Radiowecker Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Philips AJB3552/12
Philips_AJB3552/12
Philips_AJB355212__8712581619374
Philips AJB3552/12
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangUKW, DAB, DAB+
Sendespeicher40
LautsprecherMono
Tuner-TypDigital
StromversorgungNetz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
1,5 Watt
2
Mehr Infos
Gibson AJ2000/12
Gibson_AJ2000/12
Gibson_AJ200012__4895185619408
Gibson AJ2000/12
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangUKW
Sendespeicherk.A.
LautsprecherMono
Tuner-TypDigital
StromversorgungBatterie,Netz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
0,7 Watt
3
Mehr Infos
Philips AJ3400
Philips_AJ3400
Philips_AJ3400__8712581669348
Philips AJ3400
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangUKW
Sendespeicher10
LautsprecherMono
Tuner-TypDigital
StromversorgungNetz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
0,4 Watt
PREISTIPP
4
Mehr Infos
AEG MRC Uhrenradio
AEG_MRC_Uhrenradio
AEG_MRC-Uhrenradio__4015067003310
AEG MRC Uhrenradio
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangUKW
Sendespeicher10
LautsprecherMono
Tuner-TypDigital
StromversorgungNetz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
k.A.
5
Mehr Infos
Grundig Sonoclock 660
Grundig__Sonoclock_660
Grundig-_Sonoclock-660__4013833607946
Grundig Sonoclock 660
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangUKW
Sendespeicher20
LautsprecherMono
Tuner-TypDigital
StromversorgungBatterie,Netz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
0,8 Watt
6
Mehr Infos
BigBen RR60
BigBen_RR60
BigBen_RR60__3499550319736
BigBen RR60
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangMW, UKW
Sendespeicherk.A
LautsprecherMono
Tuner-TypDigital
StromversorgungNetz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
k.A
7
Mehr Infos
Philips AJ7260D/12
Philips_AJ7260D/12
Philips_AJ7260D12__8712581695293
Philips AJ7260D/12
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangUKW
Sendespeicher20
LautsprecherStereo
Tuner-TypDigital
StromversorgungNetz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
8,0 Watt
8
Mehr Infos
Karcher UR 1080
Karcher_UR_1080
Karcher_UR-1080__4000420866459
Karcher UR 1080
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangUKW
Sendespeicher10
LautsprecherMono
Tuner-TypDigital
StromversorgungNetz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
k.A.
9
Mehr Infos
Grundig CCD 5690 SPCD
Grundig_CCD_5690_SPCD
Grundig_CCD-5690-SPCD__4013833832027
Grundig CCD 5690 SPCD
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
EmpfangUKW
Sendespeicher20
LautsprecherStereo
Tuner-TypDigital
StromversorgungNetz
Leistung
Gesamtleistung (RMS)
2,0 Watt

Manchmal Freund, manchmal Feind — Radiowecker im Vergleich

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Die einen hassen ihn, andere können nicht ohne oder brauchen manchmal zwei oder drei – Wecker. Wer nicht zu spät kommen will oder morgens länger braucht, um auf Touren zu kommen, der sollte den Alarm seines Weckers rechtzeitig einstellen. Aber Wecker ist nicht gleich Wecker. Es gibt verschiedenste Varianten, zum Beispiel: Reisewecker, Lichtwecker, Schlafphasenwecker oder Radiowecker. In diesem Ratgeber geht es um Letzteren – den Radiowecker. Der größte Unterschied zu standardmäßigen Weckern ist die Radiofunktion. Zusätzlich gibt es noch Modelle mit weiteren Extras. Die Besonderheiten und wichtige Kriterien, die im Radiowecker Vergleich eine wichtige Rolle spielen, werden in diesem Ratgeber erläutert. Dabei geht es von den Variationen im Design über die Vielfalt der Funktionen bis hin zu besonderen Extras verschiedenster Modelle. Wir hoffen, dass Ihnen dieser Ratgeber alle offenen Fragen vor dem Kauf eines Radioweckers beantwortet.

    1. Richtiges Wachwerden

    Die Hauptaufgabe eines Radioweckers ist das Wecken. Aber um richtig wach zu werden, hilft nicht die richtige Lautstärke, Tonart oder Weckart. Denn es gibt nicht die richtige Weise geweckt zu werden, sondern nur den passenden Zeitpunkt. Schlafexperten sagen, dass es nicht darum geht, durch welches Gerät der schlafende aus seinen Träumen erwacht, sondern der Zeitpunkt ist entscheidend. Der tägliche Schlafbedarf ist vom Alter abhängig.

