Soundkarte Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Creative Sound Blaster Z
Creative_Sound_Blaster_Z
Creative_Sound-Blaster-Z__5147841737964
Creative Sound Blaster Z
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
116 dB
Audio-Kanäle5.1
SoundchipCreative Sound Core3
SchnittstellePCIe
Samplingrate
maximale Samplingrate
96kHz
Bitrate24 Bit
2
Mehr Infos
Asus Xonar DGX 5.
Asus_Xonar_DGX_5.
Asus_Xonar-DGX-5.__5054484418832
Asus Xonar DGX 5.
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
105 dB
Audio-Kanäle5.1
SoundchipC-Media CMI 8786
SchnittstellePCIe
Samplingrate
maximale Samplingrate
96kHz
Bitrate24 Bit
3
Mehr Infos
Asus Xonar Essence STX II
Asus_Xonar_Essence_STX_II
Asus_Xonar-Essence-STX-II__809394593019
Asus Xonar Essence STX II
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
124 dB
Audio-Kanäle2.0
SoundchipASUS AV100
SchnittstellePCIe
Samplingrate
maximale Samplingrate
192 kHz
Bitrate25 Bit
PREISTIPP
4
Mehr Infos
CSL-Computer PCI 5.1 Soundkarte
CSL-Computer_PCI_5.1_Soundkarte
CSL-Computer_PCI-5.1-Soundkarte__4260302777833
CSL-Computer PCI 5.1 Soundkarte
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
k.A.
Audio-Kanäle5.1
Soundchipk.A.
SchnittstellePCI
Samplingrate
maximale Samplingrate
k.A.
Bitrate32 Bit
5
Mehr Infos
Creative Sound Blaster Zx
Creative_Sound_Blaster_Zx
Creative_Sound-Blaster-Zx__5053460871210
Creative Sound Blaster Zx
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
116 dB
Audio-Kanäle5.1
SoundchipCreative Sound Core3
SchnittstellePCIe
Samplingrate
maximale Samplingrate
192 kHz
Bitrate24 Bit
6
Mehr Infos
Asus Xonar Phoebus Solo
Asus_Xonar_Phoebus_Solo
Asus_Xonar-Phoebus-Solo__5054533254756
Asus Xonar Phoebus Solo
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
118 dB
Audio-Kanäle7.1
SoundchipC-Media CMI 8888
SchnittstellePCIe
Samplingrate
maximale Samplingrate
192 kHz
Bitrate24 Bit
7
Mehr Infos
Creative Sound und Blaster ZxR
Creative_Sound_und_Blaster_ZxR
Creative_Sound-und-Blaster-ZxR__5054484239789
Creative Sound und Blaster ZxR
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
124 dB
Audio-Kanäle5.1
SoundchipSound Core3D
SchnittstellePCI
Samplingrate
maximale Samplingrate
192 kHz
Bitrate24 Bit
8
Mehr Infos
Asus Xonar DX
Asus_Xonar_DX
Asus_Xonar-DX__7887117122947
Asus Xonar DX
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
116 dB
Audio-Kanäle7.1
SoundchipASUS AV100
SchnittstellePCIe
Samplingrate
maximale Samplingrate
192 kHz
Bitrate24 Bit
9
Mehr Infos
Logilink PC0043
Logilink_PC0043_
Logilink_PC0043-__4260113566909
Logilink PC0043
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
k.A.
Audio-Kanäle7.1
Soundchipk.A.
SchnittstellePCI
Samplingrate
maximale Samplingrate
48 kHz
Bitrate32 Bit
10
Mehr Infos
Ultron TerraTec Aureon
Ultron_TerraTec_Aureon
Ultron_TerraTec-Aureon__4017273100630
Ultron TerraTec Aureon
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
Rauschabstand
Der Rauschabstand bezeichnet das Verhältnis der Höhe der Nutzspannung zur Höhe der Rauschspannung
k.A.
Audio-Kanäle5.1
SoundchipC-Media CMI 8738
SchnittstellePCI
Samplingrate
maximale Samplingrate
48 kHz
Bitrate16 Bit

