Powerline Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Tenda P1000
Powerline Tenda P1000
Tenda-P1000___B014P541WS
Tenda P1000
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter2
Datenrate1.000 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
1
Plug-and-PlayHomeplug-AV2
WLAN
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Netgear XAVB5622-100PES
Powerline Netgear XAVB5622-100PES
Netgear_XAVB5622-100PES__B00S9DKWBW
Netgear XAVB5622-100PES
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter2
Datenrate500 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
2
Plug-and-PlayHomeplug-AV2
WLAN
3
Mehr Infos
AVM Fritz! Powerline 1000E
Powerline AVM Fritz! 1000E
AVM-Fritz-Powerline_1000E__B00M8XPA7U
AVM Fritz! Powerline 1000E
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter2
Datenrate1.000 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
1
Plug-and-PlayHomeplug-AV2
WLAN
4
Mehr Infos
AVM Fritz! Powerline 540E
Powerline AVM Fritz! 540E
AVM-Fritz-Powerline_540E__B00I69NK9A
AVM Fritz! Powerline 540E
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter2
Datenrate500 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
2
Plug-and-PlayHomeplug-AV2
WLAN
5
Mehr Infos
Devolo dLAN 650+
Powerline Devolo dLAN 650+
Devolo-dLAN-650+___B00E920H4O
Devolo dLAN 650+
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter2
Datenrate600 Mbit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
1
Plug-and-PlayHomeplug-AV2
WLAN
6
Mehr Infos
TP-Link TL-PA4010P Kit
Powerline TP-Link TL-PA4010P Kit
TP-Link-TL-PA4010P_Kit__B00ADW9R22
TP-Link TL-PA4010P Kit
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter2
Datenrate500 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
1
Plug-and-PlayHomeplug-AV
WLAN
7
Mehr Infos
Devolo dLAN 500
Powerline Devolo dLAN 500
Devolo-dLAN-500___B00B4D3X10
Devolo dLAN 500
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter3
Datenrate500 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
1
Plug-and-PlayHomeplug-AV2
WLAN
8
Mehr Infos
TP-Link TL-PA4030T Kit
Powerline TP-Link TL-PA4030T KIT
TP-Link-TL-PA4030T_Kit__B00IU84I20
TP-Link TL-PA4030T Kit
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter3
Datenrate500 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
3
Plug-and-PlayHomeplug-AV
WLAN
9
Mehr Infos
Netgear XAVB5221-100PES
Powerline Netgear XAVB5221-100PES
Netgear_XAVB5221-100PES__B00P7GSGV2
Netgear XAVB5221-100PES
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter2
Datenrate500 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
1
Plug-and-PlayHomeplug-AV
WLAN
10
Mehr Infos
D-Link DHP-309AV
Powerline D-Link DHP-309AV
D-Link-DHP-309AV___B0098W9UWK
D-Link DHP-309AV
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Anzahl Adapter2
Datenrate300 MBit/s
Frontsteckdose
LAN-Ports
Anzahl der LAN-Ports der Empfänger
1
Plug-and-PlayHomeplug-AV
WLAN

Grenzenloses Surfen mit einem Powerline Adapter

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Es ist noch gar nicht so lange her, dass für die Verbindung zum Internet fast ausschließlich ein LAN-Kabel genutzt wurde. Dieses diente als Verbindung zwischen PC und Modem. Abgelöst wurde diese Art der Internetverbindung weitestgehend vom WLAN. Kein Wunder, denn eine Verbindung ohne Kabel ist schön komfortabel. Doch was macht man, wenn das WLAN nicht alle Bereiche der Wohnung oder des Hauses abdecken kann, aber kein LAN-Kabel umständlich verlegt werden soll? Dafür gibt es mittlerweile die Möglichkeit, einen sogenannten Powerline Adapter anzuschließen. Dieser weitet das heimische Netzwerk enorm aus – über die Steckdose. Im folgenden Ratgeber erläutern wir, wie diese Technik überhaupt funktioniert und für wen sie sich eignet. Natürlich gehen wir auch auf die Vor- und Nachteile näher ein und führen einen Powerline Vergleich durch und stellen sie dabei sogenannten Repeatern gegenüber. Bei diesen handelt es sich nämlich um eine weitere Alternative, mit der man ein flächendeckendes Netzwerk in einem Gebäude aufbauen kann.

