Juni bis zum 3. Juli statt. Es gibt fünf Open-Air-Bühnen, zwei Vergnügungszelte, ein abwechslungsreiches Musik- und Unterhaltungsprogramm, die Möglichkeit, auf Schiffen mitzusegeln, und, und, und… Den Abschluss bildet ein gigantisches Feuerwerk über dem großen Hafen. Mehr Infos zum Hafenfest: www.wochenendeanderjade.de
    Eine Reise ins Mittelalter bietet das 15. Ritterfest zu Dornum vom 25. Juni bis zum 3. Juli. An zwei Wochenenden verwandelt sich der Markt vor dem Schloss in eine längst vergangene Welt, mit Heerlager, Gauklern, Marketendern und mehr. Samstags geht das Fest bis 23 Uhr, sonntags bis 19 Uhr. Weitere Informationen gibt es hier: www.dornum.de

    2.10 Nordrhein-Westfalen

    2012_Henrichshuette_Hattingen_c_Ruhr_Tourismus_Sascha_KreklauKlar, auch in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland gibt es zur Zeit der EM verschiedene Veranstaltungen. Fast das ganze Ruhrgebiet ist bei der Extraschicht – der Nacht der Industriekultur auf den Beinen. Sie findet am Samstag, 25. Juni statt. Am gleichen Tag könnte auch Deutschland spielen, wenn wir Gruppen-Dritter werden. Mögliche Termine sind 15 und 18 Uhr. Allerdings kommen die Termine der Extraschicht gar nicht oder nur zum Teil in die Quere. Denn das Programm beginnt an den Spielorten in der Regel um 18 Uhr. Spielorte gibt es übrigens 48. 2.000 Künstler treten auf und beleben Standorte der Industriekultur auf einzigartige Weise. Mehr Infos gibt es hier: www.extraschicht.de
    Rund um den 25. Juni findet in Münster der traditionelle Sommersend statt. Vom 23. bis zum 27. Juni verwandelt sich der Schlossplatz in einen riesigen Jahrmarkt. Nostalgische und moderne Fahrgeschäfte dürfen ebenso wenig fehlen wie der traditionelle Topfmarkt. Mehr als 200 Schaustellerbetriebe sorgen für viel Abwechslung und ziehen etwa eine Million Besucher auf den 40.000 Quadratmeter großen Festplatz. Weitere Informationen gibt es bei der Stadt Münster: www.send.muenster.de
    Ein Hauch Afrika weht vom 24. bis zum 26. Juni durch Mülheim an der Ruhr. Dann findet auf dem Lockspielplatz wieder das Afrika Festival statt. Dazu gehören ein afrikanischer Gottesdienst mit Chor-Begleitung, eine Modenschau, viel Musik, Kunsthandwerk, Workshops und natürlich afrikanisches Essen. Das Fest startet am 24. Juni um 16 Uhr, an den beiden anderen Tagen um 12 Uhr. Schluss ist jeweils um 21 Uhr. Hier gibt es Infos: www.love-from-africa.de
    Rockig geht es Anfang Juli in Münster zu – und zwar am 2. Juli beim Vainstream Rockfest am Hawerkamp. Bereits einen Tag zuvor steigt die Opening-Party. Tickets kosten 60,90 Euro. Am Start sind unter anderem Anti-Flag, Caliban, Flogging Molly, K.I.Z. oder Silverstein. Hier gibt es mehr zum Rockfest: www.vainstream.com
    In Oberhausen gibt es am 2. Juli im OlgaPark andere Musik auf die Ohren – bei Ruhr-in-Love „Das elektronische Familienfest”. Mehr als 40.000 Besucher werden erwartet. Die können auf 40 bunten Floors feiern – von 12 bis 22 Uhr. Wer mehr wissen will, wird hier fündig: www.ruhr-in-love.de
    Vom 1. bis 3. Juli steht in Köln am Fühlinger See wieder der Summerjam auf dem Programm. Die Veranstalter erwarten Gentleman, Sean Paul, Alligatoah, Beginner und einige mehr. Drei Tage lang Campen und chillige Musik – das gibt es für 117 Euro zuzüglich 8 Euro Vorverkaufgebühren. Tickets und mehr Infos auf: www.summerjam.de

