Aktenvernichter Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Fellowes Powershred 73Ci
Fellowes Powershred 73Ci
Fellowes-Powershred_73Ci__B00AF2X140
Fellowes Powershred 73Ci
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
49,2 x 39,4 x 26,4
Volumen 23 l
Gewicht12,0 kg
Schnittmenge12 Seiten
SchnittartPartikelschnitt
Sicherheitsstufe4
2
Mehr Infos
Shredcat 8240-CC
Shredcat 8240-CC
Shredcat-8240-CC___B00DKSEWBW
Shredcat 8240-CC
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
33,0 x 40,0 x 19,5
Volumen 18 l
Gewicht5,0 kg
Schnittmenge8 Seiten
SchnittartPartikelschnitt
Sicherheitsstufe4
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Fellowes Powershred H-6C
Fellowes Powershred H-6C
Fellowes-Powershred_H-6C__B00GT4BGHM
Fellowes Powershred H-6C
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
30,2 x 35,6 x 15,9
Volumen 11 l
Gewicht3,6 kg
Schnittmenge6 Seiten
SchnittartPartikelschnitt
Sicherheitsstufe4
4
Mehr Infos
Amazon Basics 10-12 Blatt
AmazonBasics Aktenvernichter, 10-12 Blatt Kreuzschnitt(1)
Amazon-Basics-10-12_Blatt__B006TWSUJ6
Amazon Basics 10-12 Blatt
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
33,0 x 32,5 x 22,6
Volumen 21 l
Gewicht6,0 kg
Schnittmenge12 Seiten
SchnittartKreuzschnitt
Sicherheitsstufe2
5
Mehr Infos
Zoomyo ProCut Cross Cut
Aktenvernichter von Zoomyo
Zoomyo-ProCut-Cross_Cut__B004R5A9AU
Zoomyo ProCut Cross Cut
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
36,1 x 42,9 x 20,6
Volumen 21 l
Gewicht5,0 kg
Schnittmenge8 Seiten
SchnittartPartikelschnitt
Sicherheitsstufe3
6
Mehr Infos
Rexel Auto+ 60X
Rexel Auto+ 60X
Rexel-Auto+-60X___B006CV1CVW
Rexel Auto+ 60X
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
29,5 x 35,0 x 43,0
Volumen 15 l
Gewicht8,0 kg
Schnittmenge60 Seiten
SchnittartPartikelschnitt
Sicherheitsstufe3
7
Mehr Infos
Geha Home & Office X5
Geha Home & Office S7CD
Geha-Home--Office_X5__B0034CG8IO
Geha Home & Office X5
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
30,0 x 31,6 x 16,5
Volumen 11 l
Gewicht2,7 kg
Schnittmenge5 Seiten
SchnittartPartikelschnitt
Sicherheitsstufe3
8
Mehr Infos
Genie 580 XCD
Genie 580 XCD
Genie-580-XCD___B00HK3BTZA
Genie 580 XCD
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
36,4 x 40,0 x 21,6
Volumen 21 l
Gewicht3,5 kg
Schnittmenge7 Seiten
SchnittartPartikelschnitt
Sicherheitsstufe2
9
Mehr Infos
Hama Premium X6M
Hama Premium X6M
Hama-Premium-X6M___B001MDIAUG
Hama Premium X6M
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
30,8 x 36,2 x 16,5
Volumen 14 l
Gewicht3,1 kg
Schnittmenge7 Seiten
SchnittartPartikelschnitt
Sicherheitsstufe2
10
Mehr Infos
Geha Home & Office S7CD
Geha Home & Office S7CD
Geha-Home--Office_S7CD__B0034CE6UQ
Geha Home & Office S7CD
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Maße in cm
Breite, Höhe, Länge
29,7 x 33,9 x 18,3
Volumen 13 l
Gewicht2,3 kg
Schnittmenge5 Seiten
SchnittartStreifenschnitt
Sicherheitsstufe1