    ALTER SCHLAFBEDARF
    0 – 3 Monate 14 – 17 Stunden
    4 – 11 Monate 12 – 15 Stunden
    1 – 2 Jahre 11 – 14 Stunden
    3 – 5 Jahre 10 – 13 Stunden
    6 – 13 Jahre 9 – 11 Stunden
    14 – 17 Jahre 8 – 10 Stunden
    18 – 25 Jahre 7 – 9 Stunden
    26 – 64 Jahre 7 – 9 Stunden
    Ab 65 Jahren 7 – 8 Stunden

    Um morgens besser aus dem Bett zu kommen, sollte es vermieden werden in einem komplett abgedunkelten Raum zu schlafen. Denn ein natürlicher Weckreiz ist Helligkeit. Dadurch fällt das Wachwerden leichter. Aber es hängt auch davon ab, welcher Schlaftyp Sie sind. Es gibt eine Unterscheidung von drei Typen – Normalschläfer, Lerchen und Eulen. Diese besonderen Bezeichnungen kommen aus der Tierwelt, bei beiden handelt es sich um Vögel. Eine Lerche ist ein Frühaufsteher. Diese sind morgens schon gut drauf und haben kein Problem damit, früh aufzustehen. Zusätzlich sind Lerchen-Typen bereits zu frühen Tageszeiten leistungsfähig. Eulen dagegen sind eher erst zu späteren Uhrzeiten für etwas zu gebrauchen. Eulen-Typen gehen erst spät ins Bett und schlafen auch länger. Daher sind sie keine Morgentypen. Die Bezeichnung Morgenmuffel passt besser. Daher sind Eulen frühestens zur Mittagszeit auf dem gleichen Leistungsniveau wie Lerchen bereits morgens. Aber diese beiden Schlaftypen sind eher die Ausnahme. Gerade 30 Prozent sind Lerchen- oder Eulen-Typen. Die meisten Menschen, ungefähr 70 Prozent, gehören zu den Normalschläfern. Allerdings gibt es dabei kleine Abweichungen der Schlafgewohnheiten.

    2. Entwicklung des Radioweckers

    Der Radiowecker ist keine eigenständige Erfindung, sondern eine Kombination von einem Radio und einem Wecker. Daher kann man keine Zeit angeben, zu welcher der Radiowecker erfunden wurde. Laut Wikipedia wurde der erste Wecker bereits 1787 von Levi Hutchins in den USA erfunden. Der größte Nachteil war, dass dieser nur um vier Uhr morgens läuten konnte. 1847 wurde von Antoine Redier der erste mechanische Wecker weiterentwickelt. Dieser hatte eine einstellbare Weckzeit. In Deutschland gab es ab 1923 regelmäßige Programmausstrahlungen über Radiofunk. Einer der ersten Radiowecker in Deutschland wurde auf der 25. Funk-Ausstellung 1967 in Berlin präsentiert.

    3. Ausstattungsmerkmale

    Damit Sie vor dem Kauf eines Radioweckers gut vorbereitet sind, handelt dieser Abschnitt unseres Ratgebers von den wichtigsten Funktionen. Angefangen von Grundausstattung, wie Wecktöne oder Senderspeicher über Empfangsarten des Radios bis hin zu Sonderfunktionen.

    3.1 Design

    Video eines Radiowecker Test

    Der größte Unterschied, der einem auf den ersten Blick auffällt, ist das Äußere. Dabei gibt es bei einem Radiowecker eine große Auswahl. Es gibt runde, quadratische und rechteckige Modelle, aber auch Geräte mit einem einzigartigen Design. Dabei gibt es beispielsweise einen Holzklotz, auf dem Zahlen projiziert werden, einen Radiowecker in Form eines Autos oder im Retro-Stil. In puncto Aussehen gibt es kaum Grenzen.

    3.2 Wecktöne

    Die ersten Wecker hatten kleine Glocken, zwischen denen ein Schlegel hin und her schlug. Aber durch die Kombination mit einem Radio wird man sanfter geweckt. Außerdem kann man die Lautstärke einstellen. Es gibt auch Radiowecker, bei dem die Wahl besteht, ob man vom Radio geweckt werden möchte oder von einem anderen Weckton. Mittlerweile gibt es auch Modelle mit einem Anschluss für Smartphones. Dadurch kann man auf die gespeicherte Musik zugreifen und wird vom Lieblingslied geweckt. Außerdem wird der Akku des angeschlossenen Geräts zeitgleich aufgeladen. Eine besondere Funktion bei Wecktönen ist die ansteigende Lautstärke. Je länger der Weckton andauert, desto lauter wird er. Diese Funktion ist für Tiefschläfer, die nicht direkt wach werden, hilfreich.