    2.11 Rheinland-Pfalz

    MARKFORSTER0346_finalWas ist das größte Volksfest am Oberrhein? Vermutlich das Brezelfest, so erklären es die Veranstalter. Traditionell findet es am zweiten Juli-Wochenende von Freitag bis Dienstag statt. Daran kann auch die EM nichts ändern. Wohl Hunderttausende Menschen werden vom 7. bis zum 12. Juli feiern. Wieviel auf der Sause am 10. Juli los sein wird, falls Deutschland im EM-Finale steht, ist zwar fraglich, aber das Fest hat an allen Tagen viele Höhepunkte zu bieten. Einer davon fällt auf den 9. Juli. Um 17 Uhr startet dort ein Weltrekordversuch im Tanzboden ziehen auf der Maximilianstraße. Zehn Pritschenwagen, die jeweils bis zu zehn Tonnen wiegen, sollen an einem großen Seil gezogen werden. Anschließend lockt die „Nacht der Tracht” auf dem Festplatz. Ein weiterer Höhepunkt des riesigen Volkfestes ist der Umzug, bei dem natürlich auch Brezeln in die hungrige Menschenmenge geworfen werden. Neugierig geworden? www.brezelfest-speyer.de
    Etwas kürzer als das Brezelfest ist das Ludwigshafener Stadtfest, das vom 8. bis 10. Juli für Stimmung in der Innenstadt sorgt. Mehr als 200.000 Besucher genießen das bunte Treiben auf der Festmeile mit Kultur, Sport, Gastronomie und viel Live-Musik. Am Sonntag, 10. Juli, gibt es zudem einen Hobbymarkt, auf dem Hobbybastler ihre Werke dem Publikum präsentieren können. Wer Kunsthandwerk mag, ist dort bestens aufgehoben. Alle weiteren Informationen zum Stadtfest gibt es hier: www.ludwigshafen.de

    Übrigens: Bereits vom 10. bis zum 19. Juni hat Ludwigshafen sein größtes Volksfest zu bieten. Das Parkfest vereint unter anderem eine schöne Kirmes, die Wahl der Miss Ludwigshafen, einen Gesangswettbewerb und Höhenfeuerwerke. Informationen dazu gibt es ebenfalls auf der städtischen Internetseite.

    Ein Stadtfest hat auch Koblenz im Programm – nämlich ein Altstadtfest. Das Datum: ebenfalls 8. bis 10. Juli. 1975 fand das Fest zum ersten Mal statt und sollte darauf aufmerksam machen, dass die Altstadt saniert werden muss. Die Sanierung ist zwar längst erfolgt, aber das Fest wurde derart gut angenommen, dass es seitdem jährlich stattfindet. Mehr Infos auf: www.koblenz.de
    Das Wochenende des EM-Finales ist mit Veranstaltungen gepflastert. Vom 8. bis zum 10. Juli findet auch der Landauer Sommer statt – mit Live-Musik auf fünf Bühnen und vielen Leckereien. Infos gibt es auf: www.landau-tourismus.de
    Auch in Mainz steigt eine Sause. Und zwar eine ziemlich große. Der SWR lädt vom 8. bis 10. Juli zum Sommerfestival. Mit dabei: Mark Forster, das SWR Vokalensemble, DASDING und mehr. Karten und weitere Informationen gibt es hier: www.swr.de/sommerfestival
    100 Stunden Programm gibt es beim Deichstadtfest in Neuwied. Das findet vom 7. bis 10. Juli statt – mit reichlich Live-Musik auf verschiedenen Bühnen. Außerdem gibt es das gemütliche Europadorf mit einem bunten Unterhaltungsprogramm. Mehr zum Fest gibt es auf: www.neuwied.de
    Die Trierer grenzen sich mit ihrem Altstadtfest vom Rest der Feste in Rheinland-Pfalz ab – und zwar durch das Datum. Es findet nämlich früher statt – und zwar bereits vom 24. bis zum 26. Juni. Der Austragungsort sind die fünf großen Plätze in der historischen Innenstadt. Die bieten die passende Kulisse für das sommerliche Festival. Das Programm gibt es auf: www.altstadtfest-trier.de