Aktenvernichter im Vergleich – Die große Aufräumaktion

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Wer kennt das nicht! Ist man beim großen Hausputz angelangt, fängt man auch endlich an den Papierkram auszusortieren! Alte Prospekte und bemalte Blätter finden so ihren Weg in den Altpapier-Container. Doch was macht man mit den alten Kontoauszügen und den anderen Unterlagen, die wichtige Informationen über einen enthalten? Reicht ein zerreißen sich vor einem eventuellen Datenklau zu schützen? Oder doch lieber einen Aktenvernichter anschaffen, um so direkt noch andere alte Daten auf CDs oder Karten vernichten zu können? Natürlich ist es immer am sichersten, wenn es um wichtige Daten geht, einen Aktenvernichter anzuschaffen. Doch wie sich bei unserem Aktenvernicher Vergleich gezeigt hat, ist die richtige Wahl nicht so leicht, da besonders Aktenvernichter, die nach DIN 66399 werden, bestimmten Ansprüchen an den Datenschutz gewachsen sein müssen. Hört sich jetzt etwas kompliziert an, doch durch unseren Aktenvernichter Vergleichssieger und unseren Informationen rundum das Thema, bieten wir einen perfekten Durchblick in die Sache Aktenvernichter.

    1. Kaufkriterien für einen Aktenvernichter

    Um wirklich den richtigen Vernichter zu finden, sollten bestimmte Punkte vor dem Kauf beachtet werden.

    1.1 Die Motorleistung

    Der Aktenvernichter Vergleichssieger

    Der Aktenvernichter Powershred 73Ci von Fellowes

    In verschiedenen Aktenvernichter Tests hat sich gezeigt: Damit ein Schredder mit einem großen Volumen dauerhaft in Betrieb genommen werden kann, muss das Gerät einen leistungsstarken Motor haben. Hat der Aktenvernichter einen schwachen Motor, so macht er automatisch eine Pause, um nicht heiß zu laufen. In unserem Aktenvernichter Vergleich konnten wir Unterschiede der verschiedenen Abkühlzeiten wahrnehmen. So brauchen Geräte die mit einem sehr schwachen Motor ausgestattet sind, schon nach einer Betriebszeit von wenigen Minuten eine Abkühlpause von mindestens zwei Minuten. Aktenvernichter mit einem sehr leistungstarken Motor schreddern zwar circa 20 Minuten durch, benötigen jedoch dann eine Abkühlzeit von mindestens 40 Minuten. Um für sich den Aktenvernichter Vergleichssieger zu finden, sollte vorab überlegt werden, wie viel Material das Gerät generell vernichten soll und wie viel pro Arbeitsgang vernichtet werden soll. Aktenvernichter die einen Partikelschnitt verwenden, sind häufig im Besitz eines stärkeren Motors, als Modelle die nur in Streifen schneiden. Aktenvernichter, die man in Großraumbüros wieder findet und die dauerhaft in Betrieb sind, besitzen einen Kettenantrieb um diese Leistung erzielen zu können.

    1.2 Größe und Ausstattung

    Aktenvernichter findet man natürlich in den verschiedensten Größen. Für den häuslichen Gebrauch oder für ein kleines Büro, reicht eigentlich ein kleines Modell oder ein Papierkorbaufsatz vollkommen aus, außer es werden natürlich regelmäßig große Datenmengen entsorgt, dann sollte die Wahl auf ein größeres Modell fallen. Für große Unternehmen gibt es sogar Geräte, in denen man Datenformate der Größe DIN A3 zerschneiden kann, ohne das Papier vorher falten zu müssen. Wer sich für einen Cut Crosser entscheidet, muss sich weniger Sorgen um das Auffangvolumen machen. Der Partikelschneider zerschneidet das Material so klein, sodass Schnittgut im Auffangkorb weniger Platz verbraucht. Damit kein Papierstau entsteht, haben viele Hersteller ihre Aktenvernichter mit einem kleinem Sichtfenster ausgestattet, um immer einen aktuellen Blick darauf zu haben. Wenn nur kleine Mengen vernichtet werden sollen, ist ein Papierkorbaufsatz einen gute Lösung. Dabei setzt man den Aufsatz direkt auf den Papierkorb, die Reste fallen so während des Schredderns direkt in den Papierkorb.

    1.3 Schnittleistung

    Die Schnittleistung bestimmt wie viele Blätter zugleich in den Schlitz des Aktenvernichters gegeben werden dürfen. Wie sich in einer Reihe von Aktenvernichter Tests gezeigt hat, verfügen viele Geräte über eine automatische Papierzuführung, sodass man nicht die ganze Zeit am Gerät stehen bleiben muss.