Mit der passenden Soundkarte den Ohren schmeicheln – der Soundkarte Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Computer haben es geschafft, unseren Alltag zu revolutionieren. Mittlerweile finden viele betriebliche Prozesse auf digitalem Wege statt und auch zu Hause verfügt fast jeder über einen eigenen PC, Laptop oder Ähnliches. Nicht nur die Kommunikation hat sich in Zeiten von Facebook und Co. stark verändert, sondern auch das multimediale Verhalten. Streamingdienste und Plattformen bieten ein reichhaltiges Angebot unterschiedlichster Audio- und Videodateien zum direkten Abruf. Das bedeutet jedoch auch, dass ein Computer über eine technisch möglichst gute Ausstattung verfügen sollte, um die bestehenden Angebote in bestmöglicher Qualität nutzen zu können. Neben einer guten Grafikkarte ist dabei auch der Klang wichtig – und dieser erfordert die passende Soundkarte. Grundsätzlich ist eine Soundkarte hauptverantwortlich dafür, wie gut der Sound tatsächlich ausfällt. Je nach Preis und Modell gibt es dabei gravierende Unterschiede. Deshalb ist es empfehlenswert, sich für den Kauf einer Soundkarte auch den einen oder anderen Soundkarte Test anzusehen. Andernfalls greift man schlicht und einfach schnell auch einmal daneben. Der folgende Ratgeber soll aufzeigen, worauf genau bei einem Soundkarte Vergleich geachtet werden sollte. So kann jeder Nutzer für sich selbst entscheiden, welche Kriterien ihm beim Kauf wichtig sind. Dadurch ist der Weg zum persönlichen Soundkarte Vergleichssieger und dem perfekten Multimediaerlebnis nicht mehr weit.

    1. Warum eine Soundkarte kaufen?

    In fast jedem Fall verfügt ein PC schon über eine integrierte Soundkarte. Entsprechend kann man sich die Frage stellen, wofür eine Soundkarte überhaupt Sinn macht, wenn sie doch sowieso schon vorhanden ist. Allerdings handelt es sich dabei im Regelfall auch um ein Bauteil, an dem die Hersteller gerne einmal sparen. So sind die meisten bereits integrierten Soundkarten häufig ganz einfache Ausführungen. Sie bieten zwar grundsätzlich Sound an, in einem Soundkarte Test würden sie aufgrund der überschaubaren Qualität häufig jedoch eher schlecht abschneiden. Wer also Wert darauf legt, qualitativ hochwertig zu hören, statt den Sound einfach nur „wahrnehmen“ zu können, sollte sich Gedanken über eine Soundkarte machen.

    2. Soundkarte beim Gaming oder für die Mediennutzung

    Natürlich ist es schön, wenn man seine Spiele in guter Qualität hört. Vor allem, da richtige Spielesessions über viele Stunden gehen können, ist es schon hilfreich, wenn der Sound nicht dumpf klingt, krächzt oder übersteuert. Doch das ist nicht der einzige Grund. Gerade bei Onlinespielen – egal, ob Rollenspiele, Shooter oder Ähnliches – kann es von Vorteil sein, wenn man feinste Nuancen hört. Gerade moderne Spiele bieten in dieser Hinsicht häufig feinste Nuancen – und die können natürlich nur abgerufen werden, wenn nicht gerade die schlechteste Soundkarte im Soundkarte Test ausgewählt wird. Sprich: Man kann sich so echte spielerische Vorteile sichern. Bei der Mediennutzung ist es etwas anders. Hier steht eher das Erlebnis im Mittelpunkt. Von Stereoanlage, Heimkinosystem und Konsorten sind viele Menschen ein äußerst hochwertiges Erlebnis gewohnt. Beim PC kann das selbst mit den besten Boxen nicht der Fall sein, wenn die Soundkarte nicht dazu passt. Natürlich stört es nicht direkt, Filme lassen sich auch mit durchschnittlichem Sound streamen. Aber für das wirkliche Heimkino- oder Stereoanlagengefühl wird zwangsläufig die passende Soundkarte benötigt.

    3. Verschiedene Arten der Soundkarte

    Viele Menschen, die sich eher weniger mit Soundkarten auseinandersetzen, könnten der Meinung sein, dass Soundkarte sich Soundkarten nicht voneinander unterscheiden. Dem ist allerdings nicht so. Neben den herkömmlichen integrierbaren Soundkarten gibt es nämlich auch externe Soundkarten, die sich ebenfalls verwenden lassen. Im Folgenden werden die Unterschiede der beiden Systeme etwas näher erläutert.