    1. Wie funktioniert ein Powerline Adapter?

    Bevor man sich einen ausführlichen Powerline Test ansieht, ist es zunächst einmal wichtig, zu verstehen, wie diese Technik überhaupt funktioniert. Grundsätzlich wird die Internetverbindung dabei über das hauseigene Stromnetz verteilt. Benötigt werden dafür mindestens zwei Adapter. Einer der Adapter wird dabei in der Nähe des eigenen Routers angebracht. Dafür sucht man sich einfach eine Steckdose, die sich in der direkten Umgebung des Routers befindet. Dabei sollte allerdings nach Möglichkeit keine Verteilersteckdose, sondern eine eigenständige Steckdose gewählt werden. Wie später noch im Detail ausgeführt wird, verringern Mehrfachsteckdosen nämlich die Geschwindigkeit des Adapters. Die Verbindung zwischen Router und Adapter wird in der Regel über ein herkömmliches Ethernetkabel hergestellt. Bei diesem Powerline Adapter handelt es sich um den Sender der Internetverbindung. Über eine Strecke von bis zu 300 Metern Kabel kann das entsprechende Signal dann innerhalb der eigenen Wohnung oder des eigenen Hauses weitergeleitet werden. An der Stelle, an der das Internet benötigt wird, kann der zweite Adapter angeschlossen werden. Hierbei handelt es sich um den Empfänger. Dieser wird an einer beliebigen Steckdose angeschlossen und ermöglicht so den Aufbau einer Internetverbindung.

    1.1 LAN, WLAN oder USB?

    Video eines Powerline Test

    Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Weisen, wie ein Powerline aufgebaut beziehungsweise konstruiert sein kann. Bis vor einer Weile war es noch so, dass die entsprechenden Adapter kein WLAN-Signal aufbauen konnten. Somit war es nur möglich, an die jeweiligen Modelle ein LAN-Kabel anzuschließen. Das findet natürlich nicht jeder Nutzer optimal. Gerade im Hinblick auf die mittlerweile mannigfaltigen mobilen Endgeräte, die über gar keinen Anschluss für ein LAN-Kabel verfügen, ist diese Konstruktion nicht besonders günstig. Entsprechend dürfte es niemanden verwundern, dass sich die Technik in diesem Bereich deutlich weiterentwickelt hat. Mittlerweile gibt es zahlreiche Modelle, die in vielen Powerline Tests auch die Möglichkeit bieten, Geräte per WLAN mit dem Internet zu verbinden. Das bietet für die Nutzung diverse Vorteile, aber auch den einen oder anderen Nachteil im Powerline Vergleich. Beispielsweise ist die Ping-Zeit ein ganz wesentlicher Punkt, wenn es darum geht, online mit anderen Spielern zu spielen. Bei einem Ping wird ein Datenpaket an eine Zieladresse gesendet. Je länger diese Zieladresse für die Antwort benötigt, desto höher ist der Ping. Dieser kann tendenziell über eine LAN-Verbindung besser ausfallen. Natürlich handelt es sich bei der Art der Verbindung nicht um die einzigen Unterschiede, die in einem unabhängigen Powerline Test festgestellt werden können. Beispielsweise haben einige Hersteller erkannt, dass es sich für einige Nutzer um einen erheblichen Nachteil handelt, wenn der Powerline-Adapter die Steckdose blockiert. Entsprechend gibt es einige Modelle, die eine integrierte Steckdose besitzen. So blockieren sie keinen Stromanschluss, der eventuell noch benötigt wird.

    1.2 Powerline oder Repeater?

    Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, das heimische Netzwerk auszuweiten, wenn dessen Reichweite nicht groß genug ist. Bereits vorgestellt wurden Powerline Adapter. Zusätzlich dazu gibt es aber auch noch sogenannte Repeater für das WLAN. Diese werden in einem gewissen Abstand zum heimischen Router aufgestellt. Dort empfangen sie das Internetsignal, nehmen es auf und reproduzieren es. So ist es möglich, das Internet über die Reichweitengrenzen des Routers hinaus verfügbar zu machen. Welche der beiden Varianten zu bevorzugen ist, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Beide bieten diverse Vor- und Nachteile. Die folgende Tabelle kann einen ungefähren Überblick darüber geben, welche Punkte bei der Entscheidung unbedingt berücksichtigt werden sollten.