    1.4 Autostart und Stoppfunktion

    Bei dieser Funktion setzten sich automatisch die Wellen in Bewegung, sobald die Unterlagen in den Schlitz gegeben werden. Dieser Mechanismus kann über eine Lichtschranke oder über einen Hebel erfolgen. In der Regel laufen die Wellen noch ein paar Sekunden weiter, nachdem die Unterlagen durchgegangen sind. Um sicher zu stellen, dass jedes noch so kleine Stück zerkleinert worden ist.

    Wie oft muss das Schneidewerk geölt werden? In verschiedenen Aktenvernichter Tests wird empfohlen, dass Kreuzschnitt Geräte häufiger als Streifenschnitt Maschinen geölt werden sollten. Die Aktenvernichter sollten jeweils immer vor dem ersten Gebrauch geölt werden. Dazu wird einfach ein Blatt in Öl getränkt und durch den Vernichter geschoben. Eine weitere Möglichkeit ist, Öl in die Papierzufuhr zu sprühen. Bitte dafür kein endzündliches Öl verwenden.

    2. Wie funktioniert ein Aktenvernichter?

    In diversen Aktenvernichter Tests hat sich gezeigt, dass über einen Elektromotor ein Schredder über ein Getriebe von zwei gegenläufige Wellen betrieben werden, auf der sich scharfkantige Räder befinden. Die Räder sind dabei versetzt angeordnet und zerschneiden die Unterlagen in kleine Stücke und Streifen. Hierbei gilt natürlich: Je geringer der Abstand der Räder ist, desto schmaler werden natürlich die Streifenstücke. Um Papier und andere Medien weiter transportieren zu können, befinden sich Zähne auf dem Mantel der Räder. Es gibt zwei Möglichkeiten um Akten zu zerkleinern. Zum einen gibt es den Streifenschnitt. Hierbei zerschneidet der Aktenvernichter das Material nur in der Längsrichtung. Bei einem Partikelschnitt wird das Material längs und zusätzlich einem horizontalen Schnitt aussgesetzt. Man spricht auch vom Kreuzzschnitt oder Cross Cut. Der Vorteil bei dieser Schnitttechnik ist, das solche entstehenden Schnitte nicht mehr zusammengesetzt werden können.

    2.1 Was sind Aktenvernichter nach DIN 66399?

    Der Aktenvernichter Vergleich hat hat gezeigt, dass Aktenvernichter, die nach DIN 66399 Sicherheitsstandart hergestellt wurden, den Anspruch auf Datenschutz erfüllen. Im Oktober 2012 ersetzte diese Norm die bis dahin gültige DIN 32757, die sich auf das Vernichten von reinen Papierunterlagen spezialisierte. Die Neuverfassung hingegen enthält Bestimmungen zu Schutzklassen und Sicherheitsstufen und eine Gliederung verschiedener Datenträger. Verschiedene Buchstaben stehen hier als Abkürzung für das Material, die Zahlen eins bis sieben bestimmen die Sicherheitstufe. Hier die Buchstabenabkürzungen für das betreffende Material im Überblick.

    ABKÜRZUNG MATERIAL
    P Papierprodukte
    F Informationen auf Mikroträgern wie Filme und Dias
    O optische Datenträger wie CDs, DVD
    T magnetische Datenträger wie Diskette, Ausweise und Videokasetten
    E
    H jegliche Festplatten mit magnetischem Datenträger

    So würde man von dem Material Papier ausgehend zwischen den Sicherheitstufen P1 bis P7 unterscheiden. In einer klaren Übersicht, möchten wir die einzelnen Sicherheitstufen mit dem Materialbeispiel in unserem Aktenvernichter Vergleich verdeutlichen.

    SICHERHEITSTUFE EMPFOHLEN FÜR STREIFENSCHNITT PARTIKELSCHNITT
    P1 allgemeine Daten maximal 12 Millimeter breit maximal 2000 Quadratmillimeter
    P2 interne Daten maximal 6 Millimeter breit maximal 800 Quadratmillimeter
    P3 sensible und vertrauliche Daten maximal 2 Millimeter breit maximal 320 Quadratmillimeter
    P4 besonders sensible Daten findet kein Streifenschnitt statt maximal 160 Quadratmillimeter
    P5 geheime Daten findet kein Streifenschnitt statt maximal 30 Quadratmillimeter
    P6 außergewöhnliche Sicherheitsdaten findet kein Streifenschnitt statt maximal 10 Quadratmillimeter
    P7 streng geheime Daten findet kein Streifenschnitt statt maximal 5 Quadratmillimeter