    3.1 Integrierbare Soundkarte

    Eine erste interne Soundkarte befindet sich im Regelfall bereits in PCs und Laptops. Diese wird auch Onboard-Soundkarte genannt. Wie bereits oben erwähnt, ist diese jedoch häufig qualitativ nicht so hochwertig, dass man sich damit unbedingt zufriedengeben sollte. Hierbei handelt es sich nach wie vor um den am weitesten verbreiteten Typ im Soundkarte Test. Etwas problematisch ist es jedoch, wenn man sich nicht zutraut, diese selbst in den PC einzubauen. Dann wird fachkundige Unterstützung benötigt, die gegebenenfalls noch einmal mit zusätzlichem Aufwand und Kosten verbunden ist. Außerdem benötigt sie auch einen gewissen Platz im Computer. Gerade bei Desktop PCs ist das jedoch in den seltensten Fällen ein Problem. Bei Laptops kann allerdings häufig die interne Soundkarte gar nicht gewechselt werden.

    3.2 Externe Soundkarte

    Die externe Soundkarte hat im Vergleich zur integrierbaren Soundkarte einen entscheidenden Vorteil: Sie ist wesentlich leichter anzuschließen. In aller Regel genügt es, die Karte an einen USB-Port zu stecken – und schon kann sie genutzt werden. Gerade für Laptops ist das eine tolle Lösung, da hier ein Umbau nicht infrage kommt. Auch für den mobilen Gebrauch gibt es Modelle im Soundkarte Vergleich, die genutzt werden können. Dabei handelt es sich um Soundkarten-Sticks, die etwa mit einem USB-Stick verglichen werden können.

    3.3 Vor- und Nachteile in der Übersicht

    SOUNDKARTE VORTEILE NACHTEILE
    Intern
    • in nahezu alle Desktop PCs integrierbar
    • im Regelfall hohe Leistungssteigerung
    • zwar meist ein hohes Platzbedürfnis, aber bei Desktop PCs führt das in der Regel nicht zu Platzproblemen beim Einbau
    • weit verbreitet, dadurch in vielen Ausführungen erhältlich
    • kann problemlos an einen USB-Port angeschlossen werden
    • vor allem für Laptops geeignet, aber auch mit gewöhnlichen Desktop PCs nutzbar
    • für die mobile Nutzung gibt es Soundkarten-Sticks im Format eines USB-Sticks
    Extern
    • muss in den PC eingebaut werden; dafür gibt es spezielle Steckplätze im PC
    • kann nicht für Laptops genutzt werden
    • nimmt außerhalb des PCs Stellplatz weg
    • nicht so weit verbreitet wie integrierbare Soundkarten, dadurch ist die Auswahl kleiner

    4. Wichtige Kriterien im Soundkarte Test

    Natürlich sollte beim Kauf einer Soundkarte nicht nur darauf geachtet werden, um was für eine Art es sich handelt. Auch leistungstechnisch muss das Paket stimmen, damit die eigenen Ansprüche erfüllt werden können. Im Wesentlichen sind dabei die sogenannte Sampling Rate, die Samplingtiefe und die vorhandenen Anschlüsse wichtig.

    4.1 Sampling Rate

    Die Sampling Rate wird in Kilohertz angegeben. Es handelt sich dabei um die Rate, die angibt, wie häufig und intensiv die Abtastung der Soundquelle stattfindet. Eine absolute Mindestanforderung, die eigentlich jede Soundkarte im Soundkarte Test erfüllt, ist der Frequenzbereich von 44,1 Kilohertz. Das entspricht dem CD-Standard, was eben auch auf eine Audiowiedergabe in CD-Qualität schließen lässt. Höhere Werte deuten hierbei an, dass eine höher frequentierte Wiedergabe erfolgen kann. Interessant ist das nicht für alle Anwendungen und Formate. Bei MP3s beispielsweise lässt sich die Qualität durch eine höhere Sampling Rate nicht spürbar steigern. Wave-Dateien hingegen können bei höherer Rate auch in höherer Qualität abgespielt werden. Es gibt darüber hinaus zum Beispiel auch Karten mit 48, 96 oder 192 Kilohertz. Je nach Wert lässt sich sogar Tonstudioqualität erreichen.