    Powerline

    VORTEILE

    • hohe Datensicherheit
    • erhält die hohe Geschwindigkeit der Internetverbindung
    • funktioniert unabhängig von der Signalstärke des Routers

    NACHTEILE

    • teurer als ein Repeater
    • zum Teil große Verbindungsunterschiede je nach Steckdose
    • größere Störungsanfälligkeit

    Repeater

    VORTEILE

    • günstiger als ein Powerline
    • nur ein Gerät notwendig
    • geringere Störanfälligkeit

    NACHTEILE

    • hohe Abhängigkeit von der Signalstärke des Routers
    • halbiert die Internetgeschwindigkeit
    • geringere Reichweitenüberbrückung möglich

    Insgesamt hängen die Vorteile der jeweiligen Konstruktion stark davon ab, wie die Gesamtsituation des Internets im eigenen Haushalt oder der eigenen Firma aussieht. Ein Repeater ist letztlich eine relativ kostengünstige Variante, die recht einfach hilft, das Heim-Netz zu erweitern. Allerdings nutzt der Repeater dafür das WLAN-Signal, das der Router sendet. Das hat zwei Nachteile zur Folge: Einerseits fungiert der Repeater gleichzeitig als Sender und Empfänger. Das führt dazu, dass die vorhandene Internetverbindung in ihrer Geschwindigkeit quasi halbiert wird. Der Repeater sendet und empfängt Daten nämlich immer im Wechsel, weswegen nur die Hälfte der Zeit zur Datenübertragung genutzt wird. Somit hat ein Repeater auch immer einen Geschwindigkeitsverlust zur Folge. Man könnte auch sagen, dass der Repeater das Signal nicht weiterleitet, sondern reproduziert. Der zweite Nachteil liegt darin, dass der Repeater immer in Abhängigkeit der Stärke des Routersignals agiert. Gerade in Gebäuden, in denen der Signalempfang grundsätzlich sehr schlecht ist, kommt ein Repeater schnell an seine Grenzen. Ein Powerline Adapter hat hingegen den Nachteil, dass er etwas teurer ist als der Repeater. Dafür liegt der Vorteil darin, dass er unabhängig vom WLAN-Signal agiert. Er wird zwar am Router angeschlossen, reproduziert aber nicht das kabellose Signal. Stattdessen leitet er das Kabel-Signal über die in den Wänden verlegten Stromleitungen weiter – und das in der Regel über mehrere Hundert Meter. Das Signal wird dann einfach über die Steckdose wieder abgegriffen – und die ist in jedem Raum zu finden, egal wie schlecht dort der WLAN-Empfang ist. In dem jeweiligen Raum schafft der Powerlin Adapter dann seine eigene Internetverbindung, die nur per Passwort genutzt werden kann. Damit handelt es sich um eine Technik, die es Angreifern von außen auch deutlich erschwert, das Netzsignal anzugreifen und sich über die eigene Verbindung einen Internetzugang zu verschaffen.

    2. Praktische Tipps für die Nutzung eines Powerline

    Wer einen Powerline Adapter nutzt, muss einige Dinge beachten, um sein Netz zu optimieren. Im Folgenden geben wir hierzu eine Übersicht über die wichtigsten Tipps. Diese können helfen, das Signal zu optimieren und somit das Surferlebnis zu verbessern.

    2.1 Unterschiedliche Steckdosen mit dem Powerline testen

    Powerline von Tenda

    Powerline P1000 von Tenda

    Zunächst einmal ist es sehr zu empfehlen, die Steckdose, an die der Powerline angeschlossen wird, sorgfältig auszuwählen. Das Problem bei der Weiterleitung des Signals über die Steckdose liegt darin, dass man von außen nie genau erkennt, wie die Leitungen in der Wand tatsächlich verlaufen. Das kann dazu führen, dass selbst innerhalb eines Raumes erhebliche Unterschiede darin auftauchen können, welchen Weg das Signal über die Stromleitungen zurücklegen muss. Natürlich führt das auch zu einer eventuellen Verlangsamung der Internetverbindung. Entsprechend ist es sinnvoll, hier etwas zu experimentieren. Um herauszufinden, wie man das beste Signal über den Powerline Adapter generiert, sollten innerhalb eines Raumes mehrere Steckdosen für den Anschluss ausprobiert werden. Hier können zum Teil erhebliche Verbindungsunterschiede auftreten, was häufig an der undurchsichtigen Verkabelung in der Wand liegt.

    2.2 Vielfältige Kombinationsmöglichkeiten untereinander nutzen

    Weiterhin ist es so, dass die Entscheidung für eine der möglichen Varianten nicht bedeutet, dass man sich damit dauerhaft festgelegt hat. Es ist nämlich durchaus auch möglich, die unterschiedlichen Techniken zu kombinieren. Man kann beispielsweise auch einen Powerline nutzen, um das WLAN in einen anderen Gebäudeteil zu übertragen. Um hier das Signal weiter auszudehnen, ist es auch möglich, das W-LAN-Signal wieder aufzufangen, um es schließlich über einen Repeater noch einmal weiterzuleiten.