    3.3 Weckzeiten

    Standardmäßig kann bei einem Radiowecker eine Weckzeit eingestellt werden, zu welcher täglich der Weckton erklingt. Bei manchen Modellen gibt es erweiterte Funktionen für die Weckzeit. Es gibt beispielsweise die Möglichkeit mehrere Alarmzeiten oder eine Wochenendunterbrechung einzustellen. Bei der Wochenendunterbrechung klingelt der Wecker dann nur von Montag bis Freitag. Das nimmt Ihnen die Arbeit ab, die Weckfunktion am Wochenende zu deaktivieren.

    3.4 Display

    Um am Radiowecker Einstellungen vorzunehmen, benötigt man eine Anzeige. Dafür ist beim Radiowecker das Display da. In den ersten Modellen war die Anzeige noch analog. Man hatte ein Ziffernblatt, auf der die Uhrzeit steht. In diesem war noch mal ein kleines Ziffernblatt integriert, auf dem die Weckzeit angezeigt wurde. Auf einer Frequenzskala konnte der gewünschte Radiosender ausgewählt werden. Bei den heutigen Modellen funktioniert alles digital. Dabei ist meistens nur die Display-Art unterschiedlich. Es gibt LCD- oder LED-Displays. Durch die Ditgitalisierung ist das Einstellen verschiedener Funktionen leichter. Dabei wird dann zwischen den einzelnen Einstellungsmöglichkeiten gewechselt. Wenn man beispielsweise die Weckzeit einstellen will, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder man muss zur benötigten Anzeige durchwechseln oder es gibt einen Knopf, mit dem man direkt in der korrekten Anzeige landet. Ist alles eingestellt, wechselt man einfach wieder zur Anzeige der aktuellen Uhrzeit. Auf die gleiche Weise kann man andere Einstellungen wie Weckton oder Radiofrequenz vornehmen. Durch die Verwendung moderner Displays ist nicht nur die Konfiguration des Radioweckers einfacher. Es gibt auch verschiedene Anpassungsmöglichkeiten vom Display. Dazu gehört beispielsweise die Helligkeitseinstellung oder die Verwendung verschiedener Farben. Bei manchen Geräten stellt sich die Helligkeit dank eines Lichtsensors selber ein. Das bedeutet: Bei hellen Lichtverhältnissen wird das Display stärker beleuchtet und bei einem abgedunkelten Raum eher schwächer. Die neuste Entwicklung in Sachen Display ist Touchscreen. Diese Technik ist sogar schon bei Radioweckern angekommen.

    3.5 Empfang von Radioweckern

    Der Standardempfang eines Radioweckers stellt die Ultrakurzwelle, kurz UKW, dar. Moderne Radiowecker sind zusätzlich mit der Technik Digital Audio Brodacasting (DAB) ausgestattet. Dabei handelt es sich um die digitale Übertragung. Was heutzutage Standard bei der Fernsehübertragung ist, wird im Bereich Radio noch nicht gut angenommen. Dabei gibt es schon einige Vorteile von DAB gegenüber UKW.

    VORTEILE VON DAB

    • Übertragung von bis zu zehn Radioprogramme auf einer Frequenz
    • besserer Klang
    • vielfältigeres Senderangebot
    • kein Frequenzunterschied in verschiedenen Empfangsgebieten
    • größere Reichweite als UKW
    • die meisten Internetradios übertragen keine Werbung

    Die Weiterentwicklung von DAB ist DAB+. Die größten Verbesserungen sind ein besserer Audiocodec und mehr Sender auf dem Frequenzband.

    3.6 Bedienung von Radioweckern

    Die ersten Radiowecker mussten noch über Drehknöpfe eingestellt werden. Je weiter die Technik fortgeschritten war, desto leichter wurde die Bedienung. Anstelle von Drehknöpfen wurden Druckknöpfe verbaut. Wir vorher bereits erwähnt, gibt es auch Geräte mit Touchscreen. Dabei entfallen jegliche Knöpfe. Einige Modelle haben aufgrund des Austattungsumfanges eine Fernbedienung im Lieferumfang enthalten. Das ist aber kein ausschlaggebender Punkt, um nur deswegen Radiowecker Vergleichssieger zu werden.