    2.12 Saarland

    Ausbilder-Schmidt©Manfred-Wegner2015.1Von der Fläche her ist das Saarland Deutschlands kleinstes Bundesland. Da bleibt es nicht aus, dass es nicht ganz so viele Veranstaltungen gibt, die sich mit der EM überschneiden. Ein Beispiel ist der mittelalterliche Sommermarkt, der alleine schon durch seine Kulisse überzeugt. Das Spektakel findet nämlich am 25. und 26. Juni auf Burg Lichtenberg bei Kusel statt. Überall gibt es mittelalterliche Musik, Speis und Trank von anno dazumal. Da macht das Schlendern – vorbei an den stilvollen Ständen der Markthändler – richtig viel Spaß. Teuer ist das Vergnügen übrigens nicht. Der Eintritt kostet fünf Euro. Wer in Gewandung kommt, zahlt nur drei Euro. Parkplätze gibt es übrigens auch reichlich. Wer mehr wissen will, wird hier fündig: www.burglichtenberg-weihnachtsmarkt.de
    Etwas größer als der Markt auf Burg Lichtenberg ist das Spießbratenfest in Idar-Oberstein. Kein Wunder, denn es rühmt sich, das größte Volksfest an der oberen Nahe zu sein. Das kann es vom 24. bis 26. Juni wieder beweisen. Die Besucher können sich auf Fahrgeschäfte, Schausteller-Angebote, Live-Musik und Show-Acts freuen. Dazu gibt es auf dem Festplatz ein buntes Sport- und Rahmenprogramm. Mit dabei ist übrigens Ausbilder Schmidt, der sich am Freitag um 19.30 Uhr die Ehre gibt. Weitere Information zum abwechslungsreichen Programm gibt es hier: www.spiessbratenfest.de

    2.13 Sachsen

    holifestival1.Ziemlich bunt geht es am 2. Juli in Sachsen zu – zumindest auf der Rinne Dresden. Dort startet bereits um 12 Uhr das Holi Festival of Colours. Mit dabei sind unter anderem Honka, Anstandslos & Durchgeknallt, Izzy Trixx und vor allem: jede Menge Farbe! Die fliegt durch die Luft und taucht alles in eine ganz besondere Atmosphäre. Besucher sollten sich am besten weiße Kleidung anziehen, auf der wirkt die Farbe besonders gut. Wer an dem – im wahrsten Sinne des Wortes – bunten Treiben teilhaben möchte, sollte mindestens 16 Jahre alt sein. Tickets und Informationen gibt es auf: www.holifestival.com
    Eine Woche später macht das Holi-Festival auf seiner Tour übrigens Halt in Leipzig. Dort startet das bunte Treiben um 12 Uhr auf dem Vorplatz des Bruno-Plache-Stadions. Tickets und Infos: www.holifestival.com oder www.the-color-festival.com
    Bereits am 21. und 22. Juni steigt in Mittweida eine große Party, nämlich das Campusfestival. Dort gibt es ordentlich auf die Ohren. Organisiert wird das Festival übrigens von Studenten. Infos auf: www.campusfestival-mittweida.de
    Auf die Ohren gibt es auch in Leipzig – vom 24. bis zum 26. Juni beim Live&Laut-Festival im und am Täubchenthal. Verschiedene Bands treten an drei Tagen auf drei Bühnen auf. Tagestickets gibt es ab 20 Euro, Kombitickets ab 30 Euro. Wer mehr wissen möchte, sollte beim Täubchenthal vorbeischauen unter: www.taeubchenthal.com
    Wessen Herz für Klassik schlägt, der wird ebenfalls in Leipzig glücklich. Denn vom 10. bis zum 19. Juni findet dort das Bachfest statt. Bei 112 Veranstaltungen an mehr als 30 Orten dreht sich alles um den berühmten Komponisten, der lange in Leipzig gewirkt hat und dort gestorben ist. Die Konzerte finden in verschiedenen Häusern und Kirchen statt, aber auch unter freiem Himmel. Wer sich für Bachs musikalisches Schaffen und Tickets interessiert, sollte hier schauen: www.bachfestleipzig.de

    2.14 Sachsen-Anhalt

    dark tranquilityRichtig hart zur Sache geht es während der EM-Zeit in Sachsen-Anhalt zu. Am Erlebnisbad in Gardelegen findet das dritte Metal Frenzy Open Air statt – vom 16. bis zum 18.Juni. Das Areal ist zwar klein, aber fein. Mehr als 30 Bands treten dort auf und bringen Metal und Rock verschiedenster Couleur auf die Bühne. Die Headliner sind Dark Tranquility am Donnerstag, Napalm Death am Freitag und Sodom am Samstag. Tickets gibt es ab 59,90 Euro – Parken und Zelten inklusive. Mehr zur Veranstaltung auf: www.metal-frenzy.de
    Etwas ruhiger geht es am 25. Juni in Magdeburg zu. Denn dort findet ab 16 Uhr das New Orleans Jazzfestival im Herrenkrug am Park statt. Tausende Besucher können bei freiem Eintritt Jazz, Blues und Soul genießen. Mehr zur Veranstaltung: www.herrenkrug.de
    Härter wird es wieder beim Rockharz vom 7. bis 9. Juli in Ballenstedt. Bei dem Musikfestival geben sich Annihilator, Children of Sodom, J.B.O., Subway to Sally und einige Bands mehr die Ehre. Wer sich ein Drei-Tages-Ticket sichert, der kann zudem kostenlos campen. Das Festivalticket für alle drei Tage kostet 91,90 Euro. Weitere Informationen bietet die Festival-Homepage: www.rockharz-festival.com
    Vor beeindruckender Kulissse findet mal wieder das Splash-Festival in Gräfenheinichen statt. Ferropolis bietet das passende Ambiente für das gigantische Hip-Hop-Festival mit rund 100 Künstlern aus dem In- und Ausland. Karten gibt es im Vorverkauf ab 49,90 Euro (Sonntags-Ticket). Hier geht es zur Homepage: www.splash-festival.de