    Insidertipp: Mit Powerline und Repeater sind viele verschiedene Kombinationen möglich. Das ist besonders für große Bürogebäude sehr praktisch. So kann ein Repeater jedes Signal auffangen, um es zu reproduzieren – auch das eines Powerline-Adapters oder eines weiteren Repeaters. Hierdurch wird es ermöglicht, das Signal in unterschiedlichen Kombinationen über die Grenzen eines einzelnen Gerätes hinaus auszudehnen. Allerdings muss natürlich auf die Kompatibilität der Geräte geachtet werden. Nicht alle unterstützen den selben Übertragungsstandard.

    2.3 Sets können günstiger sein als jeden Powerline separat zu kaufen

    Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass ein einzelner Powerline Adapter keine Hilfe für das Weiterleiten des Signals ist. Es wird immer mindestens ein zweites Gerät als Empfänger benötigt. Eines ist der Sender, das andere der Empfänger. Deswegen bieten die meisten Hersteller gleich Sets mit mehreren Adaptern an. Meistens sind es Doppelpackungen. Es gibt aber auch Sets mit drei oder mehr Geräten. Wer sein Powerline-Netz nachträglich erweitern möchte, findet aber auch einzelne Adapter. Wer sich lieber einzelne Adapter kaufen möchte, kann das gerne tun. Hierbei sollte jedoch immer darauf geachtet werden, dass die Modelle auch kompatibel zueinander sind. Grundsätzlich gilt dabei: Die Geräte eines Herstellers sind untereinander tendenziell eher kompatibel als Modelle unterschiedlicher Hersteller. Am besten ist es jedoch, wenn erst gar keine unterschiedlichen Modelle gekauft werden. Hiermit geht man sicher, dass die Geräte nicht nur in einem fachmännisch überwachten Powerline Test gut zusammenarbeiten, sondern auch zu Hause für den Laien ein einfacher Aufbau ohne Übertragungsprobleme gewährleistet ist. Tendenziell empfiehlt es sich zum Start jedoch mehr, sich gleich ein Set zu kaufen. In diesem sind immer mindestens zwei Adapter zu finden. Außerdem ist hierdurch eine eventuelle Preisersparnis möglich, da die Hersteller ihre Kunden natürlich auch mit attraktiven Angeboten von sich überzeugen möchten. Gerade wer darauf angewiesen ist, eher etwas Geld zu sparen als einen etwas teureren Powerline Vergleichssieger aus verschiedenen Powerline Tests zu kaufen, sollte sich bei den Sets nach einem guten Angebot umsehen.

    2.4 Onlinespieler brauchen schnelle Powerline Adapter

    Nicht immer kommt es nur darauf an, dass das Signal einfach nur weitergeleitet wird. Stattdessen werden eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit und eine geringe Verzögerung benötigt. Besonders Onlinespieler sind darauf angewiesen, dass ihre Internetverbindung über eine möglichst geringe Ping-Zeit verfügt. Andernfalls kann es passieren, dass sie in Onlinespielen nicht konkurrenzfähig sind. Deshalb ist es für Onlinespieler äußerst wichtig, sich in vereinzelten Powerline Tests nach einem Modell mit einer sehr schnellen Datenübertragung umzusehen. Hier können im Powerline Vergleich häufig nur die hochwertigen und damit auch teureren Modelle punkten.

    Tipp: Die schnellstmögliche Übertragung des Signals funktioniert nur über hochwertige Modelle, die für eine hohe Geschwindigkeit der Datenübertragung ausgelegt sind. Andernfalls wird die Verzögerung für Onlinespieler zu groß. Entsprechend lautet hier die Maxime: Entweder nimmt man etwas mehr Geld in die Hand, um das bestmögliche Ergebnis bei der Übertragung zu erreichen oder man verlegt stattdessen ein handelsübliches LAN-Kabel zum Router. Dadurch bleibt eine geringe Ping-Zeit gewährleistet.