    3.7 Verbindungsmöglichkeiten

    Damit der Radiowecker mit dem Internet, bei DAB, oder mit dem Smartphone verbunden werden kann, wird eine Verbindungsmöglichkeit benötigt. Bei der Verbindung zum Internet ist es WLAN. Um Musik vom Smartphone abzuspielen, gibt es zwei weitere Möglichkeiten. Entweder per Bluetooth oder durch ein Dockingsystem für Smartphones verschiedener Hersteller. Dank der Dockingstation können Sie auch einen MP3-Player an den Radiowecker anschließen.

    3.8 Stromversorgung

    Damit ein Radiowecker immer in Betrieb ist und nicht aufgrund von Strommangel nachts den Geist aufgibt, haben die meisten Modelle zwei Varianten verbaut – Netzteil und Batteriebetrieb. Sollte aus irgendeinem Grund der Strom ausfallen, gibt es noch die Möglichkeit auf den Batteriebetrieb zurückzugreifen. Die Hauptstromversorgung ist der Netzanschluss. Lediglich bei einem Stromausfall schaltet der Radiowecker selbstständig auf Batteriebetrieb um.

    3.9 Zusatzfunktionen des Radioweckers

    Außer den vorher erwähnten Funktionen gibt es weitere Spezifikationen, die in unseren Radiowecker Vergleich einfließen. Dazu gehören technische Eigenschaften beispielsweise Temperaturenanzeige, Schlummertaste oder besondere Ausführungen, wie Projektionswecker, Lichtwecker und weitere. Bei manchen Modellen ist ein Messgerät für die Raumtemperatur eingebaut, dann kann der Benutzer genau sehen, wie viel Grad es im Schlafzimmer ist. Experten geben an, dass die optimale Schlaftemperatur zwischen 15 und 18 Grad Celsius liegt. Falls Sie mehrmaliges Klingeln benötigen, um richtig wach zu werden, hilft die Schlummertaste. Wenn diese betätigt wird, klingelt der Wecker nach einer voreingestellten Zeit erneut. Meist liegt diese Zeitspanne zwischen fünf und zehn Minuten. Es gibt auch Radiowecker, die mit anderen Ausführungen erweitert werden. Dazu zählen unter anderem die Projektions- oder Lichttechnologie. Bei Projektionsweckern ist an der Seite des Weckers ein Projektor angebracht. Dieser “wirft” auf Knopfdruck die aktuelle Zeit an die Wand oder Decke. Ein Radiowecker mit Lichttechnologie hilft dabei, sanfter aus dem Schlaf zu erwachen. Dabei ist auf dem Deckel des Radioweckers eine Birne angebracht. Während des Weckens wird diese immer heller. Zusätzlich erklingt noch ein Weckton, meist ein Vogelgezwitscher oder Ähnliches. Zusätzlich gibt es noch Modelle mit zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten beispielsweise für Boxen oder Kopfhörer.

    4. Fazit

    Das Modell, welches Ihr persönlicher Radiowecker Vergleichssieger ist, muss nicht automatisch das gleiche sein wie in unserem Radiowecker Vergleich. Ein Radiowecker sollte nach den Kriterien ausgewählt werden, welche am besten zum Einsatz des Käufers passen. Denn beim Verzicht auf überflüssige Funktionen kann Geld gespart werden. Die größte Rolle spielt das Schlaf- und Aufwachverhalten des Käufers. Nach diesem sollte der passende Radiowecker gewählt werden. Wenn Sie einen leichten Schlaf haben und gerne sanft geweckt werden möchten, ist ein Radiowecker mit Lichttechnolgie empfehlenswert. Wenn Sie allerdings eher einen tiefen und festen Schlaf haben, sollte Sie eher zu einem Gerät mit ansteigendem Klingelton greifen. Auch die Art der Wecktöne spielt eine entscheidende Rolle. Wenn dem Käufer Radiosender als akustische Weckhilfe ausreichen, werden keine besonderen Anschlüsse benötigt. Anders ist dies aber bei der Nutzung von Musik. Wenn Sie dafür Ihr Smartphone oder MP3-Player anschließen wollen, muss das richtige Gerät auch den passenden Anschluss haben. Wenn alles passt, erklingt bei jedem Erwachen Ihr Lieblingslied. Wer auf nichts verzichten will, kann auch einen Radiowecker mit jeder Menge Extras kaufen. Dieser hat dann beispielsweise ein Touchscreen, Temperaturmesser, Uhrzeitprojektor, DAB-Empfang, einen Anschluss für Smartphone oder MP3-Player und eine Fernbedienung. Aber diese ganzen Zusatzfunktionen spiegeln sich im Preis wieder. Mit diesem Ratgeber sollten Sie nun den passenden Radiowecker für Ihre Bedürfnisse sowie Schlaf- und Aufwachgewohnheiten finden.

    Ähnliche Seiten