    2.15 Schleswig-Holstein

    Windjammerparade 2014Schleswig-Holstein entführt während der EM ins Mittelalter – beim großen Mittelalter Phantasie Spectaculum auf dem Rittergut Basthorst. Rittersleut, Knechte, Mägde und edle Damen geben sich dort am 25. und 26. Juni die Ehre. Die Besucher erwarten Ritterspiele, Greifvogel-Shows, Musik, Gaukelei, Feuershows und vieles mehr. Wer sich in den Bann des Spektakels ziehen lassen möchte, findet hier mehr Informationen: www.spectaculum.de
    Das größte Segelfest der Welt findet vom 18. bis zum 26. Juni in Kiel statt. Die Segelregatta „Kieler Woche” gibt es bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts und vereint mittlerweile sportliches Großereignis und Volksfest. Das wollen jährlich etwa drei Millionen Besucher sehen. Höhepunkt dürfte auch in diesem Jahr die beeindruckende Windjammerparade sein, die vom Dreimast-Toppsegelschoner Thor Heyerdahl angeführt wird. Um 11 Uhr geht es am 25. Juni los. 100 Groß- und Traditionssegler sind dann auf dem Wasser und bieten ein beeindruckendes Spektakel. Weitere Infos gibt es hier: www.kieler-woche.de
    Eine Nummer kleiner, aber ebenfalls schön wird die Husumer Kulturnacht am 2. Juli. Von 18 bis 24 Uhr zeigen mehr als 20 Kultureinrichtungen, was sie zu bieten haben. Mit dabei sind kleine Ateliers und große Museen. Alle Teilnehmer stehen hier: www.kulturnacht-husum.de
    Zwar nicht zur Zeit eines Deutschland Spiels, aber dennoch einen Besuch wert ist das ROCK4PEACE am 18. Juni an der Flensburger Hafenspitze. Nähere Informationen zum Festival gegen Terror, Krieg und Hass gibt es hier: www.rockforpeace.de
    Ebenfalls in Flensburg findet vom 8. bis zum 10. Juli das Maritime Bürgerfest „Sail Flensburg” statt. Unter dem Motto „Offen für alle, die Meer und Wasser erleben wollen” gibt es ein umfangreiches Programm an den Standorten Museumswerft, Historischer Hafen, Alexandraverein und Schifffahrtsmuseum. Das detaillierte Programm inklusive maritimem Höhenfeuerwerk kann hier eingesehen werden: www.sail-flensburg.de
    In Glücksburg findet zur Zeit der möglichen Achtelfinal-Partien das 12. Glücksburger Rosenfest am 25. und 26. Juni statt. Der Eintritt in den Rosengarten ist an beiden Tagen kostenlos, es gibt ein vielseitiges Programm für Groß und Klein. Weitere Infos unter: www.seaside-garden.de/events.htm

    2.16 Thüringen

    Presspic_4Während die deutsche Elf noch die Vorrundenspiele bestreitet, startet in Arnstadt eines der größten Volksfeste Thüringens. Der traditionelle Wollmarkt geht auf das Jahr 1850 zurück und lockt in diesem Jahr vom 18. bis zum 26. Juni Besucher auf den Wollmarkt und die Hammerwiese. Viele Fahr- und Schaugeschäfte sorgen für ausreichend Abwechslung. Abgerundet wird das Fest mit dem traditionellen Höhenfeuerwerk. Informationen zum Wollmarkt veröffentlicht die Stadt Arnstadt auf: www.arnstadt.de
    Bunt treibt es Erfurt am 25. Juni, wenn um 14 Uhr das Farbgefühle-Festival startet. An der Messe Erfurt wird jede Menge Farbe durch die Luft katapultiert. Das alles zu lässigen Electro-Beats. Unter anderem sorgt Cuebrick für den passenden Sound. Ticktes gibt es unter: www.the-color-festival.de
    Während die deutschen Spieler im Viertelfinale abräumen, liegt in Tübingen das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde. Dort findet vom 1. bis zum 3. Juli das große Reit- und Springturnier statt – mit Landeschampionat. Informationen gibt es unter: www.tuebinger-reitturnier.de