    2.5 Auf die richtige Steckdose achten

    Grundsätzlich kann ein Powerline quasi an jede Steckdose angeschlossen werden. Es gibt jedoch auch in dieser Hinsicht zwei Ausnahmen, die sich nicht nur in einschlägigen Powerline Tests bemerkbar machen. Das betrifft einerseits Mehrfachsteckdosen, andererseits Steckdosen mit Überspannungsschutz. Bei den Mehrfachsteckdosen ist es so, dass jedes angeschlossene andere Gerät Bandbreite kostet. Bei den Steckdosen mit Überspannungsschutz hingegen ist es so, dass diese potenzielle Gefahrenquellen herausfiltern. Das betrifft auch das Signal, das der Powerline Adapter durch die Leitung sendet. Dieses wird häufig blockiert und kommt entsprechend nicht beim Empfänger an. Um eine möglichst hohe Geschwindigkeit gewährleisten zu können, sollte ein Powerline Adapter immer direkt in eine Steckdose in der Wand gesteckt werden. Es sollten nach Möglichkeit keine Verteiler, Verlängerungskabel oder Ähnliches dazwischengeschaltet sein. Das kann nämlich dazu führen, dass die Internetgeschwindigkeit stark reduziert wird. Weiterhin sollten Steckdosen mit Überspannungsschutz gemieden werden, da diese häufig das Signal des Adapters abfangen.

    2.6 Der Kompromiss zwischen Reichweite und Datenübertragungsrate

    Grundsätzlich sind Powerline Adapter darauf ausgelegt, eine möglichst weite Strecke innerhalb der heimischen Stromleitungen zu überbrücken. Dabei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass auch durch die Übermittlung ein gewisser Verlust der Übertragungsrate stattfindet. Das bedeutet allerdings auch, dass die tatsächliche Leistung umso schwächer wird, je mehr Meter die Internetverbindung über das Stromnetz überbrücken muss. Natürlich ist es von außen nicht offensichtlich, wie viele Meter das Signal tatsächlich zurücklegen muss, da die Leitungen nun einmal von außen nicht gesehen werden können. Allerdings hat man natürlich einen ungefähren Eindruck davon, wie weit das Internetsignal ausgedehnt werden soll. Entsprechend sollte man bei einer langen Strecke auch auf eine hohe Datenübertragungsrate achten. Die größte Reichweite bei der Übertragung funktioniert nur dann vernünftig, wenn auch die Datenübertragungsrate und damit die Geschwindigkeit im eigenen Powerline Vergleich berücksichtigt wird. Je größer die Entfernung für die Datenübermittlung ausfällt, umso langsamer ist die Internetverbindung, die beim Empfänger tatsächlich ankommt und genutzt werden kann. Wer also gerade in großen Bürogebäuden Powerline Adapter nutzen möchte, um die Reichweite zu vergrößern, sollte nicht am falschen Ende sparen.

    2.7 Zusammenfassung

    Hier noch einmal die wichtigsten Tipps:

    • verschiedene Steckdosen für den empfangenden Adapter testen
    • Kombinationsmöglichkeiten aus Repeatern und Powerline nutzen
    • gerade zum Spielen auf die höchstmögliche Datenübertragungsrate achten
    • zum Einstieg auf Set-Angebote achten
    • immer eine eigene Steckdose ohne Überspannungsschutz für den Powerline nutzen
    • bei sehr hoher Weitenüberbrückung auf eine schnelle Datenübertragung achten

    3. Fazit

    Insgesamt lässt sich festhalten, dass es sich bei einem Powerline Adapter um eine hervorragende Möglichkeit handelt, das Internetsignal innerhalb eines Gebäudes weiterzuleiten. Auch können andere Räume, die nicht direkt zum Haus gehören, aber an dessen Stromkreis angeschlossen sind, so wunderbar mit Internet versorgt werden. Dabei kann es sich beispielsweise um die Garage oder eine Gartenlaube handeln. Grundsätzlich stellt sich bei der Ausweitung des Netzes die Frage, ob ein Powerline oder ein Repeater genutzt werden soll. Letzterer ist etwas günstiger und vor allem für die einfacheren Fälle geeignet, bei denen nur kleinere Distanzen überbrückt werden müssen. Das Problem dabei ist, dass der Repeater immer in kompletter Abhängigkeit zu dem Signal agiert, das er vom Router empfängt. Ein Powerline hingegen eignet sich besonders dann, wenn der Repeater längst chancenlos ist. Das kann der Fall sein, wenn das Internet über eine sehr große Distanz weitergeleitet werden soll oder die eigenen Wände das WLAN schlicht blockieren. Hat man sich für einen Powerline entschieden, kann es sich lohnen, in unterschiedlichen Powerline Tests nach dem passenden Modell zu suchen. Die wichtigsten Kriterien, auf die geachtet werden muss, sind die Geschwindigkeit der Datenübertragung und die Möglichkeit, wie das Netz den Endgeräten zugänglich gemacht wird. Hier gibt es im Powerline Vergleich die verschiedensten Modelle, die große Unterschiede in der praktischen Nutzung mit sich bringen können.

    Ähnliche Seiten