    5.1 Soundsystem Logitech

    Soundkarte von Creative

    4.2 Sampling-Tiefe

    Die Sampling-Tiefe wird auch Auflösung genannt und in Bit angegeben. Diese lässt sich etwa mit der Pixelangabe bei Bildern vergleichen. Je höher der Wert, umso feiner ist die Klangdarstellung. CD-Qualität würde hierbei einem Wert von 16 Bit entsprechen. Wirklich gute Soundkarten können jedoch auch 24 Bit oder sogar 32 Bit haben. Letztere sind allerdings vor allem für den professionellen gewerblichen Bedarf geeignet.

    4.3 Anschlüsse

    Die Anschlüsse sind insofern wichtig, da sie letztlich darüber entscheiden, was man mit der Soundkarte machen kann. Nicht jedes Modell im Soundkarte Vergleich verfügt über alle denkbaren Anschlüsse. Deshalb ist es wichtig, sich hierüber vor dem Kauf Gedanken zu machen. Die Standardanschlüsse, die eigentlich jeder schon einmal gesehen haben dürfte, sind grün, pink und blau. An einen grünen Anschluss werden die herkömmlichen PC-Lautsprecher angeschlossen. Entsprechend ist dieser dafür verantwortlich, dass sich von einem PC überhaupt ein Audiosignal umwandeln lässt. Pink hingegen ist der Anschluss für Mikrofone (beispielsweise bei Headsets). Wer online kommunizieren oder Sprache, Gesang oder Ähnliches auf den PC übertragen möchte, kommt ohne diesen Anschluss nicht aus. Der blaue Anschluss sorgt darüber hinaus dafür, dass Audiosignale nicht in Ton umgewandelt werden, sondern ermöglicht eine Übertragung an externe Geräte wie Verstärker. Etwas spezieller hingegen sind Anschlüsse in den Farben Schwarz, Silber und Orange. Schwarz wird für den Anschluss von Rücklautsprechern benötigt, Silber ist für Surroundsysteme wichtig und Orange für den Subwoofer. Gerade bei Surroundsystemen ist jedoch zu beachten, dass es hier gesonderte Typenbezeichnungen gibt, die Aufschluss darüber geben, welches System mit welchem Anschluss kompatibel ist. Hier ist bei Interesse an einem solchen System gegebenenfalls ein weiterer Abgleich nötig. Sprich: Es ist nicht nur wichtig, dass ein solcher Anschluss überhaupt vorhanden ist, sondern auch, dass Surroundsystem und Anschluss zueinanderpassen.

    5. Fazit

    Eine gute Soundkarte verändert nicht die Welt, aber immerhin das Klangerlebnis über den Computer. Besonders für Musik, Film- und Video-Streaming sowie Spiele ist das passende Modell unverzichtbar. Zwar hat eigentlich jeder PC bereits eine Soundkarte, aber leistungstechnisch ist da im Regelfall noch sehr viel Luft nach oben. Wer sich nicht damit abfinden möchte, nur ein durchschnittliches Klangerlebnis zu haben, sollte auf jeden Fall einen Blick in unseren Soundkarte Vergleich werfen.
    Wichtig ist dabei vor allem, zu wissen, was man braucht und was man möchte. Wer auf Werte wie Sampling Rate und –tiefe, aber auch auf die vorhandenen Anschlüsse achtet, hat einige der wichtigsten Kriterien bereits für sich berücksichtigt. Wer sehr tief in die Materie einsteigen möchte, für den spielen außerdem Faktoren wie der Rauschabstand und diverse Klangwandler eine Rolle. Wer hier weitere Infos wünscht, ist in unserem Soundkarte Test bestens aufgehoben. Hier werden nämlich je nach Modell die Vor- und Nachteile der einzelnen Soundkarten aufgezeigt. So ist sichergestellt, dass man vor dem Kauf auch genau weiß, was einen erwartet – und nicht erst nach dem Kauf feststellt, dass man sich möglicherweise doch vergriffen hat.

    Ähnliche Seiten