    2.2 Wie man bei Papierstau bei einem Aktenvernichter richtig verfährt

    Da hat man sich schon überwunden den Papierkram auszusortieren und dann passiert so etwas: Papierstau. Dank unserem Aktenvernichter Vergleich können wir genau erklären wie man dieses Problem beheben kann. Um das feststeckende Papier zu befreien, schaltet man zunächst auf die Rücklauftaste. Manchmal ist es nötig, den Vorlauf- und Rücklaufschalter mehrfach zu drücken um das Papier befreien zu können. Ein weiterer Grund warum es zu einem Papierstau kommen kann, ist wenn das Gerät zu lange an einem Stück läuft. Ist der Aktenvernichter zu lange in Betrieb, kann dies dazu führen, dass der Motor heiß läuft und sich automatisch abschaltet. Um das Material wieder aus der Maschine zu bekommen, sollte gewartet werden bis der Motor sich vollständig abgekühlt hat; dann müsste es einwandfrei funktionieren. Die häufigste Ursache eines Papierstaus ist jedoch ein zu voller Schnittgutbehälter. Bei dieser Problematik wird einfach der Behälter entleert und der Schredder neu gestartet

    3. Wie lange was aufbewahren?

    Spätestens wenn Unterlagen wie Krankenkassenbescheide, alte Rechnungen und Kontoauszüge die Schubladen zum Platzen bringen, ringen wir uns endlich durch, Ordnung zu schaffen. Doch stellt sich direkt wieder die Frage: Darf ich das überhaupt wegwerfen oder muss es noch weitere zehn Jahre unnötigen Platz verschwenden? In unserem Aktenvernichter Ratgeber klären wir darüber auf, was endlich den Weg in den Schredder finden darf und welche Unterlagen unter Umständen noch weiterhin aufbewahrt werden müssen.

    3.1 Kontoauszüge und Bankunterlagen

    Seit dem Jahre 2002 gibt es eine Regelung, dass Auszüge für regelmäßige Zahlungen vier Jahre und bei unregelmäßigen Zahlungen zwei Jahre als Beweismittel herangezogen werden können. Kredit- und Sparunterlagen muss man natürlich solange aufheben wie die Verträge laufen.

    3.2 Lohnabrechnungen und Rentenbescheide

    Die monatlichen Lohnzettel plus die zwischendurch Information über den aktuellen Rentenstand ist ganz schön viel, was sich da an Unterlagen ansammelt. Leider darf nichts davon in den Aktenvernichter geschoben werden. Lieber sollte man sich dicke Ordner anschaffen und schonmal mit dem sortieren anfangen, denn diese Unterlagen werden bis zum Eintritt der Rente aufbewahrt. Zwar sind alle Daten beim Rentenversicherungsträger gespeichert, doch wenn es um wohlverdienten Lebensabend geht, sollte man nochmal auf sicher gehen. Die Unterlagen können im Fall der Fälle als Beweismittel dienen, wie lange man wo gearbeitet hat.

    Video eines Aktenvernichter Test

    3.3 Versicherungsunterlagen

    Unterlagen zur Auto-, Haftpflicht-, und Lebensversicherung türmen sich in vielen Haushalten zu Papierbergen. Hier hat man die Chance mit seinem Aktenvernichter Vergleichssieger so richtig los zu schreddern. Denn wichtig sind nur der Originalvertrag und eventuelle schriftliche Vertragsänderungen, alles andere darf über den Aktenvernichter entsorgt werden.

    3.4 Werkstattrechnungen

    In unserem Aktenvernichtert Ratgeber empfehlen wir Werkstattrechnungen mindestens über zwei Jahren aufzubewahren, da auf Werkstattrechnungen eine Gewährleistung innerhalb dieser Zeit besteht. Anders sieht es aus, wenn man eine Teilkasko-Versicherung hat, hier empfiehlt es sich die Rechnungen so lange zu bewahren, wie das Fahrzeug tatsächlich existiert. Wird das Fahrzeug zum Beispiel gestohlen, sind die aufbewahrten Unterlagen eine Erleichterung für die Wertermittlung. Übrigens empfehlen wir in unserem Aktenvernichter Ratgeber, dass Rechnungen von teuer angeschafften Geräten besser aufzubewahren sind. Bei einem Schadensfall möchte die Hausratsversicherung für die Wertermittlung die Originalrechnung haben.