    3. Und sonst so?

    Es müssen nicht immer die großen Veranstaltungen sein. Wer der Fußball-Europameisterschaft nichts abgewinnen kann, der kann sich auch sein persönliches Alternativprogramm aufstellen. Denn eins steht fest: Wenn Deutschland spielt, dann steht das normale Leben still und die Straßen sind wie leergefegt. Davon merkt man bei dieser Meisterschaft vielleicht nicht ganz so viel, da die meisten Partien erst um 21 Uhr ausgetragen werden. Allerdings gibt es Orte, die etwas leerer als sonst sein dürften. Hier einige Beispiele: Sie gehen gerne ins Kino und sparen vor allem am Kinotag gerne etwas Geld? Aber der Saal ist dann meistens zu voll? Suchen Sie sich den Kinotag, an dem abends ein Deutschlandspiel stattfindet. Dann dürfte das Kino ziemlich leer sein.
    Gerade abends ist ein Saunabesuch ziemlich entspannend. Dann kann man nach einem harten Arbeitstag gut Kraft tanken. Allerdings ist es abends auch oft voll in Deutschlands Saunalandschaften. Wenn die Nationalelf allerdings kickt, dürfte sich das schnell ändern.
    Wer einen Supermarkt in der Nähe hat, der bis in die Nacht geöffnet hat, der sollte seine Wocheneinkäufe während der EM-Zeit mit den deutschen Spielen abgleichen. Dann kann man entspannt und ohne langes lästiges Schlange stehen einkaufen.
    Wer gerne bei eBay bietet, sollte ebenfalls den Spielplan im Hinterkopf haben. Achten Sie auf Auktionen, die dann auslaufen, wenn die deutsche Elf dem runden Leder hinterherjagt. Dann lässt sich unter Umständen der ein oder andere Euro sparen. Denn gerade in den letzten Minuten vor Auktionsende findet sonst ein Bieter-Gefecht statt. Das bleibt aus, wenn alle anderen vor dem Fernseher hängen.
    Stört Sie an Restaurants die Wartezeit? Wenn kaum andere Gäste da sind, gehört der Kellner Ihnen! Also gehen Sie aus, wenn Deutschland spielt. Sie sollten aber Sportsbars mit Fernsehern und Leinwänden vermeiden. Dort könnte es eventuell etwas voll sein…
    Auch die liebste Lauf-, Inline- oder Fahrradstrecke dürfte an Spielterminen einen Besuch wert sein. Wer wert auf Fitness legt, kann auch seinem Fitness-Studio einen Besuch abstatten. Da müssen Sie garantiert nicht an den Geräten Schlange stehen. Auch Schwimmbäder, die länger geöffnet haben, werden leer sein. Dort können Sie entspannt Ihre Bahnen ziehen.

    4. Fazit

    Was Sie machen können, haben wir jetzt hinreichend erklärt. Es gibt viele große Veranstaltungen und kleine Volksfeste, die ganz abseits vom EM-Trubel Spaß versprechen. Große Konzerte finden sich in der Zeit allerdings kaum, das haben die Veranstalter gekonnt organisiert. Bei den oben genannten Veranstaltungen handelt es sich allerdings meist um Feste, die traditionelle Termine haben oder sie sprechen oft auch ein anderes Klientel an. Alternativen zur EM gibt es aber reichlich, Langeweile sollte nicht aufkommen. Es gibt aber auch ein paar Dinge, die man vermeiden sollte. So sollten Sie zum Beispiel kein Essen per Lieferdienst bestellen, wenn die deutsche Elf spielt. Die Wartezeiten werden es in sich haben. Auch ein netter Kneipenbesuch sollte eventuell verschoben werden, da vermutlich auch dort die Fußballspiele übertragen werden. Außerdem sollten Sie vermeiden, zu Abpfiff-Zeiten mit dem Auto irgendwohin fahren zu wollen. Das gilt vor allem für Innenstädte in Ballungsgebieten. Denn schneller als man sich versieht, gerät man in einem Autokorso der Fußball-Fans.

    Kommentar schreiben

    Kommentar