    3.5 Unterlagen vom Finanzamt

    „Finanzamt“ ist ein Wort, welches so viel Macht besitzt, dass viele niemals im Leben etwas schriftliches vom Finanzamt in den Schredder schieben würden. Doch normale Schreiben und erledigte Zahlungsaufforderungen können den Papierhaufen verlassen. Den Steuerbescheid sollte man lieber aufbewahren, auch wenn man dazu überhaupt nicht verpflichtet ist. Zum Beispiel für Kreditanträge ist es besser die alten Steuerbescheide aufzubewahren.

    3.6 Unterlagen die niemals in den Aktenvernichter dürfen

    Es gibt Unterlagen die niemals einen Aktenvernichter sehen dürfen und das am besten ein Leben lang. Zeugnisse, Impfausweis, Geburts- und Heiratsurkunde sollten in einem extra Ordner angelegt werden und sehr gut weggepackt werden.

    3.7 Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen

    Zudem gibt es bestimmte Aufbewahrungsfristen für Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen. Hat man sein Eigenheim gerade vom unnötigen Papierkram befreit, möchte man am liebsten auch im Büro den Aktenvernichter anschmeißen. Und das ist auch richtig so! Eine Vielzahl von deutschen Betrieben ihre Dokumente und Unterlagen unnötig lange aufbewahren. Oft beruht dieses Verhalten auf zwei Gründen: Das Unternehmen kennt die gesetzliche Aufbewahrungspflicht nicht und hat keinen Überblick darüber, wie lange manche Unterlagen vielleicht schon im Archiv gelagert sind. Grundlegend kann man sagen, dass die meisten Unterlagen eine Aufbewahrungsfrist von entweder sechs oder zehn Jahren haben. Akten, die zum Beispiel 2015 archiviert worden sind dürfen erst im Jahre 2021 beziehungsweise im Jahre 2025 in den Aktenvernichter gegeben werden. Um zu wissen wann diese Hauptfristen verstrichen sind, sollte jeder Unternehmer seine Unterlagen nach einem gewissen Prinzip ordnen:

    • Akten werden immer nach Entstehungsjahr getrennt archiviert
    • Die einzulagernden Unterlagen sollten direkt mit der Aufbewahrungszeit oder mit der Vernichtungszeit gekennzeichnet werden.
    • Dokumente die eine gesonderte Aufbewahrungsfrist haben, sollten von den anderen Unterlagen getrennt gelagert werden.

    Es gibt, bis auf wenige Sonderfälle, zwei Zeiträume für die Aufbewahrung von Geschäftsakten. Entweder die zehn Jahres Aufbewahrungspflicht. Zu diesen Unterlagen gehören unter anderem Gehaltslisten, Ein- und Ausgangsrechnungen, Bankbelege, Fahrtenbücher, Gewinn- und Verlustrechnungen, Steuererklärungen, Buchungsbelege und Grundbuchauszüge. Oder die sechs Jahres Aufbewahrungspflicht. Zu den Dokumenten, die nur sechs Jahre aufbewahrt werden müssen bevor sie in den Aktenvernichter dürfen, gehören: Bürgschaften, Bestellungen, Darlehensunterlagen, Kassenzettel, Preislisten, Geschenknachweise sowie Geschäftsbriefe. Gesonderte Fälle die sich von den beiden Zeiträumen unterscheiden, sind zum Beispiel Baupläne, Patientenakten, Gerichtsurteile und Verträge.

    Warum sollten Geschäftsunterlagen fristgerecht vernichtet werden? In unserem Aktenvernichter Ratgeber empfehlen wir, Akten rechtzeitig zu schreddern, alleine um den Datenschutzbestimmungen zu entsprechen. Zudem kommt noch der praktische Vorteil, dass sich nicht dutzende Aktenberge unnötig auf Firmennutzfläche stapeln.

    4. Fazit

    Im Laufe eines Jahres sammelt sich haufenweise Papierkram an, den man unnötig aufbewahrt. Unterlagen mit persönlichen Daten sollten mit einem Aktenvernichter zerschreddert werden, um sicher zu gehen mit einem Modell mit Partikelschnitt. Für den häuslichen Gebrauch reicht ein Vernichter mit einem kleinem Auffangkorb oder sogar nur mit einem Papierkorbaufsatz. Ein besonderes Augenmerk sollte man auf den Sicherheitsstandard des Gerätes legen.

    Ähnliche